Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 41
  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge

    Wie fange ich Barben

    So...möchte mal eine neue Fischart für mich entdecken.
    Da ich auf lange und harte Drills stehe habe ich mich für das Barbenangeln mit Feederrute entschieden.
    Nun stellen sich bei mir alle Fragen die es zu fragen gibt zum Thema Barbenfang...gezielt hab ich es noch nie ausprobiert.

    Kann mir jemand Tipps zu Futter, Köder, Montage etc. geben.

    Brauche halt ein Basiswissen was den Barbenfang angeht.



    mfg
    Siermann

  2. #2
    barbenschreck Avatar von andy72
    Registriert seit
    18.08.2008
    Ort
    41469
    Alter
    45
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 25 Danke für 16 Beiträge
    standard futterkorbmontage oder strömungsblei mit langem vorfach und madenbündel,käse oder frühstücksfleisch, barben lieben tiefe auswaschungen im fluss, futtermischung fürs körbchen nach möglichkeit süss im winter und fischig-käsig im sommer!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an andy72 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Angelsüchtig...^^ Avatar von Emsangler291
    Registriert seit
    16.10.2009
    Ort
    34134
    Alter
    32
    Beiträge
    871
    Abgegebene Danke
    1.525
    Erhielt 1.574 Danke für 380 Beiträge
    Das Angeln auf Barben ist kein leichtes Unterfangen!
    In was für einen Gewässer willste den auf Barbe fischen?
    Ich angel ab und an mal im Winter auf Barbe wenn der Wasserstand etwas höher ist...
    Die Fische ziehen in der kalten Jahreszeit flussaufwärts.An einer tieferen Engstelle in der Ems sind besonders im Winter die Aussichten recht gut!
    Bei uns ist aber das Problem dass die Fische sehr vorsichtig sind!Ich angel dann mit 0,22mm Hauptschnur und max. 0,18mm Vorfach.Alles was dicker ist ist wird von den Fischen ignoriert!!!Da die Strömung an der Engstelle jedoch sehr stark ist habe ich bisher nur Fische bis ca. 4,5Pfd. fangen können.Hatte aber auch schon erheblich größere Fische dran die ich jedoch auf Grund des leichten Geräts nicht landen konnte.Sie zogen meistens flussabwärts!Sobald ich die Bremse etwas zu machte riss das Vorfach oder der Fisch schlitze aus!
    Ich hatte rund 250 m Schnur auf der Rolle,jedoch war es für die größeren Exemplare kein Problem die komplette Schnur von der Rolle zu ziehen!

    Entweder ich zog die Bremse zu oder ich ließ sie unter Druck ziehen!Beides schlug meistens fehl!!!!!Sobald ich es mit stärkerem Material versuchte,bekam ich keinen einzige Biss mehr!!!!
    Werde es kommendes Wochenende mal wieder versuchen!Ist gerade die richtige Zeit!
    Eat,drink,sleep.....GO FISHING!!!!!




  5. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Ich möchte es in Dresden an der Elbe probieren. Der Bestand dort soll recht gut sein.
    O.K und stehen Barben ehr auf helles oder ehr auf dunkles Futter.?


    mfg
    Siermann

  6. #5
    Angelsüchtig...^^ Avatar von Emsangler291
    Registriert seit
    16.10.2009
    Ort
    34134
    Alter
    32
    Beiträge
    871
    Abgegebene Danke
    1.525
    Erhielt 1.574 Danke für 380 Beiträge
    Da kann ich dir nicht viel zu sagen!
    Ich habe meistens 1 - 2 Tage vorher mit Mais,Käsewürfeln oder Frühstücksfleisch angefüttert!Habe dann eine Rute mit dem Köder den gefüttert habe und eine mit Maden ausgelegt!Ohne Futterkorb!!!Nur mit Grundblei....
    Ist aber eher gewässerabhängig wie man fischt!
    Da die Stelle an der ich fische recht schmall ist(ca.15-18m) kann ich bestens per Hand anfüttern!Außerdem kommen nicht so viele Kleinfische die durch das Futter angelockt werden würden,wenn du ohne Korb und Futter fischt!

    Aber generell würde ich das Futter dem Gewässergrund anpassen!Es sollte sich nicht zu sehr abheben...das könnte die Fisch eher verscheuchen anstatt sie zu locken!
    Geändert von Emsangler291 (25.11.2010 um 11:53 Uhr)
    Eat,drink,sleep.....GO FISHING!!!!!




  7. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Was würdest du mir für eine Hauptschnur empfehlen.?
    Reicht eine 0,25er aus mit einem 0,22er Vorfach.?


    mfg
    Siermann

  8. #7
    Angelsüchtig...^^ Avatar von Emsangler291
    Registriert seit
    16.10.2009
    Ort
    34134
    Alter
    32
    Beiträge
    871
    Abgegebene Danke
    1.525
    Erhielt 1.574 Danke für 380 Beiträge
    Da ich noch nie in der Elbe geangelt habe weiß ich natürlich nicht wie die Barben da beissen!Wie schon gesagt ist es bei mir so gewessen dass ich sobald ich etwas stärkeres Gerät einsetzte keine Bisse mehr bekam!!!
    Aber ich würde es erstmal dicker versuchen und dann immer weiter runter gehen mit den Durchmessern wenn die Bisse ausbleiben!
    Eat,drink,sleep.....GO FISHING!!!!!




  9. #8
    barbenschreck Avatar von andy72
    Registriert seit
    18.08.2008
    Ort
    41469
    Alter
    45
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 25 Danke für 16 Beiträge
    im rhein sind die barben nicht so vorsichtig, man kann ruhig mit 28-30er hauptschnur und 20-25er vorfach angeln

  10. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Ich habe gehöhrt das auf Käse nur Barben beißen sollen....es ist also ein selektiver Köder.
    Fange ich trotzdem mit Maden genau so gut meine Barben.?


    mfg
    Siermann

  11. #10
    Angelsüchtig...^^ Avatar von Emsangler291
    Registriert seit
    16.10.2009
    Ort
    34134
    Alter
    32
    Beiträge
    871
    Abgegebene Danke
    1.525
    Erhielt 1.574 Danke für 380 Beiträge
    Käse ist kein selektiver Barbenköder!
    Wenn die Fische Käse kennen,dann beissen sie auch drauf...

    Habe aus Neugier mal in einem kleinen Weiher mehrere Tage hintereinander 2-3 Hände Käsewürfel gefüttert und siehe da....nach 4 Tagen haben die Karpfen in dem Teich nur noch auf Käse gebissen.
    Die anderen Angler fingen mit ihren Ködern(Mais,Boillies,etc.) nix mehr....:D
    Eat,drink,sleep.....GO FISHING!!!!!




  12. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Das wär natürlich auch mal ein Versuch....mit Käse auf Karpfen und vorher anfüttern

    Naja aber trotzdem.
    Freu mich wenn ich noch Tipps bekomme was das barbenangeln betrifft.
    (:

  13. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    4303
    Beiträge
    84
    Abgegebene Danke
    43
    Erhielt 31 Danke für 23 Beiträge
    Hallo, ich habe schon mal erwähnt, dass ich vor ca. 10 Jahren im Rhein (in der Nähe von Basel) wirklich viel gefangen habe.
    Damals war Barbenfangen das Einfachste auf der Welt. Wir fischten voll in der Strömung auf Grund (einfachste Montage; Mono-Schnur ca. 30mm, Sargblei, Wirbel, Vorfach von max. 40cm Edamer-Käse) uns los!
    Vor ca. 2 Mte. habe ich es an der gleichen Stelle, gleiche Montage versucht. Nix, gar nix.

  14. #13
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    Barben beangle ich meistens mit der Feederrute .

    Als Grundfutter dient mir dabei ein Mix aus Paniermehl , Bisquitmehl(zerriebene Löffelbisquit), Haferflocken (nicht zuviele) , gemahlenes Katzenfutter oder Forelli .
    Als Zugaben gebe ich Pellets , Maden , zerschnittene Würmer und an bestimmten Gewässern geriebenen Emmentaler und Parmesan dazu .
    Als Köder benutze ich dann Maden , Würmer (Dendros und Mistwürmer) und gelegentlich Käsewürfel , die ich über Nacht in Milch einlege , so werden sie zäher und halten besser am Haken oder am Haar .
    Im Winter fing ich schon viele große Barben auf kleine Köderfische oder Fischfetzen , die eigentlich für Quappen ausgelegt waren , gerade an Wehranlagen mit tieferen Gumpen und starker Strömung bzw an Kraftwerken .

    Allerdings mußte ich sehr oft feststellen , daß die Barben an manchen Gewässer wie magnetisch vom Käse angezogen werden , wiederum an anderen ging damit garnix .

    Hauptschnur 0,24-0,30mm , Vorfach je nach Hakengröße 0,22-0,26mm , Hakengröße je nach Köder 4-8 , Grundblei oder Futterkorb je nach Strömung 30-80g .

    Ein Rezept oder selektive Köder um nur Barben zu fangen gibt es nicht , so meine Meinung , den egal welchen Köder ich benutzt hatte , Alande , Döbel , größere Brachsen und andere Weißfische landen immer als Beifang im Kescher , was mich aber nicht weiter stört .
    Geändert von Jack the Knife (26.11.2010 um 13:43 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  15. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    02
    Alter
    24
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    168
    Erhielt 334 Danke für 167 Beiträge
    Danke für all die Informativen Beiträge zum Thema Barbenfischen.
    Vielleicht meldet sich ja noch ein Spezi aus dem Dresdner Bereich der etwas genaueres zum Barbenfang speziell in der Elbe verraten kann.


    mfg
    Siermann

  16. #15
    Petrijünger Avatar von *O*
    Registriert seit
    14.01.2009
    Ort
    85406
    Alter
    60
    Beiträge
    62
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 28 Danke für 18 Beiträge
    Dann möchte ich auch noch mal meine Erfahrungen mit Barben zum Besten geben
    Ich fische nicht gezielt auf Barben.
    In der Ruhr bei Wetter hatte ich regelmäßig Barben beim Hechtfischen in starker Strömung am großen Löffelblinker am Haken.

    Jetzt in Bayern in der Amper kamen immer wieder Barben als Beifang auf Mais nach dem Futterkorb, gefüllt mit Hühnerfutter. Vorfach 35er.


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen