Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.671
    Abgegebene Danke
    7.455
    Erhielt 7.162 Danke für 1.294 Beiträge

    Wie findet Ihr die Fische?

    Hallo Zusammen,

    ich beangle einen relativ strukturarmen See von ca. 12 ha Größe. Um die Fische zu finden halte ich mich an folgende Richtlinien:

    1. Ich sehe fressende Fische oder eindeutige Spuren von Fischaktivität

    2. Wo sich viel Kleinfisch aufhält sind meistens auch größere Exemplare in der Nähe. Vor allem Raubfische sind immer im Schlepptau von Fischschwärmen

    3. Wo Wasservögel fressen gibt es Nahrung, und wo es Nahrung gibt sind immer Fische zu finden

    4. Bevorzugt setze ich mich auf die Uferseite, auf die der Wind bläst

    5. Mein See hat 2 Bachzuläufe. Dort wird immer Nahrung eingespült und im Sommer hat das Wasser einen höheren Sauerstoffgehalt. Diese Stellen sind immer für einen Fisch gut.

    6. Ich bevorzuge Plätzte, die nicht unmittelbar mit dem Auto angefahren werden können. Die Fische sind dort unvorsichtiger als an total üerangelten Stellen.

    7. Wo im Sommer tagsüber gebadet wird, beißen nachts die Fische. Dort wird der Gewässergrund aufgewühlt und das zieht die Flossenträger an.

    Ich bin mit diesen Anhaltspunkten bislang immer recht gut gefahren. Trotzdem interessiert mich, auf welche Kleinigkeiten ihr noch so achtet. Vielleicht bringt mir der eine oder andere Tipp ja auch einen Fisch!!
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  2. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei angelhoschi76 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Der sich des Lebens freut Avatar von hansi61
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    72172
    Alter
    56
    Beiträge
    841
    Abgegebene Danke
    774
    Erhielt 936 Danke für 392 Beiträge
    Ich beobachte gerne Kollegen wo sie füttern . War ein Scherz . Wenn Wasservögel unterwegs sind werden die auch meist von Mami und Töchterlein gefüttert . Meist sind das Stellen die recht gut zu erreichen sind und deshalb oft besucht werden . Dort würde ich es auch mal versuchen . Aber Achtung mit Schwimmbrot ! Gruß Hansi
    Ich Denke , also bin ich

  4. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei hansi61 für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Talsperrenturner Avatar von beetlebenner
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    582
    Alter
    46
    Beiträge
    593
    Abgegebene Danke
    1.754
    Erhielt 1.013 Danke für 376 Beiträge
    @ Angelhoschi,

    da hast Du eigentlich fast alle Anhaltspunkte aufgezählt.Hansis Idee mit dem Futter der Kollegen ist einfach und billig,könnte aber körperliche Schäden nach sich ziehen.Auch nicht meine Welt.
    Ich leg mir lieber selber einen Futterplatz an,am besten nicht gut erreichbar,versteckt und über mehrere Wochen.

    krumme Rute
    Thomas

  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Bartelmann
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    22417
    Alter
    22
    Beiträge
    694
    Abgegebene Danke
    644
    Erhielt 592 Danke für 194 Beiträge
    Also bei dem Teich wo ich öfters mal angel, sieht das etwa so aus(wenn man deine "Regeln" mal darauf anwendet:


    Zitat Zitat von angelhoschi76 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    ich beangle einen kleinen Teich, der eigentlich nur aus Struktur besteht.(Größe weiß ich nicht, weniger als ein Hektar aber denk ich...)

    1. Ich sehe fressende Fische oder eindeutige Spuren von Fischaktivität(passiert bei mir fast nie, hab bisher nur auf den ganzen Teich verteilt kleine Rotaugen springen gesehen...)

    2. Wo sich viel Kleinfisch aufhält sind meistens auch größere Exemplare in der Nähe. Vor allem Raubfische sind immer im Schlepptau von Fischschwärmen(Siehe 1)

    3. Wo Wasservögel fressen gibt es Nahrung, und wo es Nahrung gibt sind immer Fische zu finden(Bei mir ist es so, wo Wasservögel fressen, werden sie von Passanten mit Brot gefüttert...)

    4. Bevorzugt setze ich mich auf die Uferseite, auf die der Wind bläst(Der Wind ist kaum vorhanden, da der Teich inmitten eines Parkes liegt und es zu viele Bäume gibt um wirklichen Wind zu spüren...)

    5. Mein See hat 2 Bachzuläufe. Dort wird immer Nahrung eingespült und im Sommer hat das Wasser einen höheren Sauerstoffgehalt. Diese Stellen sind immer für einen Fisch gut.(Der Teich hat einen Zu und einen Ablauf... Das könnte tatsächlich eine vielversprechende Stelle sein

    6. Ich bevorzuge Plätzte, die nicht unmittelbar mit dem Auto angefahren werden können. Die Fische sind dort unvorsichtiger als an total üerangelten Stellen.(Es gibt einen Parkplatz auf einer Seite des Teiches, der aber mit einer Baumreihe vom Teich getrennt ist. )

    7. Wo im Sommer tagsüber gebadet wird, beißen nachts die Fische. Dort wird der Gewässergrund aufgewühlt und das zieht die Flossenträger an.(Da wird nicht gebadet)

    Ich bin mit diesen Anhaltspunkten bislang immer recht gut gefahren. Trotzdem interessiert mich, auf welche Kleinigkeiten ihr noch so achtet. Vielleicht bringt mir der eine oder andere Tipp ja auch einen Fisch!!
    Ich hab mich angesicht der vorgegangenen Argumente dazu entschlossen einfach mal zu probieren. Egal welches Gewässer

  7. #5
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Hi

    Zitat Zitat von angelhoschi76 Beitrag anzeigen
    2. Wo sich viel Kleinfisch aufhält sind meistens auch größere Exemplare in der Nähe. Vor allem Raubfische sind immer im Schlepptau von Fischschwärmen
    Manche Fische zeigen sich Abends in Oberflächennähe.Laternen die aufs Wasser leuchten können auch interessant sein (Insekten!).

    3. Wo Wasservögel fressen gibt es Nahrung, und wo es Nahrung gibt sind immer Fische zu finden
    Fischfressende Vögel können je nach Gewässer auch ein guter Indiz für Futterfische sein (z.B. auf Großseen).

    4. Bevorzugt setze ich mich auf die Uferseite, auf die der Wind bläst
    Wenn man keinen Wind merkt,dann kann man teilweise zumindest "Treibgut" sehen (auch darunter steht manchmal der ein oder andere Räuber).

    5. Mein See hat 2 Bachzuläufe. Dort wird immer Nahrung eingespült und im Sommer hat das Wasser einen höheren Sauerstoffgehalt. Diese Stellen sind immer für einen Fisch gut.
    Irgendwas an Struktur gibts immer.Zulauf,Ablauf,altes Flussbett (spätestens wenn das Gewässer mal abgelassen wurde kann sich eine Rinne in den Boden eingraben)...

    6. Ich bevorzuge Plätzte, die nicht unmittelbar mit dem Auto angefahren werden können. Die Fische sind dort unvorsichtiger als an total üerangelten Stellen.
    Nicht zuviel platttrampeln,dann sieht auch nicht gleich jeder,dass man da geangelt hat bzw. angeln kann.
    Krautbänke,Seerosenfelder,Totholz,Steilufer,überhä ngende Vegetation,Stege,Pontoons usw. können natürlich interessant sein,aber das dürfte ja klar sein...
    MfG Lorenz

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Lorenz89 für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    es gibt noch andere Stellen , die ich gerne besuche , wenn es kaum Struktur gibt , wie

    - Krautfelder im Wasser
    - Schilf
    - Seerosen
    - Bäume/Wurzeln im Wasser
    - Stege
    - Insel
    - Steilufer , schnell abfallende Stellen
    - Kiesige/sandige Stellen

    und eben oben angegebene Stellen sind immer einen Versuch wert .
    Am besten findet man solche Stellen oder Hotspots , wenn man mal mit der Spinnrute um sein Gewässer läuft und sich auf einem Notitzblock das Ufer nachzeichnet und gute Stellen einzeichnet .

    mfg Jack the Knife
    Geändert von Jack the Knife (06.05.2010 um 21:08 Uhr)
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen