Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    44141
    Beiträge
    156
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 45 Danke für 28 Beiträge

    Tremarella, der neue Boom!

    Hallo liebe Angelfreunde!

    Wollte euch hier mal meine Erfahrungen aus dem Bereich der italienischen Kunst des Forellenangelns aufzeigen.
    Bin auf diese Technik vor etwa einem Jahr aufmerksam geworden.
    Habe vorher schon mit Bombarden (Sbirolinos) und Ghosts (Kristallstifte) geangelt. Meine Lieblingsruten sind Matchruten in 12/13ft Länge. Auch Quiverruten in 11,6ft zählen dazu, weil ich diese sehr gerne im Winter zum auftreibenen Angeln nutze.

    Jedoch habe ich schnell festgestellt, dass sich diese Ruten nicht so gut zum richtigen tremarellan nutzen lassen, wie die weichen Tremarellaruten aus Italien. Es gibt mittlerweile einige Modelle in Deutschland zu kaufen. Das Angebot an Zubehör wächst stätig, wie sicherlich schon einige im Laden beim Händler des Vertrauens feststellen konnten.

    Zur Rute: Es gibt mittlerweile einige Modelle, leider sind viele dieser Ruten die ersten Ansätze und nicht sehr gut austariert. Wichtig ist das sie mindestens 3,90 m aufweist.
    Bis etwa 10g Wg gibt es sie in diesen Längen. Darüber hinaus sollte sie immer an die 4,20m gehen. Ab etwa 20 g Wg lassen sich auch diese Ruten nicht mehr schwingen, zumindest fällt es dann sehr schwer. Deshalb werden sie auch meist nur als Bombarden-Rute bezeichnet und nicht mehr als Tremarella-Rute.
    Ein sehr gutes und vom preis her attraktives Modell ist die Tubertini Taimen, seit kurzer Zeit auf dem Markt. Sie liegt bei etwa 85 €.
    Die Rute schwingt sehr leicht und gleichmäßig und versetzt die Montage in Schwingungen.
    Es bedarf einiger Übung diese Technik zu erlernen, aber wenn man dann ein paar mal gefischt hat, macht es sehr viel Spaß Fische an so weichen Ruten zu fangen.
    Es gibt aber immer noch ernorme Unterschiede. Konnte mal bei einer Veranstaltung eine Rute von Gino Soffritti (mehrfacher Italien Meister) fischen. Diese Ruten sind wahnsinnig sensibel und schwingen enorm durch. Denke das die Ruten bis etwa 1m nach oben und unten schwingen.
    Tubertini Intrese xtra Thin ist ein ähnliches Modell, aber sehr schlanker Blank.

    Zur Rolle: Es bedarf keiner besonderen Rolle. Wichtig ist nur, dass sie eine richtig gute Bremse besitzt, da man mit großen Fischen rechnen muss. Wichitg ist auch, das sie ein gutes Wickelbild aufweißt. Nehme am liebsten eine 2000er Daiwa Größe, denke dass es max. ne 2500er Shimano sein dürfte.Also ca. 240 g schwer.

    Zu der Schnur: Habe am Anfang mit 0,16er gefischt, bin dann aber späte auf 0,18er hoch.
    Einige können sich denken warum. Die Zeitersparnis und Kontrolle ist doch um einiges höher. Festgestellt dass es Unterschiede in der Farbwahl der Schnur gibt, habe ich bisher noch nicht festgestellt. In Italien wird seit neustem fast ausschließlich rote Mono gefischt, da dies für die Fische unter Wasser kaum wahrnehmbar sein soll.
    Die werde ich demnächst mal testen, habe mir nämlich welche bestellt.
    Welche eine sehr gute Tragfähigkeit bietet, ist die Tubertini Tatanka.

    Zu den Montagen: Es gibt etliche Montagen. Angefangen von Sbirolinos, über die Ghosts, bis hin zu den MARACAS!
    Meist wird ein Vorfach zwischen 75 cm – 120 cm gewählt. Schnurdurchmesser ist bei mir immer gleich. Hakengrößen zwischen 6er bis 10er.
    Ghosts ( slim und short ), Tremarellableie ( slim und short ), genauso Glasrassel und Ketten bekommen alle kurze Vorfächer.
    Lediglich Bombarden, Maracas und der Terminator bkommen längere Vorfacher. (1,80 m – 3,50 m) Das wechselt je nach Beschaffenheit des Gewässers und Beissverhalten der Fische.
    Schwimmermontagen werden auch meist mit Ghosts gefischt, da man ein höheres Wg hat, als wenn man mit normalen Blei fischt. Vorteile in der Wurfweite.

    Wichtig: Immer einen Gummistopper vor den Wirbel schalten, da es ein Schwachpunkt ist.
    Verwendet nur Dreifachwirbel.

    Köder: Eigentlich angelt man nur mit Bienemaden, der Wachsmotte. Aber auch Teig geht, nur das man dann nicht mehr so viel schwingen sollte.
    Ansonsten haben auch einige Twister und Streamer erfolg gebracht, das nicht zu knapp.

    Besonders ist diese Art der Angelei erfolgreich, wenn man einen Schwarm oder eine dichtere Anzahl an Fischen im Teich zu erwarten hat. Viedeos aus Italien zeigen Fänge von 15-20 Forellen in 5-6 Minuten, nur ist es da ein reiner Wettkampf, die Fische etwa 200 g schwer und ein sehr dichter Besatz. Außerdem kommt der Tierschutz dort sehr knapp.

    Meiner Meinung nach, ist die Tremarellafischerei ein sehr guter Ausgleich zum normalen fischen auf Forellen. Aber auch auf Barsche und Zander habe ich schon sehr erfolgreich gefischt, probierts mal aus.

    Einige von euch haben vllt andere Erfahrungen gemacht und andere Tipps oder Vorschläge, fände es sehr gut, wenn sich hier einige einbringen und etwas hilfreiches schreiben.

    Vielen Dank das ihr meinen Beitrag gelesen habt, hoffe ihr könnt was davon gebrauchen.


    TIGHT LINES!!!!!!!!

  2. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei Troutfighter für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    11.08.2010
    Ort
    21400
    Beiträge
    74
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 84 Danke für 30 Beiträge
    aus dem Bereich der italienischen Kunst des Forellenangelns
    Das ist keine Kunst, das was dort betrieben wird, ist bestenfalls eine neue
    Perversion an den Forellenpuffs, die die ganze Angelei in Verruf bringt.

    Ich schäme mich für solche Fischrauszieher.

  4. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Toratora für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    44141
    Beiträge
    156
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 45 Danke für 28 Beiträge

    Fischrausziher

    Was ist denn bei den Vergleichsangeln in Stipp und Feeserbereich, ist das kein Fischrausziehen?
    Im Forellenpuff werden die Fische wenigstens verzehrt und enden nicht als Katzenfutter. Und es wird kein natürliches Gewässer seines Fischbestandes beraubt?
    Und was ist wenn einer 15 Aale die Nacht mitnimmt, das ist dann Ok?

    Tight lines!

  6. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Troutfighter für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Jagdt mit Erbsenpistole Avatar von MadMax576
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    57614
    Beiträge
    618
    Abgegebene Danke
    295
    Erhielt 503 Danke für 210 Beiträge
    Es geht um die Wettbewerbe wo diese armen 200 Gramm dinger in 5 Minuten rausgezerrt werden ( oben auch von dir beschrieben) und in einem Drahtkorb gesteckt werden wo die elendig Verrecken. Das Posting war rein auf sowas bezogen und nicht auf die reine Angeltechnik.

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei MadMax576 für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Terror !!! Avatar von Barschfreak83
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    4xxxx
    Alter
    34
    Beiträge
    185
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 132 Danke für 80 Beiträge
    Hier mal ein Link zum Team Trout Fishing, ein Team das das Tremarellaangeln in deutschland praktiziert und damit auch erfolgreich an Wettbewerben teilnimmt. Im SHop gibt es von Ruten bis zum Haken alles was man für diese Angeltechnik benötigt.

    http://www.teamtft.de/


  10. #6
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Sehe ich auf der Page etwa Fische die so tief schlucken dass erst bei diesem Rasselteil Schluß ist?

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Terror !!! Avatar von Barschfreak83
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    4xxxx
    Alter
    34
    Beiträge
    185
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 132 Danke für 80 Beiträge
    Ne das glaube ich nicht, die fischen mit 2m Vorfächern. Würde mich doch sehr wundern wenn eine Forelle so tief schluckt. Denke mal das Bild wurde zu Werbezwecken gemacht, damit die Kunden den Fisch und das Tackle sehen.


  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Barschfreak83 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Never kill a barbel
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    51580
    Alter
    35
    Beiträge
    1.073
    Abgegebene Danke
    1.232
    Erhielt 2.558 Danke für 529 Beiträge
    Also ich finde das die Angeltechnik an sich sehr interessant ist. Und sie erhöht definitiv die Fangquote. Kann mich aber mit diesem Wettkampfischen auch nicht wirklich anfreunden. Aber jedem das seine.

  15. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    44141
    Beiträge
    156
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 45 Danke für 28 Beiträge

    Tremarella

    Hallo nochmal,

    Da jetzt der Link zum TFT geschaltet wurde, kann ich auch schreiben, das ich einer der Angler bin, der auch diese Events nutzt.
    Es ist nicht nur das reine Angeln was mich daran reitzt. Der Freundeskreis unter den Anglern ist echt einzig. Habe weder bei Vereinen oder ander Veranstaltungen ein solches Zusammengehörigkeitsgefühl feststellen können.

    Es gibt halt immer irgendwas an inrgend einer Sache auszusetzen.
    Fakt ist, das es nur nach waidgerechtem Angeln von statten geht, wer sich daran nicht hält, wird sofort der Anlage verwiesen. Ein reines "rausreissen" der Fische, wie in Italien,gibt es nicht.Auch in Italien gibt es anscheinend seit kurzem ein Gesetz, den Fisch zu betäuben, bevor er in den Hälter kommt. Wir fischen an großen Seen von 2-6 ha, selten mal kleine Teiche dazwischen. (thönse, obersteinebach, etc).
    Wenn man sich die Statisken anschaut, kann man erkenne, dass richtige Massenfänge von einzelnen Personen eher selten sind.
    20-25 Stck in 5 Std bei einem Besatz von 400-700 kg finde ich nicht ungewöhnlich.

    Es gibt immer Leute die sowas als unnormal bezeichnen, aber ich fische kaum noch an offenen Gewässern, da ich der Meinung bin die Natur hat schon einige Angler auszuhalten. Da muss ich nicht noch zusätzlich ans Wasser.

    Ausserdem gibt es sehr schöne große natürliche Gewässer, wo man auch seine Ruhe hat.

    Zusätzlich alle möglichen Fischarten beim Nachtangeln, wie Störe, Welse, Hechte, Aale etc. Dafür bezahl ich gern etwas mehr!!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tremarella

    Tight Lines
    Geändert von Troutfighter (18.11.2010 um 19:19 Uhr)

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Troutfighter für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Petrijünger Avatar von *O*
    Registriert seit
    14.01.2009
    Ort
    85406
    Alter
    60
    Beiträge
    62
    Abgegebene Danke
    26
    Erhielt 28 Danke für 18 Beiträge
    Petri!

    Ich verstehe überhaupt nicht um welche Angelmetode es hier geht. Die Spitze soll vibrieren und damit der Köder auch, oder was?

    http://www.youtube.com/watch?v=KM_cMJtW4m0
    Geändert von *O* (18.11.2010 um 15:16 Uhr)

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an *O* für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Angeljunkie Avatar von AndyW
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    71577
    Alter
    46
    Beiträge
    399
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 272 Danke für 146 Beiträge
    mal wieder eine neue Methode um den Anglern Geld aus der Tasche zu ziehen?
    Wer es haben möchte, okay.
    Ich nicht.
    Petri,
    AndyW
    ich bin bekennender Angeljunkie

  20. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei AndyW für den nützlichen Beitrag:


  21. #12
    Terror !!! Avatar von Barschfreak83
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    4xxxx
    Alter
    34
    Beiträge
    185
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 132 Danke für 80 Beiträge
    Zitat Zitat von *O* Beitrag anzeigen
    Petri!

    Ich verstehe überhaupt nicht um welche Angelmetode es hier geht. Die Spitze soll vibrieren und damit der Köder auch, oder was?

    http://www.youtube.com/watch?v=KM_cMJtW4m0
    Du hällst die Rute waagerecht zur Obrfläche und "wedelst" dann mit der Rutenspitze von links nach rechts. Die Tubertini Teleruten mit der Steckspitze ist für die Technik entwickelt worden. Dabei kurbelst du im Zeitlupentempo ein. Habe das im Flachwasser ausprobiert und waren erstaunt von dem Köderspiel bei dieser Technik.

    @ Troutfighter

    Habe leider nicht die Zeit dazu an den Events teilzunehmen, sonst wäre ich auf jeden Fall auch dabei.


  22. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    44141
    Beiträge
    156
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 45 Danke für 28 Beiträge

    Tremarella am letzten Sonntag!!

    War letzten Sonntag am meinem Hausteich, nur um ein bißchen die Zeit zu vertreiben.
    Bin an ein etwas kleineres Gewässer abgedriftet, (normal nicht mein Fall) aber wurde mit 13 Anglern gut besucht.
    11.- halber Tag. Besatz kam um 8 Uhr rein.
    Hatte nur eine Rute mit, ein paar Bienemaden und verschiedene Ghosts. Teich ist recht klein, nicht sehr tief, relativ klar.
    Ghost von 2 gr in slim montiert. Waren im gesamten 13 Petri Jünger.
    Welche von der Profi und welche von der Änfanger Seite dabei.
    Letztendlich habe ich 12 Fische gefangen, 11 normale und eine Lachsforelle von 2 besetzten.
    Es wurde insgesamt gut gefangen, Fische hatten sofort gebissen. War nur ein halbtags Teich, war also bis Mittag da. Einer Hatte 8 zum Schluss, alle anderen weniger.
    Ich will damit nicht angeben, aber langsam bekomme ich richtig Spaß mit der Bienenmade zu "zupfen"! Der Erfolg ist meiner Meinung höher,zumindest in bestimmten Gewässer und zu bestimmten Situationen, sprich Schwarmbildung, dichter Besatz! Vorallem ist es ein schnelleres Angeln als mit Teich.
    Werde am Sonntag wieder schreiben.
    Da lassen wir 100 kg bei 10 Leuten setzen. Mal schauen wie da die Quote ausschaut.

    Abschließend muss ich sagen, dass jeder für sich selber entscheiden sollte, wei und womit er angelt. Ob einer drauf steht im Forellenpuff seinem Hobby nachzugehen, oder dies an einem schönen Flussabschnitt macht. Nur leider gibt es bei mir kaum Forellengewässer und es ist halt mein Zielfisch.

    Tight lines.
    Geändert von Troutfighter (25.11.2010 um 22:04 Uhr)

  23. #14
    Totaler Spinner Avatar von Fetz
    Registriert seit
    29.09.2008
    Ort
    74321
    Alter
    37
    Beiträge
    183
    Abgegebene Danke
    160
    Erhielt 253 Danke für 81 Beiträge
    Zitat Zitat von Troutfighter Beitrag anzeigen
    War letzten Sonntag am meinem Hausteich, nur um ein bißchen die Zeit zu vertreiben.
    Bin an ein etwas kleineres Gewässer abgedriftet, (normal nicht mein Fall) aber wurde mit 13 Anglern gut besucht.
    11.- halber Tag. Besatz kam um 8 Uhr rein.
    Hatte nur eine Rute mit, ein paar Bienemaden und verschiedene Ghosts. Teich ist recht klein, nicht sehr tief, relativ klar.
    Ghost von 2 gr in slim montiert. Waren im gesamten 13 Petri Jünger.
    Welche von der Profi und welche von der Änfanger Seite dabei.
    Letztendlich habe ich 12 Fische gefangen, 11 normale und eine Lachsforelle von 2 besetzten.
    Es wurde insgesamt gut gefangen, Fische hatten sofort gebissen. War nur ein halbtags Teich, war also bis Mittag da. Einer Hatte 8 zum Schluss, alle anderen weniger.
    Ich will damit nicht angeben, aber langsam bekomme ich richtig Spaß mit der Bienenmade zu "zupfen"! Der Erfolg ist meiner Meinung höher,zumindest in bestimmten Gewässer und zu bestimmten Situationen, sprich Schwarmbildung, dichter Besatz! Vorallem ist es ein schnelleres Angeln als mit Teich.
    Werde am Sonntag wieder schreiben.
    Da lassen wir 100 kg bei 10 Leuten setzen. Mal schauen wie da die Quote ausschaut.

    Abschließend muss ich sagen, dass jeder für sich selber entscheiden sollte, wei und womit er angelt. Ob einer drauf steht im Forellenpuff seinem Hobby nachzugehen, oder dies an einem schönen Flussabschnitt macht. Nur leider gibt es bei mir kaum Forellengewässer und es ist halt mein Zielfisch.

    Tight lines.
    Du tust mir leid,sehr sehr leid...........
    100 Kg und 10 Leute ihr habt es echt drauf!!
    Von der Faszination Angeln hast du überhaupt nichts verstanden.
    Viel Spass am hart erkämpften Fisch und beim anschließenden Schlachtfest!!

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fetz für den nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    44141
    Beiträge
    156
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 45 Danke für 28 Beiträge
    Faszination Angeln, ja. Schön und gut. Aber warum soll ich nicht ein paar Fische fangen, ohne Stundenlang am Kanal zu dümpeln.
    Denke das Satzteiche eine gute Allternative sind, ausserdem schonen sie deine Angelstrecke. Stell mal vor, alle die Asis kommen noch zusätzlich an deine Strecke, wäre das nicht furchtbar?
    Habe früher sehr viel an meinen Strecken gesessen, als Knirps haben wir auch noch echt gut gefangen, finde allerdings das es sehr schwierig geworden ist bei uns überhaupt noch gute Fische zu fangen. Und Rotaugen oder die Satzkarpfen zählen halt nicht dazu. Die Raubfische zählen eher zu meinem Gebiet. Und für einen guten Zander muss man heute viel weiter laufen als damals!
    Oder ebim Aal sieht es auch nicht gut aus, eher sehr besch.....

    Aber Leute die nur meckern wollen, kennen halt die Faszination des Forellenteiches nicht!! Das kann es nämlich genauso sein.

    Tight lines!!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen