Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29
  1. #1
    Der alte Angler Avatar von big teichmuschel
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    12055
    Beiträge
    240
    Abgegebene Danke
    1.041
    Erhielt 267 Danke für 93 Beiträge

    Betreff: Alltägliche Fänge 2010

    Die Berichte und Bilder zu diesem Thema sind Super. Bis auf wenige ausnahmen.
    Folgendes stört mich:
    Es werden Fänge mit Wobbler, Spinner usw. im Maul hier Abgelichtet ins Forum gestellt. Soll nicht jeder Fang so schonend wie möglich behandelt werden? Sogar untermaßige Fänge mit Köder werden abgelichtet.
    Warum?
    Steht nicht in jeder Fischereiordnung " Untermaßige und Fisch in der Schonzeit sind so schonend wie möglich zurück zu setzen " ?

    Meine Frage nun an euch:
    Sehe ich das nun zu eng? ( glaube ich eigendlich nicht, bin Überzeugt, das muß nicht sein )
    oder wie denkt ihr darüber.
    Eure Antworten zu desem Thema würden mich sehr interessieren. Glaube nicht das ich der Einzige bin der das so sieht.
    Gruß und Petri Heil
    big teichmuschel

    Es ist besser ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen. ( Konfuzius )

  2. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei big teichmuschel für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Flyfishing Lady Avatar von MiChElLe
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    72108
    Alter
    28
    Beiträge
    345
    Abgegebene Danke
    92
    Erhielt 357 Danke für 125 Beiträge
    Sehe das genauso, vorallem bei Untermaßigen Fisch-chen oder welchen die voll im Laich stehen. Aber es bringt nichts sich darüber aufzuregen oder zu diskutieren. Jeder hat irgendein Argument dafür warum das gemacht werden musste usw.
    Flyfishing Woman

  4. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei MiChElLe für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Brassen-Verprassen
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    15366
    Alter
    29
    Beiträge
    838
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 680 Danke für 258 Beiträge
    der fisch hängt sowieso am haken, ob er nun 10 sekunden länger dran hängt zwecks foto ist nun auch nicht so wild, vorrausgesetzt man geht mit dem tier schonend um. demnach ruppt man nicht am maul rum wenn der köder noch drin ist etc.

    habe heute noch was viel besseres erlebt. so ein spinner hat einen 50er hecht gefangen, habe ich von weitem gesehen. seine komischen freunde samt gören waren draußen auf dem see mit ruderboot und der freak musste die leute unbedingt zu sich herrufen und hat den hecht wieder ins wasser getan, samt kunstköder im maul.hat natürlich erstmal 10 min gedauert, bis die spinner aufm wasser wieder bei dem heini vor ort waren.... sowas ist ernst zu nehmen...




  6. #4
    Flyfishing Lady Avatar von MiChElLe
    Registriert seit
    10.04.2006
    Ort
    72108
    Alter
    28
    Beiträge
    345
    Abgegebene Danke
    92
    Erhielt 357 Danke für 125 Beiträge
    Zitat Zitat von Brassen-Verprassen Beitrag anzeigen
    der fisch hängt sowieso am haken, ob er nun 10 sekunden länger dran hängt zwecks foto ist nun auch nicht so wild,
    Mich würde interessieren wie lange du es unter Wasser ohne Luft aushälst ?
    Nur so eine Frage!
    Flyfishing Woman

  7. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei MiChElLe für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von Brassen-Verprassen Beitrag anzeigen
    der fisch hängt sowieso am haken, ob er nun 10 sekunden länger dran hängt zwecks foto ist nun auch nicht so wild, ...
    Ich glaube, dass die Zeit, die fürs fotografieren benötigt wird, oftmals unterschätzt wird. V.a. wenn man alleine am Wasser ist.
    Fisch in Position legen, Hände abtrocknen, Kamera auspacken, fotografieren, Kamera zurück, Hände nass machen und Fisch zurück ins Wasser.
    Wie soll das in zehn Sekunden gehen?
    Nein, ich bin trotz meines hohen Alters noch nicht langsam.

    Ich lese diese Berichte eigentlich auch immer ganz gerne und sehe es ähnlich wie Teichmuschel.

    Grüße Thomas

  9. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei schweyer für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Zitat Zitat von schweyer Beitrag anzeigen
    Wie soll das in zehn Sekunden gehen?
    Mit einem Foto-Assi!?

    Prinzipiell teile ich aber die getroffenen Aeusserungen. Koeder im Maul hin oder her, daran wuerde ich es nicht festmachen und das sagt auch nichts aus. Jedoch schwingt -meiner Meinung nach- bei vielen Fotoberichten ein Beigeschmack mit, dass die Foto-Session doch sehr ausgiebig war. Oft liest man sowas wie "Laenge, Gewicht, schoen gezeichnet und ich toller, humaner Kerl praktiziere C+R"... Das passt oft nicht so ganz. Ich habe noch nie, wirklich nie einen Fisch gewogen, den ich zuruecksetzen wollte. Messen verkneif ich mir meist auch(eigentlich immer^^). Foto gibt's dann je anch Situation. Wenn Foto-Assi dabei, dann immer! Warum auch nicht?(Kuckmal! ---> Knipps --> Fisch released)

    Hier im Forum finde ich die Bilder aber OK, da sieht man in manchem Fachmagazin, ganz andere Sachen....

    Nichts destotrotz finde ich den Trend hin zum C+R sehr gut. Nur das dieses C+R, oder wie hier an Board oft demonstriert C+P+R(P=Photo), fest miteinander einhergehen, finde ich fragwuerdig. Besonders bei untermaßigen. Richtig unangenehm bewerte ich Bilder von toten Fischen...nur so am Rande. Was aber nix mit nicht waidgerecht zu tun hat. Es geht hier nur um die Darstellung, sowohl bei lebenden, als auch bei toten Fischen.

    regards
    Peter
    Geändert von zottel (14.05.2010 um 07:27 Uhr)

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei zottel für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Süßwasser Spezi Avatar von AustroPetri
    Registriert seit
    13.01.2008
    Ort
    2333
    Alter
    28
    Beiträge
    1.274
    Abgegebene Danke
    2.193
    Erhielt 1.246 Danke für 485 Beiträge
    Also ein Raubfisch (z.B. Zander) ist empfindlicher als ein Friedfisch (Karpfen) (was das aus dem Wasser nehmen) angeht... Aber nichts desto trotz sollte die Zeit die der Fisch aus dem Wasser ist so kurz wie möglich gehalten werden!!!

    Ich verstehe schon das man jeden Fisch den man fängt fotorgraphieren möchte... ich versuch das auch (funzt aber nicht so wirklich)...

    Aber nen 45 Hecht aus 5 verschiedenen Blickwinkel ab zu lichten ist dann schon übertieben!!!

    Leute die das machen kann man wie schon gesagt nicht eines Besseren belehren!!!
    Nach dem angeln ist vor dem angeln!!!

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an AustroPetri für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von zottel Beitrag anzeigen
    Richtig unangenehm bewerte ich Bilder von toten Fischen...
    Über diesen Punkt könnte man nun auch diskutieren. Wenn er nicht gerade blutverschmiert im Dreck liegt, hab ich da keine Probleme damit. Die Würde des Fisches sollte dabei halt gewahrt bleiben.

    Gruß Thomas

  15. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei schweyer für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Ich verstehe schon das man jeden Fisch den man fängt fotorgraphieren möchte... ich versuch das auch (funzt aber nicht so wirklich)...
    Das ist ja auch gut so! Wenn es die Situation nicht hergibt, muss man eben aufs Foto verzichten.

    Aber nen 45 Hecht aus 5 verschiedenen Blickwinkel ab zu lichten ist dann schon übertieben!!!
    Genau das meine ich. Ich denke da aber eher an einen 45er Barsch, der zum Lustobjekt wird und den man solange knippsen muss, bis man sicher sein kann, ein super Foto zu haben. Das ist nicht OK! Das alles geschieht dann unter dem "Deckmantel" der tollen Releaser.
    Ich will es nochmal ganz konkret(uebertrieben) ausdruecken: Fisch wird gefangen. Landung und Drill dauerten schon etwas lang. Fisch in den Dreck werfen. Kamera rausfummeln(am besten Selbstportrait). Dann natuerlich etlich Bilder Knippsen bis alles drauf ist. Letztlich sich damit bruesten ein Releaser zu sein. Vor diesem trend habe ich ehrlichgesagt etwas Angst.
    Man sollte halt nicht alles direkt nachahmen. Bis man nen' guten Hecht wirklich sicher landet und die Abhak-Prozedur und das ganze drum und dran in einer annehmbaren Zeit ablaeuft, muss man schonmal paar Hechte gefangen haben.
    Ich finde es ja gut, dass es die "Koenner" mit dem C+R vorgeben und dieser Trend sich durchsetzt, jedoch sollte man dann auch in der Lage dazu sein.....

    Leute die das machen kann man wie schon gesagt nicht eines Besseren belehren!!!
    Warum nicht?!!? Ich glaube nicht, dass es DEN boesen Angler nicht gibt, der einfach nur Fisch/Foto-Geil ist. Aufklaerung ist hier alles!

    regards
    Peter
    Geändert von zottel (14.05.2010 um 07:54 Uhr)

  17. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei zottel für den nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Zitat Zitat von schweyer Beitrag anzeigen
    Über diesen Punkt könnte man nun auch diskutieren. Wenn er nicht gerade blutverschmiert im Dreck liegt, hab ich da keine Probleme damit. Die Würde des Fisches sollte dabei halt gewahrt bleiben.
    Eigentlich ne prima Idee, aber schon OffTopic(oder doch nicht? Ist ja auch nen alltaeglicher Fang). Deswegen lassen wir das lieber. Desweiteren hast Du eigentlich nur ausformuliert, was ich meinte. Ich schlage auch Fische ab und esse diese. Die grosse Rainbow die ich hier mal gepostet habe, war auf dem Foto auch schon "versorgt", sehen konnte man das bestimmt nicht!
    Meine Aeusserung bezog sich nur auf die Pietaet(fluester: und Laichfisch).

    regards
    Peter

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an zottel für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Der alte Angler Avatar von big teichmuschel
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    12055
    Beiträge
    240
    Abgegebene Danke
    1.041
    Erhielt 267 Danke für 93 Beiträge
    @ Zottel
    Ich glaube es nicht,das du auf einem Bild erkennst ob der Fisch noch lebt oder weidgerecht getötet wurde. Sollte es doch der Fall sein, kann man sicherlich nicht von einem weidgerechten töten ausgehen. Es sei denn er ist schon küchenfertig. Aber dann darfst du dir auch kein Hänchen auf den Grill legen. Zu C&R möchte ich mich nicht äußern.
    Gruß und Petri Heil
    big teichmuschel

    Es ist besser ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen. ( Konfuzius )

  21. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von delhoven
    Registriert seit
    05.07.2009
    Ort
    41540
    Alter
    34
    Beiträge
    302
    Abgegebene Danke
    108
    Erhielt 330 Danke für 113 Beiträge
    Da ich erstens selten alleine gehe und zweitens nicht viel wert auf ein wenig nasse finger am Handy lege, mach ich entweder schnell ein bild während mein Kollege den Haken löst oder ich den fisch messe. Dauert nicht wirklich lange.

    Danach werden größere Fische wenn möglich ohnehin "beatmet" oder wenns net anders geht an flachen stellen zurückgesetzt, hab noch nicht erlebt das ein Fisch liegengeblieben ist.

    Ich find es ein wenig kleinlich mit dem Ganzen Gesetzespipapo hier immer.

    Wenn was stört dann sinds Leinen oder Reusen oder so ein Kram der wirklich ein Problem ist, aber nen Fisch den man als Angler eh schon bewusst an Land holt halt noch fix zu Fotografieren ist eigentlich nicht wild.

    Meine Meinung.

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an delhoven für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Der alte Angler Avatar von big teichmuschel
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    12055
    Beiträge
    240
    Abgegebene Danke
    1.041
    Erhielt 267 Danke für 93 Beiträge
    Es geht hier nicht ums ablichten im eigendlichem Sinne, sondern ums ablichten mit Köder im Maul, noch hängend an der Leine und dann noch Untermaßig.

    Ich habe nichts gegen ablichten, aber der Fisch sollte doch vorher schon weidgerecht behandelt werden.
    Gruß und Petri Heil
    big teichmuschel

    Es ist besser ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen. ( Konfuzius )

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an big teichmuschel für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #14
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    1.326
    Abgegebene Danke
    713
    Erhielt 1.984 Danke für 478 Beiträge
    Ich gehe zu 90 % mit einem Kumpel angeln und derjenige, der den Fisch gefangen hat holt ihn aus dem Waser und in dem Moment fotografiert der andere ihn!
    Dabei sind die Köder meißtens noch im Maul, werden aber sofort danach schonend gelöst.
    Dadurch geht keine Zeit verloren und der Fisch kommt schnell und schonend zurück ins Wasser.
    Zudem finde ich es ganz interessant, wenn man sieht auf welchen Köder die Forellen wie gebissen haben
    Bei einer alleinigen Angeltozr gestaltet sich diese Prozedur etwas schwieriger, wesswegen ich dann meißtens auf Bilder (von Fischen) verzichte.

  26. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei reaper1012 für den nützlichen Beitrag:


  27. #15
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Fotos haben schon immer für Diskussionsstoff gesorgt und die "Art" eines Bildes liegt in der Betrachtung und dem Geschmack des Betrachters - denke ich.

    Ich habe keine Probleme tote Fische zu fotografieren, da hat sich das Leidensthema schon erledigt und bei einem toten Fisch kann man in aller Ruhe seine Präsentation machen.
    Bei lebenden Fischen, denke ich, ist es sehr abhängig von der Geschicklichkeit des Fotografen.

    Ich dokumentiere fast jeden gefangenen Fisch mit einem Foto, viele dieser Fische haben das Wasser nie verlassen, ich habe mit dem Bild viele Daten gespeichert die ich zur Auswertung benötige und kann später die Einzelheiten in meine Dokumentation übertragen.

    Um die Fische möglichst schon im Wasser gut abschätzen zu können habe ich am Boot ein Maßband an der Bordwand befestigt, wenn nötig, genügt es den Fisch kurz anzuheben und die Länge ist klar.

    Es wird am Ende immer die Gewandtheit und Umsicht des Anglers und sein Umgang mit der Kreatur entscheidend sein.
    Ich habe schon oft gesehen, dass ich in der Zeit, die manche benötigen um einen Hecht zu releasen, d.h. Drill, Landung, Haken lösen und zurücksetzten, das gleiche mit 2 Fischen und inkl. Foto mache.

    Damit soll niemand degradiert werden, sondern ich meine, dass auch viel Routine nötig ist um einen Hecht sicher und schonend, im oder ausserhalb des Wassers zu greifen und den Haken schnell und schonend zu lösen.
    Meine Cam liegt immer bereit und da geht ein Foto in wenigen Sekunden.

    Letztendlich sollten wir aber nicht zu kleinlich sein, jeder muss erst seine Erfahrungen machen und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.


    Stephan

  28. Folgende 13 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen