Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Raubfischjäger Avatar von angelfreak_chris
    Registriert seit
    10.12.2009
    Ort
    01844
    Beiträge
    59
    Abgegebene Danke
    100
    Erhielt 120 Danke für 17 Beiträge

    Drop Shot - Bleigewichte

    Hallo,
    hab da mal eine Frage zum DS. Ich bin erst kürzlich auf diese Technik gekommen und wollte fragen, wie man die angebrachte Grammzahl vom Blei ermittelt.? Wie schwer sollte solch ein Gewicht sein? Danke schon mal im Vorraus
    Grüße, Chris

  2. #2
    Barschfreak Avatar von Gummifisch
    Registriert seit
    03.08.2008
    Ort
    64390
    Beiträge
    487
    Abgegebene Danke
    296
    Erhielt 371 Danke für 126 Beiträge
    Hmm das kann man pauschal nicht sagen.
    Verschiedene Faktoren spielen eine Rolle.
    Zum Beispiel wie weit du werfen musst um die Hot Spots zu erreichen,der Wind oder die Strömung.
    Ich angel mit DS im See und verwende eigentlich immer Bleie um die 15-20 Gramm.
    So ist es zwar etwas auffälliger und nicht so fein aber dann habe ich immer Bodenkontakt und muss nicht immer rumsuchen.
    Gruss Gufi

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Gummifisch für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Raubfischfreak Avatar von Tim Kuehn
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    42289
    Alter
    28
    Beiträge
    1.163
    Abgegebene Danke
    494
    Erhielt 1.232 Danke für 317 Beiträge
    Fischt du vom Boot oder vom Ufer mit DS?
    Wie Gummifisch schon beschrieben hat.
    Kommt es auf verschiedene Faktoren an.
    Ist der Grund Steinig oder Matschig?
    Wie Groß sind deine DS-Köder die du anbietest.
    Normalerweise heißt es immer so fein wie möglich.
    Ich persönlich fische vom Boot aus meist so mit ca.15 gramm.
    Aber das gute der DS-Bleie, man kann sie jederzeit wechseln.
    Also würde ich dir raten, ein paar verschiedene zukaufen und am See kannst du schauen, ob du einen guten Kontakt zum Köder und der Rute hast.
    Gruß Tim

  5. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Tim Kuehn für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi Petrijünger Avatar von Bazzi
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    44809
    Alter
    34
    Beiträge
    82
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 44 Danke für 20 Beiträge
    Bei der Grammzahl kannst du eigentlich nicht viel falsch machen!

    Bei der DS angelei hat das Blei ja die ganze Zeit Grundkontakt also ist es nicht sooo schlim wenn du zuviel Blei dran hast.Ich würd sagen lieber ein bisschen mehr als zu wenig!Musst auf jeden Fall immer ein gutes Gefühl für den Köder haben um die Bisse zu erkennen.

    Aber probieren geht über studieren

  7. #5
    Raubfischjäger Avatar von angelfreak_chris
    Registriert seit
    10.12.2009
    Ort
    01844
    Beiträge
    59
    Abgegebene Danke
    100
    Erhielt 120 Danke für 17 Beiträge
    Ok, noch eine Frage zu Klemmhülsen. Ich weiß zwar, dass diese umstritten sind, dennoch hatte ich bisher keine Probleme. Welche Größe der Klemmhülsen (mm) wäre bei einem 0,27 Fluorcarbonat angebracht?

  8. #6
    Profi Petrijünger Avatar von Bazzi
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    44809
    Alter
    34
    Beiträge
    82
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 44 Danke für 20 Beiträge
    Ich meine von 7 - 30 Gramm sind alle DS Hülsen gleich groß!Passt aber dann bei 0,27 FC optimal!
    Würde aber nicht unbedingt die ganz billige Variante nehmen da diese oft die Schnur ein stück einschneidet und diese dann an der Stelle reißen kann!

    LG

  9. #7
    Kanalspezi Avatar von rolforix
    Registriert seit
    17.12.2009
    Ort
    24768
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 2 Beiträge
    Also ich rate von Klemmhülsen ab, da verletzt Du immer die Schnur was bei einem guten Biss zum reissen führen kann.
    RU

  10. #8
    Kanalspezi Avatar von rolforix
    Registriert seit
    17.12.2009
    Ort
    24768
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 2 Beiträge
    Hi Chris nach meiner Erfahrung so zwischen 15 und 50g kommt immer auf Strömungsgeschwindigkeit des Gewässers an.
    Mindestens 15g sollten es aber sein und keine starre Rutenspitze verwenden.

    Gruß RU
    RU

  11. #9
    Profi Petrijünger Avatar von Bazzi
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    44809
    Alter
    34
    Beiträge
    82
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 44 Danke für 20 Beiträge
    Ja bei den billigen Bleien passiert das schonmal!
    Aber da beim DS der Haken immer über dem Blei in die Schnur gebunden ist, ist dann lediglich das Blei futsch!

    Was für ein Blei würdeste denn zum DS empfehlen???

  12. #10
    Barben-Spezialist Avatar von Toller-Hecht14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    53229
    Alter
    23
    Beiträge
    319
    Abgegebene Danke
    388
    Erhielt 423 Danke für 125 Beiträge
    http://www.tackle-dealer-shop.de/sho...hot-Bleie.html

    Sau günstiger shop. bei dem preis für das DS-Blei kannste nix sagen.
    Hab da auch am sonntag bestellt

  13. #11
    Profi Allrounder Avatar von canislupo
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    49565
    Alter
    62
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    59
    Erhielt 239 Danke für 128 Beiträge
    Ich giesse meine DS Bleie selber.

    Zwei Flacheisen besorgen 150mm lang, 50mm breit 8mm dick.
    Nun jeweils 5mm vom Ende durch die flach aufeinanderliegenden Eisen je ein Loch 5mm durchbohren und 6mm Gewinde einschneiden.

    Dann das andere Eisen mit 6mm aufbohren. Nun eine Sechskantschrauben mit Schaft 6mm in das Gewinde einschrauben so das sie fest ist.

    Jetzt mit der Eisensäge die Schraube an dem Schaft auf 8mm vom Flacheisen absägen, entgraten und die beiden Eisen zusammen stecken.

    Die im Schraubstock zusammen geklemmten Eisen, körnen, dort wo gebohrt werden soll.
    Mit der Ständerbohrmaschine nun senkrecht in die Seite Löcher bohren, 6mm + 8mm, 30mm tief. Geht am besten wenn sie in einen Maschinenschraubstock eingespannt werden.

    Jetzt mit einem 2,5mm Bohrer komplett durchbohren. Dann von der anderen Seite nochmal mit einem 4,5mm Bohrer,18mm tief reinbohren.

    Wenn man die Eisen auseinandernimmt kann man Wirbel in die 2mm einlegen, dann zusammenstecken und es kann gegossen werden. Ich verwende normale Wirbel es gehen auch Ösen aus Draht, die Wirbel mit der Klemmseite gibt es im Fachhandel.

    Restblei bekommt man billig beim Dachdecker oder Reifenhandel. Es kann mit einem Gasbrenner geschmolzen werden.

    Eine kleine Edelstahlkelle gibt es billig im Supermarkt, die verwende ich zum Bleischmelzen und das giessen geht auch sehr gut damit.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von canislupo (14.01.2010 um 15:26 Uhr)
    Ich fische seit meinem 6. Lebensjahr (mein Urgroßvater hat mich immer mitgenommen). Ich baue, verbessere, restauriere und repariere Ruten und Rollen.
    www.fruehauf-bramsche.de

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen