Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    God of Carps Avatar von CarpHunter X X L
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    64625
    Alter
    23
    Beiträge
    103
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 48 Danke für 10 Beiträge

    Schnurstärke zum Matchangeln ?!

    Hallo Leute,
    Ich möchte am Wochenende an einem Vereinsee von Freitag auf Samstag Angeln.Er ist ca. an der Stelle 3m Tief.Ich möchte dort mit einer stärkeren Matchrute (bis 45g) den Satzkarpfen (2-5 kg) und den Brassen (1-4) kg nachstellen. Beifänge könnten Aale oder Schleien sein.
    Ich möchte ziemlich fein fischen,den ein etwas kleiner Karpfen kann an leichtem Gerät sehr viel Spaß machen..
    Nun meine Frage.Welche Schnurstärke würdet ihr mir zu diesem Matchangeln empfehlen (ich dendiere zu einer 22er Navy Blue Matchschnur).
    Würde mich über ein paar Antworten freuen.

    LG CarpHunter.

  2. #2
    Karpfenfischer
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    74300
    Beiträge
    177
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 111 Danke für 52 Beiträge
    Hallo,
    ich würde auch im Bereich von 0,20mm bis 0,25mm bleiben. Es hängt natürlich von der Qualität der Schnur ab, da diese bei gleicher Stärke einmal 3,5Kg und einmal 5,5Kg an Belastung aushält.



    Angler-Michi

  3. #3
    God of Carps Avatar von CarpHunter X X L
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    64625
    Alter
    23
    Beiträge
    103
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 48 Danke für 10 Beiträge
    Also ich glaube die 22er hält 5-6,5 kg aus weiß nicht mehr so genau...aber für kleine Satzkarpfen & Bresen müsste das locker Reichen :-)

  4. #4
    Karpfenangler Avatar von sascha05
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    65207
    Alter
    27
    Beiträge
    1.239
    Abgegebene Danke
    989
    Erhielt 670 Danke für 286 Beiträge
    Zitat Zitat von CarpHunter X X L Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,
    Ich möchte am Wochenende an einem Vereinsee von Freitag auf Samstag Angeln.Er ist ca. an der Stelle 3m Tief.Ich möchte dort mit einer stärkeren Matchrute (bis 45g) den Satzkarpfen (2-5 kg) und den Brassen (1-4) kg nachstellen. Beifänge könnten Aale oder Schleien sein.
    Ich möchte ziemlich fein fischen,den ein etwas kleiner Karpfen kann an leichtem Gerät sehr viel Spaß machen..
    Nun meine Frage.Welche Schnurstärke würdet ihr mir zu diesem Matchangeln empfehlen (ich dendiere zu einer 22er Navy Blue Matchschnur).
    Würde mich über ein paar Antworten freuen.

    LG CarpHunter.
    hallo erst mal allso ich benutze eine 16er un zwar die UC-10 von turbentini die kann ich nur empehlen und ich fang auch satzkarrpfen letzt jahr auch ein karpfen von 24 pfund ist nur eine sache vom drill verhalten und bremse ............

    also ich würde nicht höher gehen als 18er alein schon wegen den fadenstopper weil die match sehr kleine ringe hat
    Petri Heil an euch
    Gruß Sascha

    http://www.fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic48051_4.gif

  5. #5
    Karpfenfischer
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    74300
    Beiträge
    177
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 111 Danke für 52 Beiträge
    Zitat Zitat von CarpHunter X X L Beitrag anzeigen
    Also ich glaube die 22er hält 5-6,5 kg aus weiß nicht mehr so genau...aber für kleine Satzkarpfen & Bresen müsste das locker Reichen :-)
    Hallo,
    das reicht ohne Probleme. Bei den Angaben handelt es sich auch um "Stoßbelastungen", welche beispielsweise ruckartig durch das "Kopfschütteln" des Fisches oder beim Anschlag auftreten.
    Mit dieser Schnur kannst du also bei gut eingestellter Bremse und Ruhe auch etwas schwerere fangen.



    Angler-Michi

  6. #6
    Karpfenangler Avatar von sascha05
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    65207
    Alter
    27
    Beiträge
    1.239
    Abgegebene Danke
    989
    Erhielt 670 Danke für 286 Beiträge
    ich würde lieber eine 16er oder 18er nehmen
    Petri Heil an euch
    Gruß Sascha

    http://www.fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic48051_4.gif

  7. #7
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi CarpHunter!Ich nutze zum Matchfischen Schnüre zwischen 0,12-0,16mm,die reichen aus und machen auch noch Spaß.
    Das sollte man Allerdings nur machen wenn man das richtige Gefühl dafür hat und auch das richtige Equipment.
    Gruß Frank.
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  8. #8
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von CarpHunter X X L Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,
    Ich möchte am Wochenende an einem Vereinsee von Freitag auf Samstag Angeln.Er ist ca. an der Stelle 3m Tief.Ich möchte dort mit einer stärkeren Matchrute (bis 45g) den Satzkarpfen (2-5 kg) und den Brassen (1-4) kg nachstellen. Beifänge könnten Aale oder Schleien sein.
    Ich möchte ziemlich fein fischen,den ein etwas kleiner Karpfen kann an leichtem Gerät sehr viel Spaß machen..
    Hallo,

    bei einer Matchrute dieser Klasse beträgt die max. Zugkraft vermutlich um die 1,5 kg. Kann man mit einer Zugwaage ganz einfach mal ausprobieren.

    Das heißt theoretisch würde bei einer sehr guten neuen und vorallem nicht beschädigten Schnur und einem hindernissfreien Gewässer, wie Frank geschrieben hat, eine 16er Hauptschnur mit einem 14er Vorfach ausreichen, richtige Bremseinstellung vorausgesetzt, ohne dass man einen Schnurbruch befürchten müßte.

    Leider ist es so dass Monoschnür durch die Benutzung an Tragrkaft verlieren sei es durch die Dehnung bei Drills oder evtl. Beschädigung durch Steine und Äste usw. Besonders dünne Schnüre "altern" durch die hohe Dehnung, die sie aufgrund ihres dünnen Durchmesser haben, merklich und sind auch sehr empfindlich was Beschädigungen angeht.

    Bei Karpfen in der von Dir genannten Größe der Fische würde ich nur in einem absolut hindernissfreien Gewässer unter 0,20 bei der Hauptschnur gehen. Bei "normalen" Gewässern ist eine 0,20 oder 0,22 Schnur mit einem entsprechend etwas dünneren Vorfach absolut ok, wenn man hochwertige Schnüre verwendet zu denen ja auch die Navi Blue gehört. Bei hindernissreichen Gewässern bzw. beim Angeln in der Nähe von Hindernissen würde ich mit der Schnurstärke noch etwas nach oben gehen obwohl dies nicht optimal für das Wurfverhalten einer Matchrute ist. Nicht wegen der Tragkraft - die reicht schon bei einer 0,20 mehr als aus. Sondern wegen der Dehnung der Schnur. Die Mehrdehnung einer 0,18 gegenüber einer 0,25er Schnur kann bei 0,5-1,0 KG Zugkraft bei einer Entfernung von 30-40 Meter zum Fisch wird je nach Schnur zwischen 1-2 Meter betragen. Das heißt schon bei einer 0,25 Schnur dehnt sich die Schnur um die 2-3 Meter - verwendet man statt dessen eine 0,18er Schnur hat der Fisch um die 4-5 Meter mehr Schnur zur Verfügung bevor er durch das Rückrat der Rute "gebremst" wird und kann so unter umständen in ein Hinderniss zu flüchten ohne dass ich irgendwas dagegen machen kann.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (23.06.2010 um 08:36 Uhr)

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an cyberpeter für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #9
    God of Carps Avatar von CarpHunter X X L
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    64625
    Alter
    23
    Beiträge
    103
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 48 Danke für 10 Beiträge
    Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten.
    Das Problem ist ich angle gerne direkt an Wasserplatzen oder an Hindernissen die ins Wasser ragen (Büsche,Äste,).Da ich sehr gerne Nacht angle kommen die Fische also eh nah ans Ufer.Also würde ich schon eine 20er - 22er nehmen.

    Gruß Daniel

  11. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von VolvoPeter
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    15234
    Alter
    63
    Beiträge
    368
    Abgegebene Danke
    235
    Erhielt 399 Danke für 163 Beiträge
    Ein Beweis das dünne Schnüre (Mono) auch dicke Fische halten, habe ich selbst sowas mal erlebt, mit 25-ziger einen 30 kg Silberkarpfen bezwungen !!! Es kommt immer auf den Drill an !!!

  12. #11
    Karpfenangler Avatar von sascha05
    Registriert seit
    04.05.2009
    Ort
    65207
    Alter
    27
    Beiträge
    1.239
    Abgegebene Danke
    989
    Erhielt 670 Danke für 286 Beiträge
    Zitat Zitat von sascha05 Beitrag anzeigen
    hallo erst mal allso ich benutze eine 16er un zwar die UC-10 von turbentini die kann ich nur empehlen und ich fang auch satzkarrpfen letzt jahr auch ein karpfen von 24 pfund ist nur eine sache vom drill verhalten und bremse ............

    also ich würde nicht höher gehen als 18er alein schon wegen den fadenstopper weil die match sehr kleine ringe hat
    das selbe habe ich auch erlebt nur eine nr kleiner
    Petri Heil an euch
    Gruß Sascha

    http://www.fisch-hitparade.de/signaturepics/sigpic48051_4.gif

  13. #12
    Spiegler Avatar von Wupper86
    Registriert seit
    30.03.2009
    Ort
    40000
    Beiträge
    602
    Abgegebene Danke
    123
    Erhielt 305 Danke für 118 Beiträge
    benutze zum matchen ebenfalls NUR die 16/18ner schnur !
    bis jetzt zwar max einen 4kg fisch an der schnur drangehabt jedoch diesen ohne probleme rausdrillen können.

    bremse und drillverhalten ist das a und o.
    ▀▀▀▀▀ kein angler mehr ▀▀▀▀▀

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen