Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.01.2009
    Ort
    86438
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Pennell-System für Hecht und Zander

    Hallo,
    ich fische in einem sehr klaren Baggersee mit äusserst mistrauischen Hechten und Zandern es sind zwar genügend drinn aber schwer zu fangen. Jetzt hab ich im Internet gelesen vom Pennell-Köderfischsystem was in klaren Gewässern für Forellen genommen wird. Hat jemand es schon mal damit auf Hecht oder Zander probiert oder kennt ihr ein besseres System?

  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.01.2009
    Ort
    86438
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Anscheinend noch niemand probiers mal aus. werde dann berichten.

  3. #3
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    da ich meistens mit Kunstködern aller Art den Raubfischen(Salmoniden , Barschen, Hechte , Zander ) nachstelle , gelegentlich auch mal mit Köderfischen am System , wie Drachkovitch oder einem einfachen Zwei-Drillings-System.
    Beim Schleppen noch das Planseesystem und andere .

    An solchen Gewässern , wo sie sehr heikel gegenüber Kunstködern sind , angle ich meist mit Köderfisch/Fetzen an der freien Leine , als Rolle eine Freilauf (Okuma Longbow 40 oder 60) mit5 feineinstellbarer Bremse/Freilauf .
    Klar darf auch hier das Stahlvorfach nicht fehlen .
    Geändert von Jack the Knife (31.08.2010 um 21:25 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.01.2009
    Ort
    86438
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    ich hab mir überlegt mit fluorocarbon zu fischen statt dem stahlvorfach und das mit nem doppelten blutknoten direkt an die geflochtene schnur zu knoten. ich weis nur nicht ob das hält, hast du da erfahrung?

  6. #5
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von kinimod Beitrag anzeigen
    ich hab mir überlegt mit fluorocarbon zu fischen statt dem stahlvorfach und das mit nem doppelten blutknoten direkt an die geflochtene schnur zu knoten. ich weis nur nicht ob das hält, hast du da erfahrung?
    Durch schlechte Erfahrungen und Fischverluste fische ich weder mit Fluorocarbon noch mit Hardmono auf Raubfische , egal ob Hecht oder andere , selbst wenn ich darf .

    An einigen Gewässern hier in meiner Ecke ist es nicht gestattet , also erübrigt es sich von alleine .

    Wenn ich es benutzen würde , was nie wieder der Fall sein wird , würde ich einen Wirbel zwischenschalten , von Geflochtener zu Hardmono/Fluorocarbon am besten einen No Knot-Wirbel , andere gehen natürlich auch ,manche "normale" Wirbel sorgen aber für einen meist erheblichen Tragkraftverlust , wenn man sie für Geflochtene verwendet.
    Geändert von Jack the Knife (31.08.2010 um 22:01 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    36
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    ich hab mir überlegt mit fluorocarbon zu fischen statt dem stahlvorfach und das mit nem doppelten blutknoten direkt an die geflochtene schnur zu knoten. ich weis nur nicht ob das hält, hast du da erfahrung?
    Ich verwende zum verbinden von FC und geflochtener den Grinnerknoten. Ist dem Blutknoten recht ähnlich.


  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Tschensen für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    11.01.2009
    Ort
    86438
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    super danke werds einfach probieren. und hoffen das es hält. vielleicht liegts auch an meiner köderführung das ich so viele nachläufer hab die aber nicht beissen wollen, dann werde ich bei stahl bleiben.

  11. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    18106
    Beiträge
    62
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
    gut aber geflochtene schnur zu knoten ist schon etwas heikel an sich (selbstzerschneident) ich verwende lieber einen knotenloskarabiner und knote das vorfach direkt an diesen an (chinch oder blutknoten)

    btw die sache mit dem fluorcarbon hab ich immernoch noch nicht so ganz gepeilt ...
    ich fische fast alles mit ner monofilen 22er zanderschnur 5kg traglast und nem vorfach aus 15er fireline und die ist im wasser ebenfals nicht zu sehen ...
    und je mehr knoten in einer montage sind umso geninger wird doch die gesamttragkraft ? oder irr ich da ?
    oi digger fisch !!
    Fisch? schätzchen das ist ne ente -.-

  12. #9
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Wenn du glaubst das deine Fireline als Vorfach wirklich dienlich ist liegst du leider falsch... sehr gut zu sehen und hat keinerlei Vorteile zu anderen Vorfachmaterialien.

    Bei den Knoten liegst du richtig... allerdings gibt es Möglichkeiten gute Verbindungen herzustellen. Du kannst mit einer Barschgerte eh nicht den Druck aufbauen den du bräuchtest um den Tragkraftverlust merklich zu vermissen!
    Zumindest bei geflochtener!

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an doug87 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    21.09.2010
    Ort
    18106
    Beiträge
    62
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
    sry falschrum geschriebn

    ich meinte natürlich die zanderschnur als vorfach und fireline als hauptschnur ^^

    ich sollte besser aufpassen und mir nochmal durchlesen was ich geschreiben habe -.-

    lg
    oi digger fisch !!
    Fisch? schätzchen das ist ne ente -.-

  15. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei R4V3N für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen