Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Schnur Salat

  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.04.2010
    Ort
    71634
    Beiträge
    62
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Schnur Salat

    hallo

    hab ma eine Frage

    Und zwar hat sich bei meiner Berkley Skeletor 2 schon ca 5-6 mal während dem auswerfen ca 20-40 meter(insgesamt 150m -.-) verabschiedet dank Schnursalat.

    Und zwar manchmal beim auswerfen zieht die Schnur aus irgend einem Grund eine weitere tiefer aufgespulte Schlaufe mit richtung Rutenspitze und es entsteht blitzschnell ein knoten der nicht mehr lösbar ist und somit sind die 20-40 meter die ich ausgeworfen habe dann auch nicht mehr zu gebrauchen. Also es gehen dann 3 Schnüre von der Rolle die Rute hinauf nachdem das passiert.

    Woran kann es liegen?Rolle ist Red Arc 3000 und Schnur ist ne geflochtene Fireline 0,14

    Jetzt werden bestimmt welche meine Angelerfahrung und geschicklichkeit in frage stellen aber mit meiner anderen rute klappt das auswerfen usw.

  2. #2
    Petrijünger Avatar von Achim52
    Registriert seit
    22.09.2007
    Ort
    39517
    Alter
    65
    Beiträge
    52
    Abgegebene Danke
    252
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge
    Hatte auch schon das Problem. Die Schnur war zu locker aufgespult. Sie war auch geflochten.

  3. #3
    Petrijünger Avatar von redbulldennis
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    73492
    Beiträge
    27
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 7 Danke für 2 Beiträge
    meiner Meinung nach ist entweder die Schnur zu alt, oder Sie wurde nicht richtig fest auf die Rolle gespullt!!!
    Ich habe auch eine geflochtene Schnur und bei mir passiert das auch ständig ein tip wäre heb die Rolle ins Wasser und schau das die Schnur schön nass ist, dadurch verhedert sich die Schnur nicht mehr so schnell bzw. so gut wie gar nicht mehr

    gruß
    Zur falschen Zeit am falschen Ort

  4. #4
    Rückkehrer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    8
    Beiträge
    498
    Abgegebene Danke
    1.395
    Erhielt 1.126 Danke für 285 Beiträge
    Wenn Du die Schnur bei locker eingestellter Bremse mit den Fingern abziehst,
    hörst Du dann das typische Rasselgeräusch der Rolle und ist der Abzug gleichmäßig ohne "Löcher"?
    Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Eine etwas stärkere Schnur aufgespult und alles war gut.

  5. #5
    Angelt auf Karpfen Avatar von forellenangler97
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    4790
    Alter
    20
    Beiträge
    654
    Abgegebene Danke
    607
    Erhielt 212 Danke für 127 Beiträge
    Also ich könnte mir auch nur vorstellen dass die schnur zu locker aufgespuhlt ist.
    NO RISK NO FUN !!!

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Die Rolle und die Rute sind auf jeden Fall nicht das Problem. Ich kenne beides und habe die Rolle sogar selber in gebrauch. Vielleicht solltest Du mal das Schnurlaufröllchen auf Leichtläufigkeit testen, wenn da alles Ok ist kann es nur noch die Schnur sein oder die Art wie sie aufgespult ist.
    Was für Köder benutzt Du? Bei sehr kleinen, leichten Ködern wird die Schnur nicht stramm genug auf der Rolle gespult, das ist wohl der häufigste Grund fürs Vertüddeln.
    MFG, Nicki

  7. #7
    BeiRegenZuHauseBleiber Avatar von Kevin2311
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    16248
    Alter
    30
    Beiträge
    151
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 60 Danke für 44 Beiträge
    das ist ein nahezu reines fireline problem

    die fireline ist ne recht... wie soll ich sagen... steife schnur... du darfst sie beim aufspulen nicht zu fest halten auf den letzten 50-60 metern... dann die spule bis ca. 1 mm unter den spulenrand nur bespulen und wenn du die schnur direkt von der rolle raufspulst, pack die rolle (die wodrauf sie in der verpackung gespult ist) ins wasser... dadurch wird sie nass und viel geschmeidiger... und dann kurbeln wie ein bekloppter^^ du hast widerstand und außerdem dreht die rolle sich im wasser mit -> kein schnurdrall wenn die rolle auf dem boden liegt und du sie (wie beim auswerfen) nur abrollst (ohne dass die rolle sich um die eigene achse dreht) verdrallt die schnur... das ist bei der fireline extrem durch die steifigkeit... hab ich bei meiner ersten firelinespule damals festgestellt, nachdem ich mal im regen angeln war & die spule mal richtig schön nass wurde... danach gabs keine probleme mehr und seitdem feuchte ich sie schon beim aufspulen an wie oben beschrieben...
    A fish is too beautiful,
    to be caught only once!




  8. #8
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Hi

    ich würde vermuten,dass die Schnur zu locker aufgespult wurde.Das kann manchmal auch beim Angeln passieren,wenn man aus irgendwelchen Gründen die Schnur zum Teil sehr locker aufspult (viele weite Würfe im hohen Bogen).



    @all
    Wenn ihr eine Perrücke habt die sich eh nichtmehr lösen lässt,dann probiert es mal mit Gewalt bevor ihr abschneidet.Selbst eine 7-8kg Schnur lässt sich dann manchmal erstaunlich leicht durchreißen,genauso erstaunlich ist,dass sich manche (kleineren) Tüddel dann quasi von selbst lösen.Klingt komisch,ist aber so...funktioniert natürlich leider nicht immer...
    MfG Lorenz

  9. #9
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Zen-Master8 Beitrag anzeigen

    Und zwar manchmal beim auswerfen zieht die Schnur aus irgend einem Grund eine weitere tiefer aufgespulte Schlaufe mit richtung Rutenspitze und es entsteht blitzschnell ein knoten der nicht mehr lösbar ist und somit sind die 20-40 meter die ich ausgeworfen habe dann auch nicht mehr zu gebrauchen. Also es gehen dann 3 Schnüre von der Rolle die Rute hinauf nachdem das passiert.
    Hallo,

    diese Problem ist nicht gerade neu ...

    Es rührt aus ein Kombination von Rolle, Schnur und deiner Wurftechnik. Die Schlaufe selber entsteht, weil Du nach dem Auswurf bis zum Köderkontakt und damit der Straffung der Schnur einiges an Schnur ohne Gegengewicht aufspulst. Je nachdem wann Du den Bügel schließt und wie Du wirfst ist das mal mehr mal weniger lose Schnur aufzuspulen und je nach Wurfstil können sich auch leichter Schlaufen ergeben. Je mehr lose Schnur Du einholst und je mehr die Schnur dazu neigt solche Schlaufen zu bilden desto größer ist auch die Gefahr solcher Schlaufen die letztendlich zum nichtauflösbaren Knoten führen. Mit einer etwas weicheren Schnur kannst Du das Problem zwar minimieren aber ausschließen wohl nicht. Dies liegt daran dass die Red Arc einen sehr langsamen Spulenhub hat, der solche Schlaufen oft nicht auseinanderzieht sondern einfach auf der Rolle ablegt. Beim nächsten Auswurf bleibt die so abgelegte Schlaufe, wenn Sie sich beim Auswurf nicht auflöst, erhalten und bleibt einfach an einem der Ringe hängen, der Auwurf wird abgebremst und die Schnur von der Rolle kommst schneller nach als sie "abtransportiert" werden kann. Der Luftknoten ist perfekt.

    Ein Lösungsansatz wäre, nach dem Auswurf die Schnur mit dem Finger zu straffen und oder durch rechtzeitiges schließen des Bügels nicht zuviel lose Schnur entstehen zu lassen. Ein anderer (weiterer) eine andere etwas weichere Schnur (z.B. PowerPro, Climax) zu verwenden die nicht so zu Schlaufen neigt. Wenn Du beides machst dürftest Du das ganze auf eine Minimum reduzieren können.

    Ganz wegbekommen habe ich es selber trotz dieser Maßnahmen nicht ganz, weil es z.B. bei Dunkelheit schwer ist die Schnur zu straffen und die RedArc bei leichten Ködern dazu neigt, die Schnur sehr locker aufzuspulen was dann auch ohne Schlaufe zu Luftknoten führt weil dann mal mehrere Wicklungen auf einmal von der Rolle kommen und am Ring hängen bleiben. Weil ich also keine Lust hatte mich und auch meinen Wurfstil umzustellen habe ich mir eine Rolle mit einer anderen Schnurverlegung gekauft. Seitdem habe ich keinen einzigen Luftknoten mehr zu beklagen ohne groß darauf zu achten ob Schlaufen da sind oder gar die Schnur zu spannen. Den Mehrpreis dieser Rolle habe ich locker an der nicht mehr weggeworfenen Schnur eingespart.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (19.11.2010 um 09:21 Uhr)

  10. #10
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Hoi!!!

    Wie schon gesagt entweder zu locker aufgespuhlt, oder sie rutscht auf der Spuhle durch...

    Das kannst du verhindern in dem du 3-5 Gummiringerl vor dem Bespuhlen der Rolle auf die Spuhle gibst... Die Gummiringerl musst du 3-4 mal un die Spuhle wickeln damit sie fest sitzen...

    Ich fische ausschließlich die Fire Line und bei meiner ersten Bespuhlung habe ich kein Rutschhemmendes Material auf die Spuhle gegeben, und die Schnur fing nach einiger Zeit und Drills an durch zurutschen...

    Habe sie dann runter genommen Gummiringerl drauf und jetzt läufts ohne Probleme!!!

    musst schauen wenn du die Rollenbremse ganz zu machst und mit der Hand Schnur abziehen kannst rutscht die Schnur durch! Erkennt man daran das sich die Spuhle nicht dreht, aber die Schnur auf der Spuhle sehr wohl...

    Wenn sie nicht durch rutscht, ist die Schnur zu locker aufgespuhlt... Da hilfts wenn du ein schweres Blei (40-80g) ans Ende der Schnur bindest und folgendes machst:

    1. 5 m auswerfen und dann schnell einkurbeln.

    2. 10 m auswerfen -//-

    3. 20 m auswerfen -//_

    .
    .
    .
    15. volle kanne rauspfeffern und schnell ein kurbeln...

    Damit erreichst du das die Schnur von der Rolle perfekt "verlegt" wird und fester aufgespuhlt wird... Das kann durch aus erst passieren wenn du einige Fische gedrillt aht das die schnur zu fest oder zu schlaff auf der Spuhle sitzt...
    Geändert von AustroPetri (19.11.2010 um 10:06 Uhr)
    Nach dem angeln ist vor dem angeln!!!

  11. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Zitat Zitat von AustroPetri Beitrag anzeigen
    Hoi!!!

    Wie schon gesagt entweder zu locker aufgespuhlt, oder sie rutscht auf der Spuhle durch...

    Das kannst du verhindern in dem du 3-5 Gummiringerl vor dem Bespuhlen der Rolle auf die Spuhle gibst... Die Gummiringerl musst du 3-4 mal un die Spuhle wickeln damit sie fest sitzen...

    Ich fische ausschließlich die Fire Line und bei meiner ersten Bespuhlung habe ich kein Rutschhemmendes Material auf die Spuhle gegeben, und die Schnur fing nach einiger Zeit und Drills an durch zurutschen...

    Habe sie dann runter genommen Gummiringerl drauf und jetzt läufts ohne Probleme!!!

    musst schauen wenn du die Rollenbremse ganz zu machst und mit der Hand Schnur abziehen kannst rutscht die Schnur durch! Erkennt man daran das sich die Spuhle nicht dreht, aber die Schnur auf der Spuhle sehr wohl...

    Wenn sie nicht durch rutscht, ist die Schnur zu locker aufgespuhlt... Da hilfts wenn du ein schweres Blei (40-80g) ans Ende der Schnur bindest und folgendes machst:

    1. 5 m auswerfen und dann schnell einkurbeln.

    2. 10 m auswerfen -//-

    3. 20 m auswerfen -//_

    .
    .
    .
    15. volle kanne rauspfeffern und schnell ein kurbeln...

    Damit erreichst du das die Schnur von der Rolle perfekt "verlegt" wird und fester aufgespuhlt wird... Das kann durch aus erst passieren wenn du einige Fische gedrillt aht das die schnur zu fest oder zu schlaff auf der Spuhle sitzt...

    Hi Austro,

    wenn man deinen Anweisungen folgt dann muss man beim 15. Wurf auch volle Kanne werfen weil man ja auf stolze 8192 Meter kommen muss.

    Das ist dann aber ne fette Rolle.
    MFG, Nicki

  12. #12
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    @ Hechtforelle

    so war das natürlich nicht gemeint... Aber gut hoch gerechnet ;-)!!!
    Nach dem angeln ist vor dem angeln!!!

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an AustroPetri für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen