Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    29.08.2009
    Ort
    84508
    Beiträge
    267
    Abgegebene Danke
    398
    Erhielt 68 Danke für 52 Beiträge

    Suche Rezept für einen Feederteig?

    Hi,
    ich suche ein Rezept für einen Feederteig? ich benutze ihn beim Feedern un tue in ins Futterkorb rein.
    had einer ein passendes Rezept für mich?
    Ich suche nicht solche fertige mischungen die du beim Angelladen bekommst sondern zum selber machen....

    Danke schon mal im vorraus und Petri Heil....

  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi Allrounder Avatar von canislupo
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    49565
    Alter
    62
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 239 Danke für 128 Beiträge
    Zitat Zitat von Feederer94 Beitrag anzeigen
    Hi,
    ich suche ein Rezept für einen Feederteig? ich benutze ihn beim Feedern un tue in ins Futterkorb rein.
    had einer ein passendes Rezept für mich?
    Ich suche nicht solche fertige mischungen die du beim Angelladen bekommst sondern zum selber machen....

    Danke schon mal im vorraus und Petri Heil....

    Hier ein Rezept das recht gut fängt und den Geldbeutel schont.

    Aus dem Supermarkt Hartweizenpaniermehl und Frolic oder anderes Hundefutter und vom Futterlieferanten Forelli. Von deinem Angelhändler wenn er hat Blutmehl.

    Zur Futterzusammensetzung 50 – 70% Paniermehl, 30-50% Forelli und Frolic beides in einer alten Kaffeemühle mahlen, braucht nicht zu fein sein.
    Wenn du bekommst, das Blutmehl bei 3 Kg Futter eine große Kaffeetasse voll dazu.

    Die Prozentangaben müssen nicht exakt abgewogen sein, du willst ja nicht zum Wettangeln.

    Das Futter ca. 1kg in eine große runde Schüssel, etwas Wasser dazu und mit gespreizten Fingern gut durchrühren.

    Danach sollte es etwas mehr als Erdfeucht sein. zum Feedern.
    Beim Posenfischen mehr anfeuchten und zwar so das ich feste Ballen formen kann, wenn ich im Fluss fische.

    Im See etwas weniger feucht, so das der Futterball sich im absinken schon langsam auflöst und eine Futterwolke bildet.
    Wenn du ein Futtersieb hast, das Futter noch mal durch ein Futtersieb streichen.
    Falls noch alte verpuppte Maden da sind ebenfalls mit durch das Sieb streichen, wirkt unglaublich beim anlocken.

    Jetzt kannst du Maden, ohne Holzmehl, dazu geben. Eine gute Handvoll reicht.

    Damit ist das Futter fertig. Es reagieren Rotaugen, Brassen, Barben, Alande, Karpfen, Schleie u.a. Friedfische darauf.
    Keine Erde oder Sand dazu, wenn es noch schwerer sein soll, ist Aquarienkies geeignet.
    Ich fische seit meinem 6. Lebensjahr (mein Urgroßvater hat mich immer mitgenommen). Ich baue, verbessere, restauriere und repariere Ruten und Rollen.
    www.fruehauf-bramsche.de

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an canislupo für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    @ Canislupo

    Was verwendest du dann zum Abdunkeln des Futters bei sehr klaren Gewässern , da helles Futter oft eine Scheuchwirkung hat (ausgenommen auf Karpfen, Schleie und große Brassen ), so meine Erfahrung ?

    Neben Sand und Erde/Ton verwende ich auch Kakao oder unbehandelten Torf aus der Terraristik.

    mfg Jack the Knife
    mfg Jack the Knife

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

    Henry Ford, amerikanischer Industrieller

    Pessimisten sind Optimisten mit negativer Erfahrung !

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi Allrounder Avatar von canislupo
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    49565
    Alter
    62
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 239 Danke für 128 Beiträge
    Zitat Zitat von Jack the Knife Beitrag anzeigen
    @ Canislupo

    Was verwendest du dann zum Abdunkeln des Futters bei sehr klaren Gewässern , da helles Futter oft eine Scheuchwirkung hat (ausgenommen auf Karpfen, Schleie und große Brassen ), so meine Erfahrung ?

    Neben Sand und Erde/Ton verwende ich auch Kakao oder unbehandelten Torf aus der Terraristik.

    mfg Jack the Knife
    Es gibt auch braune oder schwarze Lebensmittelfarbe, (rot ist ein Geheimtipp, immitiert Zuckmückenkolonien), oder man verwendet dunkles Brot, (Vollkorn oder Schwarzbrot) vorher im Backofen einmal anrösten, dann lieben es die Fische.
    Mit Sand oder Erde habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Kies ist besser.
    Zum Futter binden, kann man Kartoffelstärkemehl verwenden, geht auch als Madenkleber. Aber Vorsicht nicht zuviel, sonst löst sich der Futterball nicht mehr auf.
    Ich fische seit meinem 6. Lebensjahr (mein Urgroßvater hat mich immer mitgenommen). Ich baue, verbessere, restauriere und repariere Ruten und Rollen.
    www.fruehauf-bramsche.de

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an canislupo für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen