Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1
    Carphunter
    Registriert seit
    03.10.2010
    Ort
    7
    Beiträge
    36
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 11 Danke für 8 Beiträge

    Jigkopf Gewichtsunterschiede

    Hallo,

    Ich habe mir diese Woche Gummifische (Kopyto´s) gekauft.
    Nun brauche ich noch Jigköpfe und habe mal folgendes entnommen, von dort wo ich bestellt habe:

    Jighaken der Größe 4 = 3,5cm Gufi
    Jighaken der Größe 1 = 5,5cm Gufi
    Jighaken der Größe 1/0 & 2/0 = 7cm Gufi
    Jighaken der Größe 3/0 = 8cm Gufi
    Jighaken der Größe 4/0 = 11cm Gufi
    Jedoch habe ich gesehen das man die Jigköpfe in verschiedenen Gewichten kaufen kann.

    Gibt es da eine "Faustregel" ?
    Da ich leider keine Ahnung hab ob ich den leichtesten, schwersten oder einfach einen mittelschweren von den angebotenen kaufen soll.


    Grüße
    FOX.user

  2. #2
    Buster Avatar von PLAN-B
    Registriert seit
    19.12.2009
    Ort
    39596
    Alter
    28
    Beiträge
    234
    Abgegebene Danke
    83
    Erhielt 629 Danke für 85 Beiträge
    bei einem 15cm gummifisch und 4m wassertiefe ist ein 10g bleikopf meiner meinung nach optiemal
    als grober anhaltspunkt
    im zweifelsfall lieber etwas leichter und für den anfang würde ich dir zu runden köpfen raten wenn der haken nach zwei drittel der gufi länge aus den rücken austritt sollte das auch gut sein
    was das gewicht angeht bei sokleinen gufis wie du sie augelistet hast wirst du sogut wie nie mehr als 15g brauchen es seiden du angelst in starker strömung
    in see mit max. 8m angeltiefe wirst du nicht mehr als 15g brauchen
    geschreib dein gewässer mal ein bisschen tiefe, strömung,fluss,see u.s.w.
    Geändert von PLAN-B (06.11.2010 um 19:10 Uhr)

  3. #3
    Carphunter
    Registriert seit
    03.10.2010
    Ort
    7
    Beiträge
    36
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 11 Danke für 8 Beiträge
    Ich fische im Baggersee vom Verein (Tiefe bis 4m) und im Neckar (VIII), dort weis ich leider nicht wie tief er ist !

    Hier z.b ein Rundkopf-Jig Größe 2/0, gibts in folgenden Gewichten:

    3,5
    5
    6,5
    8
    10
    13 Gramm

    Da wüsste ich z.b nicht welcher passend ist.

    Bei den "Fischköpfen" steht z.b schnell sinkend dran, bei den Rundköpfen lediglich das sie fast überall einsetzbar sind.

    Grüße
    FOX.user

  4. #4
    Buster Avatar von PLAN-B
    Registriert seit
    19.12.2009
    Ort
    39596
    Alter
    28
    Beiträge
    234
    Abgegebene Danke
    83
    Erhielt 629 Danke für 85 Beiträge
    ich angel fast nur mit gummies ab 15cm und jigs ab 5/0 und da brauch man im see bis 4m tiefe nicht mehr als 10g
    bei so kleinen gufis gehen 5g für den see und 10g für den fluss denke ich
    ich habe aber meist den gleichen köder mit 2-3 verschiedenen kopf gewichten
    kugelköpfe gelten als allround model
    fischköpfe sind für harte strömung und zum schleppangeln
    erie jigs sind für grund nahes angeln zander und barsch (hechte beissen aber auch drauf)
    bannanenköpfe lassen den köder schneller vom grund aufsteigen z.b. auf weite distanzen

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an PLAN-B für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Carphunter
    Registriert seit
    03.10.2010
    Ort
    7
    Beiträge
    36
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 11 Danke für 8 Beiträge
    Vielen Dank.

    Meint ihr ich kann die folgenden Sachen so bestellen ?








    Grüße
    FOX.user

  7. #6
    Carphunter
    Registriert seit
    03.10.2010
    Ort
    7
    Beiträge
    36
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 11 Danke für 8 Beiträge
    Kann mir keiner helfen ?
    Würde gerne bestellen

    Grüße
    FOX.user

  8. #7
    ddominik
    Gastangler
    Zitat Zitat von FOX.user Beitrag anzeigen
    Kann mir keiner helfen ?
    Würde gerne bestellen

    Grüße
    FOX.user
    Ich weiß ja nicht, wo du bestellt hast. Aber gute Shops bieten zu ihren Gummiködern immer die passenden Jigköpfe an.

    Auf www.koederwahnsinn.de hast du die Gummiköder und unten steht geschrieben, welcher Jigkopf welcher Firma zu dem Köder passt.

    Es gibt Gr. 1, 1/0, 2, 2/0 usw. und die sind normalerweise nicht alle genormt.

    Schau dich mal auf der Homepage von Köderwahnsinn um, da fährst du auf alle Fälle richtig.

  9. #8
    Carphunter
    Registriert seit
    03.10.2010
    Ort
    7
    Beiträge
    36
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 11 Danke für 8 Beiträge
    Hi,

    Ich wollte bei Tackel Dealer bestellen.
    Dort steht ebenso unter dem Artikel der passende Jigkopf, allerdings gibt es sie ja in versch. Gewichten.
    Daher weis ich nicht welchen ich nehmen soll..

    Grüße
    FOX.user

  10. #9
    ddominik
    Gastangler
    Wenn da bspw. steht, dass du einen VMC Haken der Gr. 1/0 nehmen sollst, dann kannst du alle VMC Haken der Größe 1/0 nehmen. Von 3g-100g wenn es sein muss.

    Der Hakenschenkel bleibt der gleiche, nur der Jigkopf verändert seine Größe!

    Wenn du nicht weißt, was du an Gewichten nehmen sollst, orientier dich ungefähr danach:

    - See 5-15g
    - Fluß 10-25g

    Sollte mehr Strömung sein, dann anpassen. Sollte es windig sein, ruhig etwas mehr Blei nehmen, um den Bogen aus der Schnur zu bekommen.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an ddominik für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Als Anfänger im Jiggen bestell deine Jigköpfe eine Nr. schwerer als ein erfahrenerer Jigger. So hast du es einfacher am Anfang zu erkennen was sich untr Wasser abspielt. Im Stillwasser solltest du ab 12cm gufilaenge mit 12-14 g am Anfang gut zurechtkommen.

    Gruss
    Olli

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Holtenser für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #11
    Carphunter
    Registriert seit
    03.10.2010
    Ort
    7
    Beiträge
    36
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 11 Danke für 8 Beiträge
    Zitat Zitat von Holtenser Beitrag anzeigen
    Hi

    Als Anfänger im Jiggen bestell deine Jigköpfe eine Nr. schwerer als ein erfahrenerer Jigger. So hast du es einfacher am Anfang zu erkennen was sich untr Wasser abspielt. Im Stillwasser solltest du ab 12cm gufilaenge mit 12-14 g am Anfang gut zurechtkommen.

    Gruss
    Olli
    Vielen Dank Olli,
    Kannst du mir auch ein oder 2 Richtwerte geben für kleine Gummifische (Kopyto´s) ?
    Ich fische ab 5,5cm, voerst - auf meiner Barschkombi kämen auch mal kleine (3,5cm) zum Einsatz.


    Grüße
    FOX.user

  15. #12
    BeiRegenZuHauseBleiber Avatar von Kevin2311
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    16248
    Alter
    30
    Beiträge
    151
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 60 Danke für 44 Beiträge
    Zitat Zitat von FOX.user Beitrag anzeigen
    Vielen Dank.

    Meint ihr ich kann die folgenden Sachen so bestellen ?








    Grüße
    FOX.user
    die wahl der hakengrößen und gewichte passt halbwegs... als anfänger vielleicht sogar noch jeweils 1 nummer schwerer als du sie wähltest.
    für den see ists ausreichend, allerdings weiß ich nicht, wie die strömung im neckar so ist.

    Zitat Zitat von FOX.user Beitrag anzeigen
    Vielen Dank Olli,
    Kannst du mir auch ein oder 2 Richtwerte geben für kleine Gummifische (Kopyto´s) ?
    Ich fische ab 5,5cm, voerst - auf meiner Barschkombi kämen auch mal kleine (3,5cm) zum Einsatz.


    Grüße
    FOX.user
    3,5cm kopytos in der strömung anbieten ist ne kunst für sich... mehr als 3,5-5g kannste da auf keinen fall nehmen (meine persönliche meinung)

    die 5,5er sind mit rund 5g gut bestückt für den anfang... solltest du mehr gewicht benötigen, nehm wenigstens stand-up-jigs ... gibts auf der seite wo du eingekauft hast auch... hab da am wochenende selbst erst ne großbestellung aufgegeben
    Geändert von Kevin2311 (09.11.2010 um 18:11 Uhr)
    A fish is too beautiful,
    to be caught only once!




  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Kevin2311 für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #13
    ddominik
    Gastangler
    Es gibt keine genauen Gewichtsklassen, die man immer fischen kann.

    Ich geh jetzt mal vom Main aus, der normalfließend ist.

    Im Sommer, wenn das Wasser mehr steht, dann kann man Gewichte um die 7-10g nehmen.

    Im Frühherbst, wenn das Wasser etwas steigt, dann Gewichte zwischen 10-15g.

    Es kann auch mal passieren, dass ich während eines Angelns mehrmals die Jigköpfe wechseln muss, da sich die Strömung verändert.

    Kauf dir ruhig ein 10-er Pack 7g, 10g und 15g. Solltest du an wirklich tiefen Seen angeln (10m und mehr), dann ruhig auch mal 20g nehmen, dass der Köder halbwegs natürlich Richtung Grund schwimmt.

    Wichtig ist neben den Ködern auch eine passende Rute zu haben. Eine Rute mit ca. 40-60g und vorallem STEIF oder HART muss sie sein, dass du die Köder auch auf Distanz ordentlich vom Grund hochbekommst.

    Fischst du weiter draußen, empfehlen sich Bananen-Jigköpfe, da sie im Gegensatz zu Rundköpfen weniger Wasserwiederstand haben und den Köder auf weite Entfernung höher springen lassen.

    Um einen besseren Köderkontakt zu haben, und vorallem auch die Bodenstruktur besser zu erkennen, solltest du eine geflochtene Schnur verwenden. Ich fische die Exori Yellow Braid als 0,10 mit 9,25 KG Tragkraft. Dünnes Schnürchen mit enormer Tragkraft.

  18. #14
    BeiRegenZuHauseBleiber Avatar von Kevin2311
    Registriert seit
    29.07.2006
    Ort
    16248
    Alter
    30
    Beiträge
    151
    Abgegebene Danke
    40
    Erhielt 60 Danke für 44 Beiträge
    Zitat Zitat von ddominik Beitrag anzeigen
    ... Solltest du an wirklich tiefen Seen angeln (10m und mehr), dann ruhig auch mal 20g nehmen, dass der Köder halbwegs natürlich Richtung Grund schwimmt....
    du willst ihm erzählen, dass einer seiner 12cm kopytos (was ich so auf den bildern sah) mit nem 20g jigkopf auch nur annähernd natürlich zu boden geht?

    20g würde ich persönlich in starker strömung anpeilen aber doch nicht in nem see... wenn du in nem 10 meter tiefen see schleppst oder nur einkurbelst dann wirst du nicht drum herumkommen so schwere köpfe zu nehmen aber doch niemals beim jiggen in einem see... die bisse kommen i.d.R. in der fallphase des köders... diese sollte also möglichst ausgenutzt werden... mit nem 20g jigkopf bei nem 12cm kopyto hast du ne fallphase von garantiert unter 1 sekunde (es seidenn du schleuderst deinen gufi mit jedem "zupfer" gleich 3 meter in die höhe... was hinterherjagende räuber definitiv von ihrem vorhaben abbringen wird...

    wenn bei uns an der oder die barsche z.B. im mittelwasser jagen oder auch in oberflächennähe benutze ich z.B. ganz einfache offsethaken (oder wenn ich keine zur hand hab sogar nur große aalhaken) und fische die gufis komplett gewichtslos und "jigge" sie durchs mittelwasser... solltet ihr mal probieren, die aktion kommt einem verletzten fisch im mittelwasser oder an der oberfläche täuschend nahe...kurze sprünge und dann gemächliches wippendes sinken...

    auf zander hat sich bei dieser technik übrigens ein widegap haken mit zusatzgewicht bewährt (zusatzgewichte von ~3,5g... nur um in der strömung überhaupt richtung grund zu kommen)
    Geändert von Kevin2311 (09.11.2010 um 22:00 Uhr)
    A fish is too beautiful,
    to be caught only once!




  19. #15
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Als Grundsatz sollte gelten...so schwer wie nötig so lang wie möglich......
    Soll heißen die Absinkphase sollte so lang wie mööglich ausfallen....auf No-Action-Shads würde ich (zumindest aus eigener Erfahrung) auch verzichten, egal zu welcher Jahreszeit.....
    Und die Jigköpfe haben auch unterschiedliche Funktionen....in letzter Zeit hab ich gute Erfahrungen mit Football-Jigs gemacht, da sie wesentlich mehr Sediment aufwirbeln als Rundkopf-Jigs...und ausserdem erst ein paar Sekunden stehen bleiben bevor sie umfalllen....
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ghostrider für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen