Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32
  1. #1
    El Barscho© Avatar von Dietmar
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    64...
    Beiträge
    675
    Abgegebene Danke
    356
    Erhielt 1.082 Danke für 347 Beiträge

    Hochwasser an der Lahn hinterlässt Müllkippe

    Wer heute so wie ich die Lahn von der Rheinmündung hinauf bis Limburg gefahren ist, dem kamen sicher unweigerlich so Gedanken wie "Bombenangriff" oder "Katastrophe" in den Sinn. Wo man hinschaut nur Müll links und rechts der Ufer und erst recht im Wasser und das auch noch zu 90 % aus Plastik. Fehlten nur noch die Leichen...der Kriegsschauplatz wäre perfekt.
    Das Wort Müllkippe bezeichnet die Situation bereits lange nicht mehr richtig....es ist offenbar viel Schlimmer. Wer weis was im Wasser selbst alles liegt was keiner von oben sehen kann. Mein Gott ist das eine Sauerei!
    Die Kurstadt Bad Ems: Wasser und Ufer der Lahn sind derart mit Müll übersäät dass es selbst von der Strömung nicht mehr weitergetrieben wird.
    An den Büschen und Bäumchen hängen Plastikfetzen in allen Farben, bunt geschmückt neben Aldi- und Lidltüten bunte bunte Pariser - wie Weihnachtsbäumchen.
    Plastikstühle, Spülen, Töpfe und Tupperware ohne Ende...
    Klar, jedes Hochwasser führt Müll mit sich, aber sowas und solche Mengen hab ich noch nicht gesehn.
    Enten ünd andere Wasservögel schwimmen im Dreck oder sind in den bunten treibenden Müllbergen nur noch auszumachen wenn sie sich bewegen!
    Ich bin entsetzt und man schämt sich bisweilen zu einem derart verdreckten und offenbar kriminell beknackten Volk zu gehören das von sich behauptet kultiviert zu sein!
    PFUI!
    Grüsse
    Dietmar
    Wer sich über den Dreck vor anderer Leuts Haustüre aufregt hat den riesen linken Misthaufen vor seiner eigenen Türe übersehen. Aber es kommt noch schlimmer: Er hat ihn noch nichtmal gerochen!
    Jägerlatein?


  2. #2
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Hi Dietmar,

    das Problem findest du im Moment an allen Flußläufen. Was man so alles auf den Rheinwiesen findet seit das Wasser wieder zurückgegangen ist, ist zum kotzen.

    Zitat Zitat von Dietmar Beitrag anzeigen
    Ich bin entsetzt und man schämt sich bisweilen zu einem derart verdreckten und offenbar kriminell beknackten Volk zu gehören das von sich behauptet kultiviert zu sein!
    Wenn ich früher mit dem Zug durch Italien oder Griechenland gefahren bin, habe ich mich regelmäßig über die Müllmengen geärgert, die sich rechts und links der Bahnstrecke anhäufen. Damals dachte ich noch, gut dass es in unserem Land eine höhere Sensibilität für Umweltschutz gibt. Heute könnte ich mich für meine Naivität auslachen.

    Gruß Thorsten

  3. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Thunfisch für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Mainangler
    Registriert seit
    27.05.2008
    Ort
    63846
    Alter
    35
    Beiträge
    219
    Abgegebene Danke
    434
    Erhielt 381 Danke für 112 Beiträge

    Angry Sieht an andern stellen nicht besser aus

    War am Sonntag am Main der Wasserspiegel war ca. 3 Meter zurückgegangen, da hängt ein Zeug in den Bäumen und am Ufer, neben den Riesen Mengen an "Pflanzlichem" was einfach so ist, auch große mengen an Müll. Unmengen an Kunststoff, sogar ganze Eimer, Tennisbälle und Stühle habe ich gesehen.

    Letzten Freitag bin ich an der Fränkischen Saale entlang gefahren, hier an jedem Baum große mengen an weiße Kunststofffetzen. Ich nehme mal stark an das es sich hierbei um "Verpakungen" von Heuballen handelt, einige wenige Bauern hatten offensichtlich ihre Ballen vom Wasser weg an die höhergelegene Straße gekarrt, aber wohl er die Minderheit. Das hat ausgegen, da bleib wirklich kein einziger Baum verschont.
    Gruß Johannes

  5. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei -Hannes- für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Naja gut, nun kann ein Hochwasser ja so schnell kommen wie ein Pavian zur Paarungszeit . Daher seh ich die Heuballenfolie als geringeres Übel an...so viele Ballen entfernt man nicht mal eben in 20min .

    Was ankotzt sind Flaschen, besagte Eimer, Stühle...kurzum Luxusgüter die man mit ein wenig Aufwand fachgerecht entsorgen kann. Ich frage mich allzu oft warum ich einen Kühlschrank im Wald finden muß wo die Entsorgung doch kostenfrei ist...und ob ich nun in den Wald fahre oder zur Statdreinigung?


    Solchen Leuten sollten empfindliche Strafen auferlegt werden...schmerzen muß es.


    Grüße
    Geändert von TeamBockwurst (26.01.2011 um 20:31 Uhr)

  7. Folgende 12 Petrijünger bedanken sich bei TeamBockwurst für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Mainangler
    Registriert seit
    27.05.2008
    Ort
    63846
    Alter
    35
    Beiträge
    219
    Abgegebene Danke
    434
    Erhielt 381 Danke für 112 Beiträge
    Ich glaube auch nicht das der meiste Müll mit Absicht entsorgt worden ist, bei uns hat es ganze Gemeinden unter Wasser gesetzt, viel Schrebergärten und ich denke mal die meisten waren damit beschäftigt das wichtigste in Sicherheit zu bringen und ihre Häuser vor dem Hochwasser zu schützen und nicht unbedingt ihre Grundstücke leerzuräumen. Wobei aber einiges doch schon mutmaßlich entsorgt wurde, aber das dürfte der kleiner teil gewesen sein.
    Gruß Johannes

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei -Hannes- für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Lahnfischer
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    35792
    Beiträge
    1.041
    Abgegebene Danke
    2.675
    Erhielt 8.176 Danke für 753 Beiträge
    Dieses Hochwasser war schon eines der "besseren Sorte", die Lahn war weitläufig und flächendeckend über die Ufer getreten und hat massenweise nicht nur Gärten ect., sondern auch Altstädte und Ortsteile überflutet.
    Das da einiges an Müll usw. nach dem Hochwasser in den Überschwemmungsgebieten zurückbleibt, ist da mehr als verständlich und sicherlich nicht von den Überschwemmten gewollt...
    Gruß Thomas

    Der Lahnfischer

  11. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Lahnfischer für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi Thomas!
    Da magst Du schon recht haben,andererseits weiß man im Vorfeld das es Hochwasser gib und die Mengen an Müll lassen darauf schließen das sich kein Mensch Gedanken darüber gemacht hat das das ganze Zeug weggespült wird.
    Wenn unser Garten überschwemmt werden würde,würde das nicht so aussehen denn da liegt nichts rum und die Gartenmöbel kann man wegschaffen.
    Wenn es aber aussieht wie bei Hempels unterm Sofa dann ist es kein Wunder wenn der Dreck dann in der Gegend rumliegt.
    Nichtsdestotrotz tun mir die Überschwemmten leid denn der Schaden den so etwas mitsich bring ist leider enorm.
    Gruß Frank
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an 270CDIT-Model für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Elbeangler Nummer 1
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.993
    Abgegebene Danke
    2.573
    Erhielt 1.942 Danke für 846 Beiträge
    Also wenn ein Hochwasser naht hab ich bestimmt andere Sorgen als wie irgendwelcher Müll den es wegspülen könnte...
    Oder ich überleg da nich erst ob ich meine Gartenmöbel anleinen muss...

    Das ist nunmal so, und es wird sicherlich beseitigt!


    MfG Micha

  15. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Elbeangler Nummer 1 für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von meile09
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    04420
    Alter
    34
    Beiträge
    513
    Abgegebene Danke
    1.305
    Erhielt 414 Danke für 168 Beiträge
    weil jeder typ sein müll einfach irgendwo hinschmeist oder liegen lässt !!!bei hochwasser wird es einfach weggespüllt und es kommen dan sollche krassen bilder zum vorschein!!!

  17. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von meile09 Beitrag anzeigen
    weil jeder typ sein müll einfach irgendwo hinschmeist oder liegen lässt !!!bei hochwasser wird es einfach weggespüllt und es kommen dan sollche krassen bilder zum vorschein!!!
    Na na na, nicht wieder alles über einen Kamm scheren!
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  18. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  19. #11
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von 270CDIT-Model Beitrag anzeigen
    Wenn unser Garten überschwemmt werden würde,würde das nicht so aussehen denn da liegt nichts rum und die Gartenmöbel kann man wegschaffen.
    Wenn es aber aussieht wie bei Hempels unterm Sofa dann ist es kein Wunder wenn der Dreck dann in der Gegend rumliegt.
    Frank, ich finde, Du übertreibst. In meinem Garten liegts was rum.....der lebt nämlich.

    Gruß Thomas

  20. #12
    Torsten1
    Gastangler
    Ich stelle mir bei der ganzen, durchaus auch berechtigten, Entrüstung eigentlich eine Frage.

    Wer produziert den Müll und wer sorgt als Konsument, weil ja genehm, häufig praktisch, für ein Anschwellen des Müllberges?

    Wer macht sich darüber Gedanken! Ist ja bequem alles schön eingeschweißt in Plastik zu erhalten, oder selber zu verpacken.
    Da sieht man dann halt vieles wieder bei einem Hochwasser, übrigens eventuell auch den Dreck, den man „gerne“ als Angler, nach dem Angeltag liegen lässt.
    Müll und der Umgang damit ist eben ein gesamtgesellschaftliches Problem.
    Den möglicherweise durch Angler dicht an Fließgewässern zurückgelassenen „Gartenstuhl“ , nebst anderen Mist, kenne ich auch.

    Dazu kommt dann noch Müll, der bei Hochwassern, nicht immer gleich beachtet wird, aber zum Großteil selbst bedient wird.
    Aus öffentlichen Papierbehältern, Müllbehältern, Containern, die Mülltonne vor der eigenen Haustür, der abgelegte gelbe Sack, die Biotonne, angelegte Sammelplätze für Schrott usw.
    Nebst dem Müll, der achtlos entsorgt wird!
    Bei einem Hochwasser denkt jeder erstmal an sein eigenes Wohl, was völlig normal ist.
    Nicht unbedingt an, Papier, Müll, Biotonne, gelben Sack oder den Gartenstuhl.
    Die Stadt, das Dorf, nicht zwingend an jeden öffentlich aufgestellten Container, Papier-, Müllkorb.
    Da zählt anderes.

    Das Grundproblem bezüglich Müll, der Forcierung durch den Verbraucher selbst, dem Umgang damit und das Bewusstsein welche Schäden durch den achtlosen Umgang/Entsorgung entstehen, bleibt.
    Und deshalb sollte jeder erstmal selbst, sein Handeln betrachten, bevor ich den Rest, dafür verantwortlich mache, was nach einem Hochwasser, sichtbar wird.
    Geändert von Torsten1 (28.01.2011 um 21:08 Uhr)

  21. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  22. #13
    El Barscho© Avatar von Dietmar
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    64...
    Beiträge
    675
    Abgegebene Danke
    356
    Erhielt 1.082 Danke für 347 Beiträge

    Smile Du hast ja recht Torsten1...

    ....und ich zeige auch nicht mit dem Finger auf bestimmte Leute sondern auf uns alle gemeinsam. Allerdings habe ich schon immer die Frage gestellt ob z.B. wirklich jede Wurstscheibe einzeln mit Plastik verschweißt sein muss? Muss es wirklich die Plastiktüte sein oder geht nicht tatsächlich die normale Papiertüte? Früher ging das! Gut, früher gabs auch keine Discounter. Trotzdem könnte man vieles ändern wenn man nur wollte. Was bei Getränkeflaschen und Dosen geht (Pfand) ginge sicher auch mit Umverpackungen und selbst Mc Donalds muss bei uns regelmässig Dreck auflesen!!!
    Wäre überall Pfand drauf wäre das Müllproblem zwar nicht vom Tisch, es würde aber wesentlich weniger in Feld, Wald oder in/auf Gewässer rumfliegen! Und selbst Penner hätten eine Einnahmequelle, nur so nebenbei!
    Grüsse
    Dietmar
    Wer sich über den Dreck vor anderer Leuts Haustüre aufregt hat den riesen linken Misthaufen vor seiner eigenen Türe übersehen. Aber es kommt noch schlimmer: Er hat ihn noch nichtmal gerochen!
    Jägerlatein?

  23. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Dietmar für den nützlichen Beitrag:


  24. #14
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi Micha!
    Ich verstehe schon was Du meinst,aber es ist schon erstaunlich was man zum Teil so zu sehen bekommt.
    Hier in der Gegend gibt es genug Gärten die wirklich krass aussehen,da liegen die gesammelten Werke von Jahrzehnten in der Gegend rum und das wird leider auch so bleiben.
    Wenn man nur ein wenig Ordnung hält wäre das ganze nur halb so schlimm aber daran wird halt selten gedacht.
    Wie dem auch sein,ich hoffe das die Geschädigten von ihren Versicherungen wenigstens einen Teil ersetzt bekommen.

    Hallo Thomas!
    Übertreiben tue ich nicht und ein lebender Garten ist schön,aber einer der aussieht wie eine Kippe oder nach nem Erstschlag ist nicht so der Brüller.
    Gruß Frank
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  25. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei 270CDIT-Model für den nützlichen Beitrag:


  26. #15
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Zitat Zitat von Dietmar Beitrag anzeigen
    ....und ich zeige auch nicht mit dem Finger auf bestimmte Leute sondern auf uns alle gemeinsam. Allerdings habe ich schon immer die Frage gestellt ob z.B. wirklich jede Wurstscheibe einzeln mit Plastik verschweißt sein muss? Muss es wirklich die Plastiktüte sein oder geht nicht tatsächlich die normale Papiertüte? Früher ging das! Gut, früher gabs auch keine Discounter. Trotzdem könnte man vieles ändern wenn man nur wollte. Was bei Getränkeflaschen und Dosen geht (Pfand) ginge sicher auch mit Umverpackungen und selbst Mc Donalds muss bei uns regelmässig Dreck auflesen!!!
    Wäre überall Pfand drauf wäre das Müllproblem zwar nicht vom Tisch, es würde aber wesentlich weniger in Feld, Wald oder in/auf Gewässer rumfliegen! Und selbst Penner hätten eine Einnahmequelle, nur so nebenbei!
    Grüsse
    Dietmar
    Hallo Dietmar,

    Also die Nummer Pfand = weniger, bzw.kein Müll mehr, ist leider ein Trugschluß. Kann es nicht nur an unserem Vereinsgewässer sondern von fast allen Gewässern an denen ich mich aufhalte sehen, es gibt eine gewisse Sorte Leute, in diesem Fall vornehmlich Kids, die es schlicht nicht nötig haben, sich wegen der 25cent für eine PET Flasche die Mühe zu machen, diese wieder mitzunehmen. Zeigt natürlich eine gewisse Konsequenz, wenn man der restlichen Müll sowieso liegen läßt...
    Das Pfand müßte deutlich höher sein, was sich aber politisch und wirtschaftlich nicht durchsetzen läßt. Gleiches gilt für ein Verbot von Plastiktüten , gibt es meines Wissens bereits in Australien und Japan, sowie in zahlreichen amerikanischen Großstädten. Es ist doch eigentlich nicht nachvollziehbar, warum es dem, bundesdeutschen, Kunden nicht zumutbar ist, selbst eine Transportverpackung, Tasche, Jutebeutel oder Klappbox mitzubringen. Das ist, wie die meisten Dinge im Leben, nur eine Erziehungs- bzw. Disziplinfrage, will meinen, wenn ich das erst ein zwei Mal vergessen habe, dann denke ich in Zukunft dran. Aber wie gesagt der politische Willen . . .
    Was Mcdoof angeht, die zahlen lieber zusätzliche Kosten, wegen der Vermüllung der Landschaft durch ihre Kunden, als das sie sich etwas einfallen lassen, um das Problem selbst zu beseitigen. (Ich sag meinen eigenen Kids immer, das eßbare Verpackungen die Lösung wären, denn McDoof Kunden fressen ohnehin jedes Sch...., aber das nur nebenbei.) Das diese Kosten scheinbar problemlos auf die Kunden umgelegt werden können, würde mir, wenn ich denn Kunde wäre auch zu denken geben.
    Gleichwohl läßt sich alles auf grundlegendes Problem der menschlichen Bequemlichkeit und des Kommerzes reduzieren. Wegwerfverpackungen sind halt bequemer als, z.B. dauernd die Wurstdose aus dem Kühlschrank zu spülen, und für die Industrie sind sie auch einfacher, und damit billiger, zu händeln.

    Gruß Fairbanks

  27. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Fairbanks für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen