Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 41
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    65307
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Teichanlage pachten nähe wiesbaden,ja/nein

    Hallo,
    ich habe die Möglichkeit eine Teichanlage in der nähe von Wiesbaden zu pachten.
    Fakten:Die Gesamtgröße des Grundstückes beläuft sich auf 1060 m2, es sind dort 3 Teiche,wobei der größte 610m2 groß ist. Die anderen sind wesentlich kleiner. Das Problem ist,dass ein Rohr der Frischwasserzufuhr verstopft ist(es müssten ca 200m rohre ersetzt werden), desweiteren is die 2. Frischwasserzufuhr im Sommer nur sehr schwach. Der Grund des ´´großen´´ Teiches ist mit zu hohem Schlamm bedeckt.

    Was ich damit vor habe: Ich habe vor das Grundstück zu ´´renovieren´´ und dort einen angemessenen Fischbestand zu etablieren (Karpfen,Schleie vllt auch mal Forellen versuchen) und dieses Grundstück auch einfach als Erholungsgebiet zu nutzen.

    Problem+Frage: So,1. Problem ist, dass der Verpächter 500€ im Jahr haben will,was meiner Meinung nach für diesen Zustand sehr hefitg ist.Oder irre ich mich da? Welche kosten erwarten mich für die Entschlammung (oder ist es realistisch das alleine mit einer Schippe zu machen) und für die Rohre(vorrausgesetzt ich schaufle das selbst auf)? Kann ich vllt mit dem Verpächter eine Beteiligung aushandeln?


    Ich weiß es ist sehr schwer zu beurteilen,aber wie würdet ihr zu dem angebot stehen?

    Danke für JEDEN Tipp

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    36
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    Zur Schippe:
    Wie tief ist denn der Schlamm?
    Hast du viel Zeit? Ich denke du wirst da mit ner Schippe alleine nie fertig.

    An deiner Stelle würde ich mir so nen kleinen Bagger mieten. Den kannst du selbst fahren. Den würde ich erst holen wenn die Teiche ne weile trocken liegen. Dann schaffst du es vielleicht an einem Tag die Teiche zu entschlammen und neue Rohre zu verlegen.

    Hast du dir auch schopn gedanken gemacht wo du den Aushub hinschaffst?

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    4303
    Beiträge
    84
    Abgegebene Danke
    43
    Erhielt 31 Danke für 23 Beiträge
    Zitat Zitat von Tschensen Beitrag anzeigen
    Zur Schippe:
    Wie tief ist denn der Schlamm?
    Hast du viel Zeit? Ich denke du wirst da mit ner Schippe alleine nie fertig.

    An deiner Stelle würde ich mir so nen kleinen Bagger mieten. Den kannst du selbst fahren. Den würde ich erst holen wenn die Teiche ne weile trocken liegen. Dann schaffst du es vielleicht an einem Tag die Teiche zu entschlammen und neue Rohre zu verlegen.

    Hast du dir auch schopn gedanken gemacht wo du den Aushub hinschaffst?
    Kann die Aussage von Tschensen nur bestätigen + :

    Kenne die Preise in Deiner Gegend nicht. Kann ich nicht beurteilen. Schwierig aber auch abzuschätzen, wie viel Arbeit hier noch investiert werden muss. Scheint mir jedoch auch, dass es ein paar Std. sein werden. Kann auch keine Wettervorhersagen machen, doch Du musst sicherlich noch das Wetter berücksichtigen und auch Glück haben. Da es mittlerweile schon "fast" Herbst ist, musst Du auch mit Regen etc. rechnen, was Deine Arbeit auch wiederum beinträchtigen wird. Wie oben schon erwähnt, muss Du die Teiche auch zuerst trocknen lassen. Somit ist es ein Glückspiel.
    Die Teiche als Erholungsplatz benützen. Kann hier nur meine persönliche Meinung abgeben. Ich habe in der Vergangenheit oft an Weiher auf Karpfen gefischt. Für mich persönlich ist auch die gesamte Umgebung um den Weiher herum enorm wichtig. Ich habe die Weiher auch anhand der Umgebung ausgesucht. Je "wilder" desto besser. Keine rechteckigen "Badewannen" sondern abwechslungsreiche Uferabschnitten, Schattenplätze müssen vorhanden sein, (Bäume, evlt. Weiher in kleinen Wälder). Nehme an, dass Du, wenn Du schon dafür bezahlst auch genügend Zeit dort am Wasser verbringen wirst, denn muss irgendwie alles stimmen. Mir persönlich würde die bevorstehende Arbeit davon abhalten, die Teiche zu pachten - aber müsste die Teiche mal sehen um es genauer zu sagen. Viel Glück und halte uns informiert.
    Geändert von Allround-Flavio (08.09.2010 um 07:08 Uhr)

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    60316
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 449 Danke für 217 Beiträge
    Kleine Rechenaufgabe:

    610 qm mit durchschnittlich 50 cm Bodenschlamm ergeben? Richtig.....305 Kubikmeter. Weiß Du, wie viele Bauschuttcontainer das sind? Und was das Baggern und Abtransportieren kostet?

    Lass die Finder von diesem etwas größeren Gartenteich. Das lohnt nicht.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an jaykay2003 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Brahma27
    Gastangler
    und aus 3 Teichen 2 machen? Dann wär zumindest der grösste Teil des Schlammes weg. Nur ne Idee...
    Und Forellen- bei geringer Frischwasserzufuhr im Sommer? Da hab ich meine Zweifel.
    Gruß, Brahma

  7. #6
    Karpfendompteur
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    03044
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 185 Danke für 68 Beiträge
    Moin

    Wenn die Zulaufmenge und die Qualität des Wassers ausreicht um Forellen darin zu halten, ist der Preis nicht unbedingt zu hoch angesetzt...
    In der Regel ist es bei Pachtgewässern so, das der ausgehende Pachtzustand, besonders von entsprechenden Bauwerken für Zu- und Ablauf dem Verpächter obliegt, so das du dich sicher mit ihm einigen kannst, das deine "Renovierung" zum Pachtpreis gegengerechnet wird - du zahlst also mehrere Jahre keine Pacht, verpflichtest dich aber die Anlage wieder in einen ordentlichen Zustand zu bringen. Wenn das geschehen ist, zahlst du Pacht und bist dann auch verpflichtet diesen ordentlichen Zustand auf deine Kosten beizubehalten....
    Die Maßnahmen und die Geldbeträge die dabei eine Rolle spielen, sollten genau vertraglich festgehalten werden.

    Gruß Fischpaule

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fischpaule für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Vergiss den Minibagger.
    Du fährst mit jeder vollen Schaufel Richtung Container.
    Da bist Du ewig unterwegs.

    Gruß Thomas

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an schweyer für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Brahma27
    Gastangler
    Hallo Fischpaule,
    interessanter Link- Danke

  12. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    65307
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    habe eben auch noch erfahren, dass in dem Teich starker Pflanzenwuchs herrscht....ist ja auch nicht verwunderlich, da keine kontinuierliche Frischwasserzufuhr zustande kommt

  13. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von Einsteiger01
    Registriert seit
    22.12.2009
    Ort
    50171
    Beiträge
    172
    Abgegebene Danke
    792
    Erhielt 31 Danke für 29 Beiträge
    Mach mal ein Bild vom Teich

  14. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    65307
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    also, ich habe mir heute die teichanlage angesehen. Da sich lange nicht mehr um die anlage gekümmert würde ist sie sehr zugewuchert.sie besteht aus 5 teichen:620m2, 240m2, 50m2, 40m2 und nochma 40m2. der ´´teich´´ mit der größe von 240 m2 ist fast trocken und komplett mit unkraut zugewachsen,also nicht nur am rand,sondern komplett(eine hochgewachsene pflanzenart,keine ahnung welche). desweiteren ist der große teich relativ verschlammt.
    das wichtigste ist jedoch das beide frischwasserzuläufe zu sind,der eine ist ohne probleme freizulegen,bei dem anderen jedoch müsste ca 200-300 meter rohre verlegt werde.
    ich habe jetzt gesgat das die pacht von 500€ wesentlich zu hoch ist,allerdings habe ich angeboten das grundstück zu kaufen,wenn ich ein vernünftiger preis angeboten bekomme.
    das Grundstück liegt direkt an einem kleinen dorf zwischen wiesbaden und nastätten(bei bad Schwalbach)
    Welche Preis wäre realistisch?das grundstück ist insgesamt 2800m2 groß.sind 5000€ in ordnung?
    wenn das einer liest der hier in der nähe wohnt und vllt interesse hat mit mir das grundstück wieder in ordnung zu bringen und es mit mir zu nutzen,natürlich ohne finanzielle gegenleistung, kann er sich gerne bei mir melden....

  15. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    65307
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    keiner eine meinung dazu?was ist denn so ca der preis für ein m2?

  16. #13
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    ich kenne zwar die Grundstückspreise in deiner Gegend nicht , aber für 5000€ wird er dir maximal den Vogel zeigen , wenn das der Preis sein sollte , den DU zahlen willst !
    Die Quadratmeterpreise liegen je nach Region bei 5€ für Landwirtschaftlich genutzter Fläche(Felder, Wiesen), bei Freizeitgelände um die 10-30€(hier fällt dein Gelände rein!) und bei Bauland steigen sie ins uferlose , so zumindest hier in der Ecke , könnte bei dir noch teurer werden .

    Gehe mal von einem Preis aus der bei ca 35000-60000€ liegt und evtl mehr aus , wenn du Pech hast , gerade wenn die Ländereien in der Umgebung Bauland , bzw Bauerwartungsland sind und alle Leitungen auf dem Gelände sind , wie Strom , Wasser/Abwasser etc , dann wird es teuer , wäre aber eine gute Wertanlage .

    Andererseits würde ich mich um ein anderes Gelände umsehen , denn die Entschlammung und Entsorgung , das Rohrverlegen und die anderen Arbeiten kosten auch nicht gerade wenig und sind es meiner Meinung nach nicht unbedingt wert , daß man die Strapazen auf sich nimmt .

    Allerdings kann man ohne Fotos und genaueren anderen Infos nicht viel dazu sagen .
    Geändert von Jack the Knife (13.09.2010 um 09:22 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  17. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    60316
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 449 Danke für 217 Beiträge
    Ist das der Preis, den DU zahlen willst, oder der geforderte ?

  18. #15
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge

    Thumbs up

    Hi,

    Deine Herangehensweise an den Deal ist zumindest aus der Ferne betrachtet arg blauäugig. Geh schrittweise vor!

    Schritt 1: Art und Umfang der nötigen Arbeiten bestimmen

    Schritt 2: entsprechende Kostenvoranschläge einholen und dann Kosten/Nutzen-Rechnung aufmachen - Wenn deren Ergebnis nicht schon heilsam ist, geht's weiter ...

    Schritt 3: Abklären, welche Genehmigungen für den Betrieb der Anlage und die durchzuführenden Instandsetzungsarbeiten erforderlich und ggf. schon vorhanden sind.

    - wasserrechtliche Genehmigung für den Betrieb der Teichanlage (Anstauen / Ablassen ...)

    - wasserrechtliche Genehmigung für das Ableiten des Frischwassers aus einen natürlichen Gewässer in die Teichanlage

    - möglicher Schutzstatus für die Teiche
    - liegen sie in einem Naturschutzgebiet / FFH-Gebiet?
    - sind sie geschützte Lebensraumtypen nach FFH-Richtlinie?
    - leben dort besonders geschützte Arten, die bei der Instandsetzung in Mitleidenschaft gezogen werden?

    Es gibt nur wenige noch effektivere Wege, um sich mittenrein in den dicksten Schlamassel zu manövrieren, als mal eben verlandete Teiche zu pachten, sie mit Baumaschinen zu entlanden und mit Wasser aus einem nahegelegenen Bachlauf zu füllen. Wenn Du ein paar ausgeschlafene Naturschützer in der Gegend hast, geht das Theater schon los, wenn Du nur den Zündschlüssel vom Bagger anschaust ...

    Bevor Du mit dem Eigentümer einen Deal machst, soll er Dir die wasserrechtlichen Genehmigungen für die Teichanlage vorlegen. Dann redest Du mit der Unteren Wasserbehörde und der Unteren Naturschutzbehörde des betreffenden Landkreises. Wenn es Dir gelingt, die davon zu überzeugen, dass eine "revitalisierte" Teichanlage auch für den Landschaftswasserhaushalt und den Naturschutz von Vorteil ist, hast Du sie auf Deiner Seite und schon fast gewonnen. Versäumst Du hingegen, diese Leute ins Boot zu holen, bekommst Du mehr Gegenwind, als Du Dir im Moment wahrscheinlich vorstellen kannst.

    Ich wünsche Dir viel diplomatisches Geschick und starke Nerven ... Wirst beides brauchen!

    Viele Grüße

    Lars

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen