Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Petrijünger Avatar von huber
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    83349
    Beiträge
    18
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Unhappy Hecht gegen y gräten gegen Mooselgeschmack

    hallo.

    ich möchte mal gerne wissen was ihr gegen die y-gräten unternehmt, und vor allem gegen den moosigen gescmack?? ich hab schon mehrere hechte gefangen. ich hab immer die gräten alle drinnen. und ich weiß nicht was ich dagegen machen kann. was mal sehr gut geklappt hat, ich hab den hecht filetiert, in würfel geschnitten, paniert und ab in die fritöse, wunderbar keine einzige gräte mehr. aber moosgeschmackt wie schwein. konnte ich nur mit haufenweise zitrone entgegen wirken. aber es muß doch auch anders gehen. hab schon viele rezepte angeschaut. aber hauptproblem bleiben gräten, so wie geschmack wie macht ihr das.

    petriheil huber

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Algon
    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    155
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 84 Danke für 44 Beiträge
    sauer einlegen.....

    MfG Algon
    http://fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic70376_2.gif

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Algon für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Redest Du vom Moosgeschmack oder Moselgeschmack, also die Mosel als Fluss?

    Wie Algon schon sagte kannst Du ihn sauer einlegen, das übertüncht alles. Ob es allerdings schmeckt weiß ich nicht.

    Das nachfolgende Video hilft vielleicht ein wenig.

    http://www.youtube.com/watch?v=H3-GLr9bTXM
    MFG, Nicki

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Hechtforelle für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Petrijünger Avatar von huber
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    83349
    Beiträge
    18
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    nein nein, ich mein nicht den fluss. da muß es doch noch was anderes geben. ich hab auch schon 2 gerauchert. schmeck echt genial.kein moosgescmack. bin momentan so drauf das ich ihn nur noch räuchere. hab auch schon milch einlegen gehört. werd ich beim nächsten testen. aber das hilft jetzt noch immer nicht gegen die y-gräten. wenn ich ihn zb. mit sahne soße im ofen machen will. oder gehen die bei euch durch die hitze weg. oder gart ihr ihn komplett anders???

  7. #5
    Hechtinator Avatar von fishmaster86
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    63075
    Alter
    31
    Beiträge
    151
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 101 Danke für 47 Beiträge
    Versuchs mal mit ordentlich Kräutern!

    Den Kollegen sauber ausnehmen/schuppen, Kopf und Schwanz abschneiden, von außen und innen leicht salzen den Bauch mit ner halben Zitrone, 1-2 Knoblauchzehen, frischem Rosmarin und Thymian ausstopfen, mit flüssiger Kräuterbutter rundum einpinseln, in Alufolie einpacken und ab in den Ofen je nach größe des Fisches dauert das so 40-60 minuten bei 160-180°C
    In der Regel wenn du alles Richtig gemacht hast sollte sich das Fleisch problemlos von den Gräten lösen lassen..

    Viel erfolg dabei!

    Sind deine Hechte eigentlich aus stehenden Gewässern oder wie kommts das die so starken Moosgeschmack haben?

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an fishmaster86 für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Servus Huber ,

    also gegen "moosigen" Geschmack kann ich dir als Koch mehrere Tipps geben .

    1. Lebend in einen Fischkasten setzen und 1-2 Wochen im sauberen Wasser schwimmen lassen , in Bayern darf man die Fische lebend mitnehmen , wenn die Transportmöglichkeiten stimmen und in der Karte kein vermerkt drin steht !

    2.Mit Worcestershire Sauce, Zitrone , Sojasoße , Pfeffer und ein wenig Knoblauch marinieren , der eigenen Geschmacksrichtung sind beim Einlegen/Marinieren keine Grenzen gesetzt , es geht auch statt Zitronen ein wenig Limette-Chili-Essig , ein wenig Weißwein in die Marinade usw etc.

    3.Nach dem Filetieren wässern geht auch , heißt ich lege das Filet in klares kaltes Wasser und wechsle dies öfters .

    4. In Buttermilch oder normaler Milch einlegen entzieht auch den mooseligen Geschmack , geht sehr gut , ein alter Trick meiner Oma , den ich auch bei bestimmten Fleischsorten benutze , nicht nur des Geschmackes wegen , sondern auch um es mürbe zu machen !

    Tja , bei den Gräten wird es schon schwieriger , denn Grätenziehen , wie bei Salmoniden oder beim Zander geht beim Hecht nicht wirklich , da der Grätenverlauf anders ist und man sich so das Filet zerrupfen würde .

    Auch gibt es hier wieder mehrere Möglichkeiten , um die Gräten zu zerstören und das Essen einfacher zu gestalten.

    1. Ich benutze die gleiche Methode wie bei großen Weißfischen (wie Barbe , Döbel , etc) ,
    heißt , daß ich nach dem Filetieren das Fleisch alle 2-3 Milimeter bis fast auf die Haut einschneide , aber leicht schräg zum Grätenverlauf .

    So behandelt werden sie mariniert mit Zitrone oder Limette-Chili-Essig , wenig Weißwein, Pfeffer , wenig Knoblauch und Sojasoße, so dann erst mal ziehen lassen.

    Zwischenzeitlich einen Bierteig , ähnlich dem Pfannkuchenteig , nur dicker, herstellen.
    Dafür benötigt man Mehl , Eier , Salz und Bier .

    Nach dem Marinieren trockentupfen , durch den Teig ziehen und ab in die Friteuse oder die Pfanne und ausbacken , dazu selbstgemachten Kartoffelsalat mit Essig-Öl angemacht , einfach nur Lecker !!


    2. Ich mache Hechtklopse "Königsberger Art" , das Rezept hierzu findet man hier !

    http://fisch-hitparade.de/angeln.php?t=44528

    3. Ich mache daraus Buletten, Fischkrapferl , Fischküchle , Fischfrikadellen oder wie man sie sonst noch bezeichnet , je nach Gegend verschieden .

    4. Oder ich bereite sie nach dem Rezept zu .

    http://fisch-hitparade.de/angeln.php?t=59585

    Wenn man das Filet auf ein Brett legt , kann man die Gräten mit zwei Messerschnitten entfernen .
    Da der Verlauf der Gräten mehr oder weniger nun parallel zum Brett verläuft schneidet man die Filetschicht oberhalb des Grätenverlaufes heraus und gleiches wiederholt man unterhalb , so hat man zwar zwei Teile , die aber garantiert grätenfrei sind .
    Mit ein wenig Übung klappt dies sehr gut , wenn man auf Gräten stößt merkt man dies selbst mit einem scharfen Messer sehr gut und man kann wieder gegensteuern , heißt tiefer oder flacher ansetzen .
    Geändert von Jack the Knife (03.03.2011 um 15:10 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !


  10. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Algon
    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    155
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 84 Danke für 44 Beiträge
    Zitat Zitat von huber Beitrag anzeigen
    aber das hilft jetzt noch immer nicht gegen die y-gräten.
    sauer einlegen...

    MfG Algon
    http://fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic70376_2.gif

  11. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von fishmaster86 Beitrag anzeigen
    Versuchs mal mit ordentlich Kräutern!

    Den Kollegen sauber ausnehmen/schuppen, Kopf und Schwanz abschneiden, von außen und innen leicht salzen den Bauch mit ner halben Zitrone, 1-2 Knoblauchzehen, frischem Rosmarin und Thymian ausstopfen, mit flüssiger Kräuterbutter rundum einpinseln, in Alufolie einpacken und ab in den Ofen je nach größe des Fisches dauert das so 40-60 minuten bei 160-180°C
    In der Regel wenn du alles Richtig gemacht hast sollte sich das Fleisch problemlos von den Gräten lösen lassen..

    Viel erfolg dabei!

    Sind deine Hechte eigentlich aus stehenden Gewässern oder wie kommts das die so starken Moosgeschmack haben?
    Ja genau so, nur packen wir den gleich auf dem Grill.
    Fisch wird stärker gewürzt.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  12. #9
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    wenn die hechte in einem gewässer moseln nehme ich sie gar nicht mit, z.B die krauthechte bei uns, die viele weissfische fressen, nehmen den geschmack an, die grösseren renkenhechte moseln gar nicht

    mein rezept: in joguhrt/curry paste einlegen und die hecht streifen vom filet kross fritieren

  13. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von dpj
    Registriert seit
    23.05.2008
    Ort
    86415
    Alter
    50
    Beiträge
    101
    Abgegebene Danke
    220
    Erhielt 156 Danke für 67 Beiträge
    Jack, Du bist ein fieser Kerl! Jetzt habe ich Hunger! - Deine Rezepte klingen echt lecker!
    Viele Grüße
    Dieter

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an dpj für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #11
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von dpj Beitrag anzeigen
    Jack, Du bist ein fieser Kerl! Jetzt habe ich Hunger! - Deine Rezepte klingen echt lecker!
    Viele Grüße
    Dieter
    Wieso fies ?

    Ich gebe nur mein Wissen weiter , mehr nicht !

    P.S.: Paß auf , es tropft auf deine Tastatur !
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  16. #12
    Bachama Hecht Avatar von Carphunter 97
    Registriert seit
    17.01.2011
    Ort
    92334
    Beiträge
    269
    Abgegebene Danke
    811
    Erhielt 94 Danke für 61 Beiträge
    Zitat Zitat von Jack the Knife Beitrag anzeigen
    3.Nach dem Filetieren wässern geht auch , heißt ich lege das Filet in klares kaltes Wasser und wechsle dies öfters .

    Wie lange wässerst du die Filets? Stellst du die Filets dann in den Kühlschrank?

  17. #13
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von Carphunter 97 Beitrag anzeigen
    Wie lange wässerst du die Filets? Stellst du die Filets dann in den Kühlschrank?
    Kommt auf die Größe der Filets an , heißt je kleiner sie sind oder die Stücke sind , desto kürzer.
    Meist reichen 1-2Stunden bei kleinen Stücken, wenn alle 15minuten das Wasser gewechselt wird .
    Bei größeren Fischen oder Filets auch mal über Nacht im Kühlschrank.

    Kann man , muß man aber nicht in den Kühler stellen , ausgenommen wenns sehr heiß ist .
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.05.2009
    Ort
    33026
    Alter
    54
    Beiträge
    19
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 28 Danke für 14 Beiträge

    genmodifizierte hechte ohne gräten :-)

    Hallo,
    Gegen die Gräten helfen eigentlich nur Anatomiekenntnisse, dann sind sie überhaupt kein Problem mehr, wenn man weiss, wo genau sie sind.

    Was den Geschmack angeht, ist der bei Hechten oft etwas streng. Das kommt von der Haut. Zieh die Viecher erstens ab, so dass kein schleim aufs Fleisch kommt, und lass den Fisch dann mindestens einen Tag im Kühlschrank liegen. Ich filetiere meine Hechte IMMER, Du kannst ja spasseshalber aml ausprobieren, wie gross der Unterschuied im Geschmack ist, wenn Du ein Filet direkt am Fangtag verspeisst, das zweite einen oder zwei Tage später, Du wirst erstaunt sein. Hecht ist der einzige Fisch den ich kenne, der vom Abhängen deutlich im Geschmack profitiert.

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an folke_kelm für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #15
    Weißfischfan Avatar von Peter85
    Registriert seit
    03.01.2006
    Ort
    85000
    Beiträge
    547
    Abgegebene Danke
    684
    Erhielt 1.153 Danke für 277 Beiträge
    Zitat Zitat von Jack the Knife Beitrag anzeigen
    ... gegen "moosigen" Geschmack kann ich dir als Koch mehrere Tipps geben... In Buttermilch oder normaler Milch einlegen entzieht auch den mooseligen Geschmack , geht sehr gut , ein alter Trick meiner Oma , den ich auch bei bestimmten Fleischsorten benutze , nicht nur des Geschmackes wegen , sondern auch um es mürbe zu machen...
    Einmal mehr Danke Jack! Den Tipp werde ich Heuer auch mal an einem meiner Altwasserkarpfen ausprobieren. Die musste ich bisher immer alleine essen

    Gut, dass wir einen Koch im Forum haben - gelernt bleibt eben gelernt

    Und auch die Kniffe diverser Omas und sonstiger Altvorderen sind meist einen lohnenden Versuch wert! Aus diesem Grund komme ich auf Flohmärkten auch selten ungeschoren an alten Kochbüchern vorbei

    Petri,
    Peter
    Ein Dankeschön an Jeden, der letztes Mal seinen Angelplatz sauber verlassen hat

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen