Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Petrijünger Avatar von Mighty-Nighty
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    63755
    Alter
    39
    Beiträge
    36
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge

    Ausloten mit Tiefenmesser ohne Schnurmarkierung

    Hallo zusammen,

    ich habe mir folgendes ausgedacht um ein Gewässer auszuloten.

    Eine nicht unbekannte Methode: Ein Laufblei als erstes auf die Schnur ziehen. Ans Ende der Schnur binde ich eine Pose oder Lotpose.
    Dann wäre ja die normale Vorgehensweise: Ausschmeissen - warten bis Blei auf Grund liegt - dann einkurbeln und warten bis die Pose ans Blei schlägt. Da ich mir vorher Markierungen auf der Schnur gemacht habe kann ich in etwa die Tiefe bestimmen.
    Allerdings finde ich diese Methode sehr aufwendig. Ausserdem muss ich immer wieder neu markieren, sollte ich mal einen Abriss haben.

    Folgende Frage oder Idee: Könnte es funtionieren, wenn ich einen Tiefenmesser an der Rute anbringe ( die Dinger, die man zum Hochseefischen benutzt ).
    Dann die Montage auswerfe und warte bis das Blei den Grund erreicht hat. Dann resete ich den Tiefenmesser auf Null und kurbel ein, bis die Pose am Blei angekommen ist. Dann sollte ich doch die Tiefe am Tiefenmesser ablesen können. Einziger Haken ist, und da bin ich noch nicht fündig geworden, die meisten Teifenmesser zeigen nur Meter Schritte an. Gibt es die vielleicht auch in Zentimeterschritten oder was noch besser wäre, als Digital?

    Was haltet Ihr von der Idee ?

  2. #2
    Barben-Spezialist Avatar von Toller-Hecht14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    53229
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    388
    Erhielt 423 Danke für 125 Beiträge
    Also ich gehe da immer anders vor.
    Genau die gleiche "montage" wie du, jedoch markiere ich nichts an der schnur sondern mache den freilauf rein bzw bremse auf und gebe immer etwa 30 cm schnur, bis schließlich die pose die oberfläche erreicht. So kann man recht genau die tiefe bestimmen...

  3. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    35
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    Coole Idee, kannte diese Methode des ausloten auch noch nicht.

    Du könntest das auch ohne Tiefenmesser machen. Der erste ring nach der Rolle ist deine Null-Position. Machst dir am Griff in nem Abstand von 1m ne MArkierung. Dann greifste dir die Schnur am 1. Ring und ziehst se bis zur markierung, dann umgreifen und wieder bis die Pose am Blei ist. Den Rest kannst dann gut abschätzen.

    Ist genauer wie nen Tiefenmesser, macht aber nur bei kleinen Tiefen Sinn. Bei 20m haste nen Schnursalat.
    ;-)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen