Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    El Barscho© Avatar von Dietmar
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    64...
    Beiträge
    675
    Abgegebene Danke
    356
    Erhielt 1.082 Danke für 347 Beiträge

    Exclamation NRW - Rheinfisch hochgradig vergiftet!

    Meldung in der Zeitschrift "Die Welt" - Online vom 29.04.2010:
    Weißfisch aus dem Rhein mag lecker sein – doch mehr als 200 Gramm sollte man davon pro Monat nicht essen. Eine alte Empfehlung des Umweltamtes fand noch bis zu fünf Portionen unbedenklich. Inzwischen hat die Behörde bei jeder dritten Probe von essbaren Flussfischen in Rheinland-Pfalz Gifte gefunden.


    Im Rhein fühlen sich auch viele Fische wieder heimisch. Essen sollte man trotzdem nicht jeden.

    Bei mehr als jeder dritten Probe von essbaren Flussfischen in Rheinland-Pfalz hat der Wert der Umweltgifte Dioxin und PCB die EU-weit festgesetzte Höchstmenge überschritten. Getestet wurden zwischen 2006 und 2010 insgesamt 63 Mischproben mit 480 Einzelfischen, wie das Umweltministerium mitteilte. Bei 23 Untersuchungen war der Wert zu hoch. Das Ministerium aktualisierte nun seine Verzehrempfehlungen, die vor allem für Angler relevant sein dürften.

    Die dort angegeben Mengen wurden verringert und betragen beispielsweise für den Rhein maximal eine Portion Weißfisch à 200 Gramm pro Monat. Für die neuen Empfehlungen sei auch berücksichtigt worden, dass Menschen auch andere, potenziell belastete Lebensmitteln zu sich nehmen. Auf dem früheren „Merkblatt für Angler“ galten noch monatlich vier bis fünf Portionen Rhein-Weißfisch à 230 Gramm als unbedenklich.

    Flussfische aus dem Rhein, der Lahn, Ahr, Nahe, Mosel und Saar werden regelmäßig auf Umweltgifte hin überprüft. Diese teils schwer abbaubaren Stoffe lagern sich im Sediment der Gewässer ab und werden von den Fischen aufgenommen. In aller Regel sind ältere (und damit größere) und fettreiche Fische stärker belastet.

    Der Mensch nimmt Dioxine fast ausschließlich über die Nahrung auf. Vom Verzehr des heimischen Aals wird bereits seit 2006 komplett abgeraten.
    Wer sich über den Dreck vor anderer Leuts Haustüre aufregt hat den riesen linken Misthaufen vor seiner eigenen Türe übersehen. Aber es kommt noch schlimmer: Er hat ihn noch nichtmal gerochen!
    Jägerlatein?


  2. #2
    El Niklas Avatar von Brassenfreak
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    33
    Beiträge
    211
    Abgegebene Danke
    246
    Erhielt 43 Danke für 33 Beiträge
    Danke,hät ich nicht gedacht.

    gruß niklas
    Wenn alles so schön wär wie das Angeln..........
    mgf Niklas

  3. #3
    FC Schalke 04 Avatar von LittleDevil
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    45964
    Alter
    34
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    711
    Erhielt 1.339 Danke für 214 Beiträge
    eigentlich überrascht mich das nun nicht. die menschen machen halt alles kaputt. bestes beispiel ist momentan der golf von mexico. mir blutet das herz bei sowas. leittragende sind wir alle. wir essen das dann alles nämlich wieder, wenns da noch was zum essen gibt. da ich aus dem pott komme, weiß ich sehr wohl, dass unsere gewässer deutlich sauberer geworden sind, aber trotzdem kenne ich unsere vergangenheit gut und die industrie ist ja heute noch der hauptbestandteit, des drecks der hier so vor kommt. ein grund mehr für catch and release!
    Immer wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

    Gruß Kay

  4. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei LittleDevil für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Wels,Hecht,Zander,Barsch
    Registriert seit
    05.01.2008
    Ort
    42107
    Alter
    39
    Beiträge
    425
    Abgegebene Danke
    92
    Erhielt 166 Danke für 98 Beiträge
    Ja, unsere Gewässer sind schon wesentlich sauberer geworden, und vieleicht gehen deswegen mehrerer Menschen sehr schlampig damit um.
    Nicht alleine Flüßiggifte von Industrie, sondern auch der ganze Müll, der immer wieder in riesigen Mengen in der Natur gelassen wird.
    Es hat sich schon gebessert, wir müssen aber weiter darauf achten
    Angeln ist kein Überlebenskampf, Angeln ist ein Sport und Hobby
    Fische sind Lebewesen die respektvoll zu behandeln sind


    IG Wuppertalsperre http://www.fisch-hitparade.de/group.php?groupid=99

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Wels,Hecht,Zander,Barsch für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.04.2010
    Ort
    03042
    Beiträge
    129
    Abgegebene Danke
    94
    Erhielt 22 Danke für 19 Beiträge
    kann man nun aal aus der spree essen oder nicht?

  8. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von VolvoPeter
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    15234
    Alter
    63
    Beiträge
    368
    Abgegebene Danke
    235
    Erhielt 399 Danke für 163 Beiträge
    Das Problem ist doch , das das Wasser schon sauberer geworden ist , aber der Grund , der Schlamm immer noch stark verseucht ist !
    Viele Fische ernähren sich ja von den Partikel die am Grund und im Schlamm sind !

  9. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei VolvoPeter für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Zitat Zitat von Dietmar Beitrag anzeigen
    Meldung in der Zeitschrift "Die Welt" - Online vom 29.04.2010 (...)
    Danke für die Info, Dietmar. Hättest Du zur Quelle auch einen Link?

    Zitat Zitat von LittleDevil Beitrag anzeigen
    ...ein grund mehr für catch and release!
    Dies ist aber ein falscher Denkansatz.
    Wenn Fische nicht mehr essbar sind, besteht auch kein vernünftiger Grund diese Fische zu beangeln. Siehe TierSchG § 1. Oder nicht?

  11. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Pescador für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Mittlerweile wurde mir ein Link zu Thema in meinem Forum "zugespielt"
    http://www.proplanta.de/Agrar-Nachri...Fu1=1272567730

  13. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Pescador für den nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    26.12.2009
    Ort
    97450
    Beiträge
    307
    Abgegebene Danke
    698
    Erhielt 420 Danke für 142 Beiträge
    Hi Leute
    Also bei Flußfischen besonders und bei anderen Gewässern bin ich ziemlich vorsichtig,denn viele Gifte kann man nicht sehen und die Fische können einen kerngesunden Eindruck
    machen.Vor allem sind die sogenannten Fettfische betroffen,also Fische welche viel Fett haben,wozu auch die Aale zählen,leider.In den Fettschichten lagert sich das Gift besonders gut ab und je älter de Fisch desto mehr hat er die Gifte eingelagert.Selbst bei Raubfischen muß man damit rechnen das sie stark belastet sein können,denn sie ernähren sich ja von den belasteten Fischen.Das Ganze nennt man dann Nahrungskette und deshalb sind ,in der Regel,in einem verseuchten Gewässer alle Fische mehr oder weniger betroffen.Das trifft mich auch hart ,denn ich esse sehr gern Fisch und selbst gefangen schmecken sie natürlich am besten.
    LG Peter

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an döbel-peter für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    El Barscho© Avatar von Dietmar
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    64...
    Beiträge
    675
    Abgegebene Danke
    356
    Erhielt 1.082 Danke für 347 Beiträge

    Nuja........

    .........was bleibt, ist Angeln am See oder in kleinere Flüsschen an denen kaum Industrie vorkommt...........Mist, ausgerechnet meine geliebten Rotaugen und Bresen......wos doch geschmacklich kaum was besseres gibt........schon ärgerlich!
    Wer sich über den Dreck vor anderer Leuts Haustüre aufregt hat den riesen linken Misthaufen vor seiner eigenen Türe übersehen. Aber es kommt noch schlimmer: Er hat ihn noch nichtmal gerochen!
    Jägerlatein?

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Dietmar für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #11
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von Pescador Beitrag anzeigen
    Mittlerweile wurde mir ein Link zu Thema in meinem Forum "zugespielt"
    http://www.proplanta.de/Agrar-Nachri...Fu1=1272567730
    Danke Stefan!

  19. #12
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    Der manchmal überaus gute Gesundheitszustand der Fische kann nicht ausschlaggebend sein für die Beurteilung. Ich kann mich an meine Anfangszeit erinnern. Da stank der Vater Rhein wie eine chemische Fabrik. Ein einziger Schluck Rheinwasser löste heftige Magen-Darm-Störungen aus. Das weiß ich leider aus eigener Erfahrung. Wie es dazu kam, ist eine Story für sich, jedenfalls kam ich nicht absichtlich zu dieser Erfahrung. Die Fische aber waren gesund, beißfreudig u. kämpferisch. Der Verzehr eines solchen Fisches hätte jedoch mit Sicherheit für eine schwere Vergiftung ausgereicht.
    Heute ist das Wasser der meisten Flüsse ziemlich sauber, zumindest im Vergleich zu damals. Die Belastung des Grundes, von dem die Fische ja meist ihre Nahrung aufnehmen, ist aber immer noch sehr hoch u. das wird sich auch so bald noch nicht ändern, weil es einfach viel länger braucht, als das Wasser selbst zu klären.
    @Pescador
    Hi Stefan, lange nichts von Dir gehört! Nach Deiner obigen Theorie hätte zur damaligen Zeit in deutschen Flüssen keiner mehr angeln dürfen, denn zum Verzehr waren die Fische in den meisten Flüssen, ja sogar in manchen Bächen, nicht geeignet.
    Gruß
    Eberhard

  20. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Zitat Zitat von Eberhard Schulte Beitrag anzeigen
    ...Nach Deiner obigen Theorie hätte zur damaligen Zeit in deutschen Flüssen keiner mehr angeln dürfen, denn zum Verzehr waren die Fische in den meisten Flüssen, ja sogar in manchen Bächen, nicht geeignet.
    Gruß
    Eberhard
    Theoretisch ja, Eberhard. Zumindest seit 1972, bzw. seit der § 1 TierSchG in Kraft ist...

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Pescador für den nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Petrijünger Avatar von heiko12
    Registriert seit
    08.05.2010
    Ort
    01993
    Alter
    53
    Beiträge
    81
    Abgegebene Danke
    31
    Erhielt 58 Danke für 26 Beiträge
    Hallo Leute! Wie siehts denn an der Elbe mit der Belastung aus? Weiß da jemand bescheid?

    Gruß Heiko

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen