Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Petrijünger Avatar von huber
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    83349
    Beiträge
    18
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Ausnehmen nach 14 Stunden?

    hallo,

    habe gestern abend zwei hechte gefangen so um acht, und erschllagen. bin erst gegen mitternacht nachhause gekommen,dann hab ich sie in den kühlschrank gelegt. und habe erst heute mittag wegen arbeiten zum ausnehmen zeit. und hab sie dann vor einzufrieren, sind die dann noch esbar, oder kann ich sie wegschmeißen.

    grüsse huber

  2. #2
    Saarländer Avatar von carphunter1984
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    54497
    Alter
    33
    Beiträge
    386
    Abgegebene Danke
    350
    Erhielt 383 Danke für 154 Beiträge
    Zitat Zitat von huber Beitrag anzeigen
    hallo,

    habe gestern abend zwei hechte gefangen so um acht, und erschllagen. bin erst gegen mitternacht nachhause gekommen,dann hab ich sie in den kühlschrank gelegt. und habe erst heute mittag wegen arbeiten zum ausnehmen zeit. und hab sie dann vor einzufrieren, sind die dann noch esbar, oder kann ich sie wegschmeißen.

    grüsse huber
    Ich denke du kannst ihn ruhig noch verwerten. Wichtig ist in erster Linie das du immer für ausreichend Kühlung gesorgt hast.

    Petri
    Carpe diem !!! - aber 100 %ig

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Ich hoffe du hast die Fische nicht nur erschlagen (dafür gibt es auch ein besser passendes Wort), sondern auch ausbluten lassen.
    MFG, Nicki

  4. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Hechtforelle für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    wenn die Gallenblase nicht beschädigt wurde oder sonstige Verdauungs-oder "Magen"-Säfte ausgelaufen ,bzw mit dem Fischfleisch in Berührung gekommen sind , dann sind sie noch verwertbar (gerade so , denn 16Stunden sind schon sehr grenzwertig!), ansonsten besser entsorgen .
    Da Fisch leichter verdauliches Eiweiß enthält wie zB Schweinefleisch beginnt auch die Zersetzung schneller , heißt er verdirbt wesentlich schneller .

    Kleiner Tip am Rande , ich nehme immer kleine Tüten mit zum Angeln , so kann ich beim Ausnehmen der Fische die Innereien eintüten und bekomme so selbst an Gewässern , wo Ausnehmen am Gewässer untersagt ist keine Probleme und die Innereien werden zu Hause entsorgt .
    Die Schuppen werden auch daheim erst entfernt .
    Ebenso erfolgt bei mir der Kiemenrundschnitt , so bluten die Fische komplett aus und das Fleisch wird schneeweiß .

    mfg Jack the Knife
    Geändert von Jack the Knife (06.05.2010 um 12:12 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  6. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Petrijünger Avatar von huber
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    83349
    Beiträge
    18
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    danke schon mal für kühlung habe ich gesorgt, aber ausbluten lassen hab ich sie auch nicht, werd ich aber in zukunft machen, und auch danke für den tipp mit der tütte

  8. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    60316
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 449 Danke für 217 Beiträge
    @huber

    Grundsätzlich beginnt der Prozess der Verwesung mit dem eingetretenen Tod. Das bedeutet nicht, daß Du Dir was einfängst, aber lieber zu früh, als zu spät ausnehmen.....

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an jaykay2003 für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Petrijünger Avatar von huber
    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    83349
    Beiträge
    18
    Abgegebene Danke
    2
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    okay,

    werde sie jetzt immer schnellst möglich ausnehmen, hab ich auch jetzt gerade gemacht, den ich heute so um sieben gefangen habe, 70cm ). aber da ist mir jetzt eine gelbe flüssigkeit aus gelaufen ( gallenblase) hab sie sofort mit dem schlauch ausgewaschen. und das fleisch das gelb war anschließend wegeschnitten. hab es dann auf die tüte geschrieben und eingefroren. meint ihr ich soll beim nächsten essen vorsorglich gleich zwei auftauen, ach und wie lange kann mann einen fisch eigentlich so einfrieren, sauber trocken getupft, in tüte gepackt und luft rausgedrückt?

  11. #8
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    fetthaltige Fische (zB Aal , Makrele) maximal 3Monate , fettarme Fische (Hecht , Zander) maximal 6Monate bei -25°, längeres einfrieren ist zwar auch da möglich , allerdings leidet da die Qualität je länger er eingefroren ist .
    Abhängig von der Leistung eurer Gefriertruhe / eures Gefrierschrankes bei besseren Geräten kann man fettere Fische 6 Monate und fettarme bis zu einem Jahr einfrieren bei -45° .

    mfg Jack the Knife
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  12. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen