Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Allrounder Avatar von Javafinch
    Registriert seit
    24.05.2010
    Ort
    46342
    Beiträge
    178
    Abgegebene Danke
    170
    Erhielt 144 Danke für 48 Beiträge

    Guppies im Rhein

    Guckt euch mal dieses Video an. Kein Kommentar von mir.
    Petri heil und immer krumme Ruten
    Marco

  2. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Javafinch für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Hi,

    auf was willst Du denn hinaus? Es gibt schon seit etlichen Jahren mehrere Gewaesser, die solche Neozoen beherbergen. Die Fische selbst werden sogar gehandelt und diese Staemme sind bei Aquarianern sehr beliebt.

    Geht es Dir um den Bestand nicht heimischer Arten an sich, oder um Fischereiausuebung der Guppy-Faenger ohne Fischereischein?

    regards
    Peter

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an zottel für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    Finde das Video hoch interessant und auch die entwicklung der Guppystämme wieder zu Wildformen, was schön zeigt das unsere Zierformen bei natürlicher Selektion schnell ausfallen.
    Mag zwar auf den ersten Blick ganz witzig sein, doch muss man sich immer gedanken machen darüber wie schädlich sowas sein kann. Tja leider gibts viel zu viele solcher Leute die Gedankenlos ihre Tiere entsorgen.
    Auch extra Besatz wie Streifenbarsch oder Amure find ich immer doch sehr bedenklich gerade weil es soclhe immerwarmen Kraftwerkzuflüsse gibt, die dem ein oder anderen Fisch Laichmöglichkeiten ähnlich der in seiner Heimat bietet.
    Das Handeln mit solchen Deutsch-Wildguppys hingegen find ich wiederum sehr interessant und solange nicht davon auszugehen ist, dass sich der Stamm weiter verbreitet und auch keinen großen Schaden anrichtet, soll man die kleinen mal weiter schwimmen lassen. Soviel Überlebenswille über die Jahre kann an dieser Stelle in diesem Bach mal belohnt werden ;-)

    mfg Steffen

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Regenbogenforelle17 für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Namaycush
    Registriert seit
    23.06.2008
    Ort
    55545
    Alter
    45
    Beiträge
    379
    Abgegebene Danke
    154
    Erhielt 332 Danke für 139 Beiträge
    Wundert mich überhaupt nicht...es gibt sicherlich noch viel mehr ähnliche Fischvorkommen im Rhein!

  8. #5
    Suchender Avatar von Mattes.
    Registriert seit
    12.09.2010
    Ort
    47626
    Beiträge
    194
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 739 Danke für 154 Beiträge
    Wegen dieser, unserer heimischen, autochthonen Guppieart, protestieren die Tierschützer nun gegen die Abschaltung der Kohlekraftwerke. Die Zebrabuntbarsche sind dazu gesetzt worden, damit die Guppies in einer naturnahen Region als Leitfisch auch die authentischen Begleiter vorfinden. Die Uferpackungen sollen nun eingefärbt werden, um Korallen zu imitieren. Also … alles ganz normaaal.


    ... [/IRONIE]
    Gruß

    Mattes

    "Der Verstand ist das am gerechtesten verteilte Gut der Welt - jeder glaubt, er habe genug davon und freut sich heimlich, dass er mehr hat als die Anderen". (Rene Descartes)

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Mattes. für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo zusammen,

    frage mich ob der Fredersteller bei der Blöd Zeitung arbeitet. Die Guppies bzw. der verwilderte Nachfahren leben in einem kleinen Warmwassereinlaufs eines Kraftwerkes und das auch nur in unmittelbarer Nähe der Einmündung. Im Winter dürften das nur einige dutzend Meter sein, da danach die Wassertemperatur zu niedrig sein wird. Wie man da auf den Titel "Guppies im Rhein" kommen kann ist mir nicht nachvollziehbar. Die gesamte Population ist doch auf Gedeih und Verderb auf den Einlauf angewiesen. Ein schwerer Vorfall im Kraftwerk, der eine Abschaltung zur Folge hat dürfte im Winter dem ganzen "Spuk" ein Ende setzen und alles geht den Bach runter. Kann also in diesem speziellen Fall auch nicht den Schaden für die heimische Fauna sehen, das dieser das Wasser im Einlaufbereich zu warm sein dürfte.
    Gruß Fairbanks

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fairbanks für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Allrounder Avatar von Javafinch
    Registriert seit
    24.05.2010
    Ort
    46342
    Beiträge
    178
    Abgegebene Danke
    170
    Erhielt 144 Danke für 48 Beiträge
    Zitat Zitat von Fairbanks Beitrag anzeigen
    frage mich ob der Fredersteller bei der Blöd Zeitung arbeitet.
    Ich finde es nur sehr interessant, aber mein Hauptgedanke war, wer so etwas tut, denn diese Fische haben unheimliches Glück, was passiert denn mit anderen Zierfischen, die ausgesetzt werden und nicht das Glück haben, an einem Warmwasserauslauf zu sein?
    Petri heil und immer krumme Ruten
    Marco

  13. #8
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Zitat Zitat von Javafinch Beitrag anzeigen
    Ich finde es nur sehr interessant, aber mein Hauptgedanke war, wer so etwas tut, denn diese Fische haben unheimliches Glück, was passiert denn mit anderen Zierfischen, die ausgesetzt werden und nicht das Glück haben, an einem Warmwasserauslauf zu sein?
    Hallo,
    wollte Dich nicht dumm anmachen und bin auch nicht persönlich geworden. Es war lediglich ein Gedankengang, da diese Art der Übertreibung bzw. Überzeichnung einer an sich völlig unbedeutenden Sache, einer der Faktoren ist, die die BILD Zeitung auszeichnet. Wer so was tut??? Die selben Leute, die ihre Tiere zur Urlaubszeit an der BAB aussetzen, oder vor Tierheimen anbinden (und dann denken das sie ja garnicht soooo unverantwortlich handeln. Oder ihre Fische wenn sie sich, wie es bei Guppys vorkommen soll direkt in den Klo kippen. Halt der Mental-Asi von nebenan.
    Was mit den Fischen passiert, die nicht das Glück haben dort zu landen?? Nun ja erspare mir jede Bemerkung zu dieser Frage als solcher, sonst werd ich wieder "persönlich" *g. Also die drehen innerhalb von kurzer Zeit den Bauch nach oben, wenn du verstehst was ich meine...

    Gruß Fairbanks

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fairbanks für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    Zitat Zitat von Javafinch Beitrag anzeigen
    Ich finde es nur sehr interessant, aber mein Hauptgedanke war, wer so etwas tut, denn diese Fische haben unheimliches Glück, was passiert denn mit anderen Zierfischen, die ausgesetzt werden und nicht das Glück haben, an einem Warmwasserauslauf zu sein?
    Nach meiner Auffasung ist der Begriff "Glück" aber wirklich mit Fingerspitzengefühl anzuwenden. Sicher haben die Fische Glück das sie es übeleben. Besser ist es jedoch wenn sie wirklich bald darauf Kiel oben treiben. Versteht mich nicht falsch ich bin selbst Aquarianer und verachte das Aussetzen von Tieren, doch sollte so etwas wie wilde Guppys in deutschland eine Ausnahme bleiben. Ich habe nämlich keine Lust das unsere heimische Flora und Fauna immer mehr und mehr vernichtet wird. Daher finde ich kann man von "Glück" reden, dass in den meisten fällen die Neozon aus der Aquaristik nicht überleben.
    Sonnenbarsch und Zwergwels sind ebenso wie die verhasste Schwarzmeergrundel Beispiele wie erfolgreiche Neozone sich ausbreiten und die heimische Fauna massiv bedrohen.

    mfg Steffen
    Geändert von Regenbogenforelle17 (17.10.2010 um 13:43 Uhr)

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Regenbogenforelle17 für den nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Allrounder Avatar von Javafinch
    Registriert seit
    24.05.2010
    Ort
    46342
    Beiträge
    178
    Abgegebene Danke
    170
    Erhielt 144 Danke für 48 Beiträge
    @Fairbanks, Regenbogenforelle17
    Ihr habt natürlich recht
    Ich verstehe natürlich selbst das Problem, finde soche Leute natürlich auch zum. (ich bin auch Aquarianer)
    Petri heil und immer krumme Ruten
    Marco

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Javafinch für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Tolle Seite!
    Danke!

  20. #12
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Leute, die auf diese oder ähnliche Art ihre Haustiere "entsorgen", finde ich auch zum Kotzen. Man sollte sie auch durchs Klo spülen. Leider fällt so einer niemals auf. Den Guppys gönne ich jedenfalls auf dem kurzen Stückchen Warmwasser ihr Überleben.
    Gruß
    Eberhard

  21. #13
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Zitat Zitat von Regenbogenforelle17 Beitrag anzeigen
    Sonnenbarsch und Zwergwels sind ebenso wie die verhasste Schwarzmeergrundel wie erfolgreiche Neozone sind ausbreiten und die heimische Fauna massiv bedrohen.
    Mal ganz abgesehen von den Arten die man (auf den ersten Blick) nicht sieht (inkl. der Krankheiten die sie (über-) tragen).Bei den Kleinstlebewesen die weit am Anfang der Nahrungskette stehen fängt es ja schon an...

    In einem anderen Forum wurden Fänge von Wolgazandern in einem offenen deutschen Gewässer (nicht aus der Donau und dessen Zuläufen) gemeldet!



    Bei den Guppys im Warmwasserauslauf und dem dazugehörigen Bach sehe ich eher keine Probleme!
    Die Einstellung der Aquarianer und Teichbesitzer die sowas machen ist natürlich sehr schade! Einzelfälle sind es definitiv nicht!
    ...und es sind auch nicht nur Aquarianer und Teichbesitzer...
    Ich zitiere einen Revierleiter eines Zoos "In den größten Städten,gibts die exotischsten Tiere!",was er mir sagte,als er mir die ganzen Fundtiere die dort im Laufe der Zeit ankamen zeigte
    MfG Lorenz

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Lorenz89 für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen