Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    HAFT Gera
    Gastangler

    Stausee Engerda- Die 2.

    Halle liebe Kollegen^^,
    es ist zwar mittlerweile schon wieder ein Stückchen her aber wir waren mal wieder am Stausee Engerda mit den Spinnruten unterwegs.
    Früh am morgen machten wir uns nach einer langen und durchzechten Nacht, ehrlich gesagt ohne große Hoffnungen auf nach Engerda.







    Nach einer wunderschönen Autofahrt, bei der unsere Hoffnungen wirklich bis auf den Nullpunkt gesunken waren, da wirklich alle Seen und Teiche in dem umliegenden Gebiet komplett zugefroren waren kamen wir dann voller Spannung am Stausee an.
    Und was uns dort erwartete hätte echt niemand gedacht.
    Der komplette Stausee war trotz Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt komplett Eisfrei!
    Vor lauter Freude hätte Julius fast seinen Glühwein verkippt.
    Naja nun zum eigentlichem Thema. Wir waren komplett allein am Stausee und so versuchten wir es zuallererst an der Feldseite des Stausees mit Gumiifisch und Wobbler. Nach mehreren Platzwechseln kam dann der erste zaghafte bis bei Richard auf einen Handlangen Gumiifisch im PLötzendesign...da sollte dann aber auch für lange Zeit der einzige geblieben sein.
    Wenig später zogen wir uns dann zur ersten Lagebesprechung/Pause ins Auto zurück. "Wo sind die ganzen Fische? Die schönen Hechte und die großen Zander...die könn doch cniht alle weg sein!"...Diese 2 Sätze durchzogen unsere "Besprechung" wie ein roter Leitfaden. Also blieb uns nichts anderes übrig als eine neue Taktik aufzustellen welche darin bestand auf die Waldseite des Gewässers zu Wechseln und es dort mit schweren Jigköpfen zu versuchen das man auch ja ins tiefen Wasser kommt, wo sich unserer Meinung nach die Fische aufhalten mussten.
    Gesagt, getan! Doch als wir auf dem Weg zu anderen Seite waren bekamen wir besuch von einem ortkundigen Rentner welcher mit einem breitem auf uns zu lief. Er sagte in einem äußert sarkastischen tonfall "Na Jungs...schon was gefang?"
    Er amchte sich anscheinend einen Spass draus denn als er dann sagte das wir eh nichts fangen würden konnte er sich das lachen ncihtmehr verkneifen.Leicht greizt machten wir uns dann ohne weitere Worte zu verlieren an die erste Stelle.
    Doch wie erwartet kam NICHTS!...2.Stelle NICHTS!...3. Stelle NICHTS! und so zog sich das hin bis wir an der letzten Stelle ankamen. Dort gabs dann ersteinmal wieder eine kleine Schaffenpause nd eine Frustzigarette.


    Diese eine letzte Stelle war dann wahrlich unsere letzte Hoffnung denn zwischen den im Wasser stehen Holzstämmen musste sich doch wenigstens ein Hecht aufhalten!
    Und dann passierte es. Richard hatte wieder eine Attacke auf seinen Gummifisch den er zwichendurch nciht einmal gewechselt hatte, doch der Fisch hing nicht.
    Auf eine Nachattacke hoffend kurbelte er etwas schneller weiter ein und es sollte belohnt werden!
    Nach einem Drill von ca. 5 Minuten was bei den Wassertemperaturen nicht unüblich ist sahen wir zum ersten mal den vermeintlichen Hecht an der Oberfläche und dann kam was kommen musste. Zu allem überfluss verhakte sich der Zusatzdrilling an einem der im befindlichen Baumstämmen gerade so weit weg das man mit dem Kescher nichtmehr ran kommt.
    Doch schon hatte Richard seine Hose hochgekrempelt und Stand im Wasser. Und dann hatten wir ihn. Den hart erkämpften Fisch, doch es war nciht wie erwartet ein Hecht.

    Ein schöner 61 cm langer Zander sah uns an.




    Die Freude war riesig und voller elan warf ich meinen rot-weißen Sandra soweit wie ich konnte. Ich lies ihn langsam zum Grund sinken un da kam auch bei mir die Attacke.
    Nach kurzem Drill kam dann dieser schöne 61 cm lange Hecht zum vorschein.


    Die Freude war so riesig, dass sich der Trip doch noch gelohnt hatte das erst mal ne runde gegeigelt wurde.


    Durch einige Aktivitäten im Wasser gingen wir dann doch ncohmal voll konzentriert ans Werk.


    Und Richard wurde auch promt belohnt mit diesem unglaublich fetten Winterzander!
    Glatte 73cm und unglaublich 4,9kg!




    So ging ein doch nochh wunderbarer Tag am Stausee Engerda zuende und als es langsam Dunkel wurde amchten wir ncoh ein Abschlussfoto und dann gings auf nach Hause.


    Wie sich die Heimfahrt gestaltete brauch cih euhc ja sicherlich cniht zu erzählen.
    Und mit diesen Worten verabschiedet sich das Team HAF Gera und wünscht allen Angelerkollegen und Freunden ein erfolgreiches Jahr 2010!

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei HAFT Gera für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Feederspezialist Avatar von Feedaking
    Registriert seit
    14.06.2009
    Ort
    94436
    Alter
    22
    Beiträge
    197
    Abgegebene Danke
    132
    Erhielt 264 Danke für 75 Beiträge
    Petri zu den Prachtkerlen...hat bestimmt Spas gemacht.. ;-D

  4. #3
    HAFT Gera
    Gastangler
    ja na klar vor allem wars ne erleichterung für die ganzen strapazen!^^

  5. #4
    Rutenschüttler Avatar von Dirk Gärtner
    Registriert seit
    23.09.2007
    Ort
    x7xx8
    Beiträge
    1.143
    Abgegebene Danke
    537
    Erhielt 670 Danke für 343 Beiträge
    Schöner Bericht von Euch und fettes Petri.
    Immer Fair bleiben.
    Mfg. Dirk

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen