Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von VolvoPeter
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    15234
    Alter
    63
    Beiträge
    368
    Abgegebene Danke
    235
    Erhielt 399 Danke für 163 Beiträge

    Was konkret ist Schleppangeln ?

    Wenn man eine Angel mit totem Köderfisch auswirft vom Kahn aus und dann sich etwas enfernt mit dem Kahn hat man doch die Angel nur ausgelegt , verankert man dann den Kahn und dann die Angel vorsichtig einholt ist das auch Schleppangeln ????

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von VolvoPeter
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    15234
    Alter
    63
    Beiträge
    368
    Abgegebene Danke
    235
    Erhielt 399 Danke für 163 Beiträge
    Und was ist wenn man die Angel nicht hinterher zieht sondern liegen lässt und dann erst wieder herran holt wenn der Kahn verankert ist ???

  3. #3
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schleppfischen

    Einfach mal Reinschauen da steht Alles.
    Gruß Frank.
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an 270CDIT-Model für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von VolvoPeter
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    15234
    Alter
    63
    Beiträge
    368
    Abgegebene Danke
    235
    Erhielt 399 Danke für 163 Beiträge
    Nach dieser Aussage könnten die Karpfenangler auch nicht ihre Angel auslegen mit einem Boot oder sehe ich da es irgent wie falsch ?

  6. #5
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Zitat Zitat von VolvoPeter Beitrag anzeigen
    Und was ist wenn man die Angel nicht hinterher zieht sondern liegen lässt und dann erst wieder herran holt wenn der Kahn verankert ist ???
    Wenn in einem Gewässer wie dem Traunsee in Österreich das Schleppfischen verboten ist kann einem so eine Technik wie du sie anwendest dann gleich einmal falsch ausgelegt werden. Ich würde sowas wenn ein Schleppverbot besteht nicht machen. Man könnte sich sonst unnötigen Ärger einholen. ( Statt eines Fisches )

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei oberesalzach für den nützlichen Beitrag:


  8. #6
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von El Hechti Beitrag anzeigen
    Das ist dann lediglich ein "Ausbringen" des Köders und zum Beispiel bei uns in Brandenburg nicht erlaubt.
    Wo steht das denn?

    Ich kann mit einer Karpfenmontage auch ohne Probleme 100-Meter + werfen, aber treff ich dann auch genau den "Barschberg" von 2-Quadratmetern.......????
    Auf so eine Distanz?

    Na da fahr ich doch lieber mit dem Boot raus und leg da die Montage ab, dann weiß ich nämlich das sie genau drauf liegt.

    Andernfalls kann ich ja auch rausschwimmen mit der Montage im Mund.....ist das dann auch verboten..........?

  9. #7
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von El Hechti Beitrag anzeigen
    Steht in der Gewässerordnung...sollte man als Angler eigentlich kennen Das Du genau an dieser Stelle auf 2x2 Metern angeln willst, ist ja Dein "Problem" bei uns sind die hinterher. Gibt gleich eine Abmahnung deswegen. Und dann schau mal im Märkischen Angler auf Seite 13 der grüne Kasten...das macht der Angelverband mit Leuten, die sich mehrfach nicht dran halten.

    Siehe Punkt 1.7:



    Könnte sich ja einer mit dem Boot dorthinstellen wollen und schon würdest Du ihn mit der Rausfahrerei behindern. Oder von einer nahen Angelstelle aus wäre der dortige Angler durch Dich behindert. Die Vorschrift soll ja gerade vermeiden, dass die Angler Ihre Schnüre über die halben oder ganzen Gewässer spannen!
    Ich nehme mal an das du Punkt 1.7 meinst oder?
    Ich sagte ja ich kann mit einer Montage so weit werfen, aber auf die Distanz treff ich keinen 2 Quadratmeterberg.
    Also fahr ich z.B. die Montage raus (mit Boot, Baitboot etc.).
    Wo ist denn da das Problem?
    Wie gesagt ich könnte ja auch daraus schwimmen.
    Wer will mich daran hindern?
    Desweiteren gibt es ja Backleads, ich denke damit werde ich dann wohl keinen stören bei seiner "Ausfahrt" etc......

  10. #8
    In ewiger Erinnerung Avatar von Alter Däne
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    126
    Beiträge
    1.193
    Abgegebene Danke
    2.090
    Erhielt 2.256 Danke für 714 Beiträge
    @Ghostrider

    Dieses Thema wurde bereits erörtert und auch gut beantwortet.

    siehe

    http://www.fisch-hitparade.de/showpo...0&postcount=18


    Gruß

    Detlef

  11. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Alter Däne für den nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von VolvoPeter
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    15234
    Alter
    63
    Beiträge
    368
    Abgegebene Danke
    235
    Erhielt 399 Danke für 163 Beiträge
    Alter Däne und wo steht das nun konkret in welchen Paragrafen ?

  13. #10
    In ewiger Erinnerung Avatar von Alter Däne
    Registriert seit
    24.02.2007
    Ort
    126
    Beiträge
    1.193
    Abgegebene Danke
    2.090
    Erhielt 2.256 Danke für 714 Beiträge
    @VolvoPeter

    hier zur Info.....

    Landesfischereiverordnung des LAVB Punkt :1.7

    Ein Angler kann maximal soviel Platz in Richtung Wasserfläche
    beanspruchen, wie er die von ihm gewählte Fangmontage selber werfen kann.

    Werfen bedeutet nicht " ablegen oder ausbringen " mittels Hilfsmittel
    (Boot, Luftmatratze, Bellyboot, Futterboot, schwimmen oder waten ).
    Man kann vom Boot aus seine Montage " auswerfen ", angelt dann aber vom
    Platz ( Boot ) aus.
    Oder man bringt seine Montage vom Ufer, Steg mittels eigenhändigen
    Auswerfens der Montage ohne Hilfsmittel ( Angelrute natürlich erlaubt ) aus !
    Um die letzten Unsicherheiten zu klären, wurde ja von dem User meines
    Link`s selbst Rücksprache mit dem Vorstand getätigt, mit der Aussage im
    Post ( siehe meinen Link ).
    Dieses sollte eigentlich verständlich genug sein.

    So, nun denke ich, dass die Sache erläutert sein dürfte.
    Passt eigentlich nicht so richtig zum eigentlichen Thema, dem Schleppangeln.

    Detlef
    Geändert von Alter Däne (16.12.2009 um 19:11 Uhr)

  14. #11
    Der Geist der Nacht Avatar von Ghostrider
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    16227
    Beiträge
    1.134
    Abgegebene Danke
    1.289
    Erhielt 1.651 Danke für 470 Beiträge
    Zitat Zitat von El Hechti Beitrag anzeigen
    Jep, stand dort, dass ich 1.7 meinte (über dem Bild).

    Wo das Problem ist, musst Du mich nicht fragen. Ich habe die Vorschriften nicht gemacht, muss sie nur befolgen.

    Sicherlich kann Dich keiner daran hindern, aber wenn Dich einer von den eifrigen Kontrolleuren kontrolliert und derjenige sehen will, wie Du durch werfen diese Stelle erreichst (dazu sind die Fischereiaufseher berechtigt!), dann siehste alt aus. Ich meine, macht es so, wie Ihr es wollt. Es geht dabei aber nicht um die Verwendung eines Bootes oder das alternative rausschwimmen. Sinn und Zweck ist es, dass Angler eben nicht über diese riesigen Distanzen angeln und möglicherweise in Fischschonbereichen oder Rückzugsbereichen der Fische angeln, wo es nicht gestattet ist.

    Du kannst Dir auch mal die Punkte 1.1 und 1.5 durchlesen. Kennst doch den Spruch "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht", Du kannst Dich jedenfalls nicht damit heraus reden, es nicht gewusst zu haben. Im Zweifel musste nämlich VOR jedem Angeln beim Verein anrufen, ob sich was geändert hat.

    Aber das müsst Ihr eben wissen, was Ihr und wie Ihr es macht, ich will es nur mal erwähnt haben.

    Ach naja ich seh das gar nicht so eng, wenn ich Spinnangeln gehe lass ich meinen Wobbler manchmal auch ewig weit abdriften, bisher noch nie Ärger gehabt deshalb.


    Petri

  15. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von kartitza
    Registriert seit
    09.11.2008
    Ort
    18
    Beiträge
    258
    Abgegebene Danke
    251
    Erhielt 335 Danke für 104 Beiträge
    In MV soll 2010 auch vom driftenden Boot gefischt werden dürfen.
    Aber ohne der Drift mittels Motor oder Ruder nachzuhelfen.

    Über die Definition bzw. die Grenze zwischen Driften und Schleppfischen sind sich die Herren der Tafelrunde noch nicht einig. Wo hört Drifen auf und fängt schleppen an?
    Da wird einiges im Ermessen der Beamten liegen. Wenn da mal nicht Stress vorprogrammiert ist.....

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen