Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Hechthunter26
    Gastangler

    Smile Spinnrute = Grundrute

    Hallo ich habe eine frage.
    Ich bin im moment pleite und wollte euch Fragen:


    Kann man eine Spinnrute als Grundrute benutzen?


    Daten der Rute die rute ist:

    Material: Glasfaser
    Länge:210cm
    WG: 40 bis 60 gramm

    Besonderheit: Die rute ist sehr hart (da wackelt kaum was)

    Ich wollte die rute zum grundangeln am Rhein vom Ufer aus benutzen.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!!!!!!!!

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hechthunter26 für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Neuer Petrijünger Avatar von Bullseye
    Registriert seit
    05.04.2008
    Ort
    47877
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Spinn als Grund

    Tach erstmal.
    Klar kann man :-)
    Allerdings würde ich am Rhein,den ich gut kenne,eher mit folgendem Material fischen:
    Rute seminparabolisch 70 -120 Gramm WG

    Länge: 3,60m aufwärts.

    Schnur : geflochten 20 -22er.

    Eventuell mit Feeder, wenns auf Zander geht mit Köfi.

    Wobei Du mit Köfi mehr Krabben fütterst als Zander fängst.

    Die xxxxxx-Viecher haben absolute Überhand genommen

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bullseye für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Petrijünger Avatar von strehlaer78
    Registriert seit
    22.11.2009
    Ort
    01616
    Alter
    39
    Beiträge
    71
    Abgegebene Danke
    36
    Erhielt 36 Danke für 17 Beiträge
    Hey Hechthunter26,
    Theoretisch kannst du diese Rute zum Grundangeln nutzen. Jedoch erscheint mir die Länge der Rute nicht geeignet dazu, meiner Ansicht nach sollte die Rute eine länge zwischen 2,7 und 3,6m haben. Und wie mein vorposter schon angedeutet hat ein WG zw. 70 und 120g haben. Ich finde das dies ausreichend ist, die Rute sollte dabei aber auch eine sehr sensible Spitze zur Bisserkennung haben, wie es zum Beispiel bei einer Feeder oder Match Rute ist. Habe mit meiner BROWNING - AMBITION FEEDER 3.60m schon sehr oft in der Elbe geangelt. Einfach nur Top. Aber zurück zu Dir, auf welche Fischart willst du gehen????

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an strehlaer78 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Hechthunter26
    Gastangler
    Mit wurm evtl auf große barsch oder auf barben und andere friedfische

  8. #5
    Petrijünger Avatar von strehlaer78
    Registriert seit
    22.11.2009
    Ort
    01616
    Alter
    39
    Beiträge
    71
    Abgegebene Danke
    36
    Erhielt 36 Danke für 17 Beiträge
    Ich denke da bist mit einer Feeder Rute schon gut beraten. Auf alle Fälle um die 3,0m und einem Wg 70 -120g wie schon oben beschrieben!
    Schau mal:
    Die hier hab ich meist im Urlaub im Gepäck; http://www.angelsport.de/__HYBRIS__/...der/detail.jsf

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an strehlaer78 für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    "Was-grad-so-geht"-Angler
    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    41239
    Beiträge
    134
    Abgegebene Danke
    63
    Erhielt 177 Danke für 73 Beiträge
    Warum die Rute nicht optimal für Grundfischen in der Strömung ist, das wurde ja schon gesagt (WG zu niedrig, Rute zu kurz)

    Aber wenn Dein Problem momentan eben das ist, daß Du Dir wegen aktuell leerer Kasse keine andere Rute leisten kannst, dann würde ich es einfach probieren. Was soll schon schiefgehen.

    Übrigens muß eine Rute, wo bis 60g drauf steht, auch locker 100g WG vertragen. Natürlich ist die Aktion beim Auswerfen dann nicht mehr optimal, aber insgesamt muß die Rute das abkönnen. In der Stömung bleibt Dir Dein Köder bei zu wenig Gewicht evtl. sonst nicht unten.

    Habe früher auch oft mit einer Rute geangelt, die für den eigentlichen Zweck nicht vorgesehen war. Das geht schon mal.

    Vor allem: Kauf Dir aus Geldmangel keinen Schrott, sondern probiere die Angelart einfach mal aus und wenn es Dir gefällt, dann spar lieber auf etwas Gescheites.

    Übrigens kann man einen KÖFI auch etwas aufpoppen (z.B. Styropor reinstecken) und das Blei an einen Seitenarm montieren. Dann schwebt der KöFi in der Strömung ca. 20-30 cm über dem Grund, hat Aktion und die Krabbenviecher kommen nicht mehr dran.


    Viel Spaß

    Peter

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Aufunddavon für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.03.2010
    Ort
    91054
    Beiträge
    25
    Abgegebene Danke
    17
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hallo,
    genau die Frage stelle ich mir auch gerade.
    Kümmere mich momentan um meine Erstausrüstung und bin schwer am rotieren
    Also in den Katalogen lese ich öfter "die Rute eignet sich für das Spinn-und mittlere Grundfischen".

    Jetzt hätte ich die Möglichkeit sehr günstig eine DAM Quick Stick Spin 80 in 3,3m/30-80g zu bekommen.
    Ich suche eine möglichst vielseitige Rute, erstmal vor allem zum Ausprobieren von verschiedene Grundmontagen am ruhigen See/Teich (Aal, Karpfen), aber kann gut sein dass auch beim Spinnfischen noch eine Fischart dazu kommt-fange ja gerade erst an.
    Ich hatte die Rute mal in der Hand, aber im Vergleich zu meiner Feeder ist die bocksteif (das mit den 30g kann ich garnicht glauben) und hat "riesen" Ringe, jetzt bin ich etwas unsicher ob das wirklich für meinen Wunsch geeignet ist.

    Wie ist das mit Spinn-und Grundruten, untscheiden die sich wirklich im Blank/der Aktion so stark, oder ist es eher die Länge.

    vielen Dank

    p.s. wer auch über meine anderen Beiträge stolpert, nicht wundern, ich brauche ja mehr als eine Rute
    Geändert von servus (01.04.2010 um 18:39 Uhr)

  13. #8
    Fischliebhaber Avatar von Damyl
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    69181
    Alter
    52
    Beiträge
    215
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 177 Danke für 86 Beiträge
    @Servus
    Jede Spinnrute kannst du auch als Grundrute missbrauchen. Der Rute ist es egal welchen Köder du fischt, und welcher Fisch anbeisst.
    Für Aal, Karpfen, Hecht und Co. eignet sich die Rute von Länge und WG gut zum Grund u. Posenfischen.
    Zum Spinnfischen wäre sie mir persönlich jedoch zu lang. Du hast die Rute oft Stundenlang in der Hand, und da macht sich dann das Gewicht bemerkbar.
    Zum ab und zu mal nen Blinker durchziehen reicht es aber.
    Für den Anfang ist deine Auswahl nicht schlecht. Zum Ausprobieren reicht die Rute. Später wirst du dir sowieso eine Rute speziell fürs Spinnfischen holen. Da sind die Geschmäcker verschieden. Der eine will kürzer der andere länger. Einer steifer, der andere weicher. Musst du erst rausfinden was dir persönlich am besten liegt, und mit welchen Kunstködern du am liebsten fischen wirst.
    Und mit der Quick Stick hast du dann immer noch eine gute Grundrute.
    Geändert von Damyl (02.04.2010 um 07:09 Uhr)

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Damyl für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    26.03.2010
    Ort
    91054
    Beiträge
    25
    Abgegebene Danke
    17
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    [...]Und mit der Quick Stick hast du dann immer noch eine gute Grundrute.
    Das ist gut, möchte nur nicht in kurzer Zeit dann eine neue Grundrute und eine neue Spinnrute kaufen weil die Quick Stick für beides nicht passt.
    Letztlich ist mir erstmal wichtig, dass sie als Grundrute taugt und vll. auch etwas länger Freude macht. Dass da über kurz oder lang noch ne Spinnrute dazu kommt ist kein Problem

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen