Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Schlepp u. Hegenenfischer Avatar von Helmut K.
    Registriert seit
    29.10.2009
    Ort
    83052
    Alter
    51
    Beiträge
    552
    Abgegebene Danke
    499
    Erhielt 2.012 Danke für 346 Beiträge

    Der Bau von Renkenschwimmern

    Der Bau von Hegenenschwimmern







    Der ja in der Erwerb von Hegenenschwimmer nicht gerade einfach und der Preis ( ca. 5.- bis knapp 10.- Euro) auch nicht gerade billig ist, stelle ich mir meine Schwimmer für einen Bruchteil der Kosten selbst her. In der folgenden Beschreibung möchte ich Euch zeigen, dass man dafür keine Vorkenntnisse braucht und das ganze auch nicht sehr schwierig ist.



    Die Materialien die benötigt werden:



    Styroporkugeln in 3 und 5 cm Größen

    Rohr(aus Kunststoff, Karbon, usw ) in Durchmesser von 2 – 4 mm ( Innendurchmesser 1-2mm). Für was für ein Material man sich entscheidet sollte jeder selbst wissen. Kunststoff ist billiger, Karbon ist bedeutend stabiler und verbiegt sich auch nicht wenn der Schwimmer in der Sonne liegt.

    Mindestens 2 verschiedene Farben ( Styroporverträglich) zum lackieren der Kugeln

    Einen Holzbohrer im Außendurchmesser des Rohres

    Styroporkleber

    Eventuell kleine Holzspieße (Zahn-, Schaschlikspieße) und einen Steckschwamm zum trocknen der lackierten Kugeln





    Bezugsquellen der Materialien

    Ich wäre bald verzweifelt und das ganze Vorhaben wäre gescheitert wenn ich nicht durch Zufall erfahren hätte wo es die Kunstoffrohre in den richtigen Durchmessers geben würde. Diese Rohre gibt es aus allen möglichen Materialien ( z.B. Kunststoff oder Karbon) in Modellbau Fachgeschäften als Meterware.

    Styroporkugeln, gibt es wie das restliche Zubehör wie Kleber und Farben, in jeden guten Baumarkt oder Bastelladen.

    Der Bau des Schwimmers:

    Als erstes bohre ich mit einem Holzbohrer im Durchmesser des Rohres mittig Löcher in die Styroporkugeln. Ist dieses geschehen lackiere ich gleich die Kugeln in den gewünschten Farben (Die obere kleine Kugel sollte man wegen der Entfernung des Schwimmers beim fischen in einer anderen Farbe wie die untere Kugel lackieren, weil man so die Sichtigkeit des Schwimmers bei ungünstigen Lichtverhältnissen erhöht), dann haben diese in der Zwischenzeit die Möglichkeit zu trocken bis die anderen Arbeitsschritte gemacht sind. Beim trocknen der Kugeln kommen auch der Steckschwamm und die Zahnstocher zum Einsatz, hiermit kann die Farbe der Kugeln trocknen ohne das die Kugeln irgendwo aufliegen und so durch die feuchte Farbe festkleben.



    In der Zwischenzeit wo unsere Kugeln trocknen schneiden wir unsere Rohre aus dem bevorzugten Material zurecht. Hier kommt uns entgegen das die Rohre als Meterware verkauft werden und eine Länge von ca.33cm des Schwimmers sich als gutes Maß herausgestellt hat. So haben wir absolut keinen Verschnitt und Verlust in diesem Materialbereich. Nach dem Zuschneiden des Rohres ( egal aus welchen Material) sollte man die Schnittstellen mit feinem Schleifpapier abschmirgeln und so raue Kanten entfernen die später unsere Schnur beschädigen könnten.Man kann jetzt auch das Schnurführungsrohr lackieren, aber das ist persönlicher Geschmack und sollte jeder für sich selbst entscheiden.



    Nach dem vollständigen Austrocknung unserer lackierten Teile, kommen wir schon zum letzten Schritt unserer Schwimmerbaus, dem ankleben unserer Kugeln an dem Schnurführungsrohr. Hierbei gibt es 2 Sachen zu beachten:

    1. erst die Kugel ein Stück auf das Rohr schieben bevor man den Kleber hinzufügt ( sonst könnte Kleber in das Rohr gelangen.

    2. darauf achten das die untere Kugel ca. 4cm oberhalb des Rohrendes festgeklebt wird, sonst funktioniert der Schwimmer nicht richtig !





    Also schieben wir unter der Berücksichtigung der oben genannten Punkte die Styroporkugel auf das Rohr. Ist die Kugel aufgefädelt gibt man an der oberen Bohrung etwas Styroporkleber auf die Kugel und schiebt sie dann noch die weiteren Zentimeter nach oben bis etwa 4cm Roht aus dem unteren Ende der Kugel ragen. Jetzt kann man nochmals ober- und unterhalb der Austrittsöffnungen einen Tropfen Kleber zur Sicherung hinzufügen.

    Ebenso verfahren wir mit der kleineren Kugel für die Schwimmeroberseite, nur das es hier genügt das Rohr einen Zentimeter aus der Kugel ragen zu lassen.

    Ist die Obere Kugel auch verklebt und der Kleber getrocknet ist unser Eigenbauschwimmer fertig zum Einsatz.

    Man kann auch Alternativ Styropor in Eier-, Olivenform zum Bau der Renkenschwimmer verwenden. Mein persönlicher Eindruck ist jedoch das die Kugelform schöner in den Wellen schaukelt.



    Viel Spaß beim Nachbauen und es macht wirklich immer wieder Freude wenn der selbst gebaute Schwimmer um fällt und so einen Renkenbiss auf unnachahmlicher Weise anzeigt.
    Gott erschuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt.
    Gruß Helmut

  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Helmut K. für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Servus Helmut!
    Meiner ist fertig,jetzt bestell ich mir noch eine Ladung Renken für die Spree und dann gehts los.
    Ne Quakleback,ich bau mir eine wenn ich mal zu Markus(Perikles)fahre.
    Gruß Frank.
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an 270CDIT-Model für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    hab mir auch mal 3 Stück gebaut. Die Röhrchen sind aus Carbon. Habe mir aber noch Aluhülsen drehen lassen und diese oben und unten befestigt.
    Verklebt habe ich alles mit 2K Kleber. Man sollte darauf achten, dass keine Lösungsmittel im Kleber, in den verwendeten Farben und im Sprühlack sind, sonst löst sich das Styropor auf...

    Hier noch zwei Bilder.





    Gruß

    Torben
    ****************************************



  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei torben{spinnfischer} für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen