Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 36
  1. #1
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge

    Skelli 2,70 ,7-28 WG

    Hi,
    habe mal eine Frage,undzwar,ist die Skeletor 2,70m mit 7-28 g zu schwer zum fischen mit kleinen Wobblern auf Barsch wie z.b. illex tiny fry usw. um die 5 cm?
    Gruß Jan

  2. #2
    dark shade
    Gastangler
    glaub nicht
    ich fische diese rute mit nem wg bis 45 g und selbst damit kann ich die leichten wobblr noch ganz gut auswerfen.

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Blaubarschmann
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    44532
    Beiträge
    571
    Abgegebene Danke
    1.483
    Erhielt 584 Danke für 230 Beiträge
    Hi.
    Also wenn du ausschließlich mit kleineren Ködern fischen möchtest würde ich sie nicht nehmen. Wenn du aber halt nur abundzu die kleinen wirfst geht das schon in Ordnung.ICh werfe mit meiner Daiwa(20-60g) auch mal einen kleinen Hornet etc. und komme gut auf Weite. Aber wenn du hauptsächlich kleine Köder fischen möchtest würde ich dir eine Nummer kleiner empfehlen.. Sag uns doch mal wie du fischen möchtest, dann kann dir besser geholfen werden
    lg Tobi
    Ein Satz der immer fällt,selbst wenn es um Autos geht:


    .. Ich würde dir die Red Arc empfehlen.....




    Angler an die Macht

  4. #4
    Petrijünger Avatar von Ronacts
    Registriert seit
    29.01.2008
    Ort
    54634
    Beiträge
    37
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 117 Danke für 15 Beiträge
    also ich habe die gleiche Rute und verwende sie für die kleinen bis mittlerern Wobbler.
    eine dünne geflochtene und ab gehts.
    Gruß Ronny

  5. #5
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Hallo,

    die Hauptfrage ist erstmal an was für einem Gewässer fische ich ...

    Fische ich an einem See und sollen ausschließlich oder überwiegend mit sehr kleine Ködern zum Einsatz kommen und ich bin auf die Wurfweite angewiesen dann kann man zwar mit der 7-28g Skeli noch einigermaßen vernünftig werfen aber optimal ist es nicht weil sich die Rute bei diesen Gewichten einfach nicht so gut auflädt und man dadurch Wurfweite einbüßt.

    Fische ich jedoch an einem fließenden Gewässer kann ich zwar auch dort mit kleinen Ködern nicht so gut werfen als mit einer leichteren Rute aber die Köderführung ist aufgrund des strömungsdrucks mit einer 7-28g Rute wohl besser zu bewerkstelligen.

    Wenn man generell mehrere Ködergrößen fischen will und nicht mehrere Ruten mitschleppen will ist die 7-28g wohl der beste Kompromiss wobei man sich im klaren sein muß dass zum einen Wurfweite und zum anderen der Drillspaß etwas auf der Strecke bleibt.

    Davon mal abgesehen gibt es zum leichten Spinnfischen wohl bessere und vorallem flexiblere Ruten als die Skeli. Es ist zwar löblich, dass man mit der 2-12g Rute selbst ein kleines Bleischrot noch gut werfen kann dafür geht ihr aber sobald z.B. die Spinner etwas größer werden schnell "die Puste aus" (opt. WG <10g) und man muß, will man eine gute Wurfweite erzielen, die 7-28 Rute hernehmen. Mit der 7-28g Rute lassen sich aber erst Köder ab 15g aufwärts wirklich gut werfen so dass zwischen den beiden WG-Klassen bei der Skeli ein "Loch" ist.


    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (19.03.2010 um 20:52 Uhr)

  6. #6
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Danke für die Antowrten,
    Wenn ich die 2-12 er skelli mal so in die Hand nehme,denke ich eigentlich,dass sie ein bischen soft zum twitchen ist,zumal die 65ger squad minnows und 61ger squirells ja schon nen bissl was wiegen.Also der See an dem ich fische,ist relativ groß,deshalb brauche ich eine relativ gute wurfweite,muss nicht so riesig sein.zumal die hot spots zwar relativ nahe liegen,aber ich trotzdem noch relativ weit werfen muss.Eine andere Sache ist auch noch,dass ich ja längst nicht nur twitchen will.Ebensfalls würde ich es mir loben,wenn ich mit der Rute auch noch gut mit gummis um die 5-8 cm fischen könnte,mit kleinen poppern fischen könnte und auch mal mitm Spinner oder Blinker auf größere Forellen.
    Was würdet ihr mir letztendlich empfehlen?

  7. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Lahnfischer
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    35792
    Beiträge
    1.041
    Abgegebene Danke
    2.675
    Erhielt 8.176 Danke für 753 Beiträge
    Zitat Zitat von DerSpezI Beitrag anzeigen
    Also der See an dem ich fische,ist relativ groß,deshalb brauche ich eine relativ gute wurfweite,muss nicht so riesig sein.zumal die hot spots zwar relativ nahe liegen,aber ich trotzdem noch relativ weit werfen muss.Eine andere Sache ist auch noch,dass ich ja längst nicht nur twitchen will.Ebensfalls würde ich es mir loben,wenn ich mit der Rute auch noch gut mit gummis um die 5-8 cm fischen könnte,mit kleinen poppern fischen könnte und auch mal mitm Spinner oder Blinker auf größere Forellen.
    Genau dafür benutze ich meine 2,70er Skelli1 bis 28 Gramm WG seit vielen Jahren. Vom Hornet über Spinner und Blinker, Popper und Gummis bis max. 10 cm am leichten Bleikopf, Zielfische Barsch, Döbel, Forelle ist die Rute sehr gut geeignet und hat auch Reserven für größere Beifänge...

    Gruß Thomas

    Der Lahnfischer

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Lahnfischer für den nützlichen Beitrag:


  9. #8
    Carpfishing 4 life Avatar von Störfan
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    44289
    Alter
    22
    Beiträge
    1.609
    Abgegebene Danke
    359
    Erhielt 897 Danke für 444 Beiträge
    Danke!!!!!!Hat mir sehr geholfen.Dann war es also doch kein Fehlkauf :-)
    Übrigens:geiler Karpfen,hat der aufn Kunstköder gebissen? xD
    Geändert von Störfan (20.03.2010 um 16:56 Uhr)

  10. #9
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von DerSpezI Beitrag anzeigen
    Danke für die Antowrten,
    Wenn ich die 2-12 er skelli mal so in die Hand nehme,denke ich eigentlich,dass sie ein bischen soft zum twitchen ist,zumal die 65ger squad minnows und 61ger squirells ja schon nen bissl was wiegen.Also der See an dem ich fische,ist relativ groß,deshalb brauche ich eine relativ gute wurfweite,muss nicht so riesig sein.zumal die hot spots zwar relativ nahe liegen,aber ich trotzdem noch relativ weit werfen muss.Eine andere Sache ist auch noch,dass ich ja längst nicht nur twitchen will.Ebensfalls würde ich es mir loben,wenn ich mit der Rute auch noch gut mit gummis um die 5-8 cm fischen könnte,mit kleinen poppern fischen könnte und auch mal mitm Spinner oder Blinker auf größere Forellen.
    Was würdet ihr mir letztendlich empfehlen?
    Die Frage ist was Du willst. Im Eröffnungspost hast Du geschrieben dass Du sehr kleine Köder wie z.B. illex tiny fry einsetzen willst der gerade mal 3g wiegt dafür wäre die 7-28g definitiv ein Fehlkauf - jetzt soll die Rute auch noch mit Gummis von 5-8 cm umgehen können ...

    Für die Gummis ist die 7-28g Rute ok für die squad minnows je nach Köderführung ok bis Grenzwertig beim Werfen der squads ebenfalls grenzwertig wenn man größere Weiten erzeilen will, weil die Dinger gerade mal 6g wiegen ...

    Optimal für Dich wäre eine Rute (z.B. Daiwa Infinity Q 3-18g), die zwischen der 2-12g und der 7-28g Rute liegt.

    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (22.03.2010 um 13:42 Uhr)

  11. #10
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Für die Gummis ist die 7-28g Rute ok und alles andere als ein Fehlkauf aber z.B. bei den 65er squad minnows ist sie zumindest beim Werfen grenzwertig wenn man größere Weiten erzeilen will, weil die Dinger gerade mal 6g wiegen ...
    Ich denke bei einer Stationaer-Combo ist die geringere Aufladung der Rute, bei Leichtgewichten, zu vernachlaessigen. Wer wirklich seine Narren an Klein- und Kleinstkoedern hat oder bekommt, legt mit einer entsprechenden Combo nach.

    regards
    Peter

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an zottel für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #11
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von zottel Beitrag anzeigen
    Ich denke bei einer Stationaer-Combo ist die geringere Aufladung der Rute, bei Leichtgewichten, zu vernachlaessigen. Wer wirklich seine Narren an Klein- und Kleinstkoedern hat oder bekommt, legt mit einer entsprechenden Combo nach.

    regards
    Peter
    Gerade bei leichtgewichtigen Ködern spielt die Rutenaufladung bei der Wurfweite eine entscheidende Rolle die Erfahrung habe ich zumindest gemacht. Ich habe die Berkley Series One (gleicher Blank wie die Skeli) in 3,00 Meter in der selben Wurfgewichtsklasse wie die von Spezi geholt in der Hoffnung aufgrund der Länge und des relativ weichen Blanks auch noch leichte Köder wie kleine Wobbler und Meps noch einigermaßen Werfen zu können. Dies war leider nicht der Fall. Mit der oben genannten Daiwa geht das nun gut und ich kann auch etwas größere Köder noch ohne Probleme werfen und führen.

    Sicher sind zwei Ruten das Optimum und liegen die Ködergewichte weit auseinander kommt man um zwei verschiedene Rute auch nicht herum. Liegen die Wurfgewichte jedoch relativ nah beisammen stellt sich die Frage ob man immer zwei Ruten mit nehmen will und ob man sich zwei Ruten leisten muß wenn man das ohne große Kompromisse auch mit einer Rute lösen kann ...


    Gruß Peter
    Geändert von cyberpeter (22.03.2010 um 14:13 Uhr)

  14. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Lahnfischer
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    35792
    Beiträge
    1.041
    Abgegebene Danke
    2.675
    Erhielt 8.176 Danke für 753 Beiträge
    Also ich ******e mit der Skelli die 3-Gramm Hornets auf gut 20 Meter, mir reicht das definitiv...
    Gruß Thomas

    Der Lahnfischer

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Lahnfischer für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #13
    Webhamster
    Registriert seit
    07.03.2006
    Ort
    12345
    Beiträge
    1.493
    Abgegebene Danke
    636
    Erhielt 1.862 Danke für 742 Beiträge
    Zitat Zitat von Lahnfischer Beitrag anzeigen
    ******e
    I Baehh, was machst Du? Ansonsten volle Zustimmung. Ich habe seinerzeit mit meiner alten DAM Calyber -40g ausreichend (nicht wirklich gut) weit werfen koennen.

    regards
    Peter

  17. #14
    Allrounder
    Registriert seit
    21.04.2009
    Ort
    86916
    Alter
    47
    Beiträge
    1.401
    Abgegebene Danke
    340
    Erhielt 843 Danke für 548 Beiträge
    Zitat Zitat von Lahnfischer Beitrag anzeigen
    Also ich ******e mit der Skelli die 3-Gramm Hornets auf gut 20 Meter, mir reicht das definitiv...
    geschätzt oder gemessen ...

    Auf über 20 Meter bin ich mit kleinen Woblern mit meiner Series One trotz der 3 Meter Länge und 0,10er Geflochtener nicht gekommen. Vielleicht bin ich ja nur ein zu schlechter Werfer...

    Es geht mir nicht darum "deine Skeli" schlecht zu machen...

    Ich hoffe nur, dass niemand der die Antworten von Dir und Zottel gelesen hat auf die Idee kommt, sich die 7-28g Skeli als als Barsch- und Forellenspinrute für kleine bis mittlere Köder zuzulegen. Wäre schade um das Geld ...

    Gruß Peter

  18. #15
    die-radde
    Gastangler
    Zitat Zitat von cyberpeter Beitrag anzeigen
    geschätzt oder gemessen ...

    Auf über 20 Meter bin ich mit kleinen Woblern mit meiner Series One trotz der 3 Meter Länge und 0,10er Geflochtener nicht gekommen. Vielleicht bin ich ja nur ein zu schlechter Werfer...

    Es geht mir nicht darum "deine Skeli" schlecht zu machen...

    Ich hoffe nur, dass niemand der die Antworten von Dir und Zottel gelesen hat auf die Idee kommt, sich die 7-28g Skeli als als Barsch- und Forellenspinrute für kleine bis mittlere Köder zuzulegen. Wäre schade um das Geld ...

    Gruß Peter

    Also die 2,70er Skeli mit 7-28g ist eine super Barschrute. Würde es die erste davon noch geben (die mit Korkgriff) würde ich die sofort wieder holen.

    lg

    Jörg

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen