Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    31157
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Was für eine Rolle spielt der Wind beim Karpfenangeln?

    HI
    ich habe schon oft erlebt das wenn es windig ist und es wellig ist das nichts beist.
    Ist das nur zufall oder meistens so?
    Was habt ihr für erfahrungen bei Wind und Wellen gemacht?

  2. #2
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    Mit Wind habe ich meistens gute erfahrungen gemacht !
    Du musst aber 2 Sachen beachten damit der Wind ein Vorteil für dich ist:
    -Fisch (auch wenn es unangenehm ist) immer im Wind,also auf der Uferseite auf die der Wind bläßt !
    -Such dir nicht zu flache stellen aus,da der Grund bei sehr starkem Wind durchgewühlt wird,das mögen die Karpfen nicht besonders !
    Wenn allerdings nur kurz so eine Wetterpfase herrscht würde ich doch evtl meine Ruten ins flache legen,weil dabei auch Nahrung freigespühlt wird die den Karpfen einen reich gedeckten Tisch bereitet !
    Wenn du dann mit mehreren Ruten angelst kannst du ja eine ins tiefe und die andere ins flache Wasser werfen !?

    gruß Matthias
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei mr. zander für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spinnking
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    9999
    Beiträge
    556
    Abgegebene Danke
    68
    Erhielt 214 Danke für 128 Beiträge
    Also für mich hat der Wind noch nie eine große Rolle gehabt!
    Ich hab im Windschatten sowieso in voller Breitseite bereits schöne Karpfen gefangen, es wird halt viel erzählt das die Nahrung dann hier und da hintreibt, das mag wohl sein aber wenn ich ne Hand voll Mais an meine Stelle werfe ist das mehr Futter als vom Wind irgendwo hingetragen wird...

    Also mir persönlich ist das sowas von egal ob ich im Wind oder nicht sitze, ich habe schon immer gut gefangen und das obwohl ich eher an Windgeschützten Orten fische!

    Und ich mach mir schon lange nichts mehr raus was irgendwelche Karpfen"profis" für Meinungen haben, das ist sowieso alles ein bischen komisch.

    Ich nenn mal ein vergleich wie z.B Boilies...
    Wenn ich immer höre jaa .....Baits, damit wurde ein 50 pründer gefangen dann kann ich immer nur den Kopf schütteln!
    Weil an den Gewässern wo da mit diesen "Super" Boilies gefischt wird, wette ich, fängt man auch mit jedem anderen Boilies.
    Aber das ist ein anderes Thema .

    Also meiner Meinung nach, ist Platzwahl, Technik und Köderwahl sehr viel bedeutsamer als darauf zu achten in welche Richtung der Wind weht !
    An windstillen Tagen wir die Endscheidung ja sowieso abgenommen .

  5. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Spinnking für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Special Forces Avatar von Böhse-Carpz
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    40
    Alter
    35
    Beiträge
    157
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 145 Danke für 73 Beiträge
    Zitat Zitat von mr. zander Beitrag anzeigen
    -Such dir nicht zu flache stellen aus,da der Grund bei sehr starkem Wind durchgewühlt wird,das mögen die Karpfen nicht besonders !

    Gebe dir soweit recht, bis auf das Zitat! Karpfen haben keine natürliche Abneigung gegen getrübtes oder ausgewühltes Wasser, im Gegenteil! Sie sind von Natur aus neugierig und vermuten evtl. freigelegtes Futter an solchen Stellen! Nicht zuletzt, weil sie selber den Grund auswühlen, wenn sie auf Nahrungssuche sind!

    Der Wind spielt beim Karpfenangeln die selber Rolle wie bei jedem anderen Fischen auch.

    Die Größte Rolle beim Wind spielt die Sprungschicht! Die je nach Windstärke und Dauer des Windes in der Tiefe variiert. Die Sprungschicht bestimmt stark den Sauerstoffgehalt in der jeweiligen Tiefe.
    Hab gerade eine interessante Page dazu entdeckt :

    http://wewewe.angelprofi.at/schlepp25.htm

    Gerade jetzt im Frühjahr, wenn die oberen Wasserschicht erheblich wärmer sind, als die unteren, kannst du quasi nicht flach genug auf der windzugewandeten Seite fischen! Die Fische ziehen automatisch ins wärmere Uferwasser!
    Geändert von Böhse-Carpz (31.03.2010 um 19:49 Uhr)
    Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben !!

  7. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Böhse-Carpz für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Special Forces Avatar von Böhse-Carpz
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    40
    Alter
    35
    Beiträge
    157
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 145 Danke für 73 Beiträge
    Zitat Zitat von Spinnking Beitrag anzeigen
    Also meiner Meinung nach, ist Platzwahl, Technik und Köderwahl sehr viel bedeutsamer als darauf zu achten in welche Richtung der Wind weht !
    An windstillen Tagen wir die endscheidung ja sowieso abgenommen .

    Wenn du den Wind, der unmittelbar zu PLatzwahl gehört (wenn er über eine gewisse Zeit konstant weht, in deine Platzwahl einbeziehst, wirst du bessere Erfolge erzielen!
    An windstillen Tagen werden eben nur die anderen Faktoren zur Spotwahl herangezogen!
    Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben !!

  9. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spinnking
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    9999
    Beiträge
    556
    Abgegebene Danke
    68
    Erhielt 214 Danke für 128 Beiträge
    Zitat Zitat von Böhse-Carpz Beitrag anzeigen
    Wenn du den Wind, der unmittelbar zu PLatzwahl gehört (wenn er über eine gewisse Zeit konstant weht, in deine Platzwahl einbeziehst, wirst du bessere Erfolge erzielen!
    An windstillen Tagen werden eben nur die anderen Faktoren zur Spotwahl herangezogen!
    Ich gehe immer an die gleichen Plätze, je nach Zielfisch.
    Das ist mir er Wind sowas von egal, allerdings fische ich auch nur in Fließgewässern, falls das irgendein unterschied macht .

  10. #7
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    Zitat Zitat von Böhse-Carpz Beitrag anzeigen
    Gerade jetzt im Frühjahr, wenn die oberen Wasserschicht erheblich wärmer sind, als die unteren, kannst du quasi nicht flach genug auf der windzugewandeten Seite fischen! Die Fische ziehen automatisch ins wärmere Uferwasser!
    Stimmt im Frühling ist das ein sehr entscheidener Faktor !
    Es war hier aber nicht umbedingt von Frühling die rede !,also ich hätte es dazu schreiben müssen ,hatte ich vergessen !
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  11. #8
    Special Forces Avatar von Böhse-Carpz
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    40
    Alter
    35
    Beiträge
    157
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 145 Danke für 73 Beiträge
    Das macht definitv einen Unterschied, weil dort der oben beschriebene Aspekt (Sprungschicht) keine Gewichtung hat!

    Hauptsache du fängst deinen Fisch und hast Spaß dabei!
    Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben !!

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Böhse-Carpz für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #9
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    Zitat Zitat von Spinnking Beitrag anzeigen
    Ich gehe immer an die gleichen Plätze, je nach Zielfisch.
    Das ist mir er Wind sowas von egal, allerdings fische ich auch nur in Fließgewässern, falls das irgendein unterschied macht .
    Das ist was ganz anderes !
    Obwohl (kalter) Nordwind schon immer unsere Fangergebnisse beeinträchtigt hat !...
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  14. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spinnking
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    9999
    Beiträge
    556
    Abgegebene Danke
    68
    Erhielt 214 Danke für 128 Beiträge
    Zitat Zitat von Böhse-Carpz Beitrag anzeigen
    Das macht definitv einen Unterschied, weil dort der oben beschriebene Aspekt (Sprungschicht) keine Gewichtung hat!

    Hauptsache du fängst deinen Fisch und hast Spaß dabei!
    Da hast du vollkommen Recht, jeder wie er mag .

    Petri Heil euch auch meinerseits!

  15. #11
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    11.04.2008
    Ort
    190xx
    Beiträge
    1.356
    Abgegebene Danke
    1.873
    Erhielt 2.693 Danke für 831 Beiträge
    Das ist mir er Wind sowas von egal, allerdings fische ich auch nur in Fließgewässern, falls das irgendein unterschied macht .
    Wenn Du das mit der Sprungschicht aufmerksam gelesen hast, kannst Du die Frage selber beantworten

    mfG Lazlo
    Die Ignorier-Taste darf gerne benutzt werden

  16. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spinnking
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    9999
    Beiträge
    556
    Abgegebene Danke
    68
    Erhielt 214 Danke für 128 Beiträge
    Zitat Zitat von Lazlo Beitrag anzeigen
    Wenn Du das mit der Sprungschicht aufmerksam gelesen hast, kannst Du die Frage selber beantworten

    mfG Lazlo
    Hab ich nicht gelesen, die Frage ist auch eher auf Ironischer Basis von mir gestellt worden, dennoch wäre es ja nett wenn du mir weiterhelfen könntest?

  17. #13
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    11.04.2008
    Ort
    190xx
    Beiträge
    1.356
    Abgegebene Danke
    1.873
    Erhielt 2.693 Danke für 831 Beiträge
    ...wäre es ja nett wenn du mir weiterhelfen könntest
    Wie hast Du denn die Beiträge gelesen?
    Da steht doch alles wunderbar geschrieben

    mfG
    Die Ignorier-Taste darf gerne benutzt werden

  18. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spinnking
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    9999
    Beiträge
    556
    Abgegebene Danke
    68
    Erhielt 214 Danke für 128 Beiträge
    Zitat Zitat von Lazlo Beitrag anzeigen
    Wie hast Du denn die Beiträge gelesen?
    Da steht doch alles wunderbar geschrieben

    mfG
    Hab die Beiträge gelesen nur den Link nicht angeklickt!
    Aber was ich daraus schlißen kann ist, das dise Sprungschickt nur in stehenden Gewässern eine Rolle spielt.
    Right?

  19. #15
    Moderator / Tinca-Fan Avatar von angelhoschi76
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    88319
    Alter
    41
    Beiträge
    1.669
    Abgegebene Danke
    7.445
    Erhielt 7.160 Danke für 1.293 Beiträge
    Meiner Erfahrung nach spielt der Wind beim Karpfenangeln eine wichtige Rolle.

    Im Frühjahr ziehen die Fische bei uns mit Ostwind immer in einen sehr flachen Arm, in dem das Wasser so flach ist, dass man die Karpfen grundeln sieht. Bei Ostwind, v.a. wenn er über mehrere Tage konstant bleibt, ist das ein sicherer Fangplatz!
    Ganz anders bei Westwind. Dann ist in dem Arm ausser Weissfisch nichts mehr zu holen. Die Fische sind dann wiederum auf der anderen, tieferen Seite des Sees zu finden, auf die der Wind bläst.

    Im Sommer schwächt sich der Einfluss ab, dann sind die Fische eher Nachts im flachen Arm, auch bei Westwind.

    Im Herbst ist es dann wieder so wie im zeitgen Frühjahr.

    Seit ich bei meinen Karpfenansitzen den Wind mit berücksichtige, konnte ich meine Fangerfolge deutlich steigern! Also, unterschätze den Wind nicht!

    @Spinnking: Damit hier keine weiteren Fragen auftauchen: Das gilt nur für stehende Gewässer. An einem Fließgewässer gelten andere Regeln!
    Viele Grüße
    Angelhoschi76


    Heute ist Angelwetter... denn angeln kann man bei jedem Wetter!

  20. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei angelhoschi76 für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen