Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Petrijünger Avatar von schnabi
    Registriert seit
    01.07.2010
    Ort
    48249
    Beiträge
    14
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Schnur für Karpfen/Wels

    Hallo Leute,
    Ich bin gerade ganz neu hier und mein realer Name ist Dominik.
    Ich angle eigentlich mehr oder weniger erfolgreich seitdem ich nen kleiner ******er war und habe mich die letzten Jahre auf Karpfen eingependelt.

    So jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage:
    Ich wollte mit meiner Karpfen-Ausrüstung die nächste Zeit auch mal auf Wels gehen und wollte daher die Schnur wechseln.
    Was ist eurer Meinung nach besser für beide Fische geeignet? Ne monofile oder geflochtene Schnur und in welcher Stärke?
    Klar is das von der zu erwartenden Größe der Fische abhängig, aber wer kann das vorher schon sagen

    Gruß und danke
    schnabi

  2. #2
    Wildboy Avatar von CarpJoker
    Registriert seit
    28.03.2007
    Ort
    53578
    Alter
    29
    Beiträge
    434
    Abgegebene Danke
    117
    Erhielt 138 Danke für 85 Beiträge
    Also wenn du mit ner Mono auf Karpfen fischt solltest du eine Schnurstärke von 30 - 40 mm nehmen, dass würde auch für kleinere Welse reichen. Aber wenn du auf Kapitale Welse angeln willst solltest du schon zur geflochtenen greifen!!! Allerdings musst du bei der geflochtenen beim Anhieb nen bissl aufpassen, weil diese nicht dehnbar ist und somit schneller ausschlitzt.
    Beste Grüße

    Jan
    alias CarpJoker


    Du kannst nur etwas fangen, wenn du die Angel ins Wasser hälst

  3. #3
    Karpfenangler
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    96114
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    152
    Erhielt 107 Danke für 69 Beiträge
    Mit ner Karpfenrute auf Waller würde ich lieber lassen. Wenn dir da ein besserer einsteigt hast du kaum eine Chane da du damit kaum Druck auf den Wels bringst und dies Drill in die Länge zieht. Dadurch kann es auch zu einer Muskelübersäuerung des Wallers kommen, was im schlimmsten Fall zum Tod führt.
    Fisch mit deiner Karpfenrute auf Karpfen und kauf dir eine vernünftige Welskombo in Form einer Rute mit ca. 100 - 300g Wurfgewicht, Länge zw. 2,40m und 3,00m. Eine stabile Rolle wie die Penn Spinfisher oder Slammer und darauf eine abriebfeste geflochtene mit einem Durchmesser von min. 0,40mm (Stärke abhängig vom Gewässer. Keine Hindernisse 40er, viele Hindernisse 50er oder 60er).

  4. #4
    Karpfenkitzler Avatar von karle28585
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    86720
    Alter
    32
    Beiträge
    78
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 92 Danke für 20 Beiträge
    Hi
    jede normale Statirollle hat doch zwei spulen lass dir einfach eine mit einer 0.30 mono und eine mit einer 0,40 geflochtenen drauf machen.
    bei der geflochtenen nimmst an schnellverbinder dann is die spule auch schnell gewechselt.
    So mach ich das immer.

  5. #5
    Petrijünger Avatar von schnabi
    Registriert seit
    01.07.2010
    Ort
    48249
    Beiträge
    14
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Ja genau das ist mein Problem...
    Wenn ich ne geflochtene nehme hab ich kaum dehnung, dafür aber ne dünne Schnur mit hoher Tragkraft und ne mono die auch Wels trägt ist direkt mega dick und in meinen Augen wenn man mit 60-100 gramm auf Karpfen fischt fast unbrauchbar?! Oder sehe ich das falsch?
    Findet ihr ne 3,0lbs Rute für Welse bis zu 1,50m zu schwach? (1,50m= größere wurden in dem Gewässer noch nicht gefangen)
    Geändert von schnabi (01.07.2010 um 13:22 Uhr)

  6. #6
    Karpfenkitzler Avatar von karle28585
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    86720
    Alter
    32
    Beiträge
    78
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 92 Danke für 20 Beiträge
    Zitat Zitat von schnabi Beitrag anzeigen
    Ja genau das ist mein Problem...
    Wenn ich ne geflochtene nehme hab ich kaum dehnung, dafür aber ne dünne Schnur mit hoher Tragkraft und ne mono die auch Wels trägt ist direkt mega dick und in meinen Augen wenn man mit 60-100 gramm auf Karpfen fischt fast unbrauchbar?! Oder sehe ich das falsch?
    ja dann machs so wie ich gesagt hab siehe oben evtl hat sich mein beitrag mitm anderen überschnitten

  7. #7
    Petrijünger Avatar von schnabi
    Registriert seit
    01.07.2010
    Ort
    48249
    Beiträge
    14
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    klar is das ne Lösung! Wollte nur nicht unbedingt doppelt Geld ausgeben...
    Und was machen wenn mir beim Karpfenangeln nen Wels auf Frolik geht

  8. #8
    Karpfenkitzler Avatar von karle28585
    Registriert seit
    29.05.2010
    Ort
    86720
    Alter
    32
    Beiträge
    78
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 92 Danke für 20 Beiträge
    Ich denke du solltest das Geld für eine wallerkombi ausgeben.
    Waller gehen nicht so oft auf frolic allerdings habe ich auch schon einen
    Waller mit 1,10m auf frolic und Karpfenrute gefangen allerdings ist das ein geduldsspiel wo man Blut und Wasser schwitzt das ja nichts reißt außerdem ist eine Karpfenrute viel zu weich dafür.

  9. #9
    Petrijünger Avatar von schnabi
    Registriert seit
    01.07.2010
    Ort
    48249
    Beiträge
    14
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Gut alles klar, bin überzeugt
    Dann muss halt ne neue Rute+Rolle+Schnur her.

    Aso, is zwar nen bischen am Thema vorbei aber was haltet ihr von dem Wetter zum Wels,Stör,Karpfen (und was noch so gründelt) angeln?
    Wollte über We mal nen Ansitz starten...

  10. #10
    Wildboy Avatar von CarpJoker
    Registriert seit
    28.03.2007
    Ort
    53578
    Alter
    29
    Beiträge
    434
    Abgegebene Danke
    117
    Erhielt 138 Danke für 85 Beiträge
    tja dann würd ich sagen dann hängt er nun mal dran und du musst das beste draus machen...ich mein sowas kann immermal passieren! Du musst versuchen den Fisch dann so gut wie möglich zu drillen!
    Beste Grüße

    Jan
    alias CarpJoker


    Du kannst nur etwas fangen, wenn du die Angel ins Wasser hälst

  11. #11
    Porzellanstadtangler Avatar von pike 84
    Registriert seit
    22.01.2009
    Ort
    01662
    Alter
    33
    Beiträge
    1.281
    Abgegebene Danke
    794
    Erhielt 907 Danke für 446 Beiträge
    ne geflochtene 20er oder 30er rauf und das genügt

  12. #12
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von schnabi Beitrag anzeigen
    Ja genau das ist mein Problem...
    Wenn ich ne geflochtene nehme hab ich kaum dehnung, dafür aber ne dünne Schnur mit hoher Tragkraft und ne mono die auch Wels trägt ist direkt mega dick und in meinen Augen wenn man mit 60-100 gramm auf Karpfen fischt fast unbrauchbar?! Oder sehe ich das falsch?
    Findet ihr ne 3,0lbs Rute für Welse bis zu 1,50m zu schwach? (1,50m= größere wurden in dem Gewässer noch nicht gefangen)
    Ist das Gewässer, in dem Du auf Waller fischen willst das gleiche wo Du auch auf Karpfen fischt?

  13. #13
    Petrijünger Avatar von schnabi
    Registriert seit
    01.07.2010
    Ort
    48249
    Beiträge
    14
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    ja ist es, da wurden schon öfter Welse auf Fisch-Boilie gefangen beim Karpfenangeln....

  14. #14
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von schnabi Beitrag anzeigen
    ja ist es, da wurden schon öfter Welse auf Fisch-Boilie gefangen beim Karpfenangeln....
    1,50 Meter ist eine "saudumme" Größe. Für leichtes bis mittleres Karpfengeschirr sehr grenzwertig - für richtige Wallerruten eigentlich fast schon zu klein.

    Das Problem ist, dass Du nicht genau weißt ob nicht größere Waller im Wasser sind - nur weil bisher keine größeren gefangen wurden heißt es nicht dass größere im Wasser sind. Ich würde mal versuchen herauszubekommen wann die Waller gesetzt wurden bzw. wie alt das Gewässer ist.

    Wenn aufgrund es Besatzes oder des alters des Gewässers sicher ist, dass keine größeren im Wasser sind und Du auch an keinem anderen Gewässer auf Waller angeln willst und keine größeren Hindernisse im Wasser sind, würde ich mir das typische "Wallergeschirr" sparen und lieber eine kräftige Karpfenrute mit 3,25-3,50 lbs und eine sehr stabiler Rolle kaufen. Damit hast Du den Vorteil ausreichend starkes Gerät für die Waller deines Gewässers zu haben welches Du auch dann einsetzen kannst wenn es "nur" auf Karpfen geht aber aufgrund des Köders (fischige Bolies) ein Waller nichts ausgeschlossen werden kann.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (02.07.2010 um 15:50 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen