Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.10.2009
    Ort
    44581
    Beiträge
    112
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Welche Stärke der Hauptschnur für Karpfen?

    Hallo,
    ich hatte über den Sommer eine 45er Hauptschnur da ich direkt vor Büschen gefischt habe und mit dem Futterboot abgelegt. Jetzt habe ich einen Platz wo ich werfen muß, und das ist mit der dicken Schnur schwer. Was würdet ihr sagen wäre die Untergrenze der Schnurstärke.
    Ich erwarte in dem Gewässer Fische bis 40Pfund

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Koerperhans
    Registriert seit
    04.02.2009
    Ort
    66352
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 27 Danke für 15 Beiträge
    Ich würde 0,35 -0,38 bevortzugen. Je nachdem wie weit du raus möchtest machst du mit dem richtigen blei auch schon einige meter gut

  3. #3
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Ich benutze Geflochtene in der Stärke 0,15-0,20mm oder Monoleine mit 0,35mm , kommt eben auch auf die Hindernisse , ein vorhandenes Boot und das Gewässer an .
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.10.2009
    Ort
    44581
    Beiträge
    112
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge
    Ich wollte schon eine Mono nehmen, hatte auch so an 38er ca gedacht.

  5. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.04.2010
    Ort
    03042
    Beiträge
    129
    Abgegebene Danke
    94
    Erhielt 22 Danke für 19 Beiträge
    mit na 33er kommste weiter und reicht eigentlich vollkommen aus

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.10.2009
    Ort
    48163
    Alter
    22
    Beiträge
    568
    Abgegebene Danke
    194
    Erhielt 259 Danke für 148 Beiträge
    ich fische ne 33er mit ner tragkraft von 13 kg das genügt für nen 40 pfünder alle male

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechtfreund für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von trizzy
    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    65934
    Beiträge
    299
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 715 Danke für 123 Beiträge
    finde das im sommer man mindestens ne 35er mono haben sollte, da das kraut im wasser oft im drill die schnur belastet, und sogar wenn man bei ner weitwurfstelle auf ner 40er setzen sollte. Im herbst würd ich dann bei 30-35er bleiben.

  9. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    72511
    Beiträge
    710
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 215 Danke für 155 Beiträge
    Ich würde sagen bei Monos ist ne 0,30-35 mehr als ausreichend, ich habe auf der einen Kombo ne 0,30er auf der neuen ne 0,35er und werd bei der alten Kombo sobald die 400m 0,30er aufgebraucht sind auch auf ne 0,35er wechseln.

    Wenn man ständig 80m und mehr werfen will is Geflochtene ja sowieso die bessere Wahl.


    @Trizzy ob du ne 0,30er oder 0,35er drauf hast ist glaub total egal...

    Wenn der Fisch voll ins Kraut oder sonstiges Gedöns abhaut sind beide Schnüre durch, wenn man sich dahin absichern will helfen sowieso nur 20m Schlagschnur mit wenigstens 0,5.


    @Hechtfreund, es geht hier auch nicht ums drillen selber, da würde im hinderniss freien Gewässer sogar ne 0,20er ausreichen, sofern man sich nicht komplett deppert anstellt.


    Wenn wir grad beim Thema sind, ich geh mal anfüttern-bisher habe ich noch nix von gespürt das der Oktober so ziemlich der beste Monat ist... mimimimimimimimiiiiiiiii
    Geändert von Angler Newbie (12.10.2010 um 09:54 Uhr)
    *******************

    Gruß Mike

  10. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.10.2009
    Ort
    44581
    Beiträge
    112
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge
    Ok ich werde dann mal mich auf einen 35er ca festlegen und einfach die Tragkraft mal gucken.

  11. #10
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    72511
    Beiträge
    710
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 215 Danke für 155 Beiträge
    Tragkraft ist bei so nem Durchmesser fast Latte weil dir eigentlich 5kg ausreichen würden, weil dir vorher sowieso die Rute bricht.


    Ich bin aktuell sehr angetan von der Quantum Quattron Salsa, find ich fast besser wie meine Shimano Technium, abiebfest ist se auch, und kostet genau die Hälfte... 35€ für 2200m(bei Skywarriortacklebox dem seine Kunden die die Schnur kaufen nehmen die 0,35er um im Rhein auf Karpfen zu fischen, ich angel bisher nur in Kies/Sandabbau Baggerseen), reicht EWIG.

    Nicht erschrecken, Rot ist für Fische unter Wasser ab ca 2-3m Tiefe am "unsichtbarsten".... bzw für Fische mit Schwarz/Weiß Sicht am wenigsten sichtbar, so muss ichs sagen.... und da gehört der Karpfen dazu, Forelle sieht auch nur schwarz/weiß.
    Geändert von Angler Newbie (12.10.2010 um 12:01 Uhr)
    *******************

    Gruß Mike

  12. #11
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo,

    ich würde eine weiche 0,35er nehmen - mit der kann man mit geeigneten Gerät und Wurftechnik auch seine 80-100 Meter werfen. Im Vergleich zur 0,30er die bei Bleis um die 100g gerne mal überdehnt kann man bei der 0,35er auch bei weiten Würfen meist auf eine Schlagschnur verzichten wenn man nicht gerade Wurfgewichte weit über 100g verwendet und die Schnur hält bei nicht so guten Gewässergrund und Hindernissen auch etwas mehr aus.

    Geflochtene Schnur ist zwar auch eine Option - würde ich jedoch nur dann einsetzen wenn ich sie wirklich brauche z.B. bei fischen direkt an Hindernissen, weil man dabei einfach noch einige Sachen mehr beachten muß als wenn man mit Mono fischt. Zum einen ist es die geringer Abriebfestigkeit im Vergleich zur Mono die bei einem zerklüfteten (hügeligen) Gewässergrund mit scharfen Steinen oder Muscheln zur Folge hat das die geflochtene Schnur sehr schnell an Tragkraft verliert und reißt - selbst das Vorschalten einer Monoschlagschnur hilft bei einem solchen Gewässergrund nichts bzw. nicht viel. Das zweite ist die Auschlitzgefahr. Bei Karpfen mit weichen Mäulern sollte man, wenn es schon geflochtene Schnur sein soll darauf achten keine zu harten Ruten einzusetzen, vorsichtig zu drillen und wenn möglich eine Monoschlagschnur davorzuschalten die in der Endphase des Drill etwas Dehnung in die Sache bringt und wenn möglich auf langschenklige Haken komplett zu verzichten da diese Haken im Karpfenmaul wesentlich mehr "arbeiten" und eine ausschlitzen zusätzlich "begünstigen".

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (12.10.2010 um 13:10 Uhr)

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei cyberpeter für den nützlichen Beitrag:


  14. #12
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    72511
    Beiträge
    710
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 215 Danke für 155 Beiträge
    Zitat Zitat von cyberpeter Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich würde eine weiche 0,35er nehmen - mit der kann man mit geeigneten Gerät und Wurftechnik auch seine 80-100 Meter werfen. Im Vergleich zur 0,30er die bei Bleis um die 100g gerne mal überdehnt kann man bei der 0,35er auch bei weiten Würfen meist auf eine Schlagschnur verzichten wenn man nicht gerade Wurfgewichte weit über 100g verwendet und die Schnur hält bei nicht so guten Gewässergrund und Hindernissen auch etwas mehr aus.

    Gruß Peter

    Jo das sind auch so meine Gründe wieso ich sobald auf der einen Kombo die 0,30er aufgebraucht ist auch dort auf ne 0,35er umsteige.
    *******************

    Gruß Mike

  15. #13
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Angler Newbie Beitrag anzeigen
    Jo das sind auch so meine Gründe wieso ich sobald auf der einen Kombo die 0,30er aufgebraucht ist auch dort auf ne 0,35er umsteige.
    Mir persönlich wäre die 0,35er Salsa zum werfen etwas zu drahtig.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen