Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge

    Echolotgeber an Schlauchboot?

    Hey,

    so ich habe mir ein Echolot zugelegt.

    Also ein portables Echolot, mit Saugnapfhalterung für den Geber.

    Mein Schlauchboot hat aber keinen Spiegel.

    Nun meine Frage:

    Sollte ich es direkt unter mir am Boden anbringen oder einfach hinten ranbabben?
    Was denkt ihr /habt ihr für Erfahrungen damit gemacht?

    Ach und irgendwo hab ich mal gelesen, das man an diese Saugnapfhalterungen Kukident Haftcreme (für Zahnprothesen) ranmachen soll damit die besser halten.
    Hat jemand von euch damit Erfahrungen gemacht?
    Mach ich damit den Saugnapfhalter evtl kaputt?

    Ich bedanke mich schon mal für eure Antworten.
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  2. #2
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge
    Hallo.

    Bei der Anbringung des Gebers kommt es darauf an, wo Du dich im Boot aufhälts. Der Geber sollte 100% waagerecht zur Wasseroberfläche ausgerichtet sein. Ich habe die beste Erfahrung gemacht, wenn Du den Saugnapfhalter seitlich am Boot, nicht zu tief unter dem Boot, sondern wirklich mehr seitlich anbringst.

    Das Boot reagiert seitlich nicht zu stark auf Gewichtsverlagerungen und der Geber bleibt in den meisten Fällen waagerecht. Weiterhin kannst Du ihn sehr schnell erreichen um ihn eventuell abzunehmen, bei einer unsanften Anlandung z.B..

    Wenn der Saugnapf wirklich halten soll wirst Du um die Verwendung solcher Hilfsmittel nicht herumkommen. Nach der Nutzung von Haftcreme solltest Du den Saugnapf mit Spüliwasser, lauwarm, abwaschen und mit Gummipflegemittel behandeln. So bleibt der Gummi immer schön geschmeidig und wird nicht spröde.

    MfG
    Markus
    Aalschreck
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Aalschreck für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Danke für deine Antwort.

    Ja also ich sitze mittig im Boot.

    Hmmm....also wenn ich den Geber seitlich anbringe, ich weiß nicht ob ich das dann gedanklich mit dem Bild auf dem Echolot in meinem Kopf verarbeiten kann, weil ich dann ja immer bedenken muss das es an der Seite so aussieht und ich nicht gerade drüberfahre.

    Also mit hintendran hast du schlechte(re) Erfahrungen gemacht ja?

    Ich werds auf jedenfall testen an der Seite.

    Ist für mich sowieso noch irgendwie ein böhmisches Dorf, weil ich noch nie nen Echolot besessen habe.

    Also benutzt du deins auch am Schlauchboot ohne Spiegel ja?


    Petri
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ghostrider für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge
    Hallo.

    Das was Du auf dem Monitor des Echolotes siehst, ist immer Vergangenheit. Egal ob der Geber seitlich oder hinten sitzt. Die Zeitverzögerung ist natürlich etwas anders, aber sonst, wenn Dein Boot nicht 15m lang ist, spielt das keine größere Rolle.

    Ich habe schon vom Schlauchboot gefischt, daher kann ich aus Erfahrung berichten wie das geht oder eben auch nicht gut klappt.

    Im Moment fische ich mit vereinseigenen Booten aus GFK. Dort bringe ich den Geber mit Hilfe eine Geberstange immer seitlich am Boot an. Der wichtigste Grund für mich ist die Gewichtsverlagerung und die Auswirkung auf den Geberstand.

    Ich kann Dir nur einen Lehrgang mit dem Echolot empfehlen, den hab ich bei meinem ersten Echolot (Lowrance X 85) an der Möhne bei Uli Beyer gemacht. Jetzt kenne ich mich damit aus und kann mein X 510 C perfekt bedienen und ausnutzen. Die Bedienung ist nämlich bei den Lowrance Geräten fast immer gleich.

    Es ist nicht wirklich einfach, das Gerät perfekt auf die Gewässerverhältnisse abzustimmen und dann auch noch die gezeigten Bilder richtig zu deuten, das braucht unter Umständen sogar Jahre!

    Weiterhin gibt es von Rute & Rolle ein Sonderheft, das ist zwar schon etwas älter aber die wichtigsten und grundlegenden Sachen stehen da alle drin. Die neuen HDS und Side Imaging Techniken werden dort nicht berücksichtigt. In diesem Sonderheft steht über Sendewinkel und Sendekegel, Einsatzgebiete und Anbringung von Gebern einiges. Auch sind dort ein Paar Bilder die dich schon mal auf die gezeigte Unterwasserwelt einstimmen.

    Hier mal der Link zu dem Sonderheft.

    http://www.angel-schlageter.de/Echol...4tfau6uajf1pn0

    MfG
    Markus
    Aalschreck
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Aalschreck für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Naja mir geht es hauptsächlich darum das ich die Bodenstruktur gut erkennen kann und erkennen kann ob der Untergrund Hart od. weich ist.

    Die Temperaturanzeige im Echolot bezieht sich lediglich auf die obere Wasserschicht oder?
    Also wie warm od. kalt das Wasser direkt am Geber ist oder?



    Petri
    Gegen "Angler" die in ihrer Signatur zu stehen haben wieviele Fische sie dieses Jahr schon gefangen bzw. was sie für ein "Equipment" haben.




    Und ja ja ich bin natürlich irre neidisch auf euer ganzes Zeug und die tollen gefangenen Fische.

    In diesem Sinne ein fettes *aufdenBodenvoreurenFüßengerotztundsichdabeischäbi ggefreut*

  9. #6
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge
    Hallo.

    Das ist so nicht ganz richtig. Das Echolot berechnet immer einen Wert. Sei es bei der Temperatur, Tiefe usw.. Die Werte stimmen schon, bis auf minimale Abweichungen. Es gibt aber auch Fabrikate, da ist der Tiefen-/ Temperaturunterschied schon erheblich und kann unter Umständen sehr erheblich sein. Das ist aber nur bei Loten des günstigen Preisbereiches.

    Was für ein Gerät hast Du dir denn gegönnt? Wenn man fragen darf?

    MfG
    Markus
    Aalschreck
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen