Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Pepe Reina
    Registriert seit
    25.04.2010
    Ort
    85356
    Beiträge
    228
    Abgegebene Danke
    354
    Erhielt 55 Danke für 36 Beiträge

    Große, tote Köderfische...

    Hallo liebe Angelkollegen,

    ich habe bei meinem letzten Karpfenansitz ´n paar Rotaugen zwischen 25 und 30cm gefangen. Nun ist meine Frage ob ich diese durchaus zum Hechtfischen hernehmen kann oder ich sie lieber zum Wallerfischen hernehmen soll ?! Wenn ja, soll ich sie auf Grund oder mit einer Pose präsentieren.

    Hier noch paar Gewässer-Daten:

    - ca 10h großer Natursee
    - höchtens 9m tief , Uferbereich ist relativ seicht, aber nach 5-7m kein grund mehr zusehen
    - viel Kraut am Grund, ich weiß aber fast alle Krautfreien Stellen
    - 2 große Inseln vorhanden
    - einige große Bäume die ins Wasser gestürzt sind
    - Es kommen Rotaugen, Rotfedern, Barsch, Renken, Karpfen, Hechte, Zander, Welse, Brachsen, Aale und Schleien vor. Wobei Aal und Schleien fast nicht mehr vorhanden sind.

    Danke schon mal im Vorraus für die Antworten
    Catch & Release

    Mit freundlichen Grüßen euer Stefan

  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    für Waller ist die Größe perfekt , für Hechte benutze ich diese Größe von 20-30cm meist nur im Winter , wenn ich den Standplatz eines großen Hechtes kenne oder vermute .
    Im Sommer verwende ich meist Kunstköder zum Hechtfang , gelegentlich Köfis mit 15-20cm .

    Ob Pose oder Grund , ich würde beides benutzen , eine stationär am Grund angeboten an einer einigermaßen freien Stelle , die andere mit Pose den Köfi im Mittelwasser angeboten , bzw 2/3 der Wassertiefe eingestellt und treiben lassen .
    Am Besten bei den Bäumen und Inseln probieren , dann sollte es auch mit dem Waller klappen , wenn dementsprechendes Gerät benutzt wird .
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen