Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    31.07.2009
    Ort
    93
    Beiträge
    157
    Abgegebene Danke
    19
    Erhielt 18 Danke für 8 Beiträge

    Welches Aquarium für Fische vom See

    Hallo wollte euch mal Fragen da ich mir ein Auqarium holen wollte
    hatte schonmal ein kleines mit guppys wurde mir aber zu langweilig

    wollte mir eins machen wo rotaugen ... vielleicht auch kleine welse rein sollten finde ich interessanter das verhalten ...

    aber welche größe vom becken würdet ihr so empfehlen
    sollte das wasser warm oder kalt sein ( heizstab)

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Hechtforelle
    Registriert seit
    31.10.2008
    Ort
    21129
    Alter
    42
    Beiträge
    2.622
    Abgegebene Danke
    5.804
    Erhielt 2.911 Danke für 1.197 Beiträge
    Hallo DaBasti,

    meinst du mit den Welsen die, die 2,xx Meter lang werden? Falls ja müsstest du dein Wohnzimmer fluten um es einigermaßen artgerecht hinzubekommen.

    Auch bei Rotaugen sollte das Becken dann ab 250l haben.
    MFG, Nicki

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Hechtforelle für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    35
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    Hi,

    also da gibt es eine Alte Grundregel welche besagt je 1cm Fisch 1cm Wasser. Das sollte allerdings wirklich nur die Obergrenze sein. Du mußt natürlich für eine Artgerechte Haltung noch andere Bedingungen wie Revierbildung etc beachten.
    Die Regel macht auch nur für kleinere Fischarten sinn. Ist wohl aber auch für Rotaugen grenzwertig.

    Egal. Sagt man mal Rotaugen sind ein Schwarm Fisch, dann solltest du ~10 Fische haben. Bei einer Größe von 15cm sind das 150cm Fisch also 150l Wasser. Da das aber die wirkliche Obergrenze ist solltest du wie Hechtforelle schon sagt mind 250l Wasser haben.

    Hab da noch was aus einem Artikel:Tierschutz der Artgerechten Haltung gefunden:
    "Der Allgemeinzustand der Fische und des
    Aquariums mit Versteckmöglichkeiten, Bepflanzung, Vergesellschaftung und Besatzdichte sind maßgebend
    für das Wohlbefinden der Tiere. Die in der Anlage angeführten Angaben zur Aquariengröße sind
    Mindestmaße für ausgewachsene Tiere. Fische, die größer werden, müssen auch als Jungfische in Aquarien
    der gleichen Größe gehalten werden. Süßwasserrochen, Knochenzüngler und Großwelse mit einer
    Endgröße von über 40 cm sind in Aquarien mit mindesten 4 Quadratmeter Grundfläche für zwei Tiere zu
    halten. Jedem weiteren Tier muss ein Quadratmeter mehr zur Verfügung gestellt werden.
    "

    Soviel zu deinen Welsen

  5. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von hurby1980
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    59348
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Abgegebene Danke
    701
    Erhielt 651 Danke für 200 Beiträge
    Diese alte Grundregel ist nicht mehr so ganz aktuell.
    Es kommt immer darauf an, wieviele Fische davon am Grund, im Mittelwasser und im Oberwassser leben. Dieses Verhältnis sollte schon ausgewogen sein, dann hast Du lange Spaß daran.
    Mit Deinen Welsen würde ich mir das nochmal überlegen....da gibt es nämlich noch so eine Regel....die da sagt: "Fische passen sich dem Gewässer an"
    ....die ist so auch nicht ganz richtig(im groben und ganzen schon) aber
    ein Wels der normalerweise ca 2 Meter wird, kann seine volle Länge niemals
    in einem 250 Liter Becken erreichen und wird irgendwann eingehen. Du solltest wenn dann überhaupt kleinere Unterarten des Welses wählen.
    Das andere Problem bei Welsen(die Räuber sind) ist, das Du nicht all zu lange andere Fischarten in Deinem Becken wiederfinden wirst,wenn sie die richtige Größe zum fressen haben.
    Der Wels im Becken läßt es sich schmecken!!!!
    Du solltest dann auch nicht so viele von ihnen halten, denn ist das Becken zu klein, werden sie sich selber jagen, weil sie einfach ihr Revier verteidigen
    wolllen bzw. auch eine Möglichkeit brauchen um sich zurück zu ziehen.
    Ich möchte Dir das aber auch nicht aureden, denn jeder sollte seine
    Erfahrungen selber sammeln!
    Wenn es soweit ist mach mal ein Foto davon....

    Gruß.........Torben

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an hurby1980 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    mein vorredner hat recht jeder sollte die erfahrung selber machen!

    aber lass dir einen tip geben von jemanden der die erfahrung schon gemacht hat bzw. grade macht !

    ich gebe dir den tip lass es mit den welsen!

    ich habe 2 stück im becken und noch ein katzenwels(die meiner meinung nach eine super alternative zum richtigen wels sind!)

    leider habe ich es zeitlich verpasst die richtigen welse wieder auszusetzen (werde ich im fruhjahr machen!)

    so jetzt zu dem becken!

    wenn du platz hast kann ich dir ein 400l becken empfelen (das habe ich auch!)

    da hast du schon was vernümpftiges!

    da kannst du dann auch nen kleinen schwarm plötzen oder rotfedern einsetzen!

    auf keinen fall einen heizstab!

    die fische aus unserer umgebung sind KALTwasserfische und bei einer zimmertemp:von ca 20 grad passt sich das wasser so ziehmlich an und das langt dann auch!

    sonst ist der stoffwechsel der fische zu hoch !

    gute bepflanzung ist ein MUSS auf keinen fall irgendein plastikmüll!das ist nicht artgerecht(meiner meinung nach!)

    musst jedoch damit rechnen das die fische die pflanzen fressen!

    in meiner signatur findest du diverse videos meiner becken ! möchte dir dennoch den katzenwels direkt zeigen !(die gute alternative!)

    KLICK HIER

    dazu kommt noch das welse bekannlich nachtaktiv sind ! und am tage nicht viel bieten für die optik!

    also im entefekt musst du es selber wissen !
    ist bloss nen tip von mir!

  8. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    35
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    Diese alte Grundregel ist nicht mehr so ganz aktuell.Es kommt immer darauf an, wieviele Fische davon am Grund, im Mittelwasser und im Oberwassser leben. Dieses Verhältnis sollte schon ausgewogen sein, dann hast Du lange Spaß daran.
    Das ist klar. Ich habe auch geschrieben auch geschrieben daß andere Bedingungen berücksichtigt werden müssen.
    Basti will ja aber in seinem Aquarium nur Rotaugen und Welse rein setzen und kein Zierfischaquarium einrichten. Da finde erst mal Oberflächenfische in einem heimischen See^^
    Und als Bodenfische scheiden Welse ja wegen der Größe definitv aus wenn man sie länger artgerecht halten will.

    Dann sagst du noch die Welse werden
    irgendwann eingehen
    aber dann auch gleich:
    Ich möchte Dir das aber auch nicht aureden, denn jeder sollte seine
    Erfahrungen selber sammeln!
    Du meinst doch nicht wirklich ernsthaft er soll einfach Welse einsetzen auch wenn sie dann in absehbarer Zeit verenden werden??????

  9. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    35
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    @ Blackpike
    mein vorredner hat recht jeder sollte die erfahrung selber machen!
    mann muß nicht jede Erfahrung selber machen!

    Ich habe auch selber ein 400L Becken noch 2 kleinere und sogar nen Teich mit Fischen uind selbst da würde ich keinen Wels rein setzten.
    Also ich kenn mich da auch ein wenig aus.

  10. #8
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    eingehen tuen sie nicht! das ist quatsch!


    NACHTRAG
    ich möchte dir auch nicht unterstellen das du keinen plan hast!

    und ich weiss für mich ich machen es auch nicht mehr!

    ich versuche ihm die sache sachlich auszureden!da ich die erfahrungen schon gesammelt habe !
    Geändert von blackpike (20.11.2009 um 09:15 Uhr)

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an blackpike für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.11.2008
    Ort
    87600
    Alter
    35
    Beiträge
    393
    Abgegebene Danke
    1.216
    Erhielt 545 Danke für 171 Beiträge
    Das kommt natürlich auf die Beckengröße drauf an.
    Wenn man wie du nen 400l Becken hat dann halten es die Welse natülich ne ganze Weile aus. Das wäre wohl auch noch in einigermaßen in Ordnung da nen Wels für einen begrenzten Zeitraum rein zu setzten.
    Hatt man nen kleines Guppy Becken dann sieht das schon wieder anders aus.

    Aber auch das 400L Becken wird da doch schnell zu klein. Die Welse wachsen in den ersten Jahren doch sehr schnell ab. Oder wieso willst du sie jetzt raus setzen?

    Ich meine ich hatte da natürlich auch schon die Idee einheimische Fische rein zu setzten. Welcher Aquarianer und Angler hat die Idee denn schon nicht gehabt. Also nichts für ungut

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tschensen für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Fischjäger Avatar von perik
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    70949
    Alter
    40
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    891
    Erhielt 501 Danke für 234 Beiträge

    Katzenwelse

    von blackpike: ich habe 2 stück im becken und noch ein katzenwels(die meiner meinung nach eine super alternative zum richtigen wels sind!)

    Kann ich nur empfehlen!
    Das entspricht auch meiner Meinung! Ich hatte auch schon 2 Zwergwelse (Katzenwelse). Die sind für Welse relativ lebhaft und fressen vor allem alles mögliche (Fischfutter , hunde- ,katzenfutter, kartoffeln, alles, wovon du denen was abgeben willst). Bei guter Fütterung vergreifen die sich selten an den anderen Fischen. Auch werden die ja nicht so groß. Und relativ zahm sind die bei mir auch geworden. Nach ein paar wochen haben die mir kleine tote Rotaugen (ca. 3-4cm) an der Oberfläche aus der Hand gefressen.

    Ach ja. Das Becken kann im Endeffekt gar nicht groß genug sein!!
    Ich kenne die Regel so: 1L Wasser für 1cm Fisch??
    Bei einheimischen Süsswasserfischen würde ich kein Becken unter 150L verwenden. Für die genannetn Welse 200L aufwärts, und den Fischbesatz so gering wie möglich halten. Lieber ein paar Wasserschnecken und Pflanzen (wenn möglich) dazu tun, auf jeden Fall genügend Versteckmöglichkeiten!!!

    Viele Grüße und viel Spaß
    Fische fangen, Fische verwerten --> Das Ziel ist der Fisch!

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an perik für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Durst kommt beim trinken Avatar von blackpike
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    13088
    Alter
    32
    Beiträge
    1.211
    Abgegebene Danke
    2.468
    Erhielt 1.947 Danke für 593 Beiträge
    ja sie werden extrem schnell gross! da hast du recht deswegen kommen sie raus!

    deswegen rate ich auch von ab!

    man kann auch in einem 400l becken einheimische fische setzen !

    ich denke da schon ans nächste jahr!

    da werden dann mein becken 4 rotfeder ; 2 schleie CA 3cm ; und stichlinge schmücken ! dazu teichmuscheln und einheimische pflanzen!

    und der flösselaal bleibt auch drin!

    schau mal hier! bei ca 18 sec sieht man ihn!

    HIER

    eine gute alternative zum richtigen aal

  17. #12
    Steinfurth
    Gastangler
    Hi...
    ich habe ein Becken 2,00m lang 70 cm Tief und Hoch...und ich stelle fest das auch das für Fische wie Wels Rotaugen usw. viel zu klein ist...
    Bin nun dabei ein Becken rund mit 1,50 Durchmesser und 80 cm hoch aus GFK zu Bauen...

    Wenn das fertig ist..ca. 2 Wochen ..kommen Bilder

  18. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    16.06.2008
    Ort
    14641
    Beiträge
    191
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 135 Danke für 61 Beiträge
    Hi!

    Ich hab mein Wohnzimmerbecken (576L) auf einheimische Fische umgestellt, nachdem von den afrikanischen Buntbarschen nur noch ein paar wenige übrig waren. Sprich: Heizung im Sommer aus und nicht mehr eingeschaltet. Die Temperatur geht nicht unter 20°, es sei denn direkt nach einem Wasserwechsel (30-50% alle 2-3 Wochen).
    Derzeit leben neben dem letzten Melanochromispaar und Neo. brichardis, die nicht "auszurotten" sind, 4 Rotaugen, 4 Rotfedern, 2 Güstern, 2 Ukels und zwei kleine Barsche drin. Die drei grössten Fische sind 2 Rotaugen und eine Rotfeder mit ca. 17-20cm. Alle anderen sind deutlich kleiner (6-12cm).
    Das Becken ist für diese Fischmenge und Größe grenzwertig. Die Tiere fühlen sich zwar wohl (fressen wie blöd, sind munter, zeigen umfangreiches interessantes Verhalten und sind alle gesund), aber durch den rel. guten Stoffwechsel kacken die doch einiges zusammen.

    Darüber hinaus sind alle Weißfische sehr schwimmfreudig. Uns bei Räubern im Becken, die große genug sind eine Bedrohung darzustellen, muß auch mit dem Springen der Fische gerechnet werden. Von daher würde ich sagen, das man bei Fischen von 6cm und größer wirklich nicht unter 400l, besser 500 und mehr anfangen sollte. Wichtig ist auch ein guter Filter und bei nicht dschungelmäßiger Bepflanzung eine Belüftung.

    Wenn man den Platz nicht hat: Im Frühjahr mit einem Eimer oder feinen Kescher etwas von der Weißfischbrut einfach abschöpfen. Diese kann man durchaus in einem 60l Becken halten. Sie sind aber etwas heikel, weil sie Lebendfutter brauchen. Mein Sohn hat ein 60er stehen mit Weißfischbrut aus dem Frühjahr. Wir haben einen Buddeleimer ins Wasser geworfen und wieder eingeholt und hatten 6-7 Fischchen drin. Diese anfangs nicht mal ein cm großen Jünglinge sind jetzt ca. 3cm groß und fressen mittlerweile problemlos Flockenfutter.

    Übrigens: Vor dem Katzenwels muß ich etwas warnen. Er geht durchaus brutal beim Fressen vor. Wir haben ihn mal vor vielen Jahren als Jungfisch fürs Warmwasserbecken gekauft... angeblich gaaaanz harmlos laut Zooladen. Tja, nach einigem Wachstum verschwand zuerst nach und nach der Neonschwarm ("Die haben die Neonkrankheit... die sind alle ganz blass")... als dann eines Tages ein fettes Black Molly Weibchen mit aufgerissenen Bauch umhertrieb, gab es keine Ausflüchte mehr.
    Der Wels ging dann zu einem Freund mit Großbecken und ebenso großen Buntbarschen. Doch dort hat er dann tatsächlich einen Buntbarsch von nicht kleiner Größe einfach gekillt, in dem er diesen gegen die Scheibe rammte und dabei dessen Schwimmblase zerstörte.
    Er starb einige Zeit später vermutlich an Überfressen.

    Gruß...
    Deinosuchus

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an deinosuchus für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Fischjäger Avatar von perik
    Registriert seit
    30.11.2008
    Ort
    70949
    Alter
    40
    Beiträge
    409
    Abgegebene Danke
    891
    Erhielt 501 Danke für 234 Beiträge
    Ich würde dringend davon abraten Warmwasser- und Kaltwasserfische zu vergesellschaften, dass das nicht gut geht, ist in der Regel vorprogrammiert, besonders, wenn da Raubfische dabei sind!!!
    Wie schon beschrieben, meine Katzenwelse waren akzeptable KALTwasseraquarienfische, zu denen ich jederzeit raten kann, wenn man Welse im AQ haben will. Wenn sie zu groß sind, müssen sie natürlich weg.
    Die Barsche waren aber auch recht interessant. Nur allerdings etwas anspruchsvoller in der Futterwahl.
    Natürlich sollte das Wasser möglichst kalt bleiben, auch im Sommer (wegen Stoffwechsel (Kacke) und Fresslust und Wachstum der Tiere)
    Wenn du die Möglichkeit hast kannst das Becken auch im Keller aufstellen. Ich hatte es in einem kühlen recht dunklen Raum (Nordseite mit wenig Fenstern?).

    MfG

    ach ja @deinosuchus: Wenn der Wels (präferierte Temp. ca. 15-maximal 25°C!!!!) mit mit einem black Molly (präferierte Temp. 26-28°C, mal von den Wasserwerten abgesehen) zusammen im Becken war, ist auf jeden Fall was schief gelaufen! Diese Situation würde ich nicht als gutes Beispiel für das Verhalten dieses Welses heranführen!
    Geändert von perik (20.11.2009 um 10:12 Uhr)
    Fische fangen, Fische verwerten --> Das Ziel ist der Fisch!

  21. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von hurby1980
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    59348
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Abgegebene Danke
    701
    Erhielt 651 Danke für 200 Beiträge
    @Tschensen

    Ich habe ja auch geschrieben, das er vielleicht eine Alternative(bzw. kleinere Unterarten) zu den
    2 Meter Welsen suchen sollte!!!!
    Natürlich soll er KEINE Fische quälen!!!!

    Ich glaube Du hast das ein bischen falsch verstanden!

    Gruß..........Torben

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen