Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Tiegernüsse

  1. #1
    Petrijünger Avatar von berlin-carp
    Registriert seit
    27.10.2009
    Ort
    12629
    Alter
    35
    Beiträge
    47
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 21 Danke für 7 Beiträge

    Question Tiegernüsse

    Ich habe vor demnächst vor mit Tiegernüssen zu angeln, kann mir jemand sagen: - in welchen Mengen ich anfüttern muss,
    - reicht 1 kg eingelegte Nüsse für 4 Tage?
    - kann ich zusätzlich Patikel füttern?
    Danke im Voraus Gruß Andy

  2. #2
    Karpfenfischer
    Registriert seit
    12.06.2010
    Ort
    74300
    Beiträge
    177
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 111 Danke für 52 Beiträge
    Zitat Zitat von berlin-carp Beitrag anzeigen
    Ich habe vor demnächst vor mit Tiegernüssen zu angeln, kann mir jemand sagen: - in welchen Mengen ich anfüttern muss,
    - reicht 1 kg eingelegte Nüsse für 4 Tage?
    - kann ich zusätzlich Patikel füttern?
    Danke im Voraus Gruß Andy
    Eine "Muss"-Anfüttermenge gibt es so oder so nie! Es kommt darauf an, ob du das Gewässer, die Wege der Fische und gute Stellen kennst.

    Bei einem einigermaßen normalen Verbrauch müsste dir 1Kg reichen, vor allem wenn du sie das erste mal testest.

    Man kann natürlich immer zusätzlich Partikel füttern, aber ob man es sollte oder muss ist eine schwierige Entscheidung. Du kannst ja noch etwas (ca. 500g) Partikel hinzufügen.

    Hier der Forum-Thread für Tigernüsse: Tigernüsse

    Und noch eine andere Seite(Sorten, Größen...):
    Tigernüsse I

    Und ein Ausschnitt:

    "... Tigernüsse
    Ein klasse Köder, ist er einmal in einem Gewässer etabliert. Ein Köder der nicht in jedem Gewässer so gut funktioniert, wie z.B. am Lac de St. Cassien. Man muss ihn lange Zeit vorfüttern, bis seine Effektivität zur Geltung kommt. Doch wie gesagt, er läuft nicht in jedem Gewässer optimal. Tigernüsse stellen jedoch mehr als eine Alternative dar, wenn man nicht mit Boilies fischen kann oder will. Sei es wegen eines Boilieverbotes oder wegen einer Krebs-/Zwergwelsplage. Diese Meinung stammt nicht nur von mir alleine, ich habe mit mehreren Angler gesprochen, die der gleichen Meinung waren wie ich. Bei den Tigernüssen gibt es verschiedene Qualitäten. Achtet immer darauf, dass sie klein und süßlich sind und eine mittelbraune Farbe aufweisen. Finger weg von dunklen, schwarzen oder keimenden Nüssen, diese sind bereits am Vermodern bzw. Keimen und von minderer Qualität. Aber warum klein? Große Tigernüsse sind Abfallprodukte und werden normalerweise aussortiert. Sie werden aber für viel Geld verkauft und der Kunde verars…!!!

    Die Zubereitung ist ein wenig umständlicher als bei den bisherigen Partikeln. Ich weiche meine Nüsse (Nein, nicht die…) mindestens 24 Stunden ein, bevor ich sie für gute 30-40 Minuten koche. Einige Spezialisten kochen sie um einiges länger (bis über eine Stunde…), doch ich denke nicht, dass man Tigernüsse wirklich weich kochen kann! Der Sinn des Kochvorgangs ist es, die Bakterien und den Keim zu töten und nicht um alle Inhaltsstoffe zu vernichten. Die angegebene Zeit reicht vollkommen aus um dies zu gewährleisten. Außerdem lieben die Karpfen das Aufknacken, um an den süßlichen Eigengeschmack zu gelangen. Tigernüsse biete ich - wie sollte es anders sein - an der Haar-Montage an. Ein bis zwei aufgezogene Nüsse arbeiten hervorragend, auch als Pop up. ..."
    Quelle
    Geändert von Angler-Michi (13.06.2010 um 13:26 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen