Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Fuxx
    Registriert seit
    09.06.2008
    Ort
    31636
    Alter
    33
    Beiträge
    248
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 219 Danke für 92 Beiträge

    Question Blutpunkte an Forelle

    Hallo liebe Anglerfreunde,

    ich habe gestern eine Regenbogenforelle gefangen, die am Körper mehrere Blutpunkte aufwies. Ist das eine Krankheit? Und wenn ja, kann man den Fisch trotzdem verzehren?

    Schonmal vielen Dank für eure Antworten.

    Petri

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von delhoven
    Registriert seit
    05.07.2009
    Ort
    41540
    Alter
    34
    Beiträge
    302
    Abgegebene Danke
    108
    Erhielt 330 Danke für 113 Beiträge
    Ich habe eine gefangen der fehlt ein Kiemendeckel, die hab ich auch erstmal nicht gegessen

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von hurby1980
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    59348
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Abgegebene Danke
    701
    Erhielt 651 Danke für 200 Beiträge
    Was das ist, kann ich Dir auch nicht sagen.
    Aber ich kenne keine Fischkrankheit die auf den Menschen übertragbar ist.
    Ich persönlich esse solche Fische nicht.....man kann ja nie wissen....denn irgendwann ist immer das erste mal. Da stelle ich mich lieber hinten an!

    Gruß........Torben

  4. #4
    Spinner & It Avatar von Barschhunter93
    Registriert seit
    17.12.2009
    Ort
    14776
    Alter
    24
    Beiträge
    330
    Abgegebene Danke
    211
    Erhielt 204 Danke für 69 Beiträge
    hast du nicht mal ein foto??
    Petri Heil

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hallo

    Habt ihr eigentlich keinen Fischereischein?

    Frage: Welche Fischkrankheiten sind auf den Menschen übertragbar?

    Antwort: Keine

    Zu Unterhautblutungen kann es beim Drill duirch den ausgelösten Stress kommen. Vor allem im Sommer bei warmen Wasser und langen Drillzeiten ein häufigeres Phänomen das gehäuft bei Cypriniden auftritt. Wird aber auch schon mal bei Fischtransporten beobachtet.
    Solange der Fisch einen gesunden kampfstarken Eindruck machte wäre das meiner Meinung nach am wahrscheinlichsten.
    Ohne Foto aber wirklich schwer zu beantworten.

    Gruss
    Olli

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Angler!Kein Sportfischer!
    Registriert seit
    18.09.2009
    Ort
    17300
    Beiträge
    48
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 23 Danke für 13 Beiträge
    Zitat Zitat von Fuxx Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Anglerfreunde,

    ich habe gestern eine Regenbogenforelle gefangen, die am Körper mehrere Blutpunkte aufwies. Ist das eine Krankheit? Und wenn ja, kann man den Fisch trotzdem verzehren?

    Schonmal vielen Dank für eure Antworten.

    Petri
    Was meinst Du mit "Blutpunkten" ? Offene Stellen?
    Mir fallen da nur die Fischwürmer ein (komme nicht auf den Namen).

    Foto wäre interessant.

    Caddy

    Ach ja, und zu verkümmerten Forellen, mit fehlenden Kiemendeckeln,aus Zuchtgewässern, sage ich mal nix.....

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Caddy für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Raubfischfreak Avatar von Tim Kuehn
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    42289
    Alter
    28
    Beiträge
    1.163
    Abgegebene Danke
    494
    Erhielt 1.232 Danke für 317 Beiträge
    Ich tendiere zu einer Bachforelle.
    Gruß Tim

  10. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Tim Kuehn für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Eine Krankheit ist es mit Sicherheit, aber welche?
    evtl. Furunkulose
    http://www.itpa.vetsuisse.unibe.ch/f...urunkulose.pdf
    oder Metazerkarienbefall oder ...?
    Selbst mit Bild wirds schwierig Dir zu helfen
    Bachforelle ist aber auch ein guter Tip

  12. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Fuxx
    Registriert seit
    09.06.2008
    Ort
    31636
    Alter
    33
    Beiträge
    248
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 219 Danke für 92 Beiträge
    Zitat Zitat von Holtenser Beitrag anzeigen
    Hallo

    Habt ihr eigentlich keinen Fischereischein?

    Frage: Welche Fischkrankheiten sind auf den Menschen übertragbar?

    Antwort: Keine

    Zu Unterhautblutungen kann es beim Drill duirch den ausgelösten Stress kommen. Vor allem im Sommer bei warmen Wasser und langen Drillzeiten ein häufigeres Phänomen das gehäuft bei Cypriniden auftritt. Wird aber auch schon mal bei Fischtransporten beobachtet.
    Solange der Fisch einen gesunden kampfstarken Eindruck machte wäre das meiner Meinung nach am wahrscheinlichsten.
    Ohne Foto aber wirklich schwer zu beantworten.

    Gruss
    Olli
    Das Fischkrankheiten nicht auf den Menschen übertragbar sind weiß ich auch, nur kann es ja sein, dass durch diese "Krankheit" der Fisch nicht wirklich genießbar ist. Aber trotzdem danke für diesen Hinweis

    Der Drill an sich war, wie bei allen anderen Forellen auch, ganz ok, er hat sich gut gewehrt.

    Ein Foto habe ich leider nicht, aber du hast Unterhautblutungen erwähnt, das kann schon hinkommen. Diese sind teils an den Flanken, aber mehr am Bauch des Fisches gewesen. Die Eingeweide, das Fleisch und die Kiemen sahen gut aus.

    Zitat Zitat von Caddy Beitrag anzeigen
    Was meinst Du mit "Blutpunkten" ? Offene Stellen?
    Mir fallen da nur die Fischwürmer ein (komme nicht auf den Namen).

    Foto wäre interessant.

    Caddy

    Ach ja, und zu verkümmerten Forellen, mit fehlenden Kiemendeckeln,aus Zuchtgewässern, sage ich mal nix.....
    Es waren keine offenen Stellen, eher Unterhautblutungen, wie Holtenser schon erwähnte.
    Geändert von Fuxx (14.08.2010 um 15:59 Uhr) Grund: Ergänzung

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fuxx für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    9
    Beiträge
    349
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 985 Danke für 272 Beiträge
    Zitat Zitat von Holtenser Beitrag anzeigen
    Hallo

    Habt ihr eigentlich keinen Fischereischein?

    Frage: Welche Fischkrankheiten sind auf den Menschen übertragbar?

    Antwort: Keine
    Diese Antwort ist nicht ganz richtig.

    Zusammenfassung: Gesund wie ein Fisch im Wasser ?

    Zum wissenschaftlichen Vortrag von Prof.Dr.Schreckenbach.Nov.2009

    1.Auf Menschen übertragbare Fischkrankheiten:

    Aeromonas – Fischpathogene Mikroorganismen in Größenreihenfolge/Gewichtung wie :

    -Prionprotein
    -Viren
    -Mykoplasmen
    -Rickettsien
    -Bakterien
    -Pilze
    -Ichtyopthirius

    Diese sind wenig oder nicht Krankmachend , dachte man !
    Es sind Fälle bekanntgeworden , wo Aquarianer mit dem Schlauch einen Wasserwechsel durchführten (mit Mund ansaugen und den ersten Schluck im selben haben) und erkrankten.
    Leider blieb das Wissen darum den Ärzten verborgen und es wurde falsch behandelt.Bis zur Entfernung von Organen.


    Aeromonasarten , die bei Fischen zu infektiöser Bauchwassersucht und Flossenfäule führen sind im Blickpunkt der Mediziner geraten.
    Fischtuberkulose wird auch beim erkrankten Menschen Schwimmbadgranulon genannt .
    Bei Mycobakterien und krankmachende Pilze ist ein Überziehen mit Handschuhen empfehlenswert.

    Parasiten :

    -Wurmstar sorgt bei Forellen für schwärzliche Färbung
    -Katzenleberegel , da sind Endwirte Hund, Katze , Mensch und Vögel .
    -Fischbandwurm , siehe Katzenleberegel.
    -Heringswurm oder Nematoden , das Fischfleisch gut durchgaren, -Nematoden überleben auch im Menschen , in Deutschland wenige Fälle der letzten 3 Jahre bekanntgeworden.

    Generell gilt das Fleisch gut erhitzen , somit sterben alle Parasiten und Pathogene Microorganismen ab.
    Gruß

    Albert

  15. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei albigud für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Fischwirt Avatar von Felix Gerlach
    Registriert seit
    28.08.2006
    Ort
    04827
    Alter
    27
    Beiträge
    28
    Abgegebene Danke
    46
    Erhielt 6 Danke für 4 Beiträge
    Zitat Zitat von Fuxx Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Anglerfreunde,

    ich habe gestern eine Regenbogenforelle gefangen, die am Körper mehrere Blutpunkte aufwies. Ist das eine Krankheit? Und wenn ja, kann man den Fisch trotzdem verzehren?

    Schonmal vielen Dank für eure Antworten.

    Petri
    Moin Fuxx

    Wenn die Blutungen auch im Muskelfleisch vorhanden sind dann ist es die Virale Hämorrhagische Septikämie (VHS) ! Diese Krankheit ist meldepflichtig ! Diesen Fisch kannst du problemlos essen es sieht halt bloß komisch aus !

    es grüßt der Fischwirt
    Carp for life

  17. #12
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Zitat Zitat von hurby1980 Beitrag anzeigen
    Was das ist, kann ich Dir auch nicht sagen.
    Aber ich kenne keine Fischkrankheit die auf den Menschen übertragbar ist.
    Ich persönlich esse solche Fische nicht.....man kann ja nie wissen....denn irgendwann ist immer das erste mal. Da stelle ich mich lieber hinten an!

    Gruß........Torben
    es wird kein erstes mal geben.. Egal bei welche krankheit.. Denn die krankheitserreger werden bei der hohen temperatur, die beim braten/zubereiten herrscht,abgetoetet,da ihre proteinhuelle aufgelöst wird. Dh,du wirst jegliche noch kommende fischkrankheiten beim verzehr außer rücksicht lassen (gammelfleisch,zb bei doener,is ja auch ned gesundheitsschaedlichnach dem braten,es is lediglich unappetitlich und deshalb strafbar).

    ausnahme: roh gegessener kranker fisch koennte ggbf. ungesund sein

  18. #13
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Hi,

    ganz so einfach ist es denn doch nicht. Bei der klassischen Fischvergiftung (Ciguatera) hilft dir erhitzen nichts - das Toxin ist hitzestabil.
    Zwar handelt es sich bei Ciguatera nicht um eine Fischkrankheit (dem Fisch geht es gut) und das Problem tritt in unseren Breiten auch (noch) nicht auf, aber die Aussage ist zu pauschal. Das Gleiche trifft auch auf Clostridium botulinum zu, ein Bakterium das auch bei der Fischzubereitung eine Rolle spielen kann - aber wie gesagt, mit "Fischkrankheiten" hat das erstmal nichts zu tun.

    Gruß Thorsten

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thunfisch für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Clostridium botulinum ist ein anaerobes Bakterium das bei der Zubereitung von Fisch absolut keine Rolle spielt. Fisch und seine Zubereitung erlauben kein Überleben des Bakteriums. Höchstens in einer Fischdose könnte es überleben. Es lebt unter Sauerstoffausschluss und produziert ein Nervengift welches zur Muskellähmung führt. Es lebt wie Clostridium tetani im Erdboden und ist somit vor allem in Gemüsekonserven zu finden.
    Fischvergiftungen sind Vergiftungen das besag doch schon der Name. Fischkrankheiten sind nicht übertragbar. Ausnahmen mögen Aquarienfische bilden.

    Gruss
    Olli

  21. #15
    Allrounder Avatar von Bleikopf
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    81
    Alter
    29
    Beiträge
    689
    Abgegebene Danke
    1.630
    Erhielt 1.202 Danke für 405 Beiträge
    Zitat Zitat von Thunfisch Beitrag anzeigen
    Hi,

    ganz so einfach ist es denn doch nicht. Bei der klassischen Fischvergiftung (Ciguatera) hilft dir erhitzen nichts - das Toxin ist hitzestabil.
    Zwar handelt es sich bei Ciguatera nicht um eine Fischkrankheit (dem Fisch geht es gut) und das Problem tritt in unseren Breiten auch (noch) nicht auf, aber die Aussage ist zu pauschal. Das Gleiche trifft auch auf Clostridium botulinum zu, ein Bakterium das auch bei der Fischzubereitung eine Rolle spielen kann - aber wie gesagt, mit "Fischkrankheiten" hat das erstmal nichts zu tun.

    Gruß Thorsten
    hat aber nix mit meinem fall zu tun, ich rede von krankheiten

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist aus.

Lesezeichen