Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    07616
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Würmer selber züchten?

    Ich habe öfters Bedarf an frischen Würmern meistens grab ich sie selber aus oder kaufe Rot -und Tauwürmer Leider findet mann nicht immer welche und gekaufte sind sehr teuer Wie kann mann Tauwürmer oder Regenwürmer züchten und hältern habe einen Garten und einen Schuppen in den ich das machen kann

  2. #2
    AV Würges 1974 e.V. Avatar von akpromotion
    Registriert seit
    29.07.2009
    Ort
    656
    Alter
    47
    Beiträge
    673
    Abgegebene Danke
    579
    Erhielt 785 Danke für 295 Beiträge
    Guten Morgen!

    Auch wenn es Unpersönlich ist, aber über die Suchfunktion findest Du schon einige Threads, die sich mit dem Thema Wurmzucht beschäftigen. Um den Weg etwas abzukürzen, folge einfach diesem Link. Du wirst sehen, dass es nicht einfach nur ein "ich mach das mal" ist, sondern eine Menge Arbeit dahinter steckt.

    http://www.fisch-hitparade.de/angeln...rmer+z%FCchten

    Gruß Micha

    PS: Ich frage mich, warum Deine Frage in der Rubrik "Friedfischangeln/Zährte" zu finden ist? Eigentlich ein Thema für "Angelköder", wundere Dich nicht, wenn Ralf den Thread verschiebt.
    Geändert von akpromotion (24.07.2010 um 07:36 Uhr)

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei akpromotion für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    07616
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    War ein Fehler. Aber kennnt sich hier jemand mit Tauwürmernaus

  5. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2010
    Ort
    07616
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    146
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    ALso reicht Erde mit
    Sägespännen und als Futter Haferflocken für Rotwürmer

  6. #5
    der Fischflüsterer Avatar von Stiffler79
    Registriert seit
    30.04.2010
    Ort
    56812
    Alter
    38
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    144
    Erhielt 233 Danke für 80 Beiträge
    Das entlose Thema,Wurmzucht!!!
    Für alle die gar nicht wissen wie,hier gibt es ein Starteset: www.superwurm.de
    mfg Stefan
    der Fischflüsterer

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Stiffler79 für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    An der Wurmzucht ist überhaupt nichts geheimnisvolles. Rotwürmer züchtet man in einem Komposthaufen im eigenen Garten. Dort hinein eine Handvoll davon genügt. Für die Vermehrung sorgen sie schon selbst.
    Wer keinen Garten hat, kann sie auch in einer Kiste züchten, die am besten im Boden ein paar Ritze oder Löcher hat. Man stellt sie am besten in den Keller oder die Waschküche. Dort hinein kommt eine Mischung aus Gartenerde u. Kaffee aus den morgentlichen Filtern, darüber ein paar größere Stücke Zeitungspapier, darauf wieder die Mischung Erde/Kaffe usw. Hinein kommt wieder eine Handvoll Rotwürmer. Das Ganze muß etwas feucht gehalten werden (nicht naß). Deshalb ist es besser, wenn man im Boden einen Ablauf hat.
    Natürlich dürfen sie in der kalten Jahreszeit nicht dem Frost ausgesetzt sein.
    Tauwürmer braucht man eigentlich nicht züchten, da sie in jedem gut gepflegten u. gegossenen Rasen vorhanden sind. Sind sie es nicht, so reicht es auch dann, eine Handvoll Tauwürmer dort frei zu lassen. Sie vermehren sich garantiert. Dann kann man sie mit einer rot verkleideten Taschenlampe und mit Gummisohlen an den Füßen bei der Paarung vom Rasen absortieren.
    Leises Auftreten u. sehr gedämpftes Licht sind notwendig, denn wenn sie auch keine Augen haben, so spüren sie doch scharfes Licht.
    Gruß
    Eberhard

  9. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Neu Anfänger Avatar von Trine
    Registriert seit
    22.04.2010
    Ort
    79539
    Beiträge
    61
    Abgegebene Danke
    150
    Erhielt 23 Danke für 10 Beiträge
    Zitat Zitat von Eberhard Schulte Beitrag anzeigen
    Moinsen!
    An der Wurmzucht ist überhaupt nichts geheimnisvolles. Rotwürmer züchtet man in einem Komposthaufen im eigenen Garten. Dort hinein eine Handvoll davon genügt. Für die Vermehrung sorgen sie schon selbst.
    Wer keinen Garten hat, kann sie auch in einer Kiste züchten, die am besten im Boden ein paar Ritze oder Löcher hat. Man stellt sie am besten in den Keller oder die Waschküche. Dort hinein kommt eine Mischung aus Gartenerde u. Kaffee aus den morgentlichen Filtern, darüber ein paar größere Stücke Zeitungspapier, darauf wieder die Mischung Erde/Kaffe usw. Hinein kommt wieder eine Handvoll Rotwürmer. Das Ganze muß etwas feucht gehalten werden (nicht naß). Deshalb ist es besser, wenn man im Boden einen Ablauf hat.
    Natürlich dürfen sie in der kalten Jahreszeit nicht dem Frost ausgesetzt sein.
    Tauwürmer braucht man eigentlich nicht züchten, da sie in jedem gut gepflegten u. gegossenen Rasen vorhanden sind. Sind sie es nicht, so reicht es auch dann, eine Handvoll Tauwürmer dort frei zu lassen. Sie vermehren sich garantiert. Dann kann man sie mit einer rot verkleideten Taschenlampe und mit Gummisohlen an den Füßen bei der Paarung vom Rasen absortieren.
    Leises Auftreten u. sehr gedämpftes Licht sind notwendig, denn wenn sie auch keine Augen haben, so spüren sie doch scharfes Licht.
    Gruß
    Eberhard
    Und wie groß sollte die Kiste die in den Keller soll denn sein?

    Und noch eine blöde Frage, wie lange dauert es, bis sich die Rotwürmer vermehren, und so groß sind das ich sie auf dei Ködernadel aufziehen kann?
    .....Petri Heil.....
    ....Angeln ist jeden Tag auf´s neue ein Erlebnis......

  11. #8
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hi Trine,
    eine normale Kompostkiste, wie es sie im Garten-Centern zu kaufen gibt, dürfte ausreichen. Komposthaufen sind ja auch meist nicht größer. Wie lange Dungwürmer zur Vermehrung brauchen, kann ich Dir leider auch nicht sagen. Ich weiß nur, daß es klappt. Wenn Du im Frühjahr beginnst, sollte binnen einiger Wochen schon reges Leben drin sein. Nur eines: Rot - u. Dungwürmer zieht man nicht mit der Nadel auf. Dann können sie sich nicht mehr bewegen u. damit geht ein zusätzlicher Reiz verloren. Ehe du also einen dicken Rotwurm mit der Nadel aufziehst, kannst Du besser 2 - 3 kleine Würmer auf den Haken stecken, indem Du sie nur ein bis zweimal durchstichst. So behalten sie ihre Beweglichkeit, die sich bei 2 oder sogar 3 kleinen Würmern nochmals potenziert.
    Auch Tauwürmer sollte man nicht aufziehen. Sie werden auch, wenn sie nur einmal durchgestochen sind, schon schnell genug schlapp. Der einzige Wurm, den man aufziehen muß, ist der Wattwurm, wenn Du am Meer fischst. Der würde sonst den Wurf nicht aushalten.
    Gruß
    Eberhard

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen