Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 46
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    93155
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    5
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Forellen am langsamen Fluss bei Nacht

    Hallo alle,


    Gestern Nacht ( Mitternacht-4 uhr morgens) war ich bei einem relativ langsamen Fluss Angeln[erfolglos!!!]. Ich habe mich informiert über die Fische in diesem Fluss und dort sind 90% Forellen. Desweitern hab ich etwas rechechiert was Leute so meinen über Forellen in der Nacht etc. . (Die Meinungen gingen komplett auseinander) Es gab viele die was fingen, daher hätte ich die bitte falls wer tipps hat sie mir mitzuteilen. Mein Köder war Maden und etwas Mais am Haken. Abstand zwischen Maden und Schwimmer waren ca. 1,20 meter, der Fluss ist ca 1,50 tief bei den Stellen bei denen ich war.


    mfg alekz

  2. #2
    Bitschubser Avatar von OliverH86
    Registriert seit
    04.08.2009
    Ort
    74429
    Alter
    31
    Beiträge
    805
    Abgegebene Danke
    292
    Erhielt 696 Danke für 292 Beiträge
    Du kannst sicherlich auch nachts gut Forellen fangen, gerade an so heißen Tagen wie zur Zeit, da sie tagsüber nicht so gut beißen. Wechsle öfter mal den Köder und probier unterschiedliche Montagen aus (Grund, Schwimmer, Spinnfischen, Sbirolino, Wasserkugel, Kunstköder, Lebendköder, , usw...)

    Gruß Oli

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei OliverH86 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    93155
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    5
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Okay danke aber weiß noch wer mehr wie zum Beispiel welchen Platz man vermeiden sollte bzw. preferieren sollte, etc.??


    Danke im Vorraus

  5. #4
    Bitschubser Avatar von OliverH86
    Registriert seit
    04.08.2009
    Ort
    74429
    Alter
    31
    Beiträge
    805
    Abgegebene Danke
    292
    Erhielt 696 Danke für 292 Beiträge
    Das kommt ganz auf das Gewässer drauf an... Breite, Tiefe, etc...

    Gumpen sind oft gute Stellen für Forellen, außerdem stehen sie oft hinter Steinen, wie sicher einige Fliegenfischer bestätigen können, sprich in ströhmungsärmeren Stellen...


    Gruß Oli

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an OliverH86 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Wir haben in unserem Fluß der Salzach auch immer ein Nachtfischen und da wird höchstens in der Dämmerung abends oder morgends eine Forelle gefangen. In einem Forellenfluß zwischen Mitternacht und 4 Uhr morgens was zu fangen ist Illusion. Höchstens Aalrutten wenn vorhanden.

  8. #6
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Hi Peter
    Ich denke mal Ihr fischt mit der Fliege bei Euch an der Salzach.
    Da könnte das schon passen mit der Dämmerung.
    Ich habe jedoch schon beim Aalfischen in unserem Forellenflüßchen
    mitten in der stockfinstersten Nacht Bachforellen gefangen.
    Und da auch nicht die Schlechtesten.
    Das muß doch einen Grund haben oder?
    Grade die Großen scheinen dort in der Nacht auf Raubzug zu gehen.
    An besagten Angelplätzen wird am Tage stark befischt.
    Ohne nennenswerte Erfolge.
    Und Nachts krachts richtig.
    Aber nicht in der Hauptströmung, sondern in den Kehrwassern oder an den Seiten der
    tiefen Gumpen.
    Dort wo die Strömung Nahrung antreibt und zusammen mit dem Sediment
    ablagert.
    Daher sind diese Stellen auch relativ leicht zu finden.
    Man muß eben nur mit offenen Augen mal die Strecke abgehen und beobachten
    anstatt blind draufloszufischen.
    Ich könnte mir vorstellen Peter, das es auch bei Euch vielleicht möglich wäre
    derartige Stellen zu finden und auch erfolgreich zu befischen.
    Schad das ich nicht in Deiner Nähe wohne. Dann wäre das nächste WE gerettet.
    Und man könnte den Versuch starten.
    Klär uns doch bitte auf wie die Bestimmungen in Deinem Fischwasser sind.
    Wenn der Wurm verboten ist kannste leider alles vergessen.
    Gruss Armin

    PS. Gehe ich richtig wenn ich annehme das Du oberhalb von Mittersil im Pinzgau fischst?
    Geändert von Harzer (01.09.2009 um 11:32 Uhr)

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  10. #7
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Nicht nur Fliegenfischen Armin, es gibt zwar eine eigene Fliegenfischerjahreskarte die auch günstiger ist als die andere, aber wir können schon mit jeden Köder fischen. Nur Grundfischen ist in der Bachforellenschonzeit ( Oktober - Ende Februar verboten.). Naja unser Verein wollte was neues bringen und hat seit letztem Jahr immer das erste Wochenende im Juni, Juli,August und September für Jahreslizenznehmer zum Nachtfischen frei gegeben. Der Erfolg war aber sehr mäßig. Wie gesagt ab und zu und das fast nur kurz vorm dunkel werden oder in der Früh kurz vorm Hell werden fing man was. In der Nacht gingen fast nur Koppen an die Angel. Auch keine Aalrutten - obwohl vorhanden.
    Also keine Notwendigkeit sich eine schlaflose Nacht zu holen.
    Man kann ja sowieso von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fischen.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an oberesalzach für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    93155
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    5
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Und einfach mal weiter probierenbei der guten alten schwarzen Laber?
    Maden und Mais als Köder passt das? Oder mal'n Würmchen hin?
    Geändert von alekz89 (01.09.2009 um 12:03 Uhr)

  13. #9
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Zitat Zitat von alekz89 Beitrag anzeigen
    Und einfach mal weiter probieren?
    Maden und Mais als Köder passt das? Oder mal'n Würmchen hin?
    Sicher probieren geht über studieren. Kannst es auch mal mit Bienenmaden probieren. Die gehen bei uns als Forellenköder am Besten. Oder mal einer toten Elritze auf Grund anbieten - auch nicht schlecht, überhaupt auf Bachforellen.
    Geändert von oberesalzach (01.09.2009 um 13:29 Uhr)

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an oberesalzach für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Bitschubser Avatar von OliverH86
    Registriert seit
    04.08.2009
    Ort
    74429
    Alter
    31
    Beiträge
    805
    Abgegebene Danke
    292
    Erhielt 696 Danke für 292 Beiträge
    Forellen gehen auf so ziemlich alles.

    Natürliche Köder:

    - kleine Köfis
    - Forellenteige (aus Forellis)
    - Mais
    - Maden
    - Wurm (Tauwurm, Rotwurm, usw.)
    - Grashüpfer (Tip: Mit Kleber (möglichst geruchlos) an den Hakenschenkel -> sehr fängig!)
    - ...

    Kunstköder:

    - Forellenteig (PowerBait und Konsorten)
    - kleine Gummifische
    - kleine Twister
    - kleine Spinner
    - kleine Blinker
    - kleine Wobbler
    (Spinnköder möglichst mit knalligen Farben bei Nacht)

    Und natürlich die verschiedensten Fliegen beim Fliegenfischen (aber wie ich rausgelesen habe willst du ja nicht Fliegenfischen)

    Gruß Oli
    Geändert von OliverH86 (01.09.2009 um 12:25 Uhr)

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an OliverH86 für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    93155
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    5
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Danke sehr
    ich probiers heut nochmal

  18. #12
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Hoppla, das hört sich ja fast an wie die Köderauswahl am Fopu.
    In erster Linie sind diese Gewässer wo Peter oder alekz fischen,
    die Salzach, grade die Obere und die schwarze Laaber,
    Fliegenwasser.
    Wos das Fliegenfischen nicht geht erstmal auch Kunstköder wie Spinner,
    Spinnfliegen, Fliegen am Hölzl.
    Oder Groppen und Pfrillen am System Tiroler Bleikopf.
    Dann erst, wenn alles nicht geht sollte man als allerletzte Wahl im Forellenfluß
    mit Würmern fischen.
    Ach so, Nachts keine knalligen Farben, keine hellen Fliegen notwendig.
    Nur für den Fischer die weiße Motte, für den mit dem schwachen Auge.
    Sedges sind ja auch nicht weiß sondern schwatt.
    Und der Köfi wird meist von unten attakiert. Da sieht die Forelle Nachts kenne Farbe
    sondern nur Siluette und spürt ihn in der Seitenlinie.
    Warum attakieren die Forellen immer von unten?
    Weil die kapitalen immer am Grund stehen und was sonst, die meisten Angler
    Schiss vor Hängern haben und deswegen ihre Köder zu hoch anbieten.
    Die fangen übrigens nie nen Huchen. Auch wennse es hundert Jahre versuchen.
    Huchen fängt nur der, der im Huchenwasser dauernd Hänger hat.
    Gruss Armin

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    93155
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    5
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Also wenn möglich weit binden und hängerin kauf nehmen?!

  21. #14
    The Voice of Austria Avatar von oberesalzach
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    5020
    Alter
    59
    Beiträge
    2.791
    Abgegebene Danke
    580
    Erhielt 2.120 Danke für 1.038 Beiträge
    Also Armin, die Obere Salzach erstreckt sich Revieranfang in Anif Autobahnbrücke bis in die Stadt Salzburg Staatsbrücke. Ist ein Fluß, schnell fließend (ca 15 kmh) mit einem Staubereich ( Stromerzeugung )
    Die Angelstrecke ist beidufrig befischbar und ca. 9 Km pro Flußseite
    und ist kein ausgewiesenes Fiegengewässer. Man kann wie ich schon sagte mit jedem erlaubten Köder angeln. Zum Fliegenfischen geh ich meist in die nahegelegene Fischach oder auch Frühling und Herbst in die Salzach, da zu dieser Jahreszeit der Wasserstand fürs Fliegenfischen ideal ist.
    Die Bestimmungen kannst du auch im Net unter Obere Salzach nachlesen.

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei oberesalzach für den nützlichen Beitrag:


  23. #15
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Danke. Ich habe schon mal in der Nähe gefischt.
    In der Saalach oberhalb von Lofer Richtung Saalfelden.
    Ind der Lofer Ache, wie der Name schon sagt oberhalb von Lofer Richtung
    Waidring. Und in der Pillersee Ache, dem Auslauf des Pillersees bei ST. Ulrich.
    Ich hatte mit meiner Frau schon mal im Auge an der Salzach und Nebengewässer
    in der Region Mittersill oberhalb zu Fischen.
    Hat sich aber leider nicht erfüllt da wir in diesem Jahr Nachwuchs bekamen.
    Schöne Ecke das alles, aber leider auch ziemlich teuer.
    Zur schwarzen Laaber habe ich keine näheren Info parat.
    Habe aber mal irgendwann gelesen das es wohl auch ein prima Äschengewässer
    sein soll.
    Äschenwasser ist für mich eigenlich Fliegenwasser.
    Wir haben sie hier im Norden stark in der Leine, eigentlich einem Niederungsfluß,
    der jedoch in den letzten Jahrzehnten eine rapiden Schub in Richtung
    sehr sauber bekam.
    Es gibt neben den normalen Fischen fast überall schon wieder gute Forellen
    und im mittleren Oberlauf auch viele Äschen.
    Wird auch Fliege gefischt aber die meisten werden mit Made am kleinen Haken
    gestippt.
    Gruss Armin
    @ alekz
    Das gehört dazu. Hänger sind beim mutigen Fischen unvermeidlich.
    Wenn der Erfolg kommt wirst Du mir Recht geben.
    Ohne Risiko kein Happy End.
    Aber Du wirst fangen.
    Glaub dran und versuch alles.
    Denn Du angelst dann dort wo die allermeisten nicht hinkommen.
    Nämlich am Fisch und unten stehen die Größten.
    Ist immer so, bei den Bachforellen.
    Die besten Standplätze, die besten Verstecke, die sind
    immer im Besitz des Stärksten.
    Und vergiss diesen Mais etc. Kram. Du willst ja keene Karpfen fangen.
    Nimm ruhig die dicksten Tauwürmer die Du kriegen kannst.
    Und runter damit zum Grund.
    Und beim Hecht isses genauso.
    Wenn Du mal einen Dicken gefangen hast dann merk Dir den
    Platz.
    Der wird immer wieder einen kapitalen hergeben.
    Petri für Dich
    Gruss Armin
    Geändert von Harzer (01.09.2009 um 14:26 Uhr)

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen