Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 48
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    66538
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 24 Danke für 4 Beiträge

    1.Ansitz 2011,ungewöhnlicher Salmonide...

    Hallo liebe Angelgemeinde,

    gestern war ich das erste Mal für dieses Jahr angeln.
    An einem Weiher, wo ich im Alter von 10 Jahren schonmal angelte.
    Jetzt,
    25 Jahre später freute ich mich besonders, da ich schöne Erinnerungen wieder aufleben lassen konnte.
    Von früher wusste ich,
    das man dort eigentlich nur kleinere Karpfen und kleinere Weißfische antreffen würde.
    Auch vom Besitzer wurde mir erneut bestätigt, das ein paar Karpfen und Weißfische drin wären und keine Raubfische.

    Also habe ich einen nicht zu großen Haken gewählt, einer 12er mit 14er Vorfach und 45cm Länge, weil ich auf Weißfische gehen wollte.
    Eingestellte Tiefe war etwa 50cm, weil ich vom Besitzer wusste, dass die maximale Wassertiefe etwa einen Meter betragen sollte.
    Es ist ein Weiher von einem Bauern mit etwa 70m Länge und 40m Breite.
    Wie gesagt nur geringe Wassertiefe und es stehen einige Bäume, verwobenes Geäst und Dornenhecken im Wasser.
    Auch sieht man vereinzelt einigen Schlonz auf der Wasseroberfläche treiben, im Sommer mal mehr und gestern etwas weniger.
    Der Weiher wird von einer kleinen Quelle höher auf dem Gelände gespeist und von dem Hauptweiher läuft das Wasser ab in einen kleinen Gartenteich von einem tiefergelegenen Privathaus.

    Habe ein bischen angefüttert mit Brassengrundmix plus Aroma Lebkuchen/Weihnachtsaroma.
    Erst nach einer Stunde erste vorsichtige Zupfer und ein kleines Rotauge.

    Wieder etwa eine Stunde später bissen dann , ich glaube 2 kleine Karauschen (siehe Bild).
    Die Fische waren sehr vorsichtig, aber mit ein wenig Bewegungen am Köder und (4-5 Maden auf Haken) konnte ich sie zum Annehmen des Köders bewegen.

    Dann einige kleine Zupfer in den nächsten anderthalb Stunden, ein paar Mal leicht angehauen, doch sehr scheu die Fische, sodaß ich sie nicht haken konnte.

    Jetzt kommt aber das für mich Erstaunliche:
    So etwa um 16.45 Uhr wieder vorsichte Zupfer, doch dann ging die kleine Pilotkugel richtig unter Wasser, leicht angehauen und die Rute bog sich etwas mehr durch.
    Der Fisch ging nach links und rechts weg und er zog sogar etwas Schnur von der Rolle.
    Nach ein wenig Hin u.Her konnte ich ihn keschern.

    Ich traute meinen Augen nicht,
    weil ich sah die Brustflossen die eine leichte hellblaue Line am Ansatz des Strahls hatten.
    Und als ich dann noch die roten Punkte am Rumpf sah, kratzte ich mich am Kopf.
    Da er den Haken komplett in den Magen verschluckt hatte,
    musste ich ihn leider Abschlagen und den Kiemenschnitt machen.

    Jetzt frag ich mich natürlich,
    was genau ich da gefangen habe, heute schon sehr lange über die Salmoniden gesucht,
    aber einige Sachen bringen mich ins Grübeln:

    Wenn es eine Regenbogenforelle wäre,
    sollten die nicht zumindest leichte Punkte auf der Schwanzflosse haben…?
    (Mein Fisch hat gar keine Punkte auf der Schwanzflosse.)

    Dann:
    Sollte man nicht wenigstens ein bissel rosa auf der Rumpfmitte sehen,
    wenn es eine Regenbogenforelle wäre…?

    Und haben Regenbogenforellen nicht auch einen etwas längeren, runderen und dickeren Oberkiefer als mein Fisch…?

    Und was mir auch komisch ist an meinem Fisch,
    sind die leicht hellblauen Linien am Anfangsstrahl an Brust, Bauch und Afterflosse.
    (Auf den Bildern sieht man es nichtmehr sogut, aber frisch aus dem Kescher waren die wirklich schön creme-hellblau.)
    Solche Linien habe ich heute im Internet bei Seesaiblingen gesehen, aber die waren weiß und nicht creme-hellblau…

    Als ich die roten Punkte zuerst sah,
    dachte ich an eine Bachforelle, aber als ich später beim ausnehmen Rogen fand,
    dachte ich eher an eine Laichfärbung des Fisches, die eine Bachforelle nur vortäuscht…
    Was auch an dem Rogen komisch war:
    Die 2 Rogenstränge im Körper hatten nur eine Eiergröße von Stecknadelkopfgröße.
    Aber er hatte auch 7-10 größere Eier im Leib,
    die etwa einen Durchmesser von 5mm hatten.
    Diese waren blaßgelb, durchsichtig und hatten jedes einen kleinen weißen Punkt darin.

    Jetzt frag ich mich auch noch,
    wie solch ein Fisch in diesen Weiher reingekommen sein kann,
    weil von einem Raubfischfang habe ich noch nie etwas gehört.
    Der Fisch fasste sich auch nicht so stramm an,
    wie man es von einem gutgenährten Salmoniden erwarten würde.
    Als ich dann noch im prallgefüllten Magen meine Anfuttermischung gerochen habe,
    dachte ich…“Der muß kurz vorm Verhungern gewesen sein, wenn er schon mein rein Pflanzliches Anfutter reingehauen hat.“

    Auch die Gallenblase hatte einen fast durchsichtigen, nur leicht blaßgelben Inhalt.
    Kann man von daher auch drauf schließen, das er nur wenig die letzte Zeit zu sich genommen/ gefunden hat…?


    Trotzallem war der Fisch nicht krank,
    da die Innereien alle gesund aussahen.


    Würd mich über eine Hilfe sehr freuen...







    besten Gruß:
    Mekong















  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Schöner Saibling und schöne Giebel !!

    Petri !
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von 2911hecht
    Registriert seit
    03.12.2009
    Ort
    18109
    Beiträge
    1.424
    Abgegebene Danke
    2.258
    Erhielt 2.038 Danke für 694 Beiträge
    Das ist keine Forelle,das ist ein Saibling!Ich habe auch keine Kaulbarsche gesehen welche Fische meinst Du?

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an 2911hecht für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Barschkiller Avatar von DropShotTrooper
    Registriert seit
    22.01.2010
    Ort
    09128
    Beiträge
    385
    Abgegebene Danke
    451
    Erhielt 316 Danke für 171 Beiträge
    jep deine "regenbogenforelle" ist ein saibling.uund salmoniden sind keine raubfische und fressen somit auch pflanzliche nahrung.....hast du doch beim lehrgang gelernt oder?!
    Egal was passiert,wer fängt hat Recht!

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an DropShotTrooper für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von 2911hecht
    Registriert seit
    03.12.2009
    Ort
    18109
    Beiträge
    1.424
    Abgegebene Danke
    2.258
    Erhielt 2.038 Danke für 694 Beiträge
    Zitat Zitat von DropShotTrooper Beitrag anzeigen
    jep deine "regenbogenforelle" ist ein saibling.uund salmoniden sind keine raubfische und fressen somit auch pflanzliche nahrung.....hast du doch beim lehrgang gelernt oder?!
    Also Forellen sind keine Raubfische?Ich glaube Du hast beim Lehrgang nicht aufgepasst.

  9. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei 2911hecht für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Barschkiller Avatar von DropShotTrooper
    Registriert seit
    22.01.2010
    Ort
    09128
    Beiträge
    385
    Abgegebene Danke
    451
    Erhielt 316 Danke für 171 Beiträge
    Zitat Zitat von 2911hecht Beitrag anzeigen
    Also Forellen sind keine Raubfische?Ich glaube Du hast beim Lehrgang nicht aufgepasst.
    so wirds sein...
    Egal was passiert,wer fängt hat Recht!

  11. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von 2911hecht
    Registriert seit
    03.12.2009
    Ort
    18109
    Beiträge
    1.424
    Abgegebene Danke
    2.258
    Erhielt 2.038 Danke für 694 Beiträge
    Zitat Zitat von DropShotTrooper Beitrag anzeigen
    so wirds sein...
    Ja!Oder belehre mich eines besseren!

  12. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    66538
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 24 Danke für 4 Beiträge
    Hallo,

    wow, wirklich ein Saibling...
    Brauchen die nicht sogar noch mehr Sauerstoff im Wasser als Forellen...?
    Der Weiher sieht wirklich nicht nach viel Sauerstoff aus...

    Kann man sagen,
    was für ein Saibling, ich würd dann auf Seesaibling tippen, richtig...?

    Wie stehen die Chancen,
    das wenn ein Milchner auch im Weiher wäre, das der Rogen besamt werden würde und die Larven überleben würden...?
    Der Weihergrund müßte schlammig sein und das Geäst im Wasser.

    besten Dank:
    Mekong

    P.S.:
    Aha Giebel, bin in der Fischbestimmung noch nicht so standfest.
    Hab letztes Jahr erst die Prüfung gemacht und angle erst wieder seit letztem Jahr April.
    Davor hab ich 25 Jahre Pause gehabt.
    Geändert von Mekong (14.02.2011 um 00:11 Uhr)

  13. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von 2911hecht
    Registriert seit
    03.12.2009
    Ort
    18109
    Beiträge
    1.424
    Abgegebene Danke
    2.258
    Erhielt 2.038 Danke für 694 Beiträge
    Den oder die Saiblinge wird dort jemand besetzt haben.An deiner Stelle würde ich dort nochmal mit kleinen Blinkern oder Spinnern mein Glück versuchen.Das wird nicht der einzige sein.

  14. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von hurby1980
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    59348
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Abgegebene Danke
    701
    Erhielt 651 Danke für 200 Beiträge
    Ich schließe mich an,
    eindeutig ein Saibling und ein wirklich schöner!
    Petri zu diesen schönen Fischen.


    Torben

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an hurby1980 für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    @ Mekong

    Zweifelsfrei kam da ein Saibling aus Deinem Weiher und es ist ein gut genährter Fisch.
    Ich glaube aber nicht, dass nach Deiner Beschreibung die Fische in dem Weiher erfolgreich laichen können.
    Sicher wurde da mal ein Besatz durchgeführt - dann könnten auch noch mehr drin sein, oder er ist aus einem Teich in der Nachbarschaft ausgebüchst und zugewandert, wenn das überhaupt möglich ist.

    Petri Heil
    Stephan

  17. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Forellenfan Avatar von Karpfenschreck
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    99846
    Alter
    47
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    461
    Erhielt 116 Danke für 60 Beiträge
    Zitat Zitat von 2911hecht Beitrag anzeigen
    Ja!Oder belehre mich eines besseren!
    Ein Salmonide ist eine eigene Gattung und zählt nicht zu den Raubfischen und auch nicht zu den Friedfischen. So hab ich das jedenfalls im Lehrgang erzählt bekommen.

  19. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Karpfenschreck für den nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Allrounder Avatar von Florian R.
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    06846
    Alter
    33
    Beiträge
    216
    Abgegebene Danke
    332
    Erhielt 403 Danke für 106 Beiträge
    Zitat Zitat von Mekong Beitrag anzeigen
    Hallo,
    wow, wirklich ein Saibling...
    Brauchen die nicht sogar noch mehr Sauerstoff im Wasser als Forellen...?
    Der Weiher sieht wirklich nicht nach viel Sauerstoff aus...

    Kann man sagen,
    was für ein Saibling, ich würd dann auf Seesaibling tippen, richtig...?

    Wie stehen die Chancen,
    das wenn ein Milchner auch im Weiher wäre, das der Rogen besamt werden würde und die Larven überleben würden...?
    Der Weihergrund müßte schlammig sein und das Geäst im Wasser.
    Es handelt sich um einen Bachsaibling, diese sind anscheinend nicht so anspruchsvoll, was das Wasser angeht, werden sie doch oft in Fopus gesetzt. Auch deiner hat die typische Satzgröße, was mich aber verwundert, ist der äußerlich einwandfreie Zustand, d.h. keine verkümmerten Brustflossen etc. Irgendwer muss den aber eingesetzt haben. Was die Fotplanzung angeht, wird die Wasserqualität jedoch wirklich zu schlecht sein. Hier bestehen die gleichen Anforderungen wie bei der Bachforelle (kiesig, viel Sauerstoff, kühl)

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Florian R. für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #14
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Keine Fortpflanzung natürlicher Art möglich da Bachsaiblinge nicht auf Schlamm und an Substrat ablaichen.
    Aber warum verwundert Dich Florian der einwandfreie Zustand der Flossen so sehr?
    Es gibt sehr wohl Zuchtbetriebe die Fische in einwandfreiem Zustand produzieren.
    Das es ein Bachsaibling ist wage ich nicht zu beurteilen.
    Rotgetupfte habe ich jedenfalls noch nicht gesehen.
    Jedenfalls wars eine schhöne Überraschung für Mekong.
    Petri dazu.
    Ich kenne sie eher so gefärbt.
    Hier mal eine Strecke auf Eis.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  23. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  24. #15
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    66538
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 24 Danke für 4 Beiträge
    Zitat Zitat von Stephan Wolfschaffner Beitrag anzeigen
    @ Mekong

    Zweifelsfrei kam da ein Saibling aus Deinem Weiher und es ist ein gut genährter Fisch.
    Ich glaube aber nicht, dass nach Deiner Beschreibung die Fische in dem Weiher erfolgreich laichen können.
    Sicher wurde da mal ein Besatz durchgeführt - dann könnten auch noch mehr drin sein, oder er ist aus einem Teich in der Nachbarschaft ausgebüchst und zugewandert, wenn das überhaupt möglich ist.

    Petri Heil
    Stephan
    Hallo,

    doch gut genährt..., ich hätte jetzt gedacht das er die Letzte Zeit nicht viel zu fressen gefunden hat.
    Weil wie gesagt beim Anfassen im Kescher auf der Wiese fühlte er sich nicht so fest vom Fleisch an, wie ich das z.B. von einer quirligen Forelle erwarten würde, vielleicht auch nur ein subjektiver Eindruck von mir.
    Also der Bauer hat die mit ziemlicher Sicherheit nicht besetzt,
    der hat soviel Arbeit mit seinem Hof, der hat bestimmt 100 andere Dinge zu erledigen.
    Und er hat ja auch gesagt, das keine Raubfische drin seien.
    Er hätt ja auch können sagen, ja ein paar Saiblinge und dann hätte er den Ansturm gehabt und hätte mehr für den Angeltag nehmen können.
    Aber wie immer nimmt er nur die paar Euro.

    Und das ein Angler sie von einem anderen Weiher mitgebracht hat könnte sein, weil etwa 10-15 km entfernt ist ein größerer Weiher, die haben Saiblinge drin.
    Dort kostet der Angelgeltag aber 20 Euro und ich denke wenn man dort ein paar Saiblinge fangen würde, würden die bestimmt lieber selbst gegessen werden, als ausgesetzt 10km entfernt.
    Aber ich mein in der Prüfung gelernt zu haben, das Bachforellen und ich mein auch Saiblinge den höchsten Sauerstoffbedarf haben sollen.
    Und dann einen/mehrere lebende/n Saiblinge in ner Box 15km im wackeligen Auto heranzukarren..., würden die dann nicht bei Ankunft schon mit dem Bauch oben schwimmen...?

    Dann wäre noch eine 3.Möglichkeit:
    Von dem Hauptweiher fließt das Wasser runter hinter ein Privathaus in einen kleinen Teich.(max.10x10m.)
    Die sind eh sehr tierlieb, dort laufen noch Hühner und Gänse rum.
    Dort plätschert das Wasser und dort wäre etwas mehr Sauerstoff bereit.
    Vielleicht haben die sich ein paar Saiblinge dort angezogen/reingesetzt.
    Aber aus eigener Kraft können die nicht wieder hoch in den Hauptweiher kommen.
    Weil die Verbindung ist eine kleine Grasnarbe und es geht steil bergab zum Privathaus.

    Das die schon länger dort drin im Hauptweiher sind und den letzten Sommer in der Suppe überlebt haben, kann ich mir auch nicht vorstellen.
    Oder könnten die sich wirklich so anpassen, das sie Wassertemperaturen von 24gradCelsius und höher überleben würden...?
    Der Hauptweiher hat am Einlauf auch kein wirbelndes Wasser, das Wasser rinnt nur von einer schmalen Grasnarbe in den Weiher.


    Zitat Zitat von Florian R. Beitrag anzeigen
    Es handelt sich um einen Bachsaibling, diese sind anscheinend nicht so anspruchsvoll, was das Wasser angeht, werden sie doch oft in Fopus gesetzt. Auch deiner hat die typische Satzgröße, was mich aber verwundert, ist der äußerlich einwandfreie Zustand, d.h. keine verkümmerten Brustflossen etc. Irgendwer muss den aber eingesetzt haben. Was die Fotplanzung angeht, wird die Wasserqualität jedoch wirklich zu schlecht sein. Hier bestehen die gleichen Anforderungen wie bei der Bachforelle (kiesig, viel Sauerstoff, kühl)
    Hallo,
    Was mich auch etwas verwundert ist, das ich gestern viele Bilder von Bachsaiblingen angeschaut habe...
    ...haben die nicht die Brust, Bauch und Afterflosse meißt dunkelrötlich gefärbt mit einer weißen Linie am Ansatz...?

    Gruß und danke an Alle für eure Meinungen/Hilfe...

    Mekong

    P.S.:
    Zitat Zitat von Harzer Beitrag anzeigen
    Keine Fortpflanzung natürlicher Art möglich da Bachsaiblinge nicht auf Schlamm und an Substrat ablaichen.
    Aber warum verwundert Dich Florian der einwandfreie Zustand der Flossen so sehr?
    Es gibt sehr wohl Zuchtbetriebe die Fische in einwandfreiem Zustand produzieren.
    Das es ein Bachsaibling ist wage ich nicht zu beurteilen.
    Rotgetupfte habe ich jedenfalls noch nicht gesehen.
    Jedenfalls wars eine schhöne Überraschung für Mekong.
    Petri dazu.
    Ich kenne sie eher so gefärbt.
    Hier mal eine Strecke auf Eis.
    Der Zweite von oben auf deinem Bild hat auch so ne leichte creme-hellblaue Linie an der Brust,Bauch und Afterflosse,
    die hatte meiner auch.
    Die roten Punkte bei meinem kommen wahrscheinlich durch die Laichzeit...?
    Weil er hatte ja Rogen im Körper, die 2 Stränge mit winzigen Eiern, aber auch 7-10 größere Eier.
    Geändert von Mekong (14.02.2011 um 12:05 Uhr)

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen