Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge

    Thumbs down Mono gegen Geflecht

    Ich war/bin leidenschaftlicher Anhänger von geflochtener Schnur, auf jede Angel/Fischart.
    Nach nun gut 15 Jahren habe ich mal 2 Spulen mit Mono bespult und 11 Tage damit auf Karpfen geangelt.
    Ich muss sagen, die Mono unterliegt in jeglicher Hinsicht.
    Möchte gleich dazu sagen das es eine Markenschnur war.

    - übelste Dehnung
    - kaum/kein Kontakt zum Fisch
    - neigt trotz mehrfach Wirbel zur Verdrallung
    - absolut ungeeignet bei Kraut und Fadenalgen
    - auf Entfernung (ab 100m) nicht zu gebrauchen..........trotz Selbsthakmontage

    Fazit; Runter damit und ich werde weiter mit geflecht angeln.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  2. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Dog79
    Gastangler
    Jeder wie er möchte würd ich sagen.

    Hab übrigens bei billiger oder teuerer Mono schon gute und schlechte gehabt.

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Dog79 für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Petrijünger Avatar von Babybeule
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    84521
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 40 Danke für 15 Beiträge
    Hallo Spaik ,
    ich benutze immer geflochtene Schnur und bin damit sehr zufrieden !!
    Babybeule

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Babybeule für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Raubfischfischer1997
    Registriert seit
    24.06.2010
    Ort
    85614
    Beiträge
    239
    Abgegebene Danke
    41
    Erhielt 222 Danke für 53 Beiträge
    Ich habe leider keine Erfahrung mit Geflecht , da man für 100 Meter Geflecht schon um die 13 Euro zahlt , und dass für Jungangler für 300-400 Meter SPulen schon sehr teuer ist.
    Ausserdem kann ich nicht verstehen , was alle immer gegen Monoschnüre haben. Ich fische ausschließlich damit und spüre beim Spinnangeln trotzdem jeden Biss.
    Raubfischfischer aus Leidenschaft
    Petri Heil an alle

  8. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Raubfischfischer1997 für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Raubfischpolizei Avatar von tingelianer
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    16761
    Alter
    28
    Beiträge
    1.383
    Abgegebene Danke
    785
    Erhielt 1.192 Danke für 507 Beiträge
    Zitat Zitat von Raubfischfischer1997 Beitrag anzeigen
    Ich habe leider keine Erfahrung mit Geflecht , da man für 100 Meter Geflecht schon um die 13 Euro zahlt , und dass für Jungangler für 300-400 Meter SPulen schon sehr teuer ist.
    Ausserdem kann ich nicht verstehen , was alle immer gegen Monoschnüre haben. Ich fische ausschließlich damit und spüre beim Spinnangeln trotzdem jeden Biss.
    Fische auf der Spinnrute einmal ne Geflochtene und du wirsd sehen was alle daran so toll finden.
    Bei Zandern kann es sein das du manche Bisse garnicht registrierst und dadurch denkst das du alles merkst, weil du weißt ja nich ob etwas gewesen ist, wenn du nichts merkst.

    Außerdem hat man nur geflochtener Schnur eine direkten Kontakt um auch den Boden zu spüren und wirklich feinste Zupfer!!

    Ansonsten fische ich allderings Mono, weils mir soweit erstmal vollkommen langt.
    Außer für Wels hab ich dann noch Geflecht auf der Spule..

    Also gerade zum Spinnfischen jeglicher Art, würde ich eine gute geflochtene Schnur fast als ein MUSS ansehen .

    Bei Karpfen würde ich sicherlich auch Geflecht fischen, jedoch muss ich an meinen Gewässern nicht gerade weit raus und somit komm ich mit ner guten Mono auch gut klar.
    zukünftig tolle fänge durch catch and release!!

  10. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei tingelianer für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Schwarzbarschliebhaber Avatar von KarpfenPro94
    Registriert seit
    16.06.2009
    Ort
    68647
    Alter
    23
    Beiträge
    103
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 112 Danke für 39 Beiträge
    Jeder wie er will ich Fische eigentlich fast nur Mono (35 Karpfen) und meine Schnur hält super und die Anschläge kommen auch durch. Ich hatte aber auch schon eine die hatte sich nach jedem (wirklich jedem auch den 3kg)Karpfen total verdreht und war im Eimer.
    Ich gehe deshalb zu meinem Händler des vertauens dort krieg ich sie günstig und 1A qualität. Auf Karpfen ist es nicht so bedeutend aber beim SPinnfischen kann es sehr wichtig sein zb auf Hecht den der geselle Esox atackiert oft (meistens) direkt vor einem und dort kann mein mit der Mono die sich mehr dehnt punkten den bei dem Geflecht sind mir schon etliche ausgestiegen direkt nach der attacke.
    Barschjäger mit Seele.

    euch allen und viel Glück.

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an KarpfenPro94 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Mainangler
    Registriert seit
    27.05.2008
    Ort
    63846
    Alter
    35
    Beiträge
    219
    Abgegebene Danke
    434
    Erhielt 381 Danke für 112 Beiträge
    Das ist als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Zum spinnen nehme ich auch geflochtene, oder zum Feedern wenn ich mal weit draußen bin.
    Auch bei uns im Main ist es an manchen stellen nicht schlecht wenn man mit einer dünnen geflochten weit draußen fischt da hier der Strömungdruck geringer ist wie bei einer vergleichbaren Mono.

    Auch darf man nicht vergessen das geflochtene bei steinigen Untergrund leichter beschädigt wird (ausfransen) wenn man mal über ne kannte wirft. Hatte dadurch schon einige Verluste und wenn ne dünne geflochtene offensichtlich nur leicht beschädigt ist nimmt die Tragkraft doch extrem ab

    - übelste Dehnung
    was sagt man, eine Mono hat ungefähr 10% Dehnung, das macht bei einiger Uferentfernung schon einiges aus, aber manchmal ist das ja nicht unbedingt schlecht auch ist es preislich doch ein unterschied zur geflochtenen.

    Außerdem gibt es Mono mit extra wenig Dehnung, wobei ich festgestellt habe das diese Schnur extrem steif ist und beim auswerfen dann wenn die Montage aufs Wasser trifft die Schnur manchmal förmlich von der Rolle springt.

    Es hat alles seine vor und nachteile, so schlecht ist die Mono aber nicht immer.
    Gruß Johannes

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei -Hannes- für den nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.12.2006
    Ort
    08523
    Alter
    25
    Beiträge
    126
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 41 Danke für 24 Beiträge
    Also ich Fische mit beiden Arten und man kann nicht sagen das geflecht besser ist und einen punkt machen. Mono wirft sich zum beispiel wesentlich besser,zumindest ist das meine Erfahrung. Die Dehnung die hier manche bemängeln kann auch ein Vorteil sein, im Drill fängt die Schnur zb einige Kopfstöße ab, die gerade solche kleinteile wie Karabiner oft stark belasten. Beim Stippen würde ich auch niemals auf die Idee kommen ne Geflochtene zu nehmen. Mono ist auch abriebfester als ne Geflochtene und "franst" nicht aus.
    Die Vorteile der Geflochtenen:
    Höhere Tragkraft
    Keine Dehnung(wegen anschlag und Köderführung)

    Das ganze ist nicht zuletzt auch eine Preisfrage.
    Abschließend würde ich sagen, dass man das nach Situation entscheiden muss was geeigneter ist, entscheident für den Fangerfolg ist es denke ich nur selten.

    mfg Mali

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Mali für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #9
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    welche Schnur ich verwende kommt auf die Angelart , den Zielfisch , die Jahreszeit , das Gewässer , die verwendeten Angelruten , die Angelentfernung und einige andere Faktoren an .

    Zum Karpfen -,Hecht-,Zander-,Aal-,Waller-, Spinnfischen und Sbirolinoangeln verwende ich sowohl geflochtene(0,06-0,17/bzw0,28mm) , wie auch monofile Leine(0,26-0,35mm) , je nachdem , zum Spinnangeln aber nur bestimmte Schnüre und seltenst Monoleine aus hier schon angegebenen Gründen .

    Zum Feedern auf normale Entfernung , zum Stippen/Bolognaisefischen , Fliegenfischen (Backing) etc ausschließlich Mono in diversen Durchmessern .

    Ich denke es ist Geschmacksache welche Leine man verwendet , soll auch jeder machen wie er will , ich benutze beide , gerade auf weite Entfernung , auf große Fische , bei bestimmten Montagen , Angelarten etc spielt gerade die geflochtene Schnur ihre Trümpfe aus .

    mfg Jack the Knife
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  18. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  19. #10
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Ich benutze sowohl Mono als auch geflochtene.
    Zum reinen Spinnfischen mit Spinner und Blinker nehme ich lieber eine Mono.
    Dabei am liebsten die 0,28 er Stren, über die Tragkraft würde jeder nur lachen, aber was für mich zählt ist die Naßknotenfestigkeit (die ist enorm) dann habe ich auch keinen Memoryeffekt wie bei anderen Schnüren, desweiteren ist die Schnur sehr abriebfest und bei niedrigen Temperaturen sowieso unschlagbar.
    Zum reinen Spinnfischen mit Spinner und Blinker finde ich geflochtene drotz 3 fach-Wirbel nicht so gut wegen des Schnurdralls.
    Aber wie gesagt es ist alles Ansichtssache, jeder sollte mit der Scnur Angeln mit der er am besten zurechtkommt.

    Gruß Bernd

  20. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bernd Zimmermann für den nützlichen Beitrag:


  21. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    07.04.2007
    Ort
    100000
    Beiträge
    308
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 361 Danke für 146 Beiträge
    Kommt immer auf die Angelart an.
    Zum Stippen Pickern würde ich kein geflecht nehmen.
    Bei mir sind nur die Welsruten mit Geflochtene ausgestattet.
    Sowie eine Spinnrute.
    Zum Grundangeln ziehe ich Mono vor.

    G Olli

  22. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei david harly für den nützlichen Beitrag:


  23. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Bevor sich die Gemüter erhitzen, kann auch gut möglich sein, dass ich mit Mono-Schnur nach den jahren einfach nicht mehr klar komme

    Ist ja nur meine Meinung/Erfahrung/Vergleich
    Angelt einfach so wie ihr es für richtig haltet, ich gehe wieder zu geflochtene
    In diesem Sinne........Schnüre die jeden auf seine Art zufrieden stellen
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  24. #13
    Dog79
    Gastangler
    Bis jetzt gehts doch noch.
    Pro und Contra diverser Schnüre ist doch sinnvoll.

  25. #14
    himself Avatar von Matze_W
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    00000
    Beiträge
    968
    Abgegebene Danke
    190
    Erhielt 1.322 Danke für 500 Beiträge
    Hi Bernd,

    darf man fragen, welche Mono das war?

  26. #15
    hat ein herz für karpfen Avatar von welby
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    220
    Alter
    37
    Beiträge
    254
    Abgegebene Danke
    819
    Erhielt 376 Danke für 152 Beiträge
    Zitat Zitat von Spaik Beitrag anzeigen
    -übelste Dehnung
    moin bernd, gerade das hatte ich noch nie,villeicht hattest du besonders dehnfähige???

    kaum/kein Kontakt zum Fisch
    kann ich als mono verfechter leider auch nicht mit negativen erfahrungen dienen,war bis jetzt immer zufrieden

    neigt trotz mehrfach Wirbel zur Verdrallung
    okay,ist aber meistens beim ersten einsatz so,thomas hatte da mal irgend einen tipp mal in der ig gepostet wie man das mit einlegen in wasser verhindern kann
    im übrigen geht es mir bei 18er fireline so,da könnte ich jedesmal ko****,bei mir ist es also genau anders rum


    absolut ungeeignet bei Kraut und Fadenalgen
    wieso hast du da auch mono genommen dafür kannst du aber den kontakt in dieser beziehung sicherlich nicht abstreiten

    auf Entfernung (ab 100m) nicht zu gebrauchen..........trotz Selbsthakmontage
    hab ich auch noch keine unangenehmen erfahrungen gemacht

    fazit: ich denk mal war eine riesen umstellung für dich was dehnung und kontakt betrifft und vielleicht die schnur nicht optimal gewählt. ich zum beispiel hab wallerruten die sehr stark beringt sind. mit 30er geflochtener schnur ( jaja ) bekomm ich von 10 würfen 8mal schnurknäuel die sich bis zum letzten ring gebildet haben, ich verfluche wiederrum geflochtene
    Hamburg meine Perle

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen