Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von PIKEHUNTER007
    Registriert seit
    06.01.2008
    Ort
    54292
    Alter
    48
    Beiträge
    1.555
    Abgegebene Danke
    782
    Erhielt 2.352 Danke für 739 Beiträge

    Verzehrempfehlung für Flussfisch Ministerium Rheinland-Pfalz

    Hi Leut!
    Habe soeben eine eMail vom Vorsitzenden des Bezirksverbandes Bekommen,woraus eine Empfehlung geht wieviel Fisch
    wir im Monat Essen Dürfen!
    [IMG][/IMG]
    Ja Leute Ich weiss,Kriegs halt Nicht Grösser!
    Man kanns aber Lesen
    Geändert von PIKEHUNTER007 (24.05.2010 um 18:43 Uhr)

    HALTET EURE ANGELPLÄTZE SAUBER!!!

    LG

    WALTER

  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei PIKEHUNTER007 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Rohfischesser Avatar von Der Norbster
    Registriert seit
    11.12.2009
    Ort
    50
    Alter
    56
    Beiträge
    147
    Abgegebene Danke
    80
    Erhielt 100 Danke für 65 Beiträge
    Am Bildschirm kann man unter rechts - über der Taskleiste - die Möglichkeit zum vergrössern.

    Zum Schreiben: Erstx danke für's posting. Ich habe die ganze Zeit angenommen, daß wir aus all diesen Flüssen schon länger bedenkenlos unseren Fisch essen können. Nun muss ich mich doch tatsächlich (leider) eines Besseren belehren lassen. Grosse Fische aus Rhein und Co. habe ich sowiso nicht mitgenommen. Aber mit einer generellen Verzehrempfehlung habe ich schon lange nicht mehr gerechnet.
    Gruß Norbert (Kochtopfangler)



    Was auch immer das Problem ist - Clint Eastwood wird sich darum kümmern...

  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.831 Danke für 899 Beiträge
    Ich bin ehrlich gesagt total erschüttert!Hat man doch die letzten Jahre ständig gelesen...es geht Bergauf.
    Für den Rhein 200gr Weißfisch pro Monat
    Bei den Empfehlungen kommt selbst da kein Hunger auf.

    Gruß Jörg

  5. #4
    Petrijünger Avatar von Knispel
    Registriert seit
    10.03.2010
    Ort
    28197
    Beiträge
    23
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 24 Danke für 10 Beiträge
    Das Gutachten stammt aber aus dem Jahr 2006 :

    http://www.mufv.rlp.de/fileadmin/img...att_Angler.pdf
    Gruß Rainer
    Fan der"alten" Englischen Schule mit Swing Tip, Swimfeeder, Matchruten, Centre Pin & Co.

  6. #5
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.831 Danke für 899 Beiträge
    Zitat Zitat von Knispel Beitrag anzeigen
    Das Gutachten stammt aber aus dem Jahr 2006 :

    http://www.mufv.rlp.de/fileadmin/img...att_Angler.pdf
    schau nochmal genau hin...die Angaben sind nicht gleich!
    Ist schlimmer geworden.

    Gruß Jörg

  7. #6
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Hallo Jörg,

    Zitat Zitat von Koalabaer Beitrag anzeigen
    schau nochmal genau hin...die Angaben sind nicht gleich! Ist schlimmer geworden.
    das stimmt so nicht. Die Belastung hat sich nicht erhöht, sondern eine neue Definition der Grenzwerte sorgt für Kummer. Man hat einen Summenwert für Dioxin und dioxinähnliche PCB (dl-PCB) definiert, an dem nunmehr nicht nur einzelne Proben von Fischen scheitern. Das gleiche Theater gibts bei "Bio"-Eiern aus Freilandhaltung und anderen, eigentlich naturnah produzierten Produkten.

    Viele Grüße

    Lars

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.831 Danke für 899 Beiträge
    Zitat Zitat von Bollmann Beitrag anzeigen
    Hallo Jörg,



    das stimmt so nicht. Die Belastung hat sich nicht erhöht, sondern eine neue Definition der Grenzwerte sorgt für Kummer. Man hat einen Summenwert für Dioxin und dioxinähnliche PCB (dl-PCB) definiert, an dem nunmehr nicht nur einzelne Proben von Fischen scheitern. Das gleiche Theater gibts bei "Bio"-Eiern aus Freilandhaltung und anderen, eigentlich naturnah produzierten Produkten.

    Viele Grüße

    Lars
    Danke Lars für die Aufklärung

    einfach nur traurig,das man Fische aus besagter Region...nicht bedenkenlos essen darf

    irgendwie hatte man das Gefühl,das es doch richtig besser geworden ist... dem ist wohl nicht so.

    Gruß Jörg

  10. #8
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Zitat Zitat von PIKEHUNTER007 Beitrag anzeigen
    Ja Leute Ich weiss,Kriegs halt Nicht Grösser!
    Man kanns aber Lesen
    Copy&paste

    http://www.wasser.rlp.de/servlet/is/..._April2010.pdf
    Merkblatt für Angler in Rheinland-Pfalz
    Herausgegeben im April 2010

    In Rheinland-Pfalz werden Flussfische regelmäßig auf Kontaminanten untersucht. Im
    Vordergrund stehen dabei Untersuchungen auf Dioxine, Furane und Polychlorierte Biphenyle
    (PCB), die als verbreitete persistente Altlasten zu einer überhöhten Belastung
    der Fische führen können. Seit November 2006 gilt EU-weit ein gemeinsamer Summengrenzwert
    (ausgedrückt in Toxizitätsäquivalenten, WHO-TEQ) für Dioxine, Furane
    und dioxinähnliche PCB (dl-PCB). Aus Gründen der gesundheitlichen Vorsorge beträgt
    die tolerierbare wöchentliche Aufnahme an Dioxinen, Furanen und dl-PCB 14 pg
    WHO-TEQ/Kilogramm Körpergewicht. Für einen 60 kg schweren Menschen beträgt
    die tolerierbare wöchentliche Aufnahme demnach 840 pg WHO-TEQ. Das Bundesinstitut
    für Risikobewertung (BfR) hat aktuell Kriterien für Verzehrsempfehlungen für
    Flussfische erarbeitet, die erstmalig in diesem Merkblatt zu Grunde gelegt werden
    konnten. Im Vergleich zu früheren Verzehrsempfehlungen werden jetzt auch alle anderen
    Lebensmittel - wie Milch, Fleisch, Eier - zusätzlich summarisch mit einer mittleren
    täglichen Aufnahme von 1 pg WHO-TEQ/kg Körpergewicht, also 420 pg WHOTEQ
    / Mensch (60 kg Körpergewicht) und Woche berücksichtigt. Daraus folgt, dass
    ein 60 kg schwerer Mensch über belasteten Fisch wöchentlich nicht mehr als 420 pg
    WHO-TEQ aufnehmen sollte.
    Flussfische können sehr unterschiedlich belastet sein; in aller Regel sind aber ältere
    (und damit größere) und fettreichere Fische höher mit WHO-TEQ belastet - d.h. Parameter
    wie Fischart (Fettgehalt, Ernährungsweise), Alter, Größe, Ernährungszustand,
    Fangzeit und Fanggebiet/Lebensraum spielen dabei eine Rolle. Die nachfolgend angegebenen
    Verzehrsempfehlungen orientieren sich daher - soweit möglich - an
    Fischgrößen, die in der Regel geangelt werden.





    Auf der Basis der vorliegenden Daten resultiert unter Berücksichtigung der tolerierbaren
    wöchentlichen Aufnahme für Dioxine/Furane und dl-PCB folgende Verzehrsempfehlung:

    1. Ahr, Lahn:
    ● maximal 2 Portionen Weißfische à 200 g pro Monat

    2. Rhein:
    ● maximal 1 Portion Weißfische à 200 g pro Monat

    3. Nahe:
    ● maximal 2 Portionen Weißfische à 200 g pro Monat

    4. Mosel:
    ● maximal 4 Portionen Rotaugen (Größe < 20 cm) à 200 g pro Monat,
    ● andere Weißfische (Barben, Brachsen, Döbel; Größen über 40 cm)
    maximal 1 Portion à 200 g in 2 Monaten,
    ● maximal 2 Portionen Wels (Größe über 40 cm) à 200 g pro Monat
    ● maximal 8 Portionen Barsch (Größe ø 20 cm) à 200 g pro Monat

    5. Saar:
    ● maximal 6 Portionen Rotaugen (Größe ø 20 cm) à 200 g pro Monat
    ● maximal 1 Portion Wels (bei Größe 50 – 60 cm) à 200 g pro Monat
    ● maximal 8 Portionen Barsch (Größe < 20 cm) à 200 g pro Monat

    Aale Aufgrund der sehr hohen PCB-Gehalte muss vom Verzehr von Aalen
    generell dringend abgeraten werden.
    MfG Lorenz

  11. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Lorenz89 für den nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.831 Danke für 899 Beiträge
    Super Lorenz89

    200g pro Monat für den Rhein

    ich bekomm das irgendwie nicht auf die Reihe...hört sich für mich nach total verseuchten Fischen an.

    PS:habe ich da irgendwas nicht mitbekommen?

    Gruß Jörg

  13. #10
    Petrijünger Avatar von Knispel
    Registriert seit
    10.03.2010
    Ort
    28197
    Beiträge
    23
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 24 Danke für 10 Beiträge
    Danke Dir Lorenz,

    ich werde betreffenden Link eimal nach unserer oberen Fischereibehörde senden und nachfragen, wie das für die Weser ist.
    Gruß Rainer
    Fan der"alten" Englischen Schule mit Swing Tip, Swimfeeder, Matchruten, Centre Pin & Co.

  14. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    17.01.2009
    Ort
    66280
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Aus der Saar sollte man z.Zt. keine Fische für den Verzehr entnehmen.
    http://www.fischereiverband-saar.de/...ehrempfehlung/

    Ist ne riesen Sauerei sowas

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Momme für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #12
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    Hi Walter, vielen Dank für Deine Mitteilung!
    Was mich am meisten wundert, das ist, daß auch die Ahr in Rheinland-Pfalz angeblich kontaminiert sein soll. Ein herrlicher, sauberer Salmonidenfluß und dann so etwas! Wäre ja mal sehr interessant, wo der Dreck her kommt.
    Gruß
    Eberhard

  17. #13
    Fischliebhaber Avatar von Damyl
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    69181
    Alter
    52
    Beiträge
    215
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 177 Danke für 86 Beiträge
    Danke für die Info
    Mich wundert es das Berufs-und Nebenerwerbsfischer bei solchen Belastungen im Rhein überhaupt noch Fisch verkaufen dürfen.........
    Beim Kauf der Fische wird man nicht darauf hingewiesen das mehr als 200Gr im Monat bedenklich sind.

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Damyl für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen