Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Mario Goetza
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    74635
    Beiträge
    108
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 36 Danke für 26 Beiträge

    Zierfische im Vereinsgewässer

    Bin einfach mal zu unser Vereinsgewässer gefahren um mal zu schauen und was mußte ich sehen dicht am Ufer en Schwarm von etwa 10 bis 20 etwa 3 cm großen Guppis.
    Kann mir jemand sagen was das für Auswirkung auf den See haben kann.

    Ich bin der Meinung wenn jemand seine Zierfische nicht mehr haben will soll er sie in der Toilette entsorgen denn in der Kläranlege werden sie biologisch aufbereitet.

  2. #2
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    was willst du denn damit sagen ???.
    ich glaube nicht,dass das irgent eine veränderung geben wird !
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  3. #3
    Iven
    Gastangler
    Na ja Klo ist auch nicht die Feine...
    Aber auf euer Gewässer dürfte das kaum Auswirkung haben,die gehen im Winter zu Grunde.Derart anpassungsfähig ist dieser Fisch nun doch nicht.
    Mehr kann man dazu kaum sagen.

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Iven für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.12.2008
    Ort
    123456
    Beiträge
    374
    Abgegebene Danke
    212
    Erhielt 116 Danke für 81 Beiträge
    KLO!!!


    dann soll der besitzer sie einfach in die nächste tierhandlung bringen, da haben die fische mehr von..

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Tanko für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Eishackler ;) Avatar von strasse
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    85625
    Beiträge
    786
    Abgegebene Danke
    961
    Erhielt 956 Danke für 339 Beiträge
    Solange sie keine Krankheiten ins Gewässer einschleppen sind sie doch super Futter für Barsch Hecht und co !!!

  8. #6
    Carphunter Avatar von mr. zander
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    47546
    Alter
    22
    Beiträge
    1.742
    Abgegebene Danke
    1.096
    Erhielt 884 Danke für 507 Beiträge
    die werden auch durch ihre auffähligkeit sofort gefressen !
    Gruß,mr. zander
    Langeweile ? ; Dann Link klicken !






  9. #7
    Markus Hattel
    Gastangler

    Thumbs down

    Zitat Zitat von Mario Goetza Beitrag anzeigen

    Ich bin der Meinung wenn jemand seine Zierfische nicht mehr haben will soll er sie in der Toilette entsorgen denn in der Kläranlege werden sie biologisch aufbereitet.

    Scheußliche Meinung!

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Markus Hattel für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Barschfreak Avatar von Gummifisch
    Registriert seit
    03.08.2008
    Ort
    64390
    Beiträge
    487
    Abgegebene Danke
    296
    Erhielt 371 Danke für 126 Beiträge
    Ich glaube nicht dass das Nachteile hat.
    ich persönlich finde es ******e da auch in unserem Vereinsgewässer Kois, Goldfische und Schildkröten rumschwimmen.
    Eigentlich möchte ich garnicht wissen was da noch so alles rumschwimmt ^.^
    Gruss Gufi

  12. #9
    niersfischer
    Gastangler
    Na da kann man ja echt froh sein, dass die gemeine Toilette nur einen geringen Durchmesser aufweist. Man könnte sich ansonsten den Weg zur Autobahnraststätte sparen, um seinen Hund dort anzuleinen.

    Der einzige Weg aus diesem Dilemma, ist jener, vorher nachzudenken und nachher Verantwortung zu übernehmen. Und dies betrifft jedwede Art der Tierhaltung.

  13. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei niersfischer für den nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hi!
    Auswirkungen keine,da Sie entweder Gefressen werden oder im Winter eingehen.
    Im Klo runterspülen war hoffentlich nicht ernst gemeint.
    In den Zooladen bringen kann man sich sparen,denn die haben davon so viele das Sie Sie Verkaufen müssen.
    Wegen ihrem häufigem Vorkommen wollen die die nicht haben,man sollte vor dem Anschaffen schon Wissen ob man Sie in diesen Mengen haben will,ansonsten keine Weibchen dazunehmen.
    Gruß und Petri Frank.
    Geändert von 270CDIT-Model (22.08.2009 um 23:39 Uhr)
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei 270CDIT-Model für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Mario Goetza
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    74635
    Beiträge
    108
    Abgegebene Danke
    58
    Erhielt 36 Danke für 26 Beiträge
    Um mal ein wenig den Dampf rauszunehmen natürlich war das mit der Toilette nicht ernstgemeint.
    Sicherlich ist die Lösung die Fische im Zoohandel abzugeben immer die beste.

    Es regt mich nur auf das irgend welche Tierliebhaber ihre Lieglinge irgend wo entsorgen und sich keine Gedanken darüber machen was es für Auswirkungen
    haben könnte.

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Mario Goetza für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Zitat Zitat von 270CDIT-Model Beitrag anzeigen
    Hi!
    Auswirkungen keine,da Sie entweder Gefressen werden oder im Winter eingehen.
    Hi Frank,

    das ist so nicht ganz richtig. Ich zitiere mal aus Wikipedia:

    Auch in Deutschland wird er als Neozoon gelistet. Das Vorkommen beschränkt sich aber auf Thermalquellen und deren Bäche oder auf die Ausläufe von Kühl- oder Klärwässern von Kraftwerken und Industrieanlagen.

    Die älteste in Deutschland bekannte Population liegt bei Erfurt, wo seit 1975 Guppys im Warmwasserabfluss eines Kraftwerks leben. Sie haben sich im Aussehen der Wildform wieder angenähert.
    Ob und wenn, welche Auswirkungen Guppys bei uns in freier Wildbahn haben, kann man im Vorfeld nicht sagen. Offenbar sind die Risiken aber gering, wie man aus dem Wiki-Beitrag entnehmen kann.

    Einen Aspekt vielleicht noch: Auch Aquarienfische, die den Winter in unseren Breiten nicht überstehen, können ein Problem sein - nämlich genau dann, wenn aus dem Aquarium neben den Guppys durch das Aquariumwasser bspw. Wasserpflanzen, Schnecken oder gar Krankheitserreger eingebracht werden.
    Grundsätzlich soll und darf nix aus einem Aquarium in die freie Wildbahn entlassen werden.

    Und aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, die Zoohandlung, die meinem Sohn seine Guppys verkauft hat, hat den unerwarteten Nachwuchs sofort zurückgenommen. Denn auch dort kann es passieren, dass bei der (zu frühen) Selektion nach Geschlecht ein Fehler passiert.

    Gruß Thorsten

  19. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Thunfisch für den nützlichen Beitrag:


  20. #13
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen !
    Ob die Guppys gefressen werden, steht ebenfalls noch in den Sternen. Der eine oder andere vielleicht, aber die meisten wohl eher nicht. Wir haben vor vielen Jahren an der Duisburger Sechs-Seen-Platte recht gut Zander gefangen auf kleine Gründlinge, die, zumindest für ein Menschenauge, im Wasser kaum sichtbar sind. Deshalb haben einige Angelfreunde mal einen Versuch mit kleinen Goldorfen gemacht. Selbst an echten Hotspots bekamen sie darauf nicht einen einzigen Biß, während diejenigen, welche dem Gründling treu blieben, weiterhin Zander fingen. Bei so völlig fremden Fischen ist vor allem der mimosenhaft empfindliche Zander mehr als zurückhaltend, aber auch andere Räuber halten sich da zurück.
    Meiner Meinung nach sollten solche Aktionen, wie das Einsetzen von Aquariumfischen oder sonstigen, völlig gewässerfremden Fischen oder Amphibien, unter strenge Strafe gestellt sein. Es wäre zwar sicherlich sehr schwer, dabei jemanden in flagranti zu erwischen, aber vielleicht würde sich der eine oder andere durch die Möglichkeit einer Bestrafung davon abhalten lassen.
    Gruß
    Eberhard

  21. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen