Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 92
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge

    Lieblingskarpfen gestorben

    Hi liebe Forengemeinde

    Heut war um 17:00 Uhr Feuerwehrübung. Heutiges Vorhaben: den See vom ASV mit Sauerstoff anreichern!

    Nachdem wir mit zwei 800l Pumpen und 4 Strahlrohren das Wasser etwas durchgemischt hatten sind wir zurück zum FW-Haus gefahren. Auf der Fahrt hab ich dann erwähnt, dass ich heut wahrscheinlich noch mal hinradel. Durch die Sauerstoffzufuhr wird der Stoffwechsel der Fische angeregt - so meine Theorie! Dazu hab ich noch gesagt, dass ich einen Karpfen schon 4 Mal gefangen hab(http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=60925). Alle haben natürlich gestaunt. Einer hat gemeint, dass ich ihn dann heut zum fünften Mal fangen könnte. Dabei hatte ich schon ein ungutes Gefühl. Ich weis nicht woher, aber irgendetwas sagte mir, dass ihm was passiert sei.
    Ich machte mein Vorhaben wahr, belud meinen Fahrradanhänger und radelte los. Am See angekommen hab ich etwas auf dem Wasser treiben sehen. Ich hab mir mir zuerst nichts dabei gedacht, meine Ruten aufgebaut und angefüttert. Dann war ich allerdings neugierig. Das Etwas war mitg Sicherheit ein toter, halb verwester Fisch. Weil er möglicherweise an einer Krankheit gestorben ist und diese verbreiten könnte, hab ich mich entschlossen ihn mit einem Drilling zuhaken um ihn am Ufer zu vergraben. Es hat gegen aller Erwartung sogar funktioniert - bereits nach dem dritten Wurf. Je näher er kam, desto größer wurde meine Befürchtung, dass er mein Lieblingskarpfen ist. Als er dann vor mir im Wasser war, war ich mir sicher
    Denn so eine komische Form hat wohl selten ein Karpfen. Auch die Größe hat gestimmt. Ich hab ihn dann mit meiner Rutenauflage rausgehoben und ins Gebüsch geworfen. Der Gestank war so widerlich, dass ich fast gek**** hätte.
    Ich hab auch gleich den Vorstand vom ASV angerufen und ihm die schlechte Nachricht erzählt. Der war natürlich auch sehr betroffen, da Karpfen dieser Größe bei uns recht selten sind, weil die alten Angler jeden Fisch mitnehmen.
    Um Spaziergänger vor dem bestialischen Gestank zu bewahren, hab ich mein Zeug auf den Anhänger geladen und daheim einen Spaten geholt. Doch durch die lange Trockenzeit mit über 30°C war der Boden so hart, dass der Spaten nur einpaar Millimeterin eingedrungen ist und ich dann das Spiel verpasst hätte. Darum hab ich ihn, mit dem Spaten aufgeladen und weit ins Gebüsch getragen.
    Es tut weh, einen Fisch zu verliehren, mit dem man ins Karpfenangeln eingestiegen ist.
    Beim ersten Mal:
    Wow, meiner größter Karpfen!
    Beim zweiten Mal:
    Der kommt mir bekannt vor, sieht aus wie der vom letzten Jahr und ist genau so schwer!
    Beim dritten Mal:
    Du?! Also jetz wirds lächerlich!
    Beim vierten Mal:
    Schowieder du!

    Und vorhin hab ich mir überlegt, ob ich ihm einen Namen geb.

    Um Vorwürfen entgegen zuwirken, muss ich sagen, dass er jedes Mal gut gekämpft hat. Er war jedes Mal gesund. Ich hab ihn immer schonend behandelt und schnell wieder schwimmen gelassen. Dazu kommt, dass es schon fast zwei Monate her ist, dass ich ihn das letzte Mal gefangen hab!

    Für dieses Wochenende hab ich jetzt erstmal genug vom Angeln

    Bilder kommen bald!

    Jetzt muss ich mir einen anderen Karpfen suchen!

    Gruß Martin

  2. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Martin Kraft für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    der Fischflüsterer Avatar von Stiffler79
    Registriert seit
    30.04.2010
    Ort
    56812
    Alter
    38
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    144
    Erhielt 233 Danke für 80 Beiträge
    Schade um den toten Karpfen,das ****** heiße Wetter wird leider noch einige Opfer vordern.
    Habe schon ein Regentanz vollzogen,leider nix gebracht.
    mfg Stefan

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stiffler79 für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von timy169
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    18059
    Alter
    28
    Beiträge
    257
    Abgegebene Danke
    51
    Erhielt 295 Danke für 81 Beiträge
    Stimmt erst der harte Winter und jetzt ein zu heißer Sommer,dieses Jahr sind schon zu viele Fische gestorben
    [LEFT]Deswegen heißt es Angeln und nicht Fische greifen.

  6. #4
    ;) Avatar von Weiherangler
    Registriert seit
    10.12.2009
    Ort
    66506
    Beiträge
    187
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 31 Danke für 26 Beiträge
    leider ist das alles wahr !

  7. #5
    Petrijünger Avatar von spinner xD
    Registriert seit
    10.07.2010
    Ort
    04329
    Beiträge
    15
    Abgegebene Danke
    4
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    mh schade ;(

    kann mir jemand bei meinem beitrag hälfen ?

    p.s ich binn auch bei der feuerwehr

  8. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge
    So hier ein Bild:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von timy169
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    18059
    Alter
    28
    Beiträge
    257
    Abgegebene Danke
    51
    Erhielt 295 Danke für 81 Beiträge
    mein lieplingskarpfen ist wohl auch tot,ein angler hat mir gesagt das der mitgenommen wurde,er hatte einen orangen Punkt auf der rechten seite.
    [LEFT]Deswegen heißt es Angeln und nicht Fische greifen.

  10. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge
    Zitat Zitat von timy169 Beitrag anzeigen
    mein lieplingskarpfen ist wohl auch tot,ein angler hat mir gesagt das der mitgenommen wurde,er hatte einen orangen Punkt auf der rechten seite.
    Na wenigstens wurde er gegessen, so hat sein Tod einen Sinn

  11. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von timy169
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    18059
    Alter
    28
    Beiträge
    257
    Abgegebene Danke
    51
    Erhielt 295 Danke für 81 Beiträge
    Ja schon aber ich hatte ihm schon einen Namen gegeben :-(
    [LEFT]Deswegen heißt es Angeln und nicht Fische greifen.

  12. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.04.2010
    Ort
    47
    Beiträge
    23
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 107 Danke für 15 Beiträge
    Hallo Martin,

    so sehr ich den Verlust eines Fisches nachvollziehen kann, so wenig kann ich einige Aussagen von dir verstehen. Soll kein Angriff sein, höchstens zum Nachdenken anregen. Ändern kann man es eh nicht mehr, aber ein Überlegen anregen.

    Heutiges Vorhaben: den See vom ASV mit Sauerstoff anreichern!
    Prima, aber gleichzeitig schreibst du:

    Ich hab mir mir zuerst nichts dabei gedacht, meine Ruten aufgebaut und angefüttert.
    Ihr müsst den See mit Sauerstoff anreichern. Gleichzeitig fütterst du aber an!
    Was bewirkt dein Anfüttern im Gewässer?
    Gehe nicht davon aus, das dein Anfutter verbraucht wird, selbst wenn es der Fall wäre, entwickeln sich Prozesse im Gewässer, die eher Sauerstoff zehren.
    In eurer Gewässersituation mehr wie schlecht, sonst müsstet ihr nicht belüften.
    Diesem Fisch noch einen Namen geben zu wollen, ihn zum „ Spielzeug „ der Angler zu degradieren grenzt an Respektlosigkeit der Kreatur Fisch gegenüber.
    Vielleicht ist er auch an Stress - Symptomen des ewigen Drillens, Wiegens, Fotografierens gestorben.
    Du selbst hast ihn regelmäßig gefangen. Andere Angler vielleicht auch, ohne größeres Tamtam zu veranstalten. Gesundheitsförderlich für den Fisch, ist es mit Sicherheit nicht.
    Du vermutest eine Fischkrankheit entfernst ihn deshalb aus dem Gewässer.
    Erstmal nicht völlig verkehrt.
    Schmeißt ihn aber nur ins Gebüsch. Zur Prüfung, ob dein Verdacht stimmt, verwahrst du ihn nicht, oder informierst entsprechende Anlaufstellen, bis auf den Verein, dem es aber auch nicht lohnend erschien, mal ein genaueres Auge darauf zu werfen!
    Falsche Handlung bei solch einem „Bauchgefühl“!
    Schade um den Fisch, keine Frage. Aber vielleicht wurden ihm damit weitere Torturen verwehrt.
    Besonders unter den jetzigen Gegebenheiten.

    "Jetzt muss ich mir einen anderen Karpfen suchen!"
    Wieder als Spielzeug oder Ego Ersatz?
    Überlege in einer ruhigen Minute mal deinen Umgang mit Fischen. In dem Fall (Karpfen) in eurem Gewässer.
    Reduzierst du den Fischfang nur auf dein Erleben (wiederholte Erfolgsgeschichte) läuft etwas grundlegend falsch und wird in keiner Weise dem Respekt anderen Lebewesen gegenüber gerecht.

    LG Torsten


  13. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge
    Zitat Zitat von Fogonero Beitrag anzeigen
    Hallo Martin,

    so sehr ich den Verlust eines Fisches nachvollziehen kann, so wenig kann ich einige Aussagen von dir verstehen. Soll kein Angriff sein, höchstens zum Nachdenken anregen. Ändern kann man es eh nicht mehr, aber ein Überlegen anregen.



    Prima, aber gleichzeitig schreibst du:



    Ihr müsst den See mit Sauerstoff anreichern. Gleichzeitig fütterst du aber an!
    Was bewirkt dein Anfüttern im Gewässer?
    Gehe nicht davon aus, das dein Anfutter verbraucht wird, selbst wenn es der Fall wäre, entwickeln sich Prozesse im Gewässer, die eher Sauerstoff zehren.
    In eurer Gewässersituation mehr wie schlecht, sonst müsstet ihr nicht belüften.


    Weißt Du wie bei mir Anfüttern aussieht? Eine handvoll Mais!
    Diesem Fisch noch einen Namen geben zu wollen, ihn zum „ Spielzeug „ der Angler zu degradieren grenzt an Respektlosigkeit der Kreatur Fisch gegenüber.
    den Fisch zu benennen währe ja nur dazu da, dass Vereinskollegen wissen wer(?!) gemeint ist.
    Vielleicht ist er auch an Stress - Symptomen des ewigen Drillens, Wiegens, Fotografierens gestorben.Auszuschließen ist das nie, aber ich kann nur sagen, dass ich ihn immer so gut wie möglich behandelt habe
    Du selbst hast ihn regelmäßig gefangen. Andere Angler vielleicht auch, ohne größeres Tamtam zu veranstalten. Gesundheitsförderlich für den Fisch, ist es mit Sicherheit nicht.Natürlich ist es schlecht, aber ich kann doch nicht wissen, welcher Fisch an meinen Haken geht.
    Du vermutest eine Fischkrankheit entfernst ihn deshalb aus dem Gewässer.
    Erstmal nicht völlig verkehrt.
    Schmeißt ihn aber nur ins Gebüsch. Zur Prüfung, ob dein Verdacht stimmt, verwahrst du ihn nicht, oder informierst entsprechende Anlaufstellen, bis auf den Verein, dem es aber auch nicht lohnend erschien, mal ein genaueres Auge darauf zu werfen!
    Falsche Handlung bei solch einem „Bauchgefühl“!
    Schade um den Fisch, keine Frage. Aber vielleicht wurden ihm damit weitere Torturen verwehrt.
    Besonders unter den jetzigen Gegebenheiten.
    Ich hätte es trotzdem besser gefunden, wenn ein Angler ihn gegessen hätte.


    Wieder als Spielzeug oder Ego Ersatz?das war nur ein Scherz am Rande, zugegeben, ein schlechter Scherz
    Überlege in einer ruhigen Minute mal deinen Umgang mit Fischen. In dem Fall (Karpfen) in eurem Gewässer.
    Reduzierst du den Fischfang nur auf dein Erleben (wiederholte Erfolgsgeschichte) läuft etwas grundlegend falsch und wird in keiner Weise dem Respekt anderen Lebewesen gegenüber gerecht.Nochmal: ich kann nicht entscheiden, welcher Fisch anbeißt. Zu meinem Repekt gegenüber den Tieren: Mein Vater hat mich schon früh an die Natur heran geführt, wenn ich ein Stück Plastik in der Hand halte, dann kann ich dieses Stück nicht auf den Boden fallen lassen, weil meine Hand sich dann sofort verkrampft. Ich freue mich über jeden Brassen beim K.Angeln genauso wie über einen Karpfen.

    LG Torsten
    Ich hab den Fisch jedesmal so gut wie möglich behandelt, ob ihn andere Angler gefangen haben, kann ich allerdings nicht wissen.

  14. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Carp-catcher28
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    98646
    Beiträge
    202
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 302 Danke für 82 Beiträge
    War ja länger nicht mehr im Forum.........aber was ich da dann so lese,tut mir leid........da wird mir schlecht..........,

  15. #13
    Dog79
    Gastangler
    Wenigstens ist der Fisch nun Tot und muss nicht noch ein fünftes mal fast ersticken!

  16. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    60316
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 449 Danke für 217 Beiträge
    Das ist schlichtweg krank!!!!!!!

  17. #15
    zandergrundel Avatar von zandergrundel
    Registriert seit
    01.01.2010
    Ort
    90419
    Beiträge
    325
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 113 Danke für 84 Beiträge

    Lieblingskarpfen gestorben

    Zitat Zitat von Dog79 Beitrag anzeigen
    Wenigstens ist der Fisch nun Tot und muss nicht noch ein fünftes mal fast ersticken!
    Hallo zusammen,
    da stand doch was in der englischen Presse: Benson der Lieblingslkarpfen ist tod!
    Man muß sich nicht wundern, wenn Tierschützer auf die Angler los schlagen und die Angler an dem Pranger stehen.
    Die Vereine tragen hier eine Mitschuld, ein gefangener Fisch der das Maß hat darf nicht mehr zurück gesetzt werden.
    Petri Heil Zandergrundel

  18. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei zandergrundel für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen