Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    21706
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 22 Danke für 1 Beitrag

    Karpfen angeln ohne Anfüttern?

    Moin

    Wir haben eine ca 1 ha großen See. Dort schwimmen viele Karpfen. (von 5-12kg)
    Der See ist von 1m - 3m tief. Es gibt keine markanten Stellen wie z.B. Seerosenfelder oder Baumstämme im Wasser.

    Hab 2 Grundruten mit einem Wg von 20-60 g! Zudem 4000 Stationnärrollen. Ich weiß ist nicht ideal, aber für den Anfang sollte es reichen.

    Nun meine Frage wie soll ich am besten angeln, wenn anfüttern verboten ist?

    Verboten:

    - Futterkorb angeln
    - Anfüttern

    Zudem dürften sie auch keine Bolies kennen. Da in unserem Verein meist nur ältere Angler sind und die nicht auf Bolies stehen. bzw. damit zu angeln.

    Was soll ich machen damit ich einen Karpfen fange? Montage? Köder?

    Danke Gruß Jannick

  2. #2
    Forellenfischer NMS Avatar von Trout'10
    Registriert seit
    16.04.2010
    Ort
    24539
    Alter
    29
    Beiträge
    117
    Abgegebene Danke
    131
    Erhielt 87 Danke für 39 Beiträge
    Hab gerade ein Experiment auf der Jubiläums-DVD von
    Fisch & Fang gesehen.

    Es war so:

    Ein Angler hat 100 € bekommen, was er daraus macht ist sein Ding.
    Die Aufgabe war: Fange einen Karpfen ohne Boilies.

    Er hat sich von den 100 € eine Rute, eine Rolle und kleinkram gekauft
    (Haken, etc).

    Da er keine Bolies nehmen durfte hat er sich Toastbrot und Mais vom
    Supermarkt gekauft und genanntes hat er auf den Haken gemacht.

    Ergebnis: Ich habs grad gesehen, aber vergessen wieviele es waren...
    Ich glaube 3 Karpfen !? Richtig schöne dicke Karpfen.

    Und angefüttert hat er auch nicht immer !!


    Also, versuche es mit Mais und Toast oder Brötchen.
    Alternativ kannst Du Dir auch einen Teig aus weichen harten Brötchen zusammen mixen.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Trout'10 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    21706
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 22 Danke für 1 Beitrag
    Danke schonmal. Die DVD hab ich auch gesehen^^

    Aber wollte eben auch auf Grund fischen.

    Schwimmbrot werde ich im Sommer auch ausprobieren.

  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Gessi
    Registriert seit
    16.09.2009
    Ort
    15234
    Alter
    56
    Beiträge
    484
    Abgegebene Danke
    1.306
    Erhielt 758 Danke für 271 Beiträge
    Hallo D-Hechter,
    als ich mit dem Angeln begann, war Anfüttern auch noch nicht die Sache die sie heute ist. Das war mal ein bißchen Mais oder ne Hand voll Haferflocken oder sowas in der Richtung. Ich würde Dir raten such eine Stelle wo öfter (nicht jeden Tag) geangelt wird. Der Hintergrund ist folgender, jeder Angler versiebt den einen oder anderen Köder (abgefallen oder gewechselt oder zum Schluß einfach die halbe Maisdose noch rasch reingeschmissen). Also solche Stellen sind trotz Anfütterverbot doch schon mal in gewisserweise angefüttert. Als Köder würde ich dann auch Mais, Maden oder einen sonst gebräuchlichen Köder nehmen. Mit einer normalen Grundmontage machst Du sicher nichts falsch.
    Gruß Gessi

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Gessi für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Mais, Mais, Mais . In allen Farben mit Beigeschmack oder Natur Hart oder weich. Eine Rute Mais und eine mit Boile dazu. Wichtig wenn Du nicht anfütterst ist zu wissen wo die Karpfen langziehen, denn genau dorthin muss dein Köder. Und keine Scheu vor Ufernähe, wenn sie dort langziehen passt das.
    Konnte schon öfter zusehen wie ein Karpfen mit meinem Köder spielte und dann durchstartete.

    Gruss
    Olli

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Holtenser für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    81245
    Alter
    33
    Beiträge
    694
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 227 Danke für 117 Beiträge
    So dann Hänge ich mich dran.

    Da ich dieses Wochenende mir ein neues Gewässer raus gesucht habe und ähnlich Bedienung habe.

    Stell ich mir im Moment die Frage wo hin mit den Köder. Ich habe größer Schilf Bereich eine Insel in der Mitte, und einen Bach zu lauf.

    Wo würdet ihr anfangen?

    Die Einheimischen so wie ich es Heute gesehen haben gehen auf Grund Richtung Insel.

    Ich habe mir Überlegt das ich mich am Bach Platziere und eine Rute richtung Insel und eine am Bachbereich.

    Würdet ihr es anders machen?

    Danke für eure Meinung...

    Gruß der Hias
    Angel ist weder Hobby noch Sport, sondern eine Lebenseinstellung!

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an der_hias für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Talsperrenturner Avatar von beetlebenner
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    582
    Alter
    45
    Beiträge
    593
    Abgegebene Danke
    1.754
    Erhielt 1.013 Danke für 376 Beiträge
    Hi,

    ich finde die PVA Beutel ideal für Gewässer,wo anfüttern verboten ist.
    Köder liegt im Futter und gut ist.Muss man halt nur sehen ,dass keiner
    in der Nähe ist, wenn man die Bomben befüllt.

    Gruss Thomas

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an beetlebenner für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Ein ganz alter Trick wo anfüttern verboten ist.
    Die berühmte Maisbombe.
    Alte Filmdose zur Hälfte mit Mais füllen, Haken mit Mais beködern, reinlegen, das Vorfach schön strecken, mit Mais auffüllen bis kurz unter den Rand.
    Etwas Wasser hinein und einfrieren. Wenn es durchgefroren ist aus der Dose entfernen und einzeln einwickeln, natürlich wieder einfrieren.
    Zum Transport ans Wasser genügt eine Thermoskanne.
    So kann man wunderbar einen Angeltag überbrücken.
    Ich nehme immer Monoschnur fürs Vorfach, das einfrieren schadet nicht.

    Gruß Bernd

  14. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Bernd Zimmermann für den nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    21706
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 22 Danke für 1 Beitrag
    Danke schonmal für die vielen Tipps

    Bloß den letzten hab ich nicht ganz verstanden Könnte mir bitte den nochmal einer erklären?

  16. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    96158
    Alter
    22
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge
    Hi D-Hechter
    zum letzten beitrag von Bernd Zim.
    Er meint du kaufst dir eine packung häken für karpfen(fertiggebunden oder nicht ist egal) dann bestückst du deinen haken mit mais.so dann suchst du dir leere filmdosen von deinen foto oder des ähnlichen mit deckel füllst die dose bis zur hälfte mit mais,legst deinen bestückten haken hinein und füllst den rest der dose mit mais.wenn das alles gemacht ist kommen die 'bomben' eine runde in den gefrierschrank.und das die 'bomben' nicht schmelzen und locker werden während du zu deinen gewässer fährst nimmst du einfach die dosen und schmeißt sie in eine thermoskanne oder des gleichen.am wasser angekommen ein vorfach einhängen und dann die 'bomben' raus werfen.somit hast du dann dein futter da,wo auch dein haken bzw. köder ist.

    Petri

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Michael.C. für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von gerry94
    Registriert seit
    12.12.2009
    Ort
    9000
    Beiträge
    258
    Abgegebene Danke
    157
    Erhielt 60 Danke für 50 Beiträge
    Wow 4000 Rollen !!!

    Die fische gezielt anwerfen.

    mfg. gerry
    Petri Heil

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an gerry94 für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    21706
    Beiträge
    53
    Abgegebene Danke
    30
    Erhielt 22 Danke für 1 Beitrag
    muss 3-5 m werfen aber egal:D

  21. #13
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.667
    Abgegebene Danke
    7.445
    Erhielt 7.157 Danke für 1.291 Beiträge
    Zitat Zitat von Michael.C. Beitrag anzeigen
    ...dann suchst du dir leere filmdosen von deinen foto oder des ähnlichen...
    In der heutigen Zeit (Digicam-Zeitalter) sind leere Filmdosen eine echte Rarität geworden. Früher hatte die jeder Haushalt in Hülle und Fülle. Und damit konnte man tolle und günstige Futterkörbe für Stillgewässer basteln.
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an angelhoschi76 für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #14
    - MedienMogul - Avatar von CarpMoguls
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    04860
    Alter
    29
    Beiträge
    356
    Abgegebene Danke
    275
    Erhielt 425 Danke für 159 Beiträge
    Ich habe mir jetzt nicht alle Antworten genau durchgelesen, doch habe ich bei vielen etwas von einer Alternative zum Füttern gelesen.

    Hier meine Gedanken dazu: Wieso sind ausschließlich Seerosenfelder oder versunkene Bäume interessant? Sicherlich - viele Karpfen lieben die Deckung und das natürliche Nahrungsvorkommen. Doch stehen sie da nicht 24/7 sondern begeben sich immer wieder zu ihren Fresszonen irgendwo im See. Finde diese! So schwer ist das nicht. Dein See hat 1ha? Nach einem Tag hast du mindest eine Fresszone gefunden - leg eine Schnur mit Haken und einem Lego-Steinchen dran aus und du wirst fangen!

    Futter lockt keine Carps an. Es soll sie lediglich davon überzeugen, an diesem Platz einmal mehr als an anderen Plätzen vorbei zu schauen. Viele Carps hätte ich z.B. niemals fangen können, wenn ich vorgefüttert habe. Vor allem in Gewässern mit starkem Angeldruck konnte ich beobachten, dass die Tiere sogar Angst vor Fütterplätzen zeigten und stattdessen "Instant" gefangen werden konnten.

    Setz dich hin - probier es aus. Es wird IMMER gelingen, wenn du dich auf den See konzentrierst und Augen und Ohren immer dem Wasser zu schreibst.

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an CarpMoguls für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Futter lockt keine Carps an. Es soll sie lediglich davon überzeugen, an diesem Platz einmal mehr als an anderen Plätzen vorbei zu schauen. Viele Carps hätte ich z.B. niemals fangen können, wenn ich vorgefüttert habe. Vor allem in Gewässern mit starkem Angeldruck konnte ich beobachten, dass die Tiere sogar Angst vor Fütterplätzen zeigten und stattdessen "Instant" gefangen werden konnten.

    Setz dich hin - probier es aus. Es wird IMMER gelingen, wenn du dich auf den See konzentrierst und Augen und Ohren immer dem Wasser zu schreibst.
    Stimmt, kann ich bestätigen
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen