Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Petrijünger Avatar von huber
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    83349
    Beiträge
    18
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Stipprutenmontage für Anfänger

    hi,

    ich habe eine stipptute mit 3m. und ich hab überhaupt keine ahnung wie lang die montage sein sollte? fangen möchte ich brachsen zw. 15-20cm. würde mich freuen wenn ihr mir sagt wie lang sie bei euch für diese jahreszeit ist, oder allgemein.

    schöne grüße huber

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.831 Danke für 899 Beiträge
    mache die Montage nicht viel länger als die Rute selbst.Sonst verdüdelt es zu einfach beim auswerfen.
    Diese 3m Stippen taugen eigentlich nur zum Köfi stippen.

    Gruß Jörg

  3. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    37412
    Beiträge
    142
    Abgegebene Danke
    60
    Erhielt 128 Danke für 45 Beiträge
    Ganz einfach. Nimmste ne 3m Schnur an das eine Ende mache ich immer einen Wirbel zum einhacken an der Stippe. Dann Fadenstopper drauf, Perle drauf, schmale Pose drauf kleinen Gummistopper und ein Haken daran. Wenn du am Wasser bist nimmst du noch paar kleine Klemmbleie mit um die Pose auszurichten und ab gehts.
    Hochachtungsvoll

    VıνλŁλŦŖεε

  4. #4
    Nachtangler Avatar von Herbert303
    Registriert seit
    17.06.2008
    Ort
    40549
    Alter
    56
    Beiträge
    1.203
    Abgegebene Danke
    3.899
    Erhielt 3.030 Danke für 685 Beiträge

    Question

    Zitat Zitat von PaxiFixi aka Free Beitrag anzeigen
    Ganz einfach. Nimmste ne 3m Schnur an das eine Ende mache ich immer einen Wirbel zum einhacken an der Stippe. Dann Fadenstopper drauf, Perle drauf, schmale Pose drauf kleinen Gummistopper und ein Haken daran. Wenn du am Wasser bist nimmst du noch paar kleine Klemmbleie mit um die Pose auszurichten und ab gehts.
    Also bei einer 3m Stippe eine Laufposenmontage möchte ich als absolut unbrauchbar und schlichtweg falsch bezeichnen. Welchen Sinn soll das haben?

    Grundsätzlich empfinde ich eine 3m Stipprute als viel zu kurz um irgendwie Erfolg damit zu haben. Es sei denn man hat eine spezielle Stelle (Steg o. ä.) die dann auch nicht zu tief ist.

    Zum besseren Verständnis: Die meinst doch eine Rute ohne Ringe, oder?

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Herbert303 für den nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    37412
    Beiträge
    142
    Abgegebene Danke
    60
    Erhielt 128 Danke für 45 Beiträge
    Das macht den Sinn das ich die Tiefe innerhalb von 5 sek. umstellen kann. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
    Hochachtungsvoll

    VıνλŁλŦŖεε

  7. #6
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Zitat Zitat von PaxiFixi aka Free Beitrag anzeigen
    Das macht den Sinn das ich die Tiefe innerhalb von 5 sek. umstellen kann. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
    Hi ,

    nicht nur daß mir persönlich die Rute mit 3m zu kurz wäre , ein Verstellen der Pose bei 3m Schnur läßt auch nicht viel Spielraum zu , bzw ist unsinnig.
    Spielzeug für Kinder im Urlaub , sorry aber mehr fällt mir hierzu nicht ein .

    Das nächste ist , daß an Stippruten (ohne Rolle) immer mit Feststellposen gefischt wird , kenne niemand der mit Laufpose fischt oder fischen würde im Gegenteil , brauche zum Tiefenwechsel auch nicht länger , da ich auch nur die Pose verschiebe .

    Zum Köfistippen habe ich eine 6m-Telestippe und habe so einen Tiefenspielraum von ca1-3m .

    Abgesehen davon benutze ich lieber eine beringte Stippe/Matchrute, so ist auch gewährleistet , daß ich größere Fische (Forellen , Karpfen ,Schleie usw) sicher rausbekomme .

    Denke mal , daß der Threaderöffner bei Askari bestellt hat , da gab es nämlich laut Werbung bei einer Bestellung eine 3m-Stippe kostenlos dazu .

    mfg Jack the Knife
    Geändert von Jack the Knife (10.05.2010 um 13:27 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  8. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  9. #7
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Hallo Huber,

    die Kollegen hier gehen von einer Angel ohne Rolle aus. Ist das richtig?

    Ich frage mich, weshalb Du nicht eine Angel mit Rolle verwendest. Dein Aktionsradius wird dadurch viel größer. Weiterhin frage ich mich, ob Du Deine Brassen wirklich im Umkreis von vier Metern findest. Und mehr geht damit nicht.

    Gruß Thomas

  10. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Das nächste ist , daß an Stippruten (ohne Rolle) immer mit Feststellposen gefischt wird , kenne niemand der mit Laufpose fischt oder fischen würde im Gegenteil , brauche zum Tiefenwechsel auch nicht länger , da ich auch nur die Pose verschiebe .
    Wer sagt das?
    Nur weil du/ihr so fischt müssen dies andere auch
    Ich habe sie als Laufpose und es klappt bestens. Brauch ich eh nur, um mal ein Köfi zu stippen.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  11. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    31.07.2009
    Ort
    93
    Beiträge
    157
    Abgegebene Danke
    19
    Erhielt 18 Danke für 8 Beiträge
    Hatt zwar nichts mit dem aufbau zu tun jedoch habe ich auch eine 3 meter stippe. An unserem see gibt es tiefere bereiche direkt am ufer wo ich gerne köfis stippe funktioniert wunderbar. Letztes mal konnte ich auch 4 Karpfen größter 43cm verhaften auch mit einer stippe am selben platz (ca 1,5m vom ufer weg und ca 80cm tief eingestellt) nur mal so am rande das es auch möglich ist. Gehe erlich gesagt nie so auf karpfen aber war eben zufall . Für köderfische ist meine 3m stippe super an machen stellen.

  12. #10
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    81245
    Alter
    33
    Beiträge
    694
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 227 Danke für 117 Beiträge
    ich muss Herbert voll und ganz zustimmen

    3 m sind fast nichts, was du auch bald selbst merken wirst. Ich hab immer ne 3 m Stippe dabei. Und ich hohl immer damit Köderfische raus. Aber nicht Größer als ne Handbreit 5-10 cm.

    Weil du kommst gar ned soweit raus. Weil der Schwerepunkt der rute liegt im letzten 1/3. Und so gehen schon 1-1,5 m scho verloren. Mit 5 m tust du dich auf jeden fall leichter.

    Zur Montage. Weniger ist mehr. Es gibt Stippposen im bereich 1-3 Gramm diese reichen voll aus. Mit was du lieber Angelst, ich zum beispiel angle nur mit Feststell Posen mit 1 Gramm. Den Hacken direkt an das Ende. Und das wars.
    Angel ist weder Hobby noch Sport, sondern eine Lebenseinstellung!

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an der_hias für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #11
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo zusammen,

    halte eine 3m Stippe ebenfalls nur für sehr bedingt einsatzfähig. Gut wenns Stellen gibt, wo das Ufer steil abfällt, aber sonst kommt man kaum über den Bereich raus, den man auch mit einem vernünftigen Kescher abdecken kann. 7m oder mehr macht da schon Sinn. Die Länge der Hauptschnur incl. Vorfach kann aus praktischen Gründen die Rutenläge nicht überschreiten, wie soll man sonst an den Haken kommen??? Auswerfen geht mit einer Stippe auch nicht, man schaukelt die Pose nur leicht raus, da unter der Rutenspitze geangelt wird, ist mehr auch nicht notwendig, und auch dieses rausschaukeln dient nur der Streckung der Montage. Da ich im allgemeinen mit max. 2 Gramm, meist jedoch weniger stippe, wäre eine Laufposenmontage auch nur bedingt klasse, es dauert doch Ewigkeiten bis so eine Minibebleiung die Schnur durch die Pose gezogen hat. Sehe auch den Vorteil der Laufpose nicht, da die Gesamtschnurlänge doch begrenzt ist.
    Auch mit der Festmontage braucht es seine Zeit bis die Pose sich aufrichtet. Oft genug dann aber ganz abrupt und mit sofortigem Abtauchen, da eine Vielzahl Bisse, jedenfalls wenn man erfolgreich angefüttert hat und Fisch am Platz ist, in der Absinkphase kommt. Winziger Haken, in Verbindung mit einem vorgeschalteten Gummizug, bringt eine Quote von über 80% Fische die sich selbst haken.
    Gruß Fairbanks

  15. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von tricast
    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    28195
    Beiträge
    128
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 60 Danke für 46 Beiträge
    [QUOTE=Fairbanks;356750]Hallo zusammen,

    " Auswerfen geht mit einer Stippe auch nicht, man schaukelt die Pose nur leicht raus, da unter der Rutenspitze geangelt wird, ist mehr auch nicht notwendig, "

    Stippen:
    Telestippe - Eine Teleskoprute ohne Ringe in den Längen 1,5 bis 11 Meter. Die Schnur wird direkt an der Spitze befestigt und ist mit Vorfach etwas kürzer als die Rute lang ist.
    Diese Ruten werden über Kopf geworfen!!

    Kopfrute - Eine steckbare Stippe in den Längen ca. 9 bis 16 m. Hier wird mit verkürzter Schnur gefischt! Die Schnur mit Vorfach ist ca. 1m länger als das Wasser tief ist an der Stelle, wo ich angeln möchte. Die Schnur kann direkt an die Spitze gebunden werden, wird aber heute mit innenliegendem Gummizug geangelt. Wenn ein Fisch gebissen hat wird angeschlagen und die Rute nach hinten geschoben um dann an der passenden Stelle auseinander genommen zu werden. Mit dem Rest, z.B. 4m wird der Fisch dann über den Kescher gezogen.
    Diese Ruten kann man normalerweise nicht über Kopf werfen, sie würden dann brechen!!

    Gruß Heinz

  16. #13
    Petrijünger Avatar von huber
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    83349
    Beiträge
    18
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    also,

    danke für die vielen, und schnellen antworten. hier nochmal zum verständnis, ich fahre mit dem ruderboot immer raus, da ich eins am see stehen habe. und ich will diese methode einfach mal ausprobieren. und falls ich mit 3m erfolg habe werde ich es euch wissen lassen. und mir vielleicht sogar eine mit 7m besorgen.
    danke für die guten tipps die haben mir sehr weiter geholfen.

    petri heil huber

  17. #14
    .
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    72622
    Alter
    57
    Beiträge
    2.002
    Abgegebene Danke
    2.406
    Erhielt 4.053 Danke für 1.310 Beiträge
    Zitat Zitat von huber Beitrag anzeigen
    also,

    danke für die vielen, und schnellen antworten. hier nochmal zum verständnis, ich fahre mit dem ruderboot immer raus, da ich eins am see stehen habe. und ich will diese methode einfach mal ausprobieren. und falls ich mit 3m erfolg habe werde ich es euch wissen lassen. und mir vielleicht sogar eine mit 7m besorgen.
    danke für die guten tipps die haben mir sehr weiter geholfen.

    petri heil huber
    Hallo Huber,

    das hättest ja gleich sagen können. Ich verstehs trotzdem nicht, weshalb Du keine kurze Angel mit Rolle verwenden möchtest. Mit einer 3-Meter Stippe mag es ja noch funktionieren. Ich versuch mir grad Dich mit einer 7-Meter Stippe im Boot vorzustellen. Sieht bestimmt lustig aus.

    Grüße Thomas

  18. #15
    Petrijünger Avatar von huber
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    83349
    Beiträge
    18
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    ja ist mir danach auch gleich gekommen. ich hab ja auch immer eine teleskoprute mit 170cm mit gleitposenmontage mit. mir gehts da eher ums ausprobieren. gibs da eigentlich eine bestimmte führungsmethode zb. rein raus mit platzwechsel.denn im urlaub hab ich mal jemanden gesehen, der hat immer den schwimmer aufstehen lassen, und dann sofort wieder raus und wo anders platziert, praktisch rein raus rein raus. oder läuft das ganze wie beim "normalen" angeln ab.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen