Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.05.2009
    Ort
    13051
    Beiträge
    338
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 96 Danke für 55 Beiträge

    Question Wann High-, wann Rod-, wann Tri-Pod?

    Hi,

    sagt mal, in welchen Sitationen hat welches Pod Vorteile?

    Auf dem Rod kann man i.A. Ruten nur waagerecht ablegen, auf dem High-Pod nur (fast) senkrecht und auf dem Tri-Pod geht beides..?

    Und wann nutzt man nun was: ist das abhängig vom Zielfisch, der Angelmethode (Grund, Pose o.ä.) oder vom Gewässer, dem Wetter oder sonstwas..?

    Hab mir gerade das QuickPod von Anaconda bestellt, überlege aber noch, es zurückzuschicken und stattdessen ein Metallic Pod (Carp Edition) zu nehmen...

  2. #2
    Karpfenangler Avatar von sascha05
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    65207
    Alter
    27
    Beiträge
    1.239
    Abgegebene Danke
    989
    Erhielt 670 Danke für 286 Beiträge
    Zitat Zitat von lorenz1980 Beitrag anzeigen
    Hi,

    sagt mal, in welchen Sitationen hat welches Pod Vorteile?

    Auf dem Rod kann man i.A. Ruten nur waagerecht ablegen, auf dem High-Pod nur (fast) senkrecht und auf dem Tri-Pod geht beides..?

    Und wann nutzt man nun was: ist das abhängig vom Zielfisch, der Angelmethode (Grund, Pose o.ä.) oder vom Gewässer, dem Wetter oder sonstwas..?

    Hab mir gerade das QuickPod von Anaconda bestellt, überlege aber noch, es zurückzuschicken und stattdessen ein Metallic Pod (Carp Edition) zu nehmen...
    allso ein high-pot ist gut zum waller angeln und wenn man im fluss angeln tut weil da sehr wenig schnur im wasser dann ligen tut und so der strömungs drunk gering ist ........

    ein tri-pod habe ich auch ist fast das selbe wie high-pod man kann es sehr hoch stellen ...........

    hoffe ich konnte ein bissen weiter helfen
    Petri Heil an euch
    Gruß Sascha

    http://www.fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic48051_4.gif

  3. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.05.2009
    Ort
    13051
    Beiträge
    338
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 96 Danke für 55 Beiträge
    Zitat Zitat von sascha05 Beitrag anzeigen
    allso ein high-pot ist gut zum waller angeln und wenn man im fluss angeln tut weil da sehr wenig schnur im wasser dann ligen tut und so der strömungs drunk gering ist ........

    ein tri-pod habe ich auch ist fast das selbe wie high-pod man kann es sehr hoch stellen ...........

    hoffe ich konnte ein bissen weiter helfen
    Und wenn es nun auf Aal geht und evtl auf Karpfen ist ein Tri-Pod völlig ok (beides mit Grundmontage)?
    Beim Aal stell ichs hoch, Aalglocke ran... Beim Karpfen stell ichs runter und bau die elektr. Bissanzeiger ran?

    Hab grad das QuickPod von Anaconda geholt und frage mich, ob ich das lieber zurückschicke, 60€ drauflege und das Metallic Pod (Carp Edition) hole - dieses kann man als Tri-, High- und Rod-Pod nutzen... Frage ist halt, ob das notwendig ist...
    Auf Waller gings bisher nicht und ist auch nicht wirklich geplant - Berlin liefert da nicht die besten Möglichkeiten ;-)

  4. #4
    Karpfenangler Avatar von sascha05
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    65207
    Alter
    27
    Beiträge
    1.239
    Abgegebene Danke
    989
    Erhielt 670 Danke für 286 Beiträge
    das wie du es gerade auf gezehlt hast mache ich es auch mit hoch und ruter für den zweck langt das anaconda pot
    Petri Heil an euch
    Gruß Sascha

    http://www.fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic48051_4.gif

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an sascha05 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    - MedienMogul - Avatar von CarpMoguls
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    04860
    Alter
    29
    Beiträge
    356
    Abgegebene Danke
    275
    Erhielt 425 Danke für 159 Beiträge
    Servus,

    also als erstes möchte ich was zum Anaconda Pod sagen: ich nutzte es ausschließlich zum Karpfenfischen und dazu ist das Teil absolut ungeeignet. Das Ding ist zu kurz. Die Ruten liegen total blöd darauf. Des weiteren ist das Pod an sich zu hoch. (Die Füße sind ja nur zu einem bestimmten Winkel neigbar). Dazu habe ich die Tragestifte an den Beinen herausgeschlagen was aber auch einen erheblichen Stabilitätsverlust zur Folge hatte. Ich kenne zwar die "Carp Edition" nicht, aber ich würde dir empfehlen, dir etwas anderes zu holen. Mir ist zur Zeit auch nicht bekannt, was das Teil noch kostet - doch ich glaube, hier würde man am Falschen Ende sparen.

    Nun zur Verwendung:
    Wenn du auf Aal unterwegs bist, stellst du das Ding hoch, sodass deine Rutenspitzen die teilweise sehr harten Bisse vom Aal abfedern und auch so wenig wie möglich Schnur im Wasser hängt. Das ist nicht nur bei Aal so. Im Allgemeinen würde ich das Pod im Fluß immer hoch stellen, damit weniger Druck auf die Montage wirkt.

    Wenn du nun in einem stehenden Gewässer fischt, ist es Geschmackssache und man muss es auch ein bisschen detailierter erklären. Bei kurzen Distanzen würde ich es immer so flach wie möglich stellen und die Schnur mit einem Backlead absenken. Ist auch einwandfrei wenn etwas mehr Wind auf dem Wasser ist. Wenn du nun aber auf Long Range fischt (Distanzen von 150m+) würde ich es wieder hoch stellen. (Bessere Bissindikation). Wenn du nun ein kleines Seerosenfeld oder ein paar Krautbänke überfischen willst, muss das Ding auch hoch um so wenig wie möglich Kontakt mit den Pflanzen zu haben (bessere Bissindikation). Wenn hingegen wieder Wind auf dem Wasser ist - runter das Teil.

    Beim Posenfischen würde ich es auch möglichst runterstellen, damit die Schnur auf dem Wasser aufliegt und deine Posenmontage nicht so stark vom Wind verzogen wird.

    Wo ich allerdings keinen großen Unterschied sehe ist beim Rod Pod vs. Tri-Pod. Inzwischen ist fast jedes Rod Pod so einstellbar, dass du die Ruten beliebig positionieren kannst (vom einem nahezu 90°-High Pod-Aufbau einmal abgesehen).

    Ich werde nun keine Tipps geben, welches du dir holen solltest. Auch, dass du das Anaconda retour schicken solltest, war nur meine persnliche Meinung von dem Ding. Aber beim Kauf sollte man eben darauf achten, dass Qualität IMMER mehr kostet. (Mein Anaconda liegt irgendwo in der Garage und staubt ein - ist aber wie gesagt auch breit.


    EDIT:
    Du solltest die Möglichkeit eines Goal Post-Aufbaues auch nicht vergessen. Wenn es auf Karpfen geht und du keine riesigen Distanzen zurücklegst, hat diese Möglichkeit enorme Vorteile:
    Du hast wesentlich weniger Gewicht, viel kleineres Packmaß und die benötigten Teile kosten auch in einer super Qualität weniger Kohle. Ich fische dazu am liebsten einen Aufbau aus dem Hause Solar. Alles sehr fein verarbeitet und im "englischen" Design gehalten - schlicht, einfach, fein, elegant. Genau was ich gesucht habe. Und stabil stehen deine Rods trotzdem - quasi wie festgenagelt.

    In diesem Sinne.
    Geändert von CarpMoguls (25.06.2010 um 08:47 Uhr)

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an CarpMoguls für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.05.2009
    Ort
    13051
    Beiträge
    338
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 96 Danke für 55 Beiträge
    Tja, das mit dem Anaconda ist halt die Frage...

    Preis 100€, 4kg, Platz für 5 Ruten (aber selbst wenn ich mit Freundin unterwegs bin = 4 Ruten) wüsste ich nicht, wie ich anständig drillen soll, wenn eine der mittleren Ruten zwischen den anderen durcgezuppelt werden muss?!)

    Das Metallica Pod von Balzer (http://www.balzer.de/products.php?pid=2058&cid=5) kostet 60€ mehr, hat Platz für 3 Ruten, wiegt 0,5kg mehr; kann jedoch als Hi, Tri und Rod verwendet werden...


    Hab nun echt null Erfahrungen, was Pods angeht und weiß nicht, worauf so recht zu achten ist (wobei mir das mit den Beinwinkeln auch schon aufgafellen ist - auch bin ich mir nicht so recht sicher, ob der Kopf drehbar ist, auf jeden Fall nur extrem schwer)... In Foren meckern die einen über das Anaconda, die anderen sind der Meinung, dass es völlig ok/ sehr gut ist :-/

  9. #7
    - MedienMogul - Avatar von CarpMoguls
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    04860
    Alter
    29
    Beiträge
    356
    Abgegebene Danke
    275
    Erhielt 425 Danke für 159 Beiträge
    Der Kopf ist nicht drehbar - nur neigbar!
    Und schwer finde ich es nicht - jedenfalls fehlt noch einiges um einen wirklich sicheren Stand hinzubekommen. Das Balzer kenne ich nicht.

    Empfhelen kann ich dir auch kein Kombi-Gerät, da ich soweit eigentlich alles als einzelnes Gerät da habe. Also Pod fische ich ein FishCon, "High Pod" ist von Amiaud und wie gesagt, ansonsten Goal Post von Solar.

    Alles Geschmack vom Angler. Mir persönlich gefällt das Sky Pod von Fox z.B. auch sehr gut und es steht auch recht gut auf jedem Untergrund. Aber da kommst du mit 160EUR eben nicht sehr weit.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen