Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Schlepp u. Hegenenfischer Avatar von Helmut K.
    Registriert seit
    29.10.2009
    Ort
    83052
    Alter
    51
    Beiträge
    552
    Abgegebene Danke
    499
    Erhielt 2.012 Danke für 346 Beiträge

    Jedes Jahr wieder Teil 3

    Das Starnberger See Treffen





    Die Teilnehmer: Hansi, Wolfi, Udo, Uwe, Simon, Martin, Dominik, Helmut, Matthias, Buchi mit Sohn Ludwig und Benjamin





    Nach dem unsere Schweizer Freunde Ihr kommen Anfang September angekündigt hatten, beschloss Hansi das ganze mit einem Forumstreffen zu verbinden. Als Gewässer hatte er gleich den Starnberger See, sein Hausrevier, vorgeschlagen das sofort auch mit Begeisterung akzeptiert wurde, da es nicht weit von unseren Unterkünften ( bei Hansis Eltern und Wolfis Freundin) ist. Auch hatten wir mit Hansi und Wolfi 2 Fischer die sich sehr gut mit dem Starnberger See vertraut sind.

    Als der Termin feststand, und der Thread im Forum erschien stand auch sehr schnell fest welche Leute zum Treffen erscheinen würden. Und auch hier standen ( bis auf eine Ausnahme) wieder alle zu Ihrer Zusage und erschienen zum Treffen. Am Donnerstag ab ca. 09:00Uhr waren Wolfi, Mathias und Hansi unterwegs um die Hütte startklar zu machen, die Boote zusammenzufahren und den Rest noch organisieren. Udo war natürlich wieder der erste und kam schon um 14 Uhr zum Hansi. Natürlich ging es dann noch an den See um zu fischen. Und durch die Seenkenntnis von Hansi dauerte es auch nicht lange bis Udo seine ersten Renken gefangen hatte.





    Bis zum Abend wurden dann noch von Hansi und Udo zusammen 4 Renken verhaftet. Das eigentliche Vorhaben „guten“ Plätze zu finden, und einen Hotspot ausmachen misslang zwar, aber das Fangergebnis stimmte uns doch ein wenig zuversichtlich das die nächsten Tage noch einiges möglich wäre.



    Um 20 Uhr brachen dann Hansi und Udo Richtung Oberhauser, der Dorfwirt in Hansis Ort, auf und das warten auf die Schweizer begann, diese sind dann so gegen 23:30Uhr bei uns nach über 5 Stunden Fahrt gut angekommen, und das Wiedersehen wurde dann auch noch in der Dorfwirtschaft angemessen gefeiert.





    Nach ein paar Bierchen und Schnäpsen mussten wir um 02:30Uhr das Wirtshaus verlassen. Hierbei machten dann Uwe und Udo keine so glückliche Figur als sie über einen Blumenkasten, der sich im Eingangsbereich befindet „geflogen“ sind. Hierbei kann spekuliert werden ob sie das wegen der Dunkelheit oder der Wirkung der flüssigen Birne und Bieres getan haben. Auf den Schreck darauf gab es noch einen kleinen Mitternachtssnack ohne diesen sie nicht schlafen konnten, dieser bestand aus einen mitgebrachten „Geräuchertem“ von Udo und einer halben Bier. Danach gingen alle zu Bett um nach kurzen Schlaf am nächsten morgen um 7.30 Uhr wieder aufzustehen. Dieses Vorhaben viel zwar nicht allen sehr leicht, aber es musste sein, wollten wir doch den ein oder anderen Fisch fangen. . Nach ausreichend Kaffee ging es dann los zum Touristenangelschein kaufen, was sich nicht als einfach gestaltete, da sie bei Hansis Gemeinde seit ca. 10Jahre keinen mehr ausgestellt hatten. Aber irgendwie haben Sie es dann schon geschafft.

    Dann ging es aber schnell auf nach Seeshaupt noch die Angelkarten kaufen, das reibungslos klappte und ab ans Wasser. Schnell noch die Leute auf die Boote verteilen und los ging’s. Udo war mit Wolfi im Boot, der ihm sagte er soll ins Boot springen und wie der Udo halt ist, hat er’s auch gemacht und eine unsanfte Landung im Boot hingelegt (der Boden war durch den Tau sehr rutschig). Martin durfte alleine ins Boot und ich war mit Uwe beim schleppen. Das vierte Boot besetzen Dominik und Simon, Dominik hat sich als aller erstes den Kuchen von Udo geschnappt und das Boot beladen, dann kam erst das Angelzeugs. Für Dominik ist halt süßes Essen genauso wichtig, wie das Fischen.

    Drei Boote begaben sich zum Renkenfischen, eines ging zum Schleppen auf Hechtjagd. Als ich um kurz nach halb eins Mittag beim Hansi eintraf und Ihn am Handy anrief, sagte mit Hansi: „ Simon und Dominik sind gerade beim Baden, darum könnte es ein wenig dauern bis sie mich von der Hütte abholen kämen“. Meine Gedanken darauf waren: „ die fahren fast 500 Km um dann im Mittlerweilen kalten Starnberger See zu baden? Gut es war traumhaftes warmes Wetter, aber ich dachte sie kämen zum fischen“.

    Als nach einer knappen halben Stunde dann die Boote an der Hütte eintrafen, wusste ich was Hansi meinte. Simon und Dominik hatten beim Versuch eine Schachtel Perlen zu fangen, die Ihnen vom Nachbarboot zugeworfen wurden eine saubere Eskimorolle mit dem Boot vollbracht. Das Ergebnis dieser Eskimorolle schaute dann so aus: Das Boot halb unter Wasser, selber geschwommen, den Kuchen angefüttert und leider eine Angel verloren.

    Als auch Hansi und Uwe vom Schleppen eintrafen zeigten sie uns einen Hecht von 90cm den sie in Gemeinschaftsaktion gefangen hatten.





    Nach einer kurzen Pause (Wolfi musste heimfahren und frische Klamotten für die beiden holen)

    (Auf dem Foto sieht man wie wir auf den Wolfi warten)





    sind wir wieder los gezogen um noch den ein oder anderen Fisch zu fangen. Wir haben etliche Plätze ausprobiert und konnten auch den ein oder anderen Fisch landen, als plötzlich Udo beim einstellen des Schwimmers einen Biss hatte. Er fing zu drillen an, machte sich aber keine größeren Gedanken, da es ja nur eine Laube ist. Hansi hatte ihm dann den Kescher gegeben, da er ja nur eine „Laube“ an der Angel hatte. Während des Drills wurde aber aus der Laube eine Renke, wie der „Profi“ feststellte, als dann aber der Fisch am Boot vorbei schwamm ist aus der Renke eine schöne Seeforelle geworden. Nach kurzem atemberaubenden Drill (Udo hatte mal wieder an seiner Bremse gespielt :lol: ) konnten wir die schöne Seeforelle mit 53cm landen.



    Wolfi und Martin konnten etwas weiter entfernt noch einige Fische fangen, was uns Hoffnungen für den nächsten Tag gab. Gegen 18 Uhr haben wir aufgehört zu fischen, die Boote noch schnell verstaut und noch kurz die schöne Stimmung am See genossen.



    Beim Hansi angekommen, führte uns Simon vor wie man schnell und sauber Fische filetiert. Einfach unglaublich wie Simon dieses beherrscht, dabei ist es egal, ob es sich um einen größeren Hecht, eine Seeforelle oder um Renken handelt.






    Als dieses erledigt war, zählten wir auch den Fang dieses Tages zusammen. Dieser bestand aus 10 Renken, 4 Saiblingen, einer Seeforelle und einem Hecht. Dieses Ergebnis war sicherlich nicht überragend, aber wir waren sehr zufrieden. Besonders die Geschichte von Udo´s Seeforellenfang sollten wir noch einige Male am Abend zu hören bekommen. Mittlerweile war auch Matthias zu uns gestoßen. Und wir begaben uns zum Abendessen. Udo hatte einen leckeren Salzbraten mitgebracht und Wolfi´s und Hansis Eltern hatten verschiedene Salate dazugemacht. Bei leckerem Essen und guten Bier hatten wir eine Mordsgaudi, und einen wunderschönen Abend der uns sicherlich in guter Erinnerung bleibt. Auch Hansis Eltern musste es sehr gut gefallen haben, denn sie waren mit mir und Uwe bis in die frühen Morgenstunden sitzen geblieben. So das auch dieser wunderschöne Abend leider viel zu schnell verging. Folgend mal ein paar Bilder vom geselligen Abendmahl:

    Unser leckeres Büfett



    Nach dem Essen folgte eine Schnupfrunde





    Hier sieht man Martin beim Entwurf für eine original Schweizer Schnupfmaschine. Ob die wohl in Serie geht ?



    Udo beim Erzählen seines ersten Seeforellendrills



    Samstag



    Nach einer wieder mal viel zu kurzen Nacht, denn wir mussten pünktlich um 08:00Uhr in Seeshaupt sein, wo der Buchi mit Sohn schon auf uns gewartet hat. Auch Benfisch kam pünktlich um 8:15Uhr mit dem Zug in Seeshaupt an und musste am Bahnhof abgeholt werden.

    Als dieses geschehen war und alle an der Hütte angekommen waren, wurde noch schnell ein 6. Boot organisiert und schon konnte es losgehen. Wieder wurden alle auf die Boote verteilt (dieses mal wurde bei der Einteilung sehr Gewissenhaft vorgenommen, nicht das wieder wer Baden geht) und raus auf den See. Wir waren dann in der Seeshaupter Bucht auf Saiblinge und Renken, aber so richtig wollten die Fische nicht beißen. Es ging alles sehr zäh, aber es wurde immer wieder mal in einem Boot ein Fisch gelandet. Und das wichtigste: die Schweizer konnten ihre ersten Seesaiblinge fangen.

    Hier ist Uwe beim Drill eines Seesaiblings, mit einer Ihm ungewohnten Laufrolle zu sehen

    und hier die begehrte Beute in Nahaufnahme


    Mittag ging es wieder ans Ufer um Brotzeit zu machen, Leberkässemmeln. Den eigentlichen Plan vom Grillen hatten wir verworfen, da es und zulange gedauert hätte, wir wollten ja noch einige Fische verhaften. Die Mittagspause wurde unterschiedlich genutzt, Udo zum Beispiel hielt am Steg ein kleines Nickerchen wo er sicherlich nochmals den Seeforellendrill vom Vortag genoss,



    Matthias nutze die Pause um seine Schlepprute mit einem Castiac Gummifisch zu bewaffnen.



    Am Nachmittag zogen wir wieder raus und suchten erneut die Fischschwärme. Das sich aber um die frühen Nachmittagsstunden als schwierig herausstellte weil die Fische ziemlich Beisfaul waren. Und jeder versuchte es sich auf dem Boot so gemütlich wie möglich zu machen.

    Ich für mein Teil hatte dann auch eine perfekte Stellung gefunden, um zu fischen und dennoch eine gemütliche Stellung zu haben.



    Uwe durch einen Bandscheibenvorfall immer noch gehandicapt machte auf meinem Kissen auf der mittleren Bootsbank aber dennoch auch einen zufriedenen Eindruck.



    Vielleicht lag es aber auch daran, das ich Ihn den ganzen Tag auf dem See

    Herumruderte. Als wir eine größere Seeforelle beim rauben in Wurfweite beobachten konnten, merkte ich von seinen Kreuzschmerzen nicht mehr, so steigerte er sich in das Vorhaben sie zu erwischen. In der Zwischenzeit verlor Hansi einen weiteren guten Hecht durch einen Schnurbruch der Hauptschnur. Bedeutend besser erging es Matthias und Simon die nach Mittag sich ebenfalls zum Schleppfischen aufmachten. Matthias gelang es endlich seinen ersten Meterhecht zu landen. Der Fisch brachte es genau auf 105 cm Länge.

    Der glückliche Fänger mit seinem Prachtexemplar



    Buchi wollte indes seinem 10jährigen Sohn Ludwig das Renkenfischen näher bringen, aber anscheinend lief da etwas verkehrt da Ludwig größere Renken fing als sein Vater.

    Am späten Nachmittag hatten wir dann auch wieder einen Schwarm Saiblinge gefunden, die auch Hunger hatten. Auch Benjamin war es nun vergönnt seine ersten Fische mit der Hegene zu fangen, was Ihm sichtlich Freunde bereitete und Hansi schon Angst hatte seine Zupfrute samt Eigenbaulaufrolle nicht mehr zu bekommen.



    Um ca. halb sieben Abends mussten wir dann das Bootfischen beenden, da die Boote noch aufgeräumt die gefangen Fische versorgt werden mussten. Außerdem sollte es bei Dunkelheit noch auf Ruten(Quappen) gehen.

    Die staatliche Tagesausbeute




    Der Rutenansitz im ca. 20 Km entfernten Berg gestaltete sich dann auch so wie eigentlich erwartet. Die Tage vor dem Treffen wurden bei schlechtem Wetter zahlreiche Ruten gefangen, jedoch nun jetzt bei Sonnenschein und warmen Temperaturen hatten sie keinen Appetit mehr. Lediglich eine Rute wurde von einem Angler der sich auch an diesem Platz befand erbeutet.

    Wir genossen aber dennoch die angenehme Witterung und das gemeinsame Nachtangeln. Hatten wir doch auch noch genügend Proviant dabei uns das warten auf einen Biss zu verkürzen.



    Um 23 Uhr haben wir dann das Rutenfischen durch das Nachtangelverbot beenden müssen und sind zum Rückweg in unser Quartier aufgebrochen, wo wir den Tag noch bei einem Abschlussbier den Tag Revue passieren lassen wollten.

    Dieses gestaltete sich dann aber als eine längere Angelegenheit, da die Reste vom Vortag nicht schlecht werden sollten. Auch Hansis Mutter gesellte sich wieder auf die Hausbank und servierte und wieder einige Köstlichen wie Käse und Wurst.


    Man lies die letzten 2 Tage nochmals Revue passieren und lachte noch über diverse Vorkommnisse des Treffens. Leider ging auch hier die Zeit rasend schnell vorbei und schön langsam löste sich die Runde in den frühen Morgenstunde auf.



    Sonntag,



    Heute wollten wir den Schweizern noch ein wenig bayrische Tradition zeigen. Und so ging es am Sonntag gegen halb zehn, jeder war froh ein wenig länger geschlafen zu haben, zur Dorfwirtschaft um ein Weißwurschtfrühstück einzunehmen. Schon bei der Bestellung, Uwe wollte ursprünglich 5 Stück was die Bedienung etwas in Erstaunen versetzte und sie zur Nachfrage ansetzte:“ Bist Dir sicher 5 Stück“. Auf Hansis und meinen Rat dezimierte Uwe dann seine Bestellung auf 3 Stück, was sich dann auch als vollkommen genug herausstellte.

    Eine leckere Sache



    Das Weißwurschtzuzeln selbst konnten die Schweizer nach einer kurzen Einleitung in kürzester Zeit perfekt. Nur mancher Lenker eines Pkws murrte weil er auf das Nationalgetränk Weißbier zum Essen verzichten musste. Aber jeder wahr so vernünftig sich nur ohne Alkohol ans Steuer zu setzen.

    Ab 12 Uhr war dann leider packen angesagt, denn ein wunderbares und unvergessliches Wochenende unter Freunden ging zu Ende. Es wurden noch diverse Mitbringsel und Gastgeschenke ausgetauscht und man verabschiedete sich mit dem Versprechen sich wieder zu treffen. Und das werden wir mit Sicherheit wieder tun.



    Zum Schluss möchten sich noch alle Teilnehmer bei Marlene und Hans ( Hansis Eltern) und Ines ( Wolfi´s Freundin) für die Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit bedanken. Dieses ist in unserer Zeit nicht mehr selbstverständlich und war wirklich Sagenhaft.



    Ein ganz Herzliches Dankeschön von uns allen !!!!



    Ebenfalls wollen sich nochmals alle Teilnehmer bei Hansi und Wolfi für die super Organisation und das ganze Drumherum bedanken. Ihr habt das Fantastisch gemacht.
    Gott erschuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt.
    Gruß Helmut


  2. #2
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Servus Helmut!
    Genauso Klasse wie die ersten Beiden,super Truppe und schöne Fische.
    Gruß Frank.
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an 270CDIT-Model für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    super berichte wie am fließband^^ sind wahrscheinlich alles berichte aus anderen foren,
    weiter so und guter einstand
    ps: wurde sogar behaupten gutes beitrags recyling in par excellence

  5. #4
    Schlepp u. Hegenenfischer Avatar von Helmut K.
    Registriert seit
    29.10.2009
    Ort
    83052
    Alter
    51
    Beiträge
    552
    Abgegebene Danke
    499
    Erhielt 2.012 Danke für 346 Beiträge
    Sind halt Geschichten aus den letzten 3 Jahren, aber vielleicht gefällt es den einen oder anderen
    Gott erschuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt.
    Gruß Helmut

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Helmut K. für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi Helmut!
    Mach Dir keine Sorgen,das Gefällt dem Einen und dem Anderen.
    Gruß Frank.
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei 270CDIT-Model für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Hallo Helmut,
    klasse Bericht, schöne Bilder, ein ganz tolle Truppe die Ihr da seit.
    Viel Spass bei weiteren Treffen.

    Gruß Bernd

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bernd Zimmermann für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von trizzy
    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    65934
    Beiträge
    299
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 715 Danke für 123 Beiträge
    netter bericht

    da würd ich a gern ma mitmachen

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an trizzy für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    784
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Hab mir jetzt denke ich alle deine Berichte angeschaut, neben den schönen Fischen beneide ich euch am meisten um Udo´s Essen .
    Hatte das Vergnügen mich auf nem Forumstreffen eines anderen Boards mal zwei Tage von ihm "begrillen" lassen zu dürfen, was der Mann am Wasser zaubern kann ist schlicht unbeschreiblich, ich nahm an den 2 Tagen über 2 Kilo zu !!!
    An so manch einen im Forum zum nachdenken:

    Es gibt Menschen, die müssen anscheinend einfach zu allem was schreiben, ganz ohne zu denken, damit es alle lesen müssen, obwohl es nur Müll ist.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ronnie für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Schlepp u. Hegenenfischer Avatar von Helmut K.
    Registriert seit
    29.10.2009
    Ort
    83052
    Alter
    51
    Beiträge
    552
    Abgegebene Danke
    499
    Erhielt 2.012 Danke für 346 Beiträge
    Ja Udo´s Kochkünste sind Phänomenal
    Denke mal das sein Hobby immer mehr zum Beruf wird
    Gott erschuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt.
    Gruß Helmut

  16. #10
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    1.326
    Abgegebene Danke
    713
    Erhielt 1.984 Danke für 478 Beiträge
    Schöner Bericht und tolle Bilder


    Das sieht nach einer tollen Truppe aus

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an reaper1012 für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium
    Registriert seit
    02.11.2004
    Ort
    81927
    Alter
    47
    Beiträge
    838
    Abgegebene Danke
    322
    Erhielt 1.240 Danke für 522 Beiträge
    wo bleibt das Revival????

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen