Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Petrijünger Avatar von tesa87
    Registriert seit
    14.06.2010
    Ort
    66386
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 7 Danke für 4 Beiträge

    Keine Gräten nach frittieren ?

    moin moin

    ich habe im internet folgendes rezept entdeckt:

    http://cm.jahr-tsv.de/blinker/Fischr..._Menue_web.pdf

    und hätte da ein paar fragen...

    1.) sind die gräten der kleinen rotaugen so klein dass man sie einfach mitverzehren kann, oder muß man sie trotzdem aussortieren ? was ja bei solch kleinen fischen ein riesen aufwand währe.

    2.) wie groß sollten sie rotaugen denn höchstens sein damit die gräten (fals es überhaupt der fall ist) beim verzehr so klein sind damit man sie nicht merkt?

    3.) kann man für diese zubereitunsart auch rotfedern nehmen? denn diese schlagen sich ja mit den rotaugen oft um den köder^^



    würde mich freuen wenn ihr mir weiter helfen könntet und/oder eure erfahrungen mitteilen würdet !!

    gruß tesa

  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    bei dieser Zubereitung gibt es ein gepuhle mit den Gräten .

    Ich schneide sie im Rücken alle paar Millimeter ein und zerstöre so die Gräten , dann kann man sie besser essen , da keine Gräten mehr satören , ausgenommen die Mittelgräte .

    So bereite ich Lauben/Ukelei , Rotaugen , Rotfedern und andere kleine Weißfische zu .

    Mit Brot und Bier , gigantisch!
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  3. #3
    Petrijünger Avatar von tesa87
    Registriert seit
    14.06.2010
    Ort
    66386
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 7 Danke für 4 Beiträge
    dankefür die schnelle antwort Jack !!

    also die schnitte führe ich auf beiden seiten alle paar millimeter in die gegengesetzte richtung wie der grätenverlauf aus... also von kopf richtung schwanz ??

  4. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Ja , genau .

    Leicht schräg , dann erwischt man sie ziemlich alle.
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  5. #5
    Petrijünger Avatar von tesa87
    Registriert seit
    14.06.2010
    Ort
    66386
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 7 Danke für 4 Beiträge
    ok vielen dank !!

    noch zwei fragen hätte ich :-)

    - wie tief sollte ich sie schnitte ausführen?? merkt mann wenn mann an die gräten stoßt? denn ich will denn fisch ja nicht in hundert teile zerstückeln^^

    - und was ist denn die maximale größe um diese technik anzuwenden damit die gräten nicht zu spühren sind??

    vielen dank
    gruß tesa

  6. #6
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Man merkt , wenn man die Gräten zerschneidet , tiefer sollte man nicht gehen , so bleibt die Mittelgräte ganz und es gibt keine Fledderei .

    Ich benutze dies selbst bei Filets oder ganzen großen Fischen bis 40-50cm Länge , die Filets haben den Vorteil , daß ich sie portionieren kann .
    Heißt ich schneide vom Fleisch aus bis auf die Haut , würze und paniere die Fische oder ziehe sie durch einen Bierteig und fertig !
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  7. #7
    Petrijünger Avatar von scaptic
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    59174
    Alter
    28
    Beiträge
    68
    Abgegebene Danke
    69
    Erhielt 49 Danke für 19 Beiträge
    passt zwar nicht ganz zum theard...
    aber den bierteig dürftest du mal verraten wenn du lust hast :-D
    mfg scaptic

  8. #8
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    der geht ganz einfach !

    Du nimmst Mehl , Salz , Eier und Bier und stellst daraus einen dickeren Teig her , als wenn du Pfannkuchen/Crepes machen willst .
    Wieviel aber jetzt davon in Gramm ist schwierig zu sagen , denn als gelernter Koch geht alles PxDaumen .
    Geändert von Jack the Knife (30.09.2010 um 20:47 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  9. #9
    Petrijünger Avatar von tesa87
    Registriert seit
    14.06.2010
    Ort
    66386
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 7 Danke für 4 Beiträge
    Zitat Zitat von scaptic Beitrag anzeigen
    passt zwar nicht ganz zum theard...
    aber den bierteig dürftest du mal verraten wenn du lust hast :-D
    mfg scaptic

    die selbe frage hatte ich mir auch gestellt, aber wollte es mit den fragen nicht übertreiben ^^

    also dann mal vielen dank JACK !!

    gruß tesa

  10. #10
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Bitte , gern geschehen .
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen