Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 50
  1. #1
    Carp Hunter Avatar von D.A.M
    Registriert seit
    25.05.2009
    Ort
    88255
    Beiträge
    296
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 59 Danke für 43 Beiträge

    Suche Raubfischrute + Rolle

    Hallo !!!

    Ich angel an einem kleinen 1ha Gewässer.

    Und möchte eine günstige Anfänger Ausrüstung fürn Waller und evt Hechte!

    Da ich nur an solch kl. Gewässern im Verein Fische.
    Und ab und zu an bissl größeren reicht mir auch das günstigere!

    Deswegen suche ich eine starke Teleskoprute die einen 1.20m - 1.80m Waller Standhält und eine Rolle mit der man den fisch rausholen kann!

    Könnt ihr mir bitte Vorschläge machen?

    PS: Ich weis da nimmt man normal Steckruten,
    aber mir reichen die Tele aus !

    Danke!


  2. #2
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo,

    wenn Du Waller bis zu 1,80m im Gewässer hast tue Dir selber und den Walleren einen Gefallen und laß die Finger von Teleskopruten die sind dafür aus mehreren Gründen komplett ungeeignet weshalb ich keinen nahmhaften Hersteller kenne der einen solchen Unsinn überhaupt anbietet.

    Wieso Teleskop wg. dem Transport oder wegen der Kosten?

    Gruß Peter

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an cyberpeter für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Carp Hunter Avatar von D.A.M
    Registriert seit
    25.05.2009
    Ort
    88255
    Beiträge
    296
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 59 Danke für 43 Beiträge
    Wegen dem Transport!

    mfg. DAM


  5. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    35
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    wie willst du die denn Transportieren?

    • Auto ist ja kein Problem,
    • mit dem Fahrrad schnall ich sie mir mit dem Rucksack auf den Rücken,
    • zu Fuß auch kein Problem....

    Lieber nen paar kleine Unannehmlichkeiten beim Transport in Kauf nehmen, als sich später beim Welsdrill ärgern weils die Rute zerrissen hat.

  6. #5
    Fischliebhaber Avatar von Damyl
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    69181
    Alter
    52
    Beiträge
    215
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 177 Danke für 86 Beiträge
    Zitat Zitat von cyberpeter Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wenn Du Waller bis zu 1,80m im Gewässer hast tue Dir selber und den Walleren einen Gefallen und laß die Finger von Teleskopruten die sind dafür aus mehreren Gründen komplett ungeeignet weshalb ich keinen nahmhaften Hersteller kenne der einen solchen Unsinn überhaupt anbietet.

    Wieso Teleskop wg. dem Transport oder wegen der Kosten?

    Gruß Peter
    Nicht das ich die Ruten haben wollte, aber........nur mal wegen deinen namhaften Herstellern haben das nicht, paar Beispiele.
    http://www.fisch-server.de/produkt_2...m-WG-200g.html
    http://www.angel-discount24.de/daiwa...0g-p-1115.html
    Vielleicht sollten wir Angler nicht so oft in alten Vorurteilen schwelgen.......die Qualität ändert sich.

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Damyl für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Damyl Beitrag anzeigen
    Nicht das ich die Ruten haben wollte, aber........nur mal wegen deinen namhaften Herstellern haben das nicht, paar Beispiele.
    http://www.fisch-server.de/produkt_2...m-WG-200g.html
    http://www.angel-discount24.de/daiwa...0g-p-1115.html
    Vielleicht sollten wir Angler nicht so oft in alten Vorurteilen schwelgen.......die Qualität ändert sich.


    Ok die kannte ich nicht.

    Aber 3,60m oder gar 4,20m für eine Wallerrute ... daran könnte der Drill eines 2,00 Meter Wallers richtig spannend werden ... Das sind umgelablete Brandungsruten!

    Eine Telerute ist deshalb beim Wallerangeln nicht zu gebrauchen weil sie durch die vielen Teilungen zum einen an Zugkraft verliert und zum anderen sind die Verbindungen zwischen den Stücken einfach möglich Bruchstellen. Das erste wird man nur duch die Reduzierung der Teileanzahl hinbekommen wo man dann bei der Transportlänge schon bald im Bereich einer Dreiteiligen Steckrute ist und das zweite, die Sicherung der Verbindungen, würde vermutlich viel Geld kosten und die Rute damit zu einem Nischenprodukt machen in das vermutlich kein Hersteller große Entwicklungskosten reinsteckt.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (25.03.2010 um 16:13 Uhr)

  9. #7
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von D.A.M Beitrag anzeigen
    Wegen dem Transport!

    mfg. DAM
    welche Transportlänge darf das ganze denn haben und wieviel willst Du für die Rute ausgeben?

  10. #8
    Fischliebhaber Avatar von Damyl
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    69181
    Alter
    52
    Beiträge
    215
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 177 Danke für 86 Beiträge
    @Cyberpeter
    War ja nur weil du dachtest Markenhersteller verkaufen das nicht.

    Aber ich war auch schon Zeuge wie einer mit ner Telerute mehrere Waller ü.2m ohne Probs rausgezogen hat. Die Rute lebt heute noch.
    Am selben Abend ist ne 3mal teurere Steck beim ersten 2,14er zu bruch gegangen.
    Deswegen meinte ich auch, das wir Angler uns vielleicht zu oft an alten Vorurteilen festhalten...........ohne jemals was anderes probiert zu haben.

  11. #9
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Damyl Beitrag anzeigen
    @Cyberpeter
    War ja nur weil du dachtest Markenhersteller verkaufen das nicht.

    Aber ich war auch schon Zeuge wie einer mit ner Telerute mehrere Waller ü.2m ohne Probs rausgezogen hat. Die Rute lebt heute noch.
    Am selben Abend ist ne 3mal teurere Steck beim ersten 2,14er zu bruch gegangen.
    Deswegen meinte ich auch, das wir Angler uns vielleicht zu oft an alten Vorurteilen festhalten...........ohne jemals was anderes probiert zu haben.
    Ich habe ja geschrieben mir sind keine bekannt was nicht ausschließt dass es welche gibt. Bei Versendern die sich auf den Raubfischfang wie z.B. Waller spezialisiert haben und wo ich meist auch einkaufe wirst Du solche Ruten nicht finden - aus guten Grund!

    Was deine restlichen Aussagen angeht wäre ehrlich gesagt besser gewesen, wenn Du nichts geschrieben hättest oder wenn Du schon so etwas "reißerisches" raushaust dann bitte mit genauen Angaben wie z.B. welche Telerute Waller über 2 Meter ohne Probleme aus dem Wasser holt, an welchem Gewässer das "unglaubliche" Ereigniss stattgefunden hat und ob Hindernisse im Wasser waren oder sich der Waller versucht hat am Grund festzusetzen und welche Marke die 3 mal teurere Steckrute hatte die beim ersten Fisch kaputtgegangen ist und dass Du dich vorher davon überzeugt hast, dass diese Rute keinen Schaden hatte sprich auf eine Kante gefallen war oder sonstiges.

    Überleg doch mal was Du mit solchen Aussagen anrichtest ...

    Ohne diese Angaben denken Anfänger die Geld sparen wollen, aber trotzdem auf Wallerfang gehen möchten folgendes: Der Peter übertreibt mal wieder denn der Damyl war ja dabei wie einer mit einer günstigen Telerute mehrere 2 Meter Waller aus dem Wasser gezogen hat während die teure Wallersteckrute gebrochen ist. Wozu also die relativ teuren und für den Transport unpraktischeren Wallersteckruten wenn es Teleruten ja auch tun. Denn es wurde ja nicht geschrieben dass die Telerute vielleicht nur deshalb gehalten hat weil es ein See ohne große Hindernisse und Ausweichmöglichkeiten war oder die Waller aufgrund der Wassertemp. nicht so aktiv waren oder oder ... und die Steckrute nur deshalb gebrochen ist weil sie einen Vorschaden hatte oder der der mit ihr gefischt hat es die Bremse vielleicht etwas zu weit zugemacht oder gar die Spule festgehalten hat.

    Dann wird nach einer Telerute mit etwas mehr Wurfgewicht geschaut - vielleicht sogar bei Lidl - und es kann losgehen mit der Großwallerjagd .... Falls die dann tatsächlich einen größeren Waller an die Rute bekommen, was ich nicht hoffe, merken sie unter Umständen relativ schnell was diese Aussagen "wert waren" - für den Waller, der mit einigen Drillingen evtl. elendig zu Grunde kommt die Erkenntnis vermutlich zu spät!
    Geändert von cyberpeter (25.03.2010 um 17:08 Uhr)

  12. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei cyberpeter für den nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Fischliebhaber Avatar von Damyl
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    69181
    Alter
    52
    Beiträge
    215
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 177 Danke für 86 Beiträge
    Also gut.........
    Die Telerute war eine Silstar glaube Powertip Traverse x. Weinrot mit weisser Spitze.. Die Steckrute ist an der Zapfenverbindung gebrochen. War eine Mitchell Silure nochwas.......
    Das Gewässer war der Rhein an einem Warmwasserauslauf im Winter. Die Waller zogen sofort in den Hauptstrom, und mussten da rausgepumpt werden. Also Schwerstarbeit. Dort haben wir schon viele Waller rausgeholt. Der 2,14er war 1999 in Fisch und Fang (kann dir aber auch paar Bilder reinsetzen). Er wurde ausgestopft, und ist jahrelang in einem Angelladen gehangen. Wir sind mit dem Angelladenbesitzer befreundet gewesen, und er hat das ausstopfen bezahlt.
    Ob die Steck nen Vorschaden hatte, kann ich natürlich nicht sagen (wer kann sowas schon).
    Ich weiss nur das wir uns mit dem Telebesitzer ne richtig heisse Schlacht geliefert haben, weil wir auch dachten die bricht irgendwann...........isse aber nicht. Wir trafen uns dort einige male, und der Telebesitzer hatte sogar noch nen grösseren wie 2,14m dabei. Eine Steck hats dagegen geliefert.
    Die Ruten die wir sonst genommen haben, waren die alten Rhino Big Fish. Kosteten damals grad mal 98 DM , haben paar mal Po überlebt, und leben heut noch.
    Kann dir halt nur sagen wie es war..........
    Ach ja......die Silstar hat damals 79 DM gekostet, und die Mitchell über 200......
    Warum sollte ich sowas schreiben wenn ichs nicht erlebt hätte ? So nen Geltungsdrang hab ich nun auch wieder nicht. Aber was geschehen ist ist geschehen.........
    Und das du Quatsch schreibst hab ich doch gar nicht behauptet......ich nehm selbst auch nur Wallersteckruten weil ich Tele da nicht traue........
    Wenn man auf Nummer sicher gehn will sollte man eine Sreckrute nehmen. Soll aber halt auch nicht heissen das Firmen keine Teles bauen können die die Belastung aushalten. Die Gefahr das man Schrott erwischt ist da halt viel grösser........
    Geändert von Damyl (25.03.2010 um 17:57 Uhr)

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Damyl für den nützlichen Beitrag:


  15. #11
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo,

    das ganze ist also ca. 10 Jahre her und die Silstar war, wenn ich mich noch recht erinnere, eine durch und durch Glasfaserrute die aufgrund das Materials vorallem an den Verbindungen bruchfester war als die meisten Teleruten die heute auf dem Markt sind, da diese aus Gewichts- und Durchmessergründen entweder aus reiner Kohlefaster oder zumindest aus "Gemisch" gefertigt sind. Aus diesem Grund gibt es heute noch Wallerprofis die mit Vollglasfaserruten (aber dann Steckruten) fischen. Die teureren Steckruten waren damals schon aus Carbon oder zumindest aus einem Gemisch und nicht so bruchfest wie die meisten Wallerruten heute.

    Da hat sich in der Zwischenzeit einiges getan weshalb ich deine Aussage dass Du Teleruten zum Wallerfischen selber nicht über den Weg traust nur unterschreiben kann. Mit Sicherheit gibt es auch heute einige Telerute die einem 2 Meter Waller "standhalten". Allerdings möchte ich mit solchen "Prügeln" lieber doch nicht angeln...

    Da Teleruten jedoch so gut wie nie zum Wallerfischen eingesetzt werden gibt es auch so gut wie keine Erfahrungswerte. Auch ist der Großteil der Teleruten im Vergleich vor 10 Jahren noch mehr in die Billigschiene gerückt und für gute Teleruten zahlt man heute einen Preis der teilweise über der einer vergleichbaren Steckrute liegt...

    Ich habe kein Problem dass Du es geschrieben hast nur so wie Du es geschrieben hast (sprich ohne Angaben). Man hätte also durchaus auf die Idee kommen können dass man mit einer 30 € "0815" Telerute gut gewapnet ist und dass diese mit Walleruten um die 100 € mithalten kann. Dann wären garantiert einige auf dumme Ideen gekommen weshalb ich froh bin dass Du deine Aussagen "relativiert" hast und sich so hoffentlich auch ein Anfänger ein entsprechendes Bild machen kann. Man kann ja heute schon Steckruten unter 100 € kaufen mit denen man auch bedenkenlos Waller um die 2,00m "bejagen" kann.




    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (25.03.2010 um 18:21 Uhr)

  16. #12
    Fischliebhaber Avatar von Damyl
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    69181
    Alter
    52
    Beiträge
    215
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 177 Danke für 86 Beiträge
    Da sind wir einer Meinung.
    Ich persönlich finde es schade das Teleruten am Markt derart in den Hintergrund gerückt wurden, das es nicht mehr viele Gute gibt. Das war früher halt anders. Da war die Relation an Teles und Steck noch umgekehrt wie heute. Die Firmen mussten sich noch anstrengen.........
    Da gab es z.B. auch mal ne Telewallerrute von Sportex......Honiggelb....die würde ich auch noch ohne Bedenken hernehmen aber sowas wird ja leider nicht mehr gebaut.......
    Du meintest ja nur das Markenhersteller keine Telewallerruten bauen.......deswegen hab ich die gesucht, damit du siehst das es doch welche gibt. Über die Qualität kann ich mir aber kein Bild machen, Weil es eben keine Erfahrungswerte gibt.
    Da sieht man mal wie robust die Glasfaser ist. Viele meinen ja die Kohlefaser ist das Maas aller Dinge, und je höher der Anteil desto robuster. Die Bruchfestigkeit wird heutzutage grossteils gegen Leichtigkeit und schlanke Blanks eingetauscht.
    Ein falscher Stoss...Schlag...etc...kann da schon den Tod der Rute bedeuten.
    Wie du schon geschrieben hast. Viele nehmen ja gerne wieder Glasfaserruten zum Wallerfischen. Die wissen schon warum. Da kommts halt auf biegen und brechen an, und nicht auf das schöne Aussehen......
    Und für die Big Gamers auf die Riesen wird man auch nur Glasfaserstecken (z.T. noch Vollglas) finden.......da geht auch keine Firma das Risiko mit Kohlefaser ein.
    Geändert von Damyl (25.03.2010 um 18:42 Uhr)

  17. #13
    Fischliebhaber Avatar von Damyl
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    69181
    Alter
    52
    Beiträge
    215
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 177 Danke für 86 Beiträge
    Ach ja.....
    Die Shimano z.B. ist aus Bio Fibre
    Ist nur ein schönerer Name für Glasfaser
    Vielleicht ist das ja doch mal wieder was Gutes........zum probieren wär´s mir aber zu teuer....

  18. #14
    Carp Hunter Avatar von D.A.M
    Registriert seit
    25.05.2009
    Ort
    88255
    Beiträge
    296
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 59 Danke für 43 Beiträge
    Steckruten sind mir einfach zu lang vom Transport weg!

    Fox Warrior oder so sind 2 Teilig mit 1,89m Transportlänge!

    Was für Autos habt ihr :D Jeeps?


    Die Shimano ist mir zu teuer!

    Die Daiwa APOLLO wäre Perfekt aber ich glaube 3.60m sind bisschen zu lang fürn Wels oder :D


  19. #15
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von D.A.M Beitrag anzeigen
    Steckruten sind mir einfach zu lang vom Transport weg!

    Fox Warrior oder so sind 2 Teilig mit 1,89m Transportlänge!

    Was für Autos habt ihr :D Jeeps?


    Die Shimano ist mir zu teuer!

    Die Daiwa APOLLO wäre Perfekt aber ich glaube 3.60m sind bisschen zu lang fürn Wels oder :D
    Hallo,

    eine typische Waller/Hechtrute ist 2,80-3,20 Meter lang. Das heißt sie ist ca. 1,50-1,70 Transportlänge.

    Ansonsten würde ich mich mal nach einer 3,5 lbs Karpfenrute in 3-teilig umsehen - Transportlänge 1,40m. Ist zwar zum Wallerfischen etwas zu lang aber wenn die Waller unter 1,60m sind dann geht dass gerade noch. Außerdem kannst Du die Rute(n) dann auch noch zum Karpfenfischen mit hohen Wurfgewicht z.B. mit Method Feeder mißbrauchen.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (25.03.2010 um 23:24 Uhr)

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen