Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    der Fischflüsterer Avatar von Stiffler79
    Registriert seit
    30.04.2010
    Ort
    56812
    Alter
    38
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    144
    Erhielt 233 Danke für 80 Beiträge

    Wieviel legt ein Hecht auf Jahre so zu!

    Hier mal ein kleine aber feine übersicht:
    (Duschnitt aus verschiedenen Quellen)

    . Jahr
    14 cm

    35 g

    2. Jahr
    30 cm

    245 g

    3. Jahr
    41 cm

    595 g

    4. Jahr
    54 cm

    1280 g

    5. Jahr
    61 cm

    1910 g

    6. Jahr
    73 cm

    3280 g

    7. Jahr
    78 cm

    3900 g

    8. Jahr
    85 cm

    5280 g

    9. Jahr
    91 cm

    6640 g

    10. Jahr
    96 cm

    7360 g

    15. Jahr
    104 cm

    9500 g

    20. Jahr
    118 cm

    14550 g


    1.Jahr 14 cm 35 g
    2.Jahr 30 cm 245 g
    3.Jahr 41 cm 595 g
    4.Jahr 54 cm 1280 g
    5.Jahr 61 cm 1910 g
    6.Jahr 73 cm 3280 g
    7.Jahr 78 cm 3900 g
    8.Jahr 85 cm 5280 g
    9.Jahr 91 cm 6640 g
    10.Jahr 96 cm 7360 g
    15.Jahr 104 cm 9500 g
    20.Jahr 118 cm 14550 g

    mfg Stefan


  2. #2
    Petrijünger
    Registriert seit
    06.08.2009
    Ort
    24589
    Beiträge
    38
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Danke für die Liste,daß kommt in etwa nach meinen Erfahrungen hin.
    Grüße aus dem Norden
    Christian

  3. #3
    RaubFischJäger
    Registriert seit
    25.04.2010
    Ort
    04539
    Beiträge
    22
    Abgegebene Danke
    22
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    also wenn ich des richtig versteh würde dann also in hecht mit 1 meter um die 11 jahr sein oder wie
    ein guter köfi ist die halbe miete so stehts geschrieben so würd es geschen und so würd es immer sein

    und nur ein toter KöFi ist ein guter KöFi


    Petri Heil an alle

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    92637
    Beiträge
    59
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 52 Danke für 30 Beiträge
    Wachstumslisten sind Relativ und kann nur als grober Anhaltspunkt betrachtet werden.
    Für größere Gewässer sicher zutreffend, doch man kann diese Richtlinien nie auf jedes Fangwasser beziehen.

  5. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Naturpille für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Gesperrt Avatar von Zanderlui
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    17207
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    50
    Erhielt 327 Danke für 175 Beiträge
    als kleines beispiel das es nur grobe richtwerte sind-habe mal irgendwo gelsen ein hecht in den bodden bei eben besten nahrungsangebot(heringe) usw. ist bei einem meter länge gerade mal 6-7jahre alt!

  7. #6
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Ich finde solche Statistiken sehr interessant und aussagekraeftig genug. Ich fang einen 60er Hecht und weiss, der wird ungefaehr 4Jahre alt sein. Von meinem Stammgewaesser weiss ich, dass die Hechte im 3ten Jahr maßig(55cm) sind. Ist doch nett zu wissen. Nicht mehr, nicht weniger.

    Danke Stefan.

    Als ich mit dem Angeln anfing wusste ich weder von ungefaehrer Groesse im Verhaeltnis zum Alter, noch ueber die Lebenserwartung ueberhaupt irgendwas. Von daher ist das ganze doch echt interessant.

    regards

  8. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei zottel für den nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Petrijünger Avatar von pikehunter64
    Registriert seit
    26.08.2010
    Ort
    45770
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 50 Danke für 12 Beiträge
    Hallo zusammen

    Da schließe ich mich Zottels Meinung an.

    Gut zu wissen, wie alt ungefähr so ein Tier ist, mit 50 bis 60 cm im vierten Jahr liegt man meisst auch richtig, aber das kommt auch immer aufs Gewässer und das Futterangebot, die Temperatur und die Besatzdichte an.

    Ich persönlich entnehme zum verzehr nur Tiere zwischen 65 und 75 cm.

    Alles andere verschone ich, da es sich eh meisst um Rogner handelt, die den zukünftigen Bestand sichern.

    Aber das sollte jeder für sich selber entscheiden, nur schaut man auf solche Auflistungen, sieht man, das nach oben hin die Luft dünn wird.

    Da Jeder gerne mal den Meter fangen möchte, hoffe ich, dass alle ein wenig verantwortungsvoll mit Ihren Fängen umgehen.

    Lieben Gruß

    Jürgen

  10. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei pikehunter64 für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Ganz genau...ich denke dabei an Länder mit der Bestimmung über das "Fenstermaß". Es werden also nur Fische von x bis x abgeschlagen...und alle anderen wachsen hervorragend ab.


    Grüße

  12. #9
    Petrijünger Avatar von pikehunter64
    Registriert seit
    26.08.2010
    Ort
    45770
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 50 Danke für 12 Beiträge
    Hallo Dr. Esox

    Danke, dass Du das ansprichst.

    Es sei ja auch jedem gegönnt, einen Trophähenfisch zu töten, und den Skalb an die Wand zu nageln.

    Habe ich vor weit über 20 Jahren auch gemacht............wenn ich ehrlich bin, 3 mal.

    einen 28 pfünder, einen 31 pfünder und einen 36 pfünder mit 1,31 Meter.

    Wenn ich heute die Trophähen sehe, schäme ich mich dafür.

    Ich esse immer noch gerne ein Hechtfillet mit Salzkartoffeln und Senfsauce, aber halt in maßen.

    Und für mich gibt es nichts schöneres nach einem erfolgreichen Drill, ein bis zwei schöne Fotos zu bekommen, und dann so ein erhabenes Tier seinem Element wieder zu übergeben................nach ein paar Sekunden.....ein gewalltiger Schwall............und alles ist wieder gut.

    Ich fühle mich auf jedem Fall gut dabei, und das ist auch nur meine persönliche Meinung.

    Lieben Gruß

    Jürgen
    Geändert von pikehunter64 (01.09.2010 um 00:58 Uhr)

  13. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei pikehunter64 für den nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    91186
    Beiträge
    69
    Abgegebene Danke
    32
    Erhielt 90 Danke für 26 Beiträge
    Interessante Tabelle. Danke!

  15. #11
    Buster Avatar von PLAN-B
    Registriert seit
    19.12.2009
    Ort
    39596
    Alter
    28
    Beiträge
    234
    Abgegebene Danke
    83
    Erhielt 629 Danke für 85 Beiträge
    Danke Dr.Esox und pikehunter64 ich wollte mich noch einmal durch mehr als nur einen Klick bei euch bedanken. Ihr sprächt mir aus der Sehle. Ich handhabe es so. Nie Hechte ü80cm und einen Monat vor und nach der Schonzeit nehme ich keinen Hecht mit. Ich habe auch gesündigt habe auch einen 1,27er an der Wand. Das ist heute aber keine Trophähe mehr für mich. Das kann natürlich jeder machen wie er will aber für mich persönlich ist es jedes mal ein Erlebniss einen klasse Fisch wieder los schwimmen zu sehen erst das macht den Fang perfekt.
    Klingt ein bischen dick aufgetragen ist aber so.

  16. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.10.2009
    Ort
    41749
    Beiträge
    58
    Abgegebene Danke
    81
    Erhielt 183 Danke für 46 Beiträge
    Hi,

    nach der Tabelle steigern die Hecht ihr Wachstum wieder ab dem 15. Lebensjahr, im Gegensatz zu den 5 Jahren davor. Aber so sind nun mal Statistiken.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  17. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei FrankTurban für den nützlichen Beitrag:


  18. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    9
    Beiträge
    349
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 985 Danke für 272 Beiträge
    Zitat Zitat von Dr.Esox Beitrag anzeigen
    Ganz genau...ich denke dabei an Länder mit der Bestimmung über das "Fenstermaß". Es werden also nur Fische von x bis x abgeschlagen...und alle anderen wachsen hervorragend ab.
    Grüße
    Zitat Zitat von pikehunter64 Beitrag anzeigen
    einen 28 pfünder, einen 31 pfünder und einen 36 pfünder mit 1,31 Meter.
    Wenn ich heute die Trophähen sehe, schäme ich mich dafür.
    Und für mich gibt es nichts schöneres nach einem erfolgreichen Drill, ein bis zwei schöne Fotos zu bekommen, und dann so ein erhabenes Tier seinem Element wieder zu übergeben................nach ein paar Sekunden.....ein gewalltiger Schwall............und alles ist wieder gut.

    Zitat Zitat von PLAN-B Beitrag anzeigen
    Danke Dr.Esox und pikehunter64 ich wollte mich noch einmal durch mehr als nur einen Klick bei euch bedanken. Ihr sprächt mir aus der Sehle. Ich handhabe es so. Nie Hechte ü80cm und einen Monat vor und nach der Schonzeit nehme ich keinen Hecht mit.
    Mir erschliesst sich nicht der Sinn dieser Gedankengänge.
    Ist doch bekannt, das dann nur Rogner geschont werden. Ob das der Population eines Gewässers guttut, bezweifeln Fischereibiologen die sich damit auseinander setzen.
    Die sollte man mal belesen.
    Ein paar Fragen dazu:

    - Bringt das C&R bei Großhechten (Weibchen) nicht eine Verringerung an Männchen mit sich, welche bevorzugt der Herrausnahme unterliegen ?
    - Betreiben Männchen evtl. Vielweiberei ?
    - Wird dadurch der Kannibalismus der Großhechte hintergangen?
    - Können diese Schonung von Großhechten einer gesunden Bestands und Alterspyramide dienlich sein ?
    - Wieviel Prozent der Großhechte unterliegen nach dem Zurücksetzen Verletzungen der Wirbelsäule sowie der Mortalität ?
    - Kann man Großgewässer wie Greifswalder Bodden und holl. Ijsselmeer mit Vereinsgewässern in der Alterspyramide vergleichen ?

    Diese Fragen stelle ich in Zusammenhang mit einen von mir als Gewässerwart entwickelnden mittleren Kiessee zum Hecht/Schleiewässer. Seit 6 Jahren entwickelt sich dort ein vielfältiger Cyprinidenbestand und vor 3 Jahren wurden 200 H² alle 10 Meter sowie 8 Rogner und 7 Milchner einmalig eingesetzt.
    Über die Entwicklung bin ich sehr erfreut, ein Zurücksetzen von Großhechten würde ich später nicht befürworten. Und weiterer Besatz ausgeschlossen.

    Man kann ja über den Weg zum Ziel fruchtbar streiten
    Gruß

    Albert

  19. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei albigud für den nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Petrijünger Avatar von pikehunter64
    Registriert seit
    26.08.2010
    Ort
    45770
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 50 Danke für 12 Beiträge
    Hallo Albert

    Es kommt doch immer darauf an, was Du für ein Gewässer erschaffen möchtest.

    Wenn es ein Stipperparadis werden soll, bist Du für die nächsten 5 Jahre auf dem richtigen Weg..............danach wirst du Probleme mit dem verbutten bekommen.

    Der Hechtbestand reguliert sich von selbst, und richtet sich nach dem Futterangebot.

    Eine erhöhte Entnahme von Hechten, wird den Cyprenidenbestand hochschnellen lassen, das sie selbst zu Futterkonkurenten werden.

    Kleinwüchsigkeit wird das ergebnis sein.

    Natürlich setzt sich niemand einen guten Hechtbestand in ein Salmonidengewässer, das wäre zu teures Futter.aber in den Boddeen ist es so, dass die grossen Hechte mit den Heringen in die Ostsee abwandern und nur zum Ablaichen wieder zurückkommen.

    Aber auch egal, Du als Gewässerwart hast immer einen schweren Stand.

    Du hast die Karpfenangler, die Ihre Beute machen wollen, die Forellenangler, die Ihre 800 kg Forellenbesatz in einem Teich haben wollen, der keine 2 meter tief ist und im Sommer fast 30 Grad warm wird.

    Ist aber auch egal..............es gibt 1000 Wege Mitgliedsgeld zu verbrennen.

    Wenn Du bedenkst, wie hoch die Sterblichkeit bei Hechten ist, (Kanibalismus), würdest Du auch kein grosses Hechtweibchen mehr unnütz totschlagen, um den Bestand von Cypreniden hoch zu halten.

    Ach ja, auf Barsche sollte dann auch sofort ein Kopfgeld ausgesetzt werden....

    Aber das ist einzig und allein meine persönliche Meinung, ich bin kein Diplomteichwirt.

    Ich bin nur der kleine Klug*******er von der nächsten Ecke.

    Und ich bin sehr sarkastisch, also nicht böse sein.....

    Lieben Gruß

    Jürgen
    All meine Freunde schützt Gott.....um meine Feinde kümmer ich mich selbst.

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an pikehunter64 für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #15
    Gesperrt
    Registriert seit
    22.07.2010
    Ort
    xxxx
    Beiträge
    168
    Abgegebene Danke
    259
    Erhielt 498 Danke für 134 Beiträge
    Über Statistiken muss ich auch oftmals schmunzeln. Besonders dann, wenn es um Größen oder Gewichtszunahmen bei Fischen geht.
    Da schreibt jeder etwas anderes. Eigentlich aber auch logisch spielen doch viele Faktoren eine Rolle.

    Hier eine Statistik von der Fischzucht Müller zum Wachstum des Hechtes.

    http://www.fischzucht-mueller.de/bes...reisliste.html

    Vergleiche ich diese Angaben mit Stefan seinen, könnte man ins Grübeln kommen.
    Einige andere Aussagen und Fragen finde ich interessant. Besonders wenn es um die Entnahme oder Schonung einzelner Jahrgänge oder Größen geht.
    Sich darüber Gedanken zu machen finde ich richtig und gut. Wir Angler haben ja keinen unerheblichen Einfluss auf Fischbestände und deren Entwicklung.
    Ein bisschen gelesen zu diesen Fragen habe ich jetzt und Freunde gelöchert.
    Fragen stellen sich mir immer noch reichlich.

    Hallo Dr.Esox

    "Fenstermaß". Es werden also nur Fische von x bis x abgeschlagen...und alle anderen wachsen hervorragend ab.


    Ob das optimal sein soll, bezweifle ich.
    Das bedeutet doch, das eine bestimmte Alter, Größenordnung, entnommen werden soll.
    Ausschließlich!
    Dann fehlen diese aber doch. Wo kommen Nachrücker her. Eine Alterspyramide besonders in der jeweiligen Mengenverteilung eines Bestandes hat ja seinen Sinn. Du kappst diese aber.
    Welche Probleme entstehen dann zwangsläufig für den Bestand?

    Hallo Jürgen

    Begründe doch bitte die Schonung von 15-20-25kg Fischen?
    An der Laichmenge kann es nicht liegen.
    Zumindest dann nicht, wenn ich lese, und höre welche Gewichts-, Altersklassen zum Abstreifen in der Zucht genommen werden.
    6 - 8kg Fische. Kein 20-30 Pfünder. Warum eigentlich nicht?
    Betrachte ich dann noch das Revierverhalten eines Großhechtes und die Verdrängung von Artgenossen, kann es nicht gut sein, bestimmte Größen über Gebühr zu schonen und den Bestand an der Spitze künstlich zu erhöhen.
    Ein Hecht von 15-20pfd verdrängt bis zu 4 Hechte von 2 – 4 Pfund habe ich gelesen.
    Dem kann ich folgen.

    Wenn es ein Stipperparadis werden soll, bist Du für die nächsten 5 Jahre auf dem richtigen Weg..............danach wirst du Probleme mit dem verbutten bekommen.


    Probleme mit dem Verbutten bekommst Du auch, mit deiner Schonung bestimmter Größen und der Entnahme nur einer Größenordnung..
    Die kleinen und mittelgroßen Hechte in ihrer Menge und Nahrungsaufnahme sorgen für die Dezimierung der Weißfischbestände, nicht deine geschonten Größen.
    Du kappst aber die natürliche Mengenverteilung der Alterspyramide.
    Damit hast Du sicherlich mehr Großfische, aber der Explosion und Verbuttung von Weißfischbeständen öffnest Du die Pforten bei der gleichzeitigen Schieflage des Hechtbestandes am Beginn der Alterspyramide.

    Meine Meinung. Die ausschließliche Entnahme, von X bis X und die Schonung aller Bestände, außerhalb dieser Eingrenzung, sorgt für eine Fehlentwicklung.
    Falschverstande ausschließliche Schonung von Großfischen aber auch.
    Aber ich kann auch total daneben liegen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen