Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 54
  1. #1
    Rückkehrer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    8
    Beiträge
    498
    Abgegebene Danke
    1.395
    Erhielt 1.126 Danke für 285 Beiträge

    Können Fische ein Stahlvorfach durchbeißen?

    Hin und wieder tauchen Berichte / Gerüchte auf, dass ein Hecht ein Stahlvorfach durchgebissen hätte.
    Jetzt mal auf Ehre und Gewissen: Hat das einer von Euch selbst erlebt oder gesehen?
    Keine Erzählungen von Kumpels oder Vereinskollegen ... nein, ich meine wirklich "live" miterlebt.
    Mich interessieren keine persönlichen Vorlieben bei der Wahl des Vorfachmaterials; die kann ich zur Genüge nachlesen.
    Mir geht's hier auch nicht um waidmännisches Verhalten oder "Fischgerechtigkeit".
    Die schiere Tatsache, dass ein Fisch (Hecht) ein Stahlvorfach durchtrennt hat interessiert mich.
    Keine fehlerhafte Öse, kein defekter Wirbel / Karabiner ... sondern ein glatter Biss durch den Stahl.

  2. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei CasaGrande für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    11.08.2010
    Ort
    21400
    Beiträge
    74
    Abgegebene Danke
    13
    Erhielt 84 Danke für 30 Beiträge
    Ich habe ein durchtrenntes Stahlvorfach live gesehen. Das war eine spezielle,
    dünne, sehr knickempfindlich Sorte. Meiner Meinung nach an einem Knick
    sauber gerissen.

    Der Kollege, der den Drill vermasselt hat, war der Meinung: durchgebissen.
    (und daher hatte der Fisch mindestens 20 Kilo).

    Tja, da keiner von uns unterwasser mit dabei war ...

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Toratora für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Hoi!

    Ich war auch eine Zeit lange überzeugt das ein Hecht nicht in der Lage ist ein Stahlvorfach zu durch beißen!!!

    Ich war bei mir am Vereinssee mit Köfi an der Posenmonatge (natürliche mit Stahlvorfach) unterwegs und hatte einen schönen Biss... Die Rute krümmte sich und nach kurzer Zeit lag ein schöner 82er Hecht vor meinen Füßen...

    Ich kescherte den Fisch, ging die Böschung hoch um den Fisch oben zu versorgen... Ich legte den Fisch im Kescher ins Gras und holte meine Zange aus dem Koffer... Als ich am "Weg" (3 m vom Koffer bis zum Fisch) zurück zum Fisch war hörte ich plötzlich ein Geräusch das sich anhört wie wenn man Monofile Schnur durch beißt angehört hat...

    Im selben Moment fing der Hecht an zu schlagen, rutschte aus dem Kescher, schlängelte die Böschung hinunter und war wieder in seinem Element...

    Ich war erstaunt das sich die Angel bei der "Flucht" des Hechtes nicht bewegt hatte... Ich sah mir meine Montage an und bemerkte das das Stahlvorfach glatt durchtrennt war!

    Kein Scherz das is genau so abgelaufen!!!

    Weiters hatte ich mal einen Hecht im Drill, ich habe ihn nur kurz gesehen, schätzte ihn locker auf ü 1+... Als ich ihn schon fast ans Ufer gepumpt hatte schoss er Richtung Gewässergrund, und im gleichen Augenblick flog mir meine Posenmontage samt Blei entgegen...

    Reflexartig ging ich in Deckung um nicht vom Haken erwischt zu werden!
    Hätte ich mir sparen können denn das Stahlvorfach war wieder glatt durchtrennt...

    Beim ersten Hecht wars eindeutig, dass es der Fisch durchgebissen hat!!!

    Beim Zweiten Hecht könnte das Vorfach auch an einem scharfen Stein abgeschnitten worden sein, aber ich glaube das es der Hecht wieder durchgebissen hat!

    Ich kann mir nicht vorstellen das es Materialschwäche war, denn ich kontrolliere peniebel meine Montage bevor sie ausgelegt wird!!!

    Ich habe beide male 7x7 Stahlseide mit einer Tragkraft von 12 kg verwendet...

    Seit den zwei Vorfällen benutze ich nur mehr von Iron Claw einen Mix aus Stahl und Cevlar (ich weiß jetzt nich wie das Produkt heißt) das kann man binden wie ein Karpfenvorfach und da hat bis jetzt noch kein Hecht durchgebissen!!!

    Meiner Meinung nach können Hechte sehr wohl Stahlvorfächer durchbeissen!!!

    Wenn jemand schon mal den Haken im Hechtmaul mit der Zange gelöst hat und der Hecht auf die Zange gebissen hat, weiß wie viel Beisskraft ein Hecht ab einer gewissen Größe entwickeln kann!!!
    Nach dem angeln ist vor dem angeln!!!

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an AustroPetri für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    60316
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 449 Danke für 217 Beiträge
    Meiner Meinung nach sind durchtrennte Stahlvorfächer entweder auf Materialschäden (nicht jeder ist sichtbar !!) oder eine unglückliche Verkettung von verschiedenen Umständen zurück zu führen.
    Bedenkt, daß der Hecht KEIN Schneidegebiss hat.

  8. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei jaykay2003 für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Profi Allrounder Avatar von canislupo
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    49565
    Alter
    62
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 239 Danke für 128 Beiträge
    Ich fische auch 7x7 Vorfach.
    Was passieren kann ist wenn das Material einen Knick gehabt hat, das es dort reißt.
    Doch mir hat noch kein Hecht das Vorfach durchgebissen.
    Ich fische es als 18er mit 4,6Kg und 27er mit 6,8Kg. Allerdings fertige ich meine Vorfächer selber und zwar werden sie mit Hülsen verkerbt.
    Sobald das 7x7 nicht mehr glatt ist wird es sofort ausgemuster.
    Ich fische seit meinem 6. Lebensjahr (mein Urgroßvater hat mich immer mitgenommen). Ich baue, verbessere, restauriere und repariere Ruten und Rollen.
    www.fruehauf-bramsche.de

  10. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei canislupo für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Hardbait-Freak Avatar von Sascha Heuter
    Registriert seit
    15.08.2010
    Ort
    52385
    Alter
    31
    Beiträge
    249
    Abgegebene Danke
    770
    Erhielt 312 Danke für 103 Beiträge
    Ich twizzel meine 7x7 12kg und 6kg Stahlvorfächer alle selber. bisher hatte ich noch nie Probleme mein Fischen, oder mit Fischen. Meistens haben die den Wobbler aussen hängen, oder nie ganz im Maul, von daher war auch das Stahlvorfach nie im Gefahrenbereich.
    Der Köder muss im Wasser und die Schnur muss nass sein !

  12. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Sascha Heuter für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Wie gesagt der Hecht kann schon fest zubeissen, man muss schon relativ viel Kraft aufwenden wenn man nem Hecht der zugebissen hat das Maul öffnen will!!!

    Ich habs ja gehört wie ers durchgebissen hat... Kein Schei...!!!

    Ich kontrolliere meine Vorfächer immer bevor es ans Angeln geht...

    Er hats eindeutig durch gebissen, denn so ne glatte Bruchstelle gibts nicht!!!
    Nach dem angeln ist vor dem angeln!!!

  14. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    60316
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 449 Danke für 217 Beiträge
    Das würde ja bedeuten, daß das Stahlvorfach zwischen 2 sehr scharfe Kanten geraten sein müßte. Wo findest Du die in einem Hechtmaul?

  15. #9
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    an ein glattes Durchbeißen des Stahlvorfaches durch einen Hecht glaube ich nicht .

    Ich habe zwar auch schon Hechte mit Stahl verloren , allerdings sind diese durch Materialversagen oder Qualitätsverlust des Materials zurückzuführen .

    Wenn man sich die Zahnstellung des Hechtes ansieht , merkt man , daß ein Durchbeißen eines Stahl-oder Titanvorfaches weder im näheren , noch im weiteren Sinne möglich ist , bei anderen Materialien , wie diversen Kevlar-,Fluorocarbon-und Hardmonovorfächern wird das Vorfach meiner Meinung auch nicht direkt gekappt , sondern raspelt/rutscht solange an den scharfen und spitzen Zähnen des Hechtes rum bis es durch die Beschädigungen und die Spannung im Drill reißt .

    Ein Durchbeißen des Stahlvorfaches , wie zum Beispiel beim Hai , ist eben nicht möglich , sieht man alleine an der Zahnform , der Zahnstellung , der Beißkraft des Fisches und einigem mehr .

    Auf alle Fälle ist Stahl oder Titan sicherer , wie jedes andere Material , Verluste in Form von Material und Fisch sind leider auch da nicht gänzlich auszuschließen , werden aber auf ein erträgliches Maß/Minimum reduziert !
    Geändert von Jack the Knife (16.11.2010 um 13:44 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  16. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Ja ich kann euch auch nur sagen was passiert ist!!!

    Ich hatte ja keine Zeit/Möglickeit nach zu schauen auf welchen Zähnen oder warum genau das Stahlvorfach durchtrennt wurde...

    Fakt ist das es sich anghört hat als würde man mit den Zähnen Monofilschnur durch beissen und das die Bruchstelle/Bissstelle mir persönlich zu glatt erschien als wenn es sich durch gescheuert oder eine Materialschwäche gewesen wäre...

    Und wenn man sich ein Hechtmaul ansieht ist es es nicht so weit her geholt das die Beisskraft und die Anordnung der Zähne in seltenen Fällen Stahlvorfächer durch trennen können!!!
    Nach dem angeln ist vor dem angeln!!!

  18. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Gofi
    Registriert seit
    14.06.2006
    Ort
    13156
    Alter
    50
    Beiträge
    280
    Abgegebene Danke
    683
    Erhielt 290 Danke für 153 Beiträge
    Hallo Leute,

    sowas ist mir dieses Jahr im Schwedenurlaub passiert.

    Ich habe geblinkert mit 7x7 Stahlvorfach. Tragkraft 7 Kg. Das Vorfach hatte ich gerade neu gebaut und auch alle Verbindungen extra nochmal kontrolliert (weil mir vorher eine Quetschverbindung beim landen fast aufgegangen ist). Erster Wurf, Biss, Hecht von 55 cm. Den Hecht habe ich landen können, aber von den 49 Drähten waren vielleicht noch 3 ganz. Einmal noch im Kescher geschüttelt und der Rest war auch durch. Gehakt war der Fisch ganz normal im vorderen Maulbereich.
    Ich konnte auch schon mal beobachten wie ein Hecht- der übrigens auch nicht viel größer war- ein Stahlvorfach mit einem Biss durchtrennt hat.

    Materialfehler kann ich also definitiv ausschließen. Es war auch noch genau zu sehen mit welchen Zähnen der Kollege das Vorfach gepackt hatte, die Reste hingen noch dazwischen.

    M.f.G. Gofi
    Geändert von Gofi (17.11.2010 um 11:50 Uhr)

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Gofi für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Dr. Esox Avatar von Vale46
    Registriert seit
    15.01.2008
    Ort
    09488
    Alter
    30
    Beiträge
    191
    Abgegebene Danke
    350
    Erhielt 183 Danke für 86 Beiträge
    Hiho Leudde,
    meiner Meinung nach kann ein Hecht es nicht durchbeißen. Denn bedenkt, es ist STAHL!!!
    Da geb ich "Jack the Knife" vollkommen Recht! Wenn es funktionieren sollte, müsste ja der Draht oder die Drähte genau zwischen zwei Zähnen sein... Zumal, denke ich auch das die Hundszähne beim Hecht zu klein sind um dies zu schaffen!
    Also kurz und bündig, ich plädiere auf Materialversagen!!!

    Gruß Vale

  21. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Vale46 für den nützlichen Beitrag:


  22. #13
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    hier von Bild 1-3 mal der selbstpräparierte Unterkiefer eines 70cm Hechtes , zu sehen auf Bild 4 .

    Wie man sieht , wäre weder bei der Zahnstellung oder irgend einer anderen "Macht" es dem Hecht möglich ein Stahlvorfach zu kappen .
    Man bedenke die wesentlich kleineren Hechelzähne des Hechtes im Oberkiefer , die zu keiner Relation zu den Zähnen im Unterkiefer stehen , ein ineinander Fassen bzw Beißen der Zähne ist also auszuschließen , meiner Meinung nach als völlig unmöglich zu bezeichnen.

    Geknickte oder sehr stark geknickte Stahlvorfächer reißen an dieser Stelle , die sieht anschließend aus , als hätte man sie mittels einer Zange gekappt , das hatte ich leider auch schon , seither werden solche Vorfächer aussortiert.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Jack the Knife (16.11.2010 um 14:27 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  23. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  24. #14
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Wer schon mal erlebt hat wie ein Hecht auf einen Gegenstand beisst, weiß was für ne Power dahinter steckt...

    Also ich würde nicht wetten das ein Hecht ein Stahlvorfach nicht durch beissen kann!!!

    Wie schon gesagt die Umstände wie ich sie erlebt habe, deuten darauf hin das es unter Umständen möglich ist!

    Will damit nicht sagen das jeder Hecht dazu im Stande ist, aber was ist (blöd gesagt) z.B.: wenn der Hecht ne Fehlstellung von ein paar Zähnen hat??? Dann sieht das ganze schon wieder anders aus!!!

    Man kann das genau so wenig pauschalieren wie man sagen kann welcher Köder immer fängt!!!

    Mag schon sein das der Durchschnittshecht ein Stahlvorfach schwer/nicht durch beissen kann, aber pauschal zu sagen es geht nicht kann man auch nicht!!!
    Nach dem angeln ist vor dem angeln!!!

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an AustroPetri für diesen nützlichen Beitrag:


  26. #15
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von AustroPetri Beitrag anzeigen
    Wer schon mal erlebt hat wie ein Hecht auf einen Gegenstand beisst, weiß was für ne Power dahinter steckt...

    Also ich würde nicht wetten das ein Hecht ein Stahlvorfach nicht durch beissen kann!!!

    Wie schon gesagt die Umstände wie ich sie erlebt habe, deuten darauf hin das es unter Umständen möglich ist!

    Will damit nicht sagen das jeder Hecht dazu im Stande ist, aber was ist (blöd gesagt) z.B.: wenn der Hecht ne Fehlstellung von ein paar Zähnen hat??? Dann sieht das ganze schon wieder anders aus!!!

    Man kann das genau so wenig pauschalieren wie man sagen kann welcher Köder immer fängt!!!

    Mag schon sein das der Durchschnittshecht ein Stahlvorfach schwer/nicht durch beissen kann, aber pauschal zu sagen es geht nicht kann man auch nicht!!!
    Da müssen aber schon sehr viele "Wenn´s" zusammentreffen .

    Ich habe während meiner anglerischen Laufbahn mehrere Hundert Hechte erbeutet , ich weiß welche Power sie haben können , aber die gekappten Stahlvorfächer bei mir und meinen Freunden sind nicht von den Hechten durchgebissen worden , sondern erlagen meines Erachtens Materialfehlern und Beschädigungen .
    Hätte der Hecht allerdings Zähne und deren Stellung wie ein Piranha , dann wäre es möglich , so aber bleibt es Zufall oder ein Materialfehler .


    Ein " unmöglich" schließt ein "kann/könnte mal passieren" nicht aus , aber unter welcher Masse ?

    1 von 1000, 1 von 10000 oder noch mehr ?
    Geändert von Jack the Knife (16.11.2010 um 14:44 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  27. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen