Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    09249
    Beiträge
    69
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Wie lotet man richtig die Pose aus?

    Hi.!^^

    Ich wollte mal wissen wie man richtig auslotet?

    Ich weis das man ein Lotblei brauch und das man an den Haken befestigt!
    Das weis ich......

    Wie sieht man das die Pose richtig eingestellt ist, also genau 5cm über dem Grund steht???

    Könnt ihr mir das vielleicht beantworten???

    MfG, Feederman

  2. #2
    Der alte Angler Avatar von big teichmuschel
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    12055
    Beiträge
    240
    Abgegebene Danke
    1.041
    Erhielt 267 Danke für 93 Beiträge
    @Feederman
    wenn du deinen Köder 5 cm über Grund anbieten möchtest, muss deine Posenspitze 5 cm unter der Wasseroberfläche stehen. Bei einer Laufpose den Stopperknoten einstellen, oder bei feststehender Pose, die Pose in die jeweilige Richtung verschieben.
    Ist doch eigendlich logisch.
    Angelst du noch nicht lange?Oder gar noch nie?
    Gruß und Petri Heil
    big teichmuschel

    Es ist besser ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen. ( Konfuzius )

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    09249
    Beiträge
    69
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
    Ich angle schon 6 JAhre!^^

    Aber fast nur auf grund !

    Also du meinst mit dem ausloten wenn ich den Köder 5cm über dem grund anbieten will muss die pose mit Lotblei DRANN 5cm unter der Wasseroberfläche sein??????????????????????

    Das gleiche ist dann auch 10cm über dem Grund oder??????????????????

    MfG, Feederman

  4. #4
    Der alte Angler Avatar von big teichmuschel
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    12055
    Beiträge
    240
    Abgegebene Danke
    1.041
    Erhielt 267 Danke für 93 Beiträge
    nein, dein Lot liegt auf dem Grund auf. Lot bleibt ja nicht über Grund stehen. Also 5 cm ohne Lot.
    Gruß und Petri Heil
    big teichmuschel

    Es ist besser ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen. ( Konfuzius )

  5. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    09249
    Beiträge
    69
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
    Achsoo und wenn ich dann das richtig eingestellt habe mache ich das Lot ab und die Pose ist richtig eingestellt???

    MfG, Feederman

  6. #6
    Der alte Angler Avatar von big teichmuschel
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    12055
    Beiträge
    240
    Abgegebene Danke
    1.041
    Erhielt 267 Danke für 93 Beiträge
    Ja, genau so.
    Köder ran und ab die Post.
    Deine Angeltiefe ist richtig eingestellt.
    Die Pose, hoffe ich doch haste vorher richtig austarriert. Ich nehme dafür immer Stabbleie. Wieviel Gramm hängt von der benutzten Pose ab.
    Geändert von big teichmuschel (16.02.2010 um 21:36 Uhr)
    Gruß und Petri Heil
    big teichmuschel

    Es ist besser ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen. ( Konfuzius )

  7. #7
    Petrijünger Avatar von Baggerseefischer
    Registriert seit
    09.11.2009
    Ort
    86438
    Alter
    25
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    92
    Erhielt 80 Danke für 15 Beiträge
    Hy Feedermann,

    also zum Ausloten würde ich dir zwei methoden empfehlen.

    Die Erste wäre, dass du deine Montage, so wie du sie dann auch fischen willst, fertig machst nur das Blei vorerst weglässt und dann ein Lotblei an den Haken hängst.
    Dann stellst du die Montage auf die vermutete Wassertiefe ein und wirfst sie aus.
    Geht die Pose jetzt unter, musst du den Stopper bzw. die Feststellpose noch etwas weiter nach oben verschieben.
    Liegt die Pose dagegen auf der Wasseroberfläche, verschiebst du den Stopper etwas nach unten. Das machst du solange, bis du die Tiefe gefunden hast, bei der die Pose "normal" im Wasser steht.
    Jetzt brauchst du nur noch die Pose zu bebleien und den Stopper um so viel nach unten zu verschieben, wie du dann später über Grund fischen willst.

    Die zweite Methode geht etwas schneller, dafür ist sie auch ein bisserl komplizierter.
    Bei dieser Methode musst du ein Blei auf die Hauptschnur fädeln und an das Ende der Schnur eine Pose mit einer geringeren Tragkraft, als das Blei schwer ist.
    Diese "Montage" wirfst du jetzt an deinen Angelplatz und kurbelst so lange Schnur, bis du den Widerstand des Bleies spürst.
    Jetzt ziehst du mit der Hand von deiner Rolle bis zum ersten Rutenring Schnur ab.
    Dies machst du so lange bis die Pose an der Waseroberfläche erscheint und zählst dabei die Anzahl der "Rolle-Ring-Strecken" mit.
    Jetzt brauchst du nur noch die Anzahl der "Rolle-Ring-Strecken" mit dem Abstand zwischen Rolle und Ring zu multiplizieren und du hast die Wassertiefe an der jeweiligen Stelle.

    mfg Baggerseefischer

  8. #8
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    Es gibt im Fachhandel zwar relativ kleine Lotbleie, die man auf den Haken klemmt. Aber an Tagen, wo die Fische sehr heikel sind oder auch in flachen Gewässern empfiehlt es sich eher, ein zusätzliches Klemmblei direkt vor den Haken so anzuklemmen, daß man es leicht wieder lösen kann. Damit macht man beim Loten natürlich weitaus weniger Radau, als mit einem dicken Lotblei. Die Pose muß auf jeden Fall optimal austariert sein, das heißt, daß nur ein kleines Stück der Antenne zu sehen ist. Für eine so austarierte Pose genügt ein zusätzl. Klemmblei, um leicht den Grund zu erreichen. Dann sollte die Pose etwa 5 cm untergehen. Hat man dies durch Verschieben der Pose richtig eingestellt, entfernt man das nur leicht angeklemmte Zusatzblei wieder u. es kann losgehen. Gerade beim Feinfischen auf Rotaugen ist es sehr wichtig, die Pose so, wie beschrieben, einzustellen, so daß der Köder etwa 5 cm über Grund schwebt. Rotaugen suchen ihr Futter in Grundnähe, nehmen aber aufgrund ihres mittelständischen Maules lieber Schwebfutter, als auf Grund aufliegendes Futter.
    Gruß
    Eberhard

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  10. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    14.02.2010
    Ort
    09249
    Beiträge
    69
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
    Hi,

    BAggerseefischer!!!

    Deine Tipps waren super und ich konnte sie gut verstehen!

    DAnke vielmals...!!!

    Ich werde die erste VArriante nehmen!

    MfG, Feederman

  11. #10
    God of Carps Avatar von CarpHunter X X L
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    64625
    Alter
    23
    Beiträge
    103
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 48 Danke für 10 Beiträge

    Ausloten der Tief (Angeln mit der Feststellpose) ?!

    Hey Leute,
    Ich angel bei uns am See (3,m) tief gerne mit einer Feststellpose.Kann ich wie beim normalen Posenfischen ein Lotblei an den Haken klemmen und solange die Pose hochschieben bis sie gerade aus dem Wasser steht?

    Wie geht ihr vor?

    Würde mich über ein paar Tipps freuen

    Gruß Daniel.

  12. #11
    Karpfenfreak
    Registriert seit
    20.01.2008
    Ort
    17291
    Alter
    28
    Beiträge
    153
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 44 Danke für 35 Beiträge
    ja klar, kannst du machen...
    Catch and Release

  13. #12
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    03249
    Alter
    51
    Beiträge
    1.665
    Abgegebene Danke
    1.590
    Erhielt 1.831 Danke für 899 Beiträge
    Und die einmal gefundene Tiefe am besten mit Edding oder dergleichen am Rutenblank markieren.
    So kannst du immer mal kontrollieren,ob sich deine Pose verschoben hat.

    Gruß Jörg

  14. #13
    Anfänger
    Registriert seit
    20.09.2008
    Ort
    13159
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    692
    Erhielt 493 Danke für 197 Beiträge
    Also ich benutze einen Lotkorken und ein Lotblei. Das Lotblei wie gehabt auf den Haken klemmen. Dann schiebe ich die Pose ziemlich nah an den Haken (also flacher einstellen als die geschätzte Wassertiefe). Anschließend befestige ich den Lotkorken über der Pose. Dieser Korken ist freibeweglich auf der Hauptschnur befestigt. Wenn man jetzt die Montage auswirft, zieht das Lotblei die Pose in die Tiefem bis es auf den Grund liegt. Da die Angelschnur locker ist, gleitet der Lotkorken bis an die Oberfläche. Wenn man jetzt die Schnur spannt und einholt, klemmt sich der Lotkorken auf Grund seiner Konstruktion fest, solange die Schnur straff ist. Dies dürfte beim Einkurbeln auf Grund des Lotbleis kein Problem sein. Wenn man nach dem Einholen die Pose oder den Stopper bis zur Stelle des Lotkorkens verschiebt, hat man exakt die Tiefe mir nur einen Lotwurf ermittelt. Wie so ein Lotkorken ausehen kann, seht ihr hier:

    http://freenet-homepage.de/ernst-spa...axis.htm#tiefe

  15. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei Buzz Lightyear für den nützlichen Beitrag:


  16. #14
    Special Forces Avatar von Böhse-Carpz
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    40
    Alter
    35
    Beiträge
    157
    Abgegebene Danke
    82
    Erhielt 145 Danke für 73 Beiträge
    Das ist mal ein richtig geiler Tip

    Danke dir!!!!!!!!!!!!!!
    Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben !!

  17. #15
    Gummi-Experte :) Avatar von BoehserNeffe
    Registriert seit
    06.12.2006
    Ort
    61440
    Alter
    26
    Beiträge
    165
    Abgegebene Danke
    123
    Erhielt 105 Danke für 48 Beiträge
    GEILER TIP!!!!!

    danke!!!!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen