Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.03.2010
    Ort
    51536
    Beiträge
    133
    Abgegebene Danke
    72
    Erhielt 100 Danke für 54 Beiträge

    Spirolino vs. klassisch

    Hallo zusammen,
    ich wollte mal nach 10 Jahren Forellenpark-Abstinenz weider einen Angelpark besuchen. Da ich noch klassisch mit Pose und Naturköder angel (macht das heute überhaupt noch jemand?) wollte ich fragen was der Vorteil vom Spirolini-Angeln zum klassischen Posenangeln (man kann auch mit Pose schleppen) ist? Lohnt sich der Hipe? Wenn ja, ist das mit viel Aufwand verbunden oder schiebe ich einfacheinen Spirolini statt Pose drauf?

    Grüße
    Barbenschreck

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Graf2009
    Registriert seit
    11.02.2010
    Ort
    09232
    Alter
    33
    Beiträge
    157
    Abgegebene Danke
    190
    Erhielt 114 Danke für 63 Beiträge
    Petri
    also du kannst naturlich mit der pose schleppen!
    es kommt aber immer darauf an,wo der fisch steht!wenn der fisch am grund steht,fisch ich lieber mit der pose!steht er im mittelwasser,fisch ich mit einem langsam sinkenden sbiro!jagt er auf der oberfläche,nehm ich den schwimmenden sbiro mit einen vorfach von 80-100cm!ein langes vorfach ist immer ganz wichtig!ich selbst steck den sbiro genau wie eine pose auf!

    na dann viel erfolg!

    Gruss Graf

  3. #3
    FC Schalke 04 Avatar von LittleDevil
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    45964
    Alter
    34
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    711
    Erhielt 1.339 Danke für 214 Beiträge
    Zitat Zitat von Graf2009 Beitrag anzeigen
    Petri
    also du kannst naturlich mit der pose schleppen!
    es kommt aber immer darauf an,wo der fisch steht!wenn der fisch am grund steht,fisch ich lieber mit der pose!steht er im mittelwasser,fisch ich mit einem langsam sinkenden sbiro!jagt er auf der oberfläche,nehm ich den schwimmenden sbiro mit einen vorfach von 80-100cm!ein langes vorfach ist immer ganz wichtig!ich selbst steck den sbiro genau wie eine pose auf!

    na dann viel erfolg!

    Gruss Graf
    ganz genau so sehe ich das auch. fische am forellenteich immer mit beiden varianten. je nach bedingung wechsel ich dann. vorteil des sbiros in der wurfweite und gerad im frühling oder herbst, wenn pollen oder blätter die oberfläche des wassers schmücken... dann hast du oft stress mit der feder/pose und musst ständig sauber machen. es gibt auch weniger schnursalat vom köder bis sbiro. nach paar bissen brauch man auch kein bissanzeiger mehr. man hat ja die schnur. macht echt spass.


    gruß kay

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an LittleDevil für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Graf2009
    Registriert seit
    11.02.2010
    Ort
    09232
    Alter
    33
    Beiträge
    157
    Abgegebene Danke
    190
    Erhielt 114 Danke für 63 Beiträge
    Zitat Zitat von LittleDevil Beitrag anzeigen
    ganz genau so sehe ich das auch. fische am forellenteich immer mit beiden varianten. je nach bedingung wechsel ich dann. vorteil des sbiros in der wurfweite und gerad im frühling oder herbst, wenn pollen oder blätter die oberfläche des wassers schmücken... dann hast du oft stress mit der feder/pose und musst ständig sauber machen. es gibt auch weniger schnursalat vom köder bis sbiro. nach paar bissen brauch man auch kein bissanzeiger mehr. man hat ja die schnur. macht echt spass.


    gruß kay
    ja da hast du recht,das macht spass!das schöne am sbiro ist eben wie du schon sagtest die wurfweite sowie auch die köderführung!finde ich zumindestens

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Graf2009 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    lefty62
    Gastangler
    Hi Barbenschreck,
    das Sbiro-Fischen ist für mich am FoPu unschlagbar. Egal wo die Forellen stehen, mit dem Sbiro bekomme ich sie, ausser sie wollen absolut nichts fressen.
    Allerding fische ich mit einem mindestens 1,5m langen Vorfach, besser noch 2m.
    Als Ruten benutze ich leichte Feederruten, da durch die feinen Spitzen die Bisse viel besser zu erkennen sind und ich auch bei einer Riesenforelle immer genug Reserven habe.
    Bei normalen Forellen reicht da eine 20er Hauptschnur mir 18er Vorfach.
    Ist mit kapitalen Fischen zu rechnen nehme ich eine 25er mit 22er Vorfach.
    Einfach mal ausprobieren. Wenn Du einmal das Gefühl für diese Art des Forellenfischens entwickelt hast, wirst Du bestimmt dabei bleiben.
    Wünsche Dir viel Spass.

  8. #6
    lefty62
    Gastangler
    Ach noch etwas.
    Am 10. April findet an der Molzmühle ein Stör-Event statt.
    Die Teilnehmer sind alle hier aus dem Forum. Du findest alles was Du wissen musst wenn Du in der Suchfunktion "Stör-Event Molzmühle" eingibst.
    Dort sind so einige Freaks die Dir alles zeigen können was Du zum Sbiro-Fischen wissen musst.
    Wenn Du Lust, Zeit und Interesse hast, komm doch auch dahin.
    Das wird mit Sicherheit ein Riesenspass.
    Ich war schön öfter mit Leuten aus dem Forum Angeln und kann das nur weiterempfehlen.

  9. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.03.2010
    Ort
    51536
    Beiträge
    133
    Abgegebene Danke
    72
    Erhielt 100 Danke für 54 Beiträge
    Vielen Dank für die Antworten Ihr habt mir echt weitergeholfen.
    Aber lass ich denn nach einem Biss dem Fisch noch was Zeit? oder "sitzt" die Forelle i.d.R. schon dran wie beim Gummiköder? (doofe Frage, aber...)

    Schöne Grüße
    Barbenschreck
    Geändert von Barbenschreck (05.03.2010 um 13:59 Uhr)

  10. #8
    lefty62
    Gastangler
    Hi,
    wenn Du schleppst hälst Du die Rute etwa im 90* Grad Winkel zur Schnur.
    Bei einem Biss schwenkst Du die Rute richtung Fisch und wartest einen kleinen Augenblick.
    Wenn Du jetzt an der Schnur siehst dass der Fisch geht schlägst Du an.
    So mache ich es und es klappt wunderbar.

    Es gibt keine doofen Fragen. Nur doofe Antworten.

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei lefty62 für den nützlichen Beitrag:


  12. #9
    FC Schalke 04 Avatar von LittleDevil
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    45964
    Alter
    34
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    711
    Erhielt 1.339 Danke für 214 Beiträge
    wenn du mit teig angelst kannst du ruhig etwas warten. wie schon erwähnt. naturköder gaukeln dem fisch ja nix vor und der fisch schluckt ihn in der regel genüsslich und zieht davon. ich beobachte bei klarem wasser oft, dass die forelle erst reinbeißt und dann eine runde macht und dann nochmal beißt und schluckt. immer warten bis schnur gezogen wird.


    gruß kay

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei LittleDevil für den nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.03.2010
    Ort
    51536
    Beiträge
    133
    Abgegebene Danke
    72
    Erhielt 100 Danke für 54 Beiträge
    super - Danke, dann kann ja nix mehr schiefgehen

  15. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.03.2010
    Ort
    51536
    Beiträge
    133
    Abgegebene Danke
    72
    Erhielt 100 Danke für 54 Beiträge
    Feedback:
    So, heute hab ich´s versucht (mit langsam sinkendem Spirolino, 120 cm Vorfach) und Teig. Bilanz: 4 Lachsforellen mit Spirolino und 1 mit Pose. Die Forellen haben direkt gesessen wie beim Spinnfischen. Interessante Methode - hat Spaß gemacht. Danke nochmal für Eure virtuelle "Lehrstunde"

  16. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    Also ich konnte bei kleinen Forellen so bis 35 cm feststellen das ich mit der Laufpose besser gefahrne bin! Alle 2 bis 3 minuten etwas eingekurbelt so ne Art Schleppen halt ging super und hatte meist immer paar Fische mehr als mit dem Spiro! Kommt würde ich sagen auf den Tag an und man sollte immer beides mit dabei haben! Finde es spannender wenn die Pose anfängt zu tanzen!
    Suche immer Leute zum FISCHEN, einfach per PN melden!


  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an PBMaddin86 für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    18.03.2010
    Ort
    29574
    Beiträge
    23
    Abgegebene Danke
    5
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hallo Jungs,
    hatte diese Frage schon unter "Teichforellenangeln - Sbirolino" eingesetzt, aber da war keine Beteiligung und hier scheint mir die geballte Kompetenz zu sitzen. Also einzweiter Versuch ;-)!
    Ist ein paar Tage her, dass ich mit dem Spirolino gefischt habe. Das geschah leider ohne jegliches Wissen, da mir in Dänemark einfach ein Sbiro gegeben und das Teigkneten gezeigt wurde und ich losgeangelt habe. Allerdings mit Riesenerfolg. Zumindest so lange wie die Forellen in der entsprechenden Wasserhöhe standen. Ich weiß nicht, ob der schwimmend,halb-sinkend or whatever war, dass habe ich jetzt erst alles gelernt! An dieser Stelle danke an die gute Arbeit im Forum.
    Ich möchte jetzt gerne wieder los, aber in Deutschland an den Forellensee.
    Da meine Ausrüstung ziemlich runter ist, habe ich mir nach Lesen im Forum eine JENZI WHISPER Live SBIROLINO M 3,90m bestellt. Da kommt ne kleine Stationärrolle mit 0,18-0,22 mono ran...das habe ich noch.
    Nur jetzt stelle ich mir die Frage 1, was für Sbiros? Vorallem steht die Frage nach dem Wurfgewicht im Raum. Ich will ja nicht immer den Wurf mittendrin abbremsen und riesen Krach aufm Wasser verursachen müssen. Die Forellenseen in meiner Nähe gehören eher zu den kleineren Varianten, auf jeden Fall im Vergleich zu dänische Verhältnisse.
    Wie sind die Erfahrungen mit Horizontal-Zockern von z.B. Exori gegenüber den Plastik-Teilen von DAM,Balzer,etc?
    Ich habe leider viel gelesen, es gibt ja auch soooo viel, aber jetzt kann ich mich einfach nicht mehr entscheiden :-(!
    Zur Rute dazu hatte ich mir einfach ma TUBERTINI Bombarde Pro Suspende in der 15g Version in verschiedenen Sinkstufen bestellt, aber ich denke, dass die zu schwer sind?!Und einen Schwimmenden habe ich eh vergessen!
    Vllt. erzählt mir auch noch jemand etwas über seinen Lieblingshaken. Habe gelesen, dass viele lieber einen Brasshaken an Stelle des Forellenhaken nehmen. Wie ist das begründet?
    Ich hoffe, dass ich nicht zu speziell frage...ich weiß, dass viel auch einfach über probieren geht, aber ich hoffe, dass bereits jemand vor mir vor ähnlichem Problem stand ?!
    Gruß aus Norddeutschland und immer einen festen Biss!
    Cord

  19. #14
    FC Schalke 04 Avatar von LittleDevil
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    45964
    Alter
    34
    Beiträge
    572
    Abgegebene Danke
    711
    Erhielt 1.339 Danke für 214 Beiträge
    ööhm ööh, also zum haken vorweg kann ich sagen, ich hab gute erfahrung mit powerbait-haken gemacht. die sind speziell für den teig entwickelt worden und halten auch, was sie versprechen. vorfach ist etwa einen meter. zum sbiro wurd hier ja viel gesagt. ich denke mein schnell-sinkender ist für meine rute etwas zu schwer, aber ich will halt auf tiefe kommen. einfach mal ausproben... jeder tag am forellensee ist anders. verschiedene varianten antesten. wenn sie beißen wollen, knallen die auf alles und egal in welcher höhe. wenns mit den bissen nicht so will, verschiedene höhen und geschwindigkeiten fahren... hab ne 0,22mono drauf und vorfach ist 0,20. hakengröße 10-12. komm damit super hin.
    Immer wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

    Gruß Kay

  20. #15
    Spiegler Avatar von Wupper86
    Registriert seit
    30.03.2009
    Ort
    40000
    Beiträge
    602
    Abgegebene Danke
    123
    Erhielt 305 Danke für 118 Beiträge
    fragen ? fragen !










    Bildbearbeitung sowie weitergabe nur nach rücksprache (c) !
    Geändert von Wupper86 (25.03.2010 um 23:04 Uhr)
    ▀▀▀▀▀ kein angler mehr ▀▀▀▀▀

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen