Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Sei immer fair Avatar von Walter Schroeder
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    12489
    Alter
    90
    Beiträge
    876
    Abgegebene Danke
    301
    Erhielt 977 Danke für 336 Beiträge

    Thumbs up Fischer und Angler

    ES trug sich vor einigen Jahren auf dem Müggelsee in Berlin zu,ES war ein besonders gutes Jahr auf Zander zu angeln,auf eine normale Angelerlaubnis,ausgestellt der Fischer in Köpenick. Meine Frau und ich nutzten die Gelegenheit,auch auf Zander zu angeln und fingen zusammen 4 Zander.Aber wie so üblich,konnten einige Angler den Schlund nicht voll kriegen und man hörte das gegenseitige Gebrülle: Karl habe gerade den 14. Zander gefangen und so ging es hin und her.Ich sagte zu meiner Frau: pass auf nächstes Jahr gibt es eine Raubfischkarte,genau so ist es gekommen.Möchte mit diesem kleinen Beitrag,auf die heutige Zeit hinweisen,welche sich in dieser Frage nicht wesentlich verändert hat,wenn man teilweise Aalfänge mit einer gewissen Anzahl
    proklamiert,oder bei Edelfischen die Fangqoute überschreitet,sind doch die Angler selbst schuld,wenn einschneidende Maßnahmen ergriffen werden.es sollte einige
    anregen wieder auf den Boden der Realität zurück zu kehren Gruß Walter

  2. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei Walter Schroeder für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.547
    Abgegebene Danke
    5.821
    Erhielt 5.351 Danke für 1.713 Beiträge
    Hallo Walter,

    an der Geschichte mit den 14 Zandern hat sich ja bei uns in Köpenick nicht sehr viel geändert. Die allermeisten Angler halten sich, zum Glück, an Fangbegrenzung, Mindestmaße und Schonzeiten. Aber leider nicht alle! Diese "Typen" sind zum Glück bei uns im Kietz bekannt und haben hier recht wenig zu Lachen. An diversen Köpenicker Anglerstammtischen werden da schon mal Namen genannt. Leider, oder zum Glück, fische ich nicht in Köpenick. Wenn ich einen solchen Angler erwischen würde, käme eine fette Anzeige.

    Das Problem ist, das keiner der Angler, die solche "Pfeifen" am Wasser persönlich erleben, in irgend einer Form etwas unternimmt. Jeder will seine Ruhe haben und nicht noch Streß machen. Das finde ich traurig!

    Ich wünsche Dir und Deiner Frau noch viele, maßige und schöne Zander.

    Gruß, Fliege 2

  4. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    12.05.2009
    Ort
    15712
    Alter
    40
    Beiträge
    94
    Abgegebene Danke
    343
    Erhielt 96 Danke für 34 Beiträge
    ich kann nur eins dazu sagen: GIER FRIßT HIRN.

    Schade das es solche Angler gibt. Dafür hab ich kein Verständnis. Ich hab sowas auch schon erlebt und dann der WaSchuPo nen Tip gegeben wo sie mal regelmässiger kontrollieren sollten.

  6. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Matti K für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.08.2009
    Ort
    68647
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    Es gibt überall so Angler was soll man mit 14 Zandern machen.Ich wäre schon mit 2 zufrieden das reicht fur einen Tag.
    So viel Fisch würde in der Kühltruhe vergammeln wenn man jeden mitnehmen würde.Die armen Fische und der bestand wird auch drastisch sinken.So ist es bei unserem Vreinsgewässer auch passiert wir haben nun Kaum noch Zander. Und jedes Jahr werden am mittwoch vor Karfreitag Forellen eingesetzt mit einer Fangbeschränkung (3 pro tag), da gibts auch slo Spezialisten die 3 mal am Tag 3 Fangen und andere nich ma eine.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an PikeHunter_4Life für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.547
    Abgegebene Danke
    5.821
    Erhielt 5.351 Danke für 1.713 Beiträge
    Hallo Walter,

    nochmal zurück zum Thema Fischer und Angler.

    Gerdade auf unserem schönen Müggelsee und in Köpenick wird ja ständig über die "bösen Fischer" gewettert. Die fangen uns alle Fische weg, gerade die Zander!

    Meine Meinung über die Fischer ist folgende. Keiner dieser Leute wird ja wohl so blöd sein und sich den Ast absägen, auf dem er sitzt. Vielfach wird von uns Anglern auch vergessen, vielleicht ist es ja auch nur die Unwissenheit über die Tätigkeit der Fischer, das dieser Berufsstand eine sehr, sehr große Verantwortung für sein Gewässer hat. Eventuell ist es auch das Unvermögen vieler Angler, erfolgreich Fische zu fangen. Und da bietet sich immer wieder der "Raubritter", sprich der "böse Fischer" an.

    Was macht denn nun den Erfolg am Wasser aus? Die richtige Zeit? Der richtige Köder? Oder viel, viel Geduld und Ausdauer. Und wer viel Ausdauer hat und viel Zeit für das Angeln aufbringen kann (wer diese hat) wird auch erfolgreich auf dem Müggelsee sein. Die Fangmeldungen der letzten Woche vom "Müggel" sprechen schließlich für sich.

    Leider kann ich nicht so oft und so lange fischen, schade.

    Gruß, Fliege 2

  10. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    13.08.2009
    Ort
    12557
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Ein sehr sinnvoller Beitrag, wie ich finde. Auch ich habe schon so mache Geschichten gehört in denen angeblich sogar Bottiche voll mit Zandern gefangen wurden. Ungerecht gegenüber Anglern wie mir, die krampfhaft versuchen wenigsten einen dieser schönen Exemplare zu fangen. Ich habe noch nie einen solchen gefangen und das Wettfischen oder gar Bottichfischen erhöhen meine Erfolgschancen nicht gerade.
    Gruß, blitzheini

  12. #7
    Sei immer fair Avatar von Walter Schroeder
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    12489
    Alter
    90
    Beiträge
    876
    Abgegebene Danke
    301
    Erhielt 977 Danke für 336 Beiträge
    Hallo Fliege! Da ich angesprochen wurde,erst mal kurz zur Erörterung zum Fischer,also ich habe wohl die beste Erfahrung dazu,denn der leider so früh verstorbene Waldow war unser Nachbar und ich hatte persönlich ein sehr guten Kontakt zu ihm.Also darum habe ich auch viel Verständnis zum Fischer.Es ging auch Hauptsache darum,herauszu kristalieren,wie manche Angler sich durch eigenes Verhalten das Leben erschweren.Genauso ist die Aussage,des Landesverbandesn Berlin ( Distelkam) die Verhandlungen wegen Zufahrtswege zu DAV- Gewässer,wird dem LVB vorgehalten,die Dreck-Hinterlassenschaften der Angler.Also sind immer wieder die Angler einbezogen.darum sollte mein Thread,die Angler etwas wach rufen. Gruß Walter

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Walter Schroeder für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    servus
    viele berufsfischer hier bei unsere seen, hätten es finanziell nicht mehr nötig fischen zu gehen, aber sie machen es trotzdem warum auch immer, brauchtumspflege, gier etc..
    mittlerweile sind die haupteinahme quellen der berufsfischer nicht mehr der fischfang, sondern, verpachtungen von segelbojen,grundstücken, etc... also lass ich das agrument nicht ziehen, "sie sägen nicht am eigenen ast", einige nützen sämtliche resourcen des gewässers, barsche für den bodensee, zander/renken für restaurants, brutfische für den zoo, besatz für vereine(lauben, rotaugen) die liste ist lang wie mein see geplündert wird, aber was kann ich machen? absolut rein gar nix, ausser zu hoffen das irgendwann mal besser wird

  15. #9
    Coepenicker-Fishing-Devil Avatar von 270CDIT-Model
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    16559
    Alter
    51
    Beiträge
    1.929
    Abgegebene Danke
    6.224
    Erhielt 2.753 Danke für 1.150 Beiträge
    Hallo Walther!
    Gutes Thema,meiner Meinung nach gibt es bei Fischern wie bei Anglern schwarze Schafe.
    Man kann nicht alle über einen Kamm scheren,aber man kann auch nicht alle Heiligsprechen.
    Es gibt nämlich auch unter den Fischern welche die nach dem Motto arbeiten
    (nach mir die Sintflut).
    Gruß und Petri Frank.
    Sei Du selbst die Veränderung,die Du Dir wünscht
    für diese Welt.

    Mahatma Gandhi





  16. #10
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.547
    Abgegebene Danke
    5.821
    Erhielt 5.351 Danke für 1.713 Beiträge
    Hallo Walter,

    um nichts anderes ging es in meinem Posting zu deinem Beitrag.

    Einen schönen Tag noch, Fliege 2

  17. #11
    Tinca Tinca Jäger Avatar von EarlUser
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    32105
    Alter
    42
    Beiträge
    213
    Abgegebene Danke
    292
    Erhielt 167 Danke für 80 Beiträge
    Habe bei uns im Vereinsteich mittlerweile auch schon 10 Schleie mitgenommen die kleinste 35cm und die grösste 47 cm aber über nen Zeitraum von 3 Wochen.

    Habe auch Tage dabei wo ich 3-4 Schleien fange.

    Aber soviel kann man erstens nicht essen.

    Zweitens ist die gefriertruhe eh immer voll bei uns.

    Drittens sei noch dazu gesagt was so andere sind auch mal froh wenn sie so was fangen.

    Ausserdem kenne ich meine Ecken und fange dort immer mindestens 1 Schleie und auch 1 Spiegelkarpfen als Beifang komischer weise auf der Kante.

    Man sollte ja auch bisschen Haushalten , ok ich habe auch schonmal in einer Nacht 8 Aale gefangen und keiner kleiner als 60cm die ich alle mitgenommen hatte, aber das war eher mal ein Ausnahmefall da ich eh Räuchern wollte.





    Fangstatistik 2012:


    Aal: 2
    Forelle: 6
    Hecht: 1
    Karpfen: 3
    Schleie: 17
    Zander: 1

    Wir werden sehen was geht !!!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen