Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    09.06.2009
    Ort
    31832
    Beiträge
    242
    Abgegebene Danke
    233
    Erhielt 77 Danke für 48 Beiträge

    Köderfisch zupfen?

    hallo zusammen.

    ich habe mal gelesen, dass man köderfische "zupfen" kann. dazu verwendet man wohl eine posen- oder grundmontage.

    was ist dieses "zupfen und wie funktioniert es? ist es eine gute montage auf hecht?

    muss man dazu überhaupt eine pose oder grundblei verwenden oder kann man den köfi auch nur auf einen drilling ziehen, vors schilf werfen und ruckartig einholen?

  2. #2
    Karpfenfischer
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    74300
    Beiträge
    177
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 111 Danke für 52 Beiträge
    "...Köderfische sind im Winter unschlagbare Hechtköder. Selbst die besten Kunstköder werden durch Köderfische in den Schatten gestellt. Entscheidend dabei sind die extrem langsame Präsentation des Köders und das ständige Wechseln des Angelplatzes.
    Aktives Angeln heißt, sie zupfen ihre Köderfische über den Grund. Aber bitte nicht so hastig. Gefischt wird mit offenem Bügel, wenn die Rute abgelegt wird. Um immer Kontakt mit dem Köderfisch zu behalten, muss der Köder eine gewisse Größe haben, damit man ihn beim Zupfen überhaupt spürt. Optimal sind Fische von 15 - 20 cm. Um einen Gewässerabschnitt möglichst gründlich abzufischen, empfiehlt es sich, immer eine Rute ein paar Meter vor die andere zu legen. So hat man immer beide Ruten griffbereit und muss nicht alles zusammenpacken, wenn man ein Stück weiter geht. Also: Petri Heil
    ..."

    Quelle: http://www.ciao.de/Koderfischen_Tipp...__Test_1376780

    Zitat Zitat von lorn Beitrag anzeigen
    muss man dazu überhaupt eine pose oder grundblei verwenden oder kann man den köfi auch nur auf einen drilling ziehen, vors schilf werfen und ruckartig einholen?
    Falls man nur den Köderfisch mit Haken an der Hauptschnur montiert wird er ja nicht über dem Grund angeboten.
    Geändert von Angler-Michi (14.07.2010 um 21:15 Uhr)



    Angler-Michi

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Angler-Michi für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    klar kannst du...hängergefahr ist halt höher. wenn du sozusagen auf hecht liftest gewährleistet die pose dass dein köder in etwa die position hält, nur eben etwas hoch gezupft wird

  5. #4
    Karpfenangler Avatar von sascha05
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    65207
    Alter
    27
    Beiträge
    1.239
    Abgegebene Danke
    989
    Erhielt 670 Danke für 286 Beiträge
    danke für die infos
    Petri Heil an euch
    Gruß Sascha

    http://www.fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic48051_4.gif

  6. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    09.06.2009
    Ort
    31832
    Beiträge
    242
    Abgegebene Danke
    233
    Erhielt 77 Danke für 48 Beiträge
    ich werfe den köfi mit pose also aus und hole diese dann ruckartig mit pausen ein?!

    lippenanköderung sollte dann ja das beste sein, oder?!

    oder sogar so:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an lorn für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    09.06.2009
    Ort
    31832
    Beiträge
    242
    Abgegebene Danke
    233
    Erhielt 77 Danke für 48 Beiträge
    keiner ne idee?

  9. #7
    ...Allrounder... Avatar von conger77
    Registriert seit
    06.01.2010
    Ort
    9
    Beiträge
    1.589
    Abgegebene Danke
    1.429
    Erhielt 676 Danke für 366 Beiträge
    könnte klappen,
    ich hab mir am freitag ein zupfsystem gebastelt,
    ein einzelhaken ganz vorn und danach 2 4er Drillinge,
    der Einzelhaken dient nur zur Fixierung des Köfis,
    die Drilllinge werden der eine kurz hinterm Kopf,
    der andere an der Schwanzwurzel eingestochen,
    du kannst sofort anschlagen, und ich hatte noch keinen Aussteiger und schon 7Hechte + Einen Karpfen(Er hat den Köderfisch voll genommen,
    nicht gerissen oder so).
    ich war bis jetzt 2 mal los,
    alles auf Köfis von 10-15cm Länge.
    der Größte war so 56cm der kleinste so 45,
    aber das geniale ist,
    du verangelst absolut keinen Fisch die hängen alle ganz vorn,
    im Maulwinkel usw.
    noch ein kleiner Tipp zu Landung,
    ich angle in einem kleinen Kanal der max. 12m breit ist,
    er ist so 1,5m tief und hat einen guten hechtbestand,
    also auch viele kleine Hechte,
    zur Landung,
    man kann gut ans Wasser
    D.H.
    Handlandung absolut das beste für den hecht,
    bei meinem System empfelhle ich aber keinen Kiemendeckwlgriff,
    sondern einen Nackengriff, zu gross ist miener Meinung nach die Gefahr,
    dass ich mir nen Deilling in die Pfoten hau!
    also,
    ich mach das so,nachdem ich den Hecht ausgedrillt habe,
    und ich ihn am ufer vor meinen Füssen habe,
    klopf ich ihn mit nassen händen!!!
    ganz leicht auf den kopf, also ich tipp ihn nur an ,
    wenn er dann nichtmehr springt ode so,ist er reif für die Handlandung.
    ciel spaß beim Angeln
    mfg
    Lukas
    Viele Grüße und

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei conger77 für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    39288
    Beiträge
    117
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 149 Danke für 25 Beiträge
    Hallo,

    ich finde Drakovitch System zum zupfen besser, als wie mit Pose. Kostet im Durchschnitt 5-10 Euro. Aber man kann dieses auch selber bauen und spart dabei auch noch. Damit du aber eine Vorstellung hast, wie dieses aussieht, http://www.google.de/imgres?imgurl=h...0&tx=68&ty=110

    Grüße

  12. #9
    Im Swimbaitfieber Avatar von fishingfreak
    Registriert seit
    15.06.2010
    Ort
    13156
    Beiträge
    170
    Abgegebene Danke
    81
    Erhielt 109 Danke für 69 Beiträge
    Zitat Zitat von lorn Beitrag anzeigen
    hallo zusammen.

    muss man dazu überhaupt eine pose oder grundblei verwenden oder kann man den köfi auch nur auf einen drilling ziehen, vors schilf werfen und ruckartig einholen?
    Auf gar keinen Fall.
    Früher als ich noch Zeit hatte mir Köfi´s zu besorgen, war das meine Lieblingsmethode für die kalte Jahreszeit.

    Heutzutage würde man es auch Splitshot-Rig nennen, damals gab es aber noch keine "Finesse"-Bezeichnung dafür


    Meine Montage sah wie folgt aus.

    Material:
    Hauptschnur, Stahlvorfach (min 50cm, besser 70cm), Haken, Schrotbleie oder Kugelbleie zw. 1-5g

    Aufbau:

    1. Möglichkeit
    Stahlvorfach Drilling oder Einzelhaken (je nach Anköderungsart, dazu später mehr) an der Hauptschnur montieren, Schrotblei oder Kugelblei auf die Hauptschnur
    2. Möglichkeit
    wie oben jedoch ein Schrotblei aufs Vorfach ca. 10-20 vorm Haken
    3. Möglichkeit
    wie oben aber unbeschwert

    Anköderung:
    - Einzelhaken, Lippenköderung ist wegender mangelnder Haltbarkeit nicht zu empfehlen, besser ist es den Haken durch die Schädeldecke zu ziehen.
    eignet sich vor allem für kleiner Köfis beim Barsch angeln

    - Platzierung des Drillings im After, dazu das Vorfach mit einer Ködernadel am After einführen oder zum Maul wieder ausführen
    hat aber den Nachteil das bei grundnaher Führung öfters mal Laub etc. am Drilling hängen bleibt.

    - Platzierung des Drillings in der Flanke (meine Lieblingsanköderung)
    Stahlvorfach im Kiemendeckel einführen und zum Maul wieder heraus.
    Drilling im Bereich Flanke ungf. Höhe der Brustflosse eintechen. Bei Zug Krümmt sich der Köderfisch leicht zwischen Kiemendeckel und Drilling was sich auf einen verführerischen Lauf bemerkbar macht. Um so weiter hinten der Drilling platziert wird um so größer wird die Krümmung des fisches und umso stärker taumelt er beim zupfen.

    - Man kann bei größeren Ködern auch gut mit zwei Drillingen in der Flanke experimentieren. Sollte aber beachten das das Stahlvorfach wie beben beschrieben durch die Kiemen zum Maul läuft.

    Auswahl Bleigewicht:

    so wenig wie möglich! das Blei soll nicht als Wurfgewicht dienen, dafür reicht das Eigengewicht des Köders aus, es soll jediglich den Köder die Sinkgeschwindigkeit vorgeben.


    Führung ist ganz simpel
    Auswerfen, absinken lassen und mit mal leichten mal stärkeren zupfern über die Rute wieder einholen.
    Pauschal jetzt was zu den Zupfern und Geschwindigkeiten zu sagen ist mir nix, da müsst Ihr selber mal ein wenig probieren da jeder Köderfisch in unterschiedlichen Größen anders reagiert.

    An Köfis ist so ziehmlich alles geeignet was erlaubt ist, jedoch sollten diese Frisch sein!

  13. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei fishingfreak für den nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.07.2011
    Ort
    14656
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    drakovitch

    [quote=sascha05;378497]danke für die infos[/quote

    hol dir am besten ein drakovitch system.
    damit habe ich schon viele große fische gefangen.

  15. #11
    Terror !!! Avatar von Barschfreak83
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    4xxxx
    Alter
    34
    Beiträge
    185
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 132 Danke für 80 Beiträge
    Das mit dem ruckartig einholen des Köderfisches solltest du dir ganz schnell wieder aus dem Kopf schlagen. Kannst um Sommer probieren, bei kaltem Wasser kann ein "Ruck" zuviel sein.

    Probiere es lieber mit leichten zupfern, die aus dem Handgelenk kommen. Grade an der Pose funktioniert das Wunderbar.

    Dadurch schwimmt der Köderfisch 10 bis 15cm nach oben und taumelt dann wieder ganz langsam runter.


  16. #12
    Raubfischfan
    Registriert seit
    07.01.2012
    Ort
    48477
    Alter
    21
    Beiträge
    55
    Abgegebene Danke
    39
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    Ich mache es ähnlich wie Conger.
    Ich angel meistens an einem Altarm der ca 25m breit ist, ca 2m tief und einen guten Hechtbestand hat. Sind meistens so Hechte um die 50cm aber auch 80er..
    Ich nehme ein Birnenblei (20g) auf die hauptschnur, dann einen Stopper und dann der Wirbel. Dann nehme ich ein langes stahlvorfach mit nem 4er oder 6er Drilling. Das Stahlvorfach ziehe ich von der afterflosse an durch den Köfi sodass es auf dem Mund wieder rauskommt. Dann nehme ich ein kurzes Stahlvorfach mit einem Drilling, das wird dann von der Rückenflosse aus bis über den Mund durch den Köfi gezogen. Dann ziehe ich
    noch das lange Stahlvorfach durch die Öse des kurzen und Fertig..
    Das ganze kann man dann über Grund zupfen oder durch das Freiwasser oder an der Oberflache.. Je nach einhohlgeschwindigkeit bzw. Zupfgeschwindigkeit..
    Hab damit bislang immer gut gefangen.. Einmal sogar in 2h 5 Hechte..;-)
    Petri

  17. #13
    Julian Avatar von RauBFiscHprofi
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    71549
    Alter
    23
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    686
    Erhielt 526 Danke für 227 Beiträge
    ich hab mir am freitag ein zupfsystem gebastelt,
    ein einzelhaken ganz vorn und danach 2 4er Drillinge,
    der Einzelhaken dient nur zur Fixierung des Köfis,
    die Drilllinge werden der eine kurz hinterm Kopf,
    der andere an der Schwanzwurzel eingestochen,
    So ähnlich habe ich mir das auch schon öfters gebaut.
    Ich habe allerdings einen Jigkopf genommen und Zusätzlich wie beim Drakovitch-System noch einen Kupferdraht befestigt. Den Kupferdraht habe ich genommen, weil der Köfi sonst relativ schnell vom Jigkopf runter rutscht.

    Ausserdem benutze ich im See gerne sehr leichte Jigs, da ich den Köder dann schön langsam zum Grund sinken lassen kann und nur langsam einhole.

    Probiers mal aus, im Winter keine schlechte Methode!
    Viele Grüße und Petri Heil, Julian

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen