Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Zanderbisse

  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    31737
    Beiträge
    388
    Abgegebene Danke
    36
    Erhielt 14 Danke für 13 Beiträge

    Zanderbisse

    Hallo
    Ich hab eine Frage wie sich die Bisse vom Zander mit Köderfisch am Grund verhalten mit einen Elektronischen Bissanzeiger ? Also zieht der Zander am Anfang des Bisses viel Schnur oder gibt der Bissanzeiger nur ein Pip von sich ? Und wie läuft es dann weiter ab ?

  2. #2
    Eishackler ;) Avatar von strasse
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    85625
    Beiträge
    786
    Abgegebene Danke
    961
    Erhielt 956 Danke für 339 Beiträge
    In welchen Gewässer Typ angelst du denn ?
    Ich hab die Erfahrungen gemacht das die Zander in Seen ab dem Biss gar nicht mehr aufhören zu schwimmen !

  3. #3
    Joni Avatar von großspinner
    Registriert seit
    09.01.2009
    Ort
    27383
    Alter
    22
    Beiträge
    336
    Abgegebene Danke
    1.011
    Erhielt 202 Danke für 122 Beiträge
    Hallo,
    also ich habe die Erfahrung gemacht, das der Zander zuerst einmal richtig Gas gibt und abzieht. Und dann bleibt er stehen, geht wieder, bliebt stehen. Ich würde den Anhieb erst nach ein oder zwei minuten machen. Das kommt aber auf die Anköderung an. Wenn du nur einen Haken hast, dann würde ich warten, bei zwei Drillingen kannst du aber beruhigt sofort beim Biss anschlagen. Wichtig ist, dass der Zander keinen Wiederstand spürt!
    Reinhören.

  4. #4
    Porzellanstadtangler Avatar von pike 84
    Registriert seit
    22.01.2009
    Ort
    01662
    Alter
    33
    Beiträge
    1.281
    Abgegebene Danke
    794
    Erhielt 907 Danke für 446 Beiträge
    mit einem e-bissanzeiger habe ich es auch noch nicht probiert auf zander, persönlich
    verwende ich kleine leichte stöcker oder schilfhalme als bissanzeiger für zander.

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    1.326
    Abgegebene Danke
    713
    Erhielt 1.984 Danke für 478 Beiträge
    Ich fische grundsätzlich nur mit einer Feederrute auf Zander.
    Ein Einzelhaken durch das Maul des Köfis und mit der Ködernadel das Vorfach bei der Schwanzflosse wieder rausziehen.
    Dann kann man zu 80 % beim ersten Zupfer anschlagen und der Haken sitzt weit vorne im Maul.

  6. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei reaper1012 für den nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Saarländer Avatar von carphunter1984
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    54497
    Alter
    33
    Beiträge
    386
    Abgegebene Danke
    350
    Erhielt 383 Danke für 154 Beiträge
    Die in meinem Album gezeigten Zander habe ich dieses Jahr im Sommer innerhalb weniger Tage in der Saar gefangen:

    Ich habe ausschließlich leichte Winkelpickerruten mit der weichsten Wechselspitze verwendet.

    Die Montage war hierbei denkbar einfach:

    Auf die Hauptschnur ein Anti-Tangle Boom mit einem 30 Gramm Blei, Wirbel und 0,25 mm Vorfach mit 12er-14er Drilling. Einen Köfi mit max. 10 cm per Ködernadel aufgezogen und eine Spitze des Drillings im Schädel des Fisches befestigt, fertig !

    Zum Anhieb:

    Die Rute wurde mit geschlossener Bremse in direkter Nähe meiner rechten Hand auf einem Faulenzer abgelegt und der Anhieb wurde beim ersten ernsthaften Rucken in der Spitze gesetzt. Erfolgsquote bis dato: 100 Prozent.

    Man sollte aber nicht vergessen, dass dies von Montage zu Montage und von Wetter zu Wetter, aber vorallem von Gewässer zu Gewässer sehr variieren kann.

    Daher mein Tipp: Einfach die gängisten Varianten ausprobieren und Erfahrungen sammeln, auch wenn dies bedeutet das man mit Sicherheit das ein oder andere Mal über verpasste Fische fluchen wird, aber das gehört nun mal leider oder vielleicht auch Gott sein Dank dazu um den Fischen eine faire Chance zu geben.

    Petri

  8. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei carphunter1984 für den nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    72511
    Beiträge
    710
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 215 Danke für 155 Beiträge
    Hmm da is auch jeder anderer Meinung.

    Also uns hat man gesagt und so stehst auch in einem Buch das der Zander sich erstmal den Köder schnappt und ein paar Meter damit wegschwimmt dann stehen bleibt und erst jetzt den Köder frisst.
    Deshalb soll man wenn man mit Köfis auf Zander angelt immer erst nach der kurzen Pause zwischen 1. und 2. mal Schnurabziehen anschlagen.

  10. #8
    Saarländer Avatar von carphunter1984
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    54497
    Alter
    33
    Beiträge
    386
    Abgegebene Danke
    350
    Erhielt 383 Danke für 154 Beiträge
    Wie gesagt das sind alles Erfahrungswerte die man selbst machen muss.

    Wobei ich bei dem von dir Beschriebenen schon fast ans Hechtangeln denke.

    Der Zander saugt in der Regel seine Beute ein. Bei der von mir verwendeten Montage, vorallem bei der geringen Größe des Kofi´s hat der Zander den Fisch sofort in einem Bereich des Maules der einen sicheren Anhieb zulässt.

    Petri

  11. #9
    Porzellanstadtangler Avatar von pike 84
    Registriert seit
    22.01.2009
    Ort
    01662
    Alter
    33
    Beiträge
    1.281
    Abgegebene Danke
    794
    Erhielt 907 Danke für 446 Beiträge
    Zitat Zitat von El Hechti Beitrag anzeigen
    Betrachte das mal aus Sicht des Zanders: Was hätte er davon, erstmal eine Runde mit der Beute rum zu schwimmen, um sie woanders zu fressen???

    zander jagen oft in kleinen trupps, meist ziehen sie mit der beute fort
    um sie nicht an den artgenossen zu verlieren

  12. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von trizzy
    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    65934
    Beiträge
    299
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 715 Danke für 123 Beiträge
    vllt um ins versteck erstma zu schwimmen^^

  13. #11
    Barschschreck Avatar von Zanderjünger
    Registriert seit
    05.07.2006
    Ort
    56294
    Beiträge
    68
    Abgegebene Danke
    60
    Erhielt 13 Danke für 12 Beiträge
    also ich finde el hechti hat recht warum sollte er das tun
    aber auf der anderen seite zander sind schwarmfische
    wenn sich einer aus der gruppe löst und auf beute zuschwimmt folgen ihm
    die anderen also schnappt er sich erst mal den fisch und schwimmt weg und
    ihn dann alleine zu verspeisen
    ich würde auch dierekt anschlagen wenn das Köderfischchen ein 10 cm rotauge ist das für den zander kein problem ihn zu bewältigen aber bei
    einem größeren fisch bekommt der zander ihn nicht dierekt ins maul
    also bei kleinen KöFis dierekt anschlagen und bei größeren
    kurz warten

    da ich zander nur mit Kunstköder befische weiß ich nichts von wegen e-bissanzeiger

    hoffe konnte dir helfen
    Zanderjünger

  14. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spinnking
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    9999
    Beiträge
    556
    Abgegebene Danke
    68
    Erhielt 214 Danke für 128 Beiträge
    Versteh diese ganze Diskussion hier garnicht...
    Angeln einfach mit nem 10 oder 15 gr. Sbiro auf dem Grund und mach den Freilauf rein dann spürt der Zander rein garnichts..
    Daer Zander zieht immer voll durch ähnlich wie beim Karpfen Run.. dann stoppt er (Die Phase wo er den Köfi schluckt) und dann schwimmt er wieder los und genau dann musst du anschlagen...! So ist es bei mir und so mache ich es.. Achja und zur Info ich fische mit 10cm Köderfische und egal ob 10 oder 15 cm der zander verhält sich gleich!

    Eine Klare und deutliche Antwort findet ihr nicht auch?
    Geändert von Spinnking (22.12.2009 um 16:25 Uhr)

  15. #13
    Barschschreck Avatar von Zanderjünger
    Registriert seit
    05.07.2006
    Ort
    56294
    Beiträge
    68
    Abgegebene Danke
    60
    Erhielt 13 Danke für 12 Beiträge
    und was ist bei untermaßigen zandern??
    die können sich gut daran verschlucken

    da liegt der vorteil beim dierekt anschlagen

  16. #14
    Eishackler ;) Avatar von strasse
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    85625
    Beiträge
    786
    Abgegebene Danke
    961
    Erhielt 956 Danke für 339 Beiträge
    Zitat Zitat von Spinnking Beitrag anzeigen
    Daer Zander zieht immer voll durch ähnlich wie beim Karpfen Run.. dann stoppt er (Die Phase wo er den Köfi schluckt) und dann schwimmt er wieder los und genau dann musst du anschlagen...!
    Und dann hängt der Haken sicher im Schlund drin aber was ist mit Untermassige ?

  17. #15
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spinnking
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    9999
    Beiträge
    556
    Abgegebene Danke
    68
    Erhielt 214 Danke für 128 Beiträge
    Nein das ist ja mein Ziel zu vermeiden..Ich fische mit mind. 1/0 Haken.
    Mir ist wirklich noch nie ein Zander kaputt gegangen und komischerweise geht die Zanderbrut nur auf Köderfische unter 10 cm länge und ich angel immer drüber...

    Ich stehe für C&R und bin nur auf der suche nach der Zandergroßmutter ..

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen